Weil WoW zu viel ändert, droht es dieses Mal zu scheitern

Sollte World of Warcraft sich auf Stärken aus der letzten Erweiterung besinnen? Fans meinen, dass man damit das Spiel deutlich verbessern könnte.

Als Battle for Azeroth vor knapp einem Jahr angekündigt wurde, gab es von vielen Fans einige Bedenken:

  • World of Warcraft würde mit der neusten Erweiterung zu wenig ändern und keine Neuerungen bringen.
  • Battle for Azeroth wäre eine „konservative Erweiterung“
  • innovative Ideen und Features fehlen.

Aktuell scheint es eher so, dass genau das Gegenteil der Fall ist: Weniger Veränderung hätte WoW nach Legion gut getan.

Diese Meinung hat zumindest er Redditor gustavposts, der mit seinen Ausführungen recht schnell mehr als 5000 Upvotes gesammelt hat, also auf große Zustimmung traf.

Das Azerit-System in WoW nervt, so wollen Spieler es verbessern

Weniger Änderungen an den Klassen. Viele Spieler haben kein Verständnis dafür, warum Blizzard die Klassen mit jeder Erweiterung komplett neu erfinden will.

World of Warcraft wow restoration shaman tcg

Gerade erst hatte man mit Legion eine solide, spaßige Spielweise für fast alle Klassen geschaffen, schon schafft man sie wieder ab. Legion benötigte drei große Updates, bis die Klassen alle in einem soliden Zustand waren.

Ein Rework mit jedem Addon? Mit Battle for Azeroth verschwanden viele Fähigkeiten, vor allem durch den Wegfall der Artefaktwaffen. Diese Löcher sind zu groß und werden von den neuen Azerit-Fähigkeiten kaum bis gar nicht gefüllt.

Das Ergebnis sind Klassen wie der Elementar-Schamane oder der Schatten-Priester, die langweilig zu spielen sind, weil wichtige Komponenten fehlen.

WoW Undead Shadow Priest title

Die Befürchtung der Spieler ist, dass Blizzard nun wieder drei Patches benötigt, um alle Klassen interessant zu gestalten – nur um sie im nächsten Addon dann wieder komplett zu überarbeiten.

Neue Features finden wenig Anklang

Viele der neuen Features von Battle for Azeroth wirken unausgereift oder nicht komplett durchdacht. Deswegen hagelt es auch gerade Kritik zu vielen Modi.

Insel-Expeditionen ohne Belohnungen: Die Insel-Expeditionen empfindet ein großer Teil der Spieler als Flop. Sie sind nicht wie angepriesen dynamisch und repetitiv.

WoW Island Expedition Beach

Belohnungen bleiben häufig aus und für viele ist es nur Pflicht, um den wöchentlichen Bonus zu bekommen. Wer keinen Spaß an der reinen Spielweise der Insel-Expeditionen hat, ist schon nach wenigen Wochen von ihnen angenervt.

Kriegsfronten als AFK-Grind: Auch die Kriegsfronten ernten zur Zeit mehr Kritik als Lob. Das lag nicht nur an der plötzlichen Anhebung der Voraussetzungen, sondern auch an der wenig dynamischen Spielweise.

Zahlreiche Spieler sind während der Schlachten afk und verlängern somit die Arbeit der aktiv zockenden Spieler. Dafür winkt dann Ausrüstung mit Itemlevel 340, was andere Inhalte (wie heroische oder mythische Dungeons) überflüssig wirken lässt.

Kriegsfronten in WoW: So spielt und gewinnt Ihr sie

Stehenbleiben und nichts verändern

Mit Battle for Azeroth ist der Aufschrei der Spieler besonders groß. Viele wünschen sich, dass Blizzard sich auf die Dinge konzentriert hätte, die bereits in Legion gut funktioniert haben, anstatt neue Features einzuführen, die inzwischen zu einem undurchsichtigen Netz verwoben sind.

Viele Spieler wissen gar nicht mehr, wo genau sie welche Ausrüstung herbekommen oder was sie dafür tun müssen. Immer mehr sehnen sich nach „simpleren Systemen“, wie etwas farmbare Punkte (wie früher Ehre, Eroberung oder Marken für Dungeons), mit denen sie einfach zu einem Händler gehen können und sich ihr Wunsch-Item kaufen.

WoW Blood Elf Draenei no title

Die Forderung an Blizzard ist klar: Haltet einen Moment inne und schaut euch an, was Spaß gemacht hat und leicht verständlich war. Bringt das zurück, was funktioniert hat.

Cortyn meint: Gerade aus Sicht einer gebeutelten Schattenpriesterin kann ich die Argumentation absolut nachvollziehen und stimme zu. Ich würde viel dafür geben, wenn mein Schattenpriester sich genau so spielen würde wie in Legion. Da war das Leveln zwar auch eine Qual, aber zumindest die Spielweise hat Laune gemacht.

Jetzt ist es schlicht und ergreifend langweilig und nur Patch 8.1, zu dem es noch keine Infos gibt, ist das Licht am Ende des Tunnels. Hoffentlich.

Wie ist eure Meinung zu dieser Thematik? Sollte Blizzard einige Änderungen einfach zurücknehmen und Battle for Azeroth „mehr wie Legion sein lassen“? Oder sind sie schon auf einem guten Weg und man muss sich an die Neuerungen eben gewöhnen?

Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
53 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Paradox

Auch wenn ich viele Meinungen nachvollziehen kann, so muss ich doch bei einigen Kommentaren stark schmunzeln. “Wow ist tot!”. Wie oft soll es denn noch sterben, ich sehe mich einer Front von Weltuntergangsbeschwörern gegenüber. Wenn dieses Spiel für euch tot ist, dann stellt sich mir die Frage warum sich hier die Mühe gemacht wird und ein Kommentar verfasst wird der lang und breit darüber berichten wie tot das Spiel ist. Hier scheint ja doch noch eine Bindung zu bestehen, ansonsten wäre dieser Kommentar ja nicht notwendig. Ich möchte allerdings nicht nur allen Flamern mit diesem Kommentar begegnen und die Frage aufwerfen, warum ich hier unkonstruktive Kommentare verfasse obwohl mein Interesse dem Spiel gegenüber doch bei 0 liegt, sondern selbst konstruktiv werden. Ich denke das Blizzard uns versucht hat mit BFA eine tolle Erweiterung zu schaffen mit einem grundlegend sehr interessanten Szenario. Zwei Inseln, viele neue Inhalte und eine Geschichte die im Hintergrund toll mitschwingt. Es wurde vieles sehr gut gemacht und ich habe lange nicht mehr so gerne gelevelt. Es gibt viele neue Modelle und BFA fühlt sich in vielen Dingen einfach frisch an. Doch in dieser Erneuerung und da möchte ich zustimmen steckt auch das Problem. Ich denke das Blizzard mit all diesen Änderungen doch überfrachtet war. Fehler die auf einem PTR nicht aufgefallen sind, da es zum einen weniger Spieler sind und somit weniger Kontrollen, als dass auch einige die PTR Server nur nutzen um sich Content anzusehen und nicht nutzen um den Entwicklungsprozess zu begleiten, fallen nun auf. Hier können wir uns als Community mit für verantwortlich fühlen, denn wir bekommen schon die Chance Content zu sehen bevor er offiziell raus ist und nutzen dann diese Chance nicht um der Kontrollaufgabe die mit einhergeht zu folgen. Sicher trägt Blizzard hier die Verantwortung für Probleme und Fehler doch sind wir nicht auch mitverantwortlich wenn wir an Bugs vorbeirennen und nichts melden?! Als mein Fazit möchte ich einfach festhalten das sicher nicht alles perfekt ist, ich aber erfreut bin über viele neue Inhalte und finde das BFA ein tolles Addon geworden ist, welches den Fehler im Detail hat, an welchem nun aber gearbeitet wird und das sehr fleißig. So schaue ich gespannt auf 8.1 und hoffe das wir als Community ausreichend Hilfe auf den PTRs betreiben, als dass auch Blizzard vorab schaut das sie den Content erst dann bringen wenn die gröbsten Fehler behoben sind, so dass kein ungutes Gefühl in der Community entsteht. Diskutieren werden wir immer und Fehler wird es auch immer mal wieder geben, doch aus all dem entwickelt sich doch erst etwas sinnvolles wenn wir es auf eine konstruktive Art und Weise tun.

Schlaubi_Schlumpf

Das Spiel ist tot, am besten wäre es einfach abzuschalten. Es ist doch immer dasselbe, Blizzard kocht die alte gestandene Suppe wieder auf und versucht durch Gewürze sie irgendwie wieder schmackhaft zu machen. Siehe Diabolo oder oder ….dabei ist die Suppe WoW schon lange schlecht nur weil es die Lieblingssuppe war, will man es nicht wahrhaben und ist die schon lange sauer gewordene Suppe. Spiele die Potential hatten, wie Wildstar oder Bless wurden von Blizzard für viel Geld sabotiert, Millionen wurden ausgegeben um Blogger zu engagieren die diese Spiele richtig Flamen, Ziel war Fehler finden und diese breittreten wo man nur kann damit sie keiner spielt. Meinungsbildung, Geld wurde an Gameportale bezahlt damit keine Werbung für andere Spiele gemacht wird und und und die Liste ist so lang aber wenn man Geld hat kann man einfach alles erreichen. Trumb lässt grüßen…. Unfassbar was Blizzard da treibt……

Gerd Schuhmann

Spiele die Potential hatten, wie Wildstar oder Bless wurden von Blizzard für viel Geld sabotiert,
——-
Hast du denn irgendeinen Beleg für diese Aussagen?

Damian

Alternative Fakten würde ich sagen…

Zrakamir

sicherlich nen flat earther … Leute gibt es …

Damian

So unterschiedlich sind die Perspektiven, mir macht der Shadow wieder mehr Spaß als in Legion, dafür finde ich meine langjährige Lieblingsklasse, den Gebrechen-Hexer unglaublich zäh zu spielen, abgesehen davon, dass nun eine Spielweise empfohlen wird, die mir gar keinen Spaß macht (Schattenblitz und Todesblitz anstatt Seelendieb).
Aber auch meine zweitliebste Klasse der Windläufer-Mönch macht mir aufgrund des neuen GCD gar keinen Spaß mehr, weil man ständig darauf warten muss, bestimmte Fähigkeiten nutzen zu können. Dynamisch wird ein Kampf so nicht.

Ansonsten gebe ich Cortyn Recht, ich beklage schon seit Jahren, dass Blizzard ständig die Klassen verändert. ich bin ziemlich sicher, dass die meisten Spieler heute nicht mehr die Klasse spielen mit der sie z.B. zu Classic- oder BC-Zeiten angefangen haben.
Auch sehne ich mich sehr nach dem WotLK-Konzept, wo man überall Marken sammeln konnte, um sich die bestmögliche Rüstung beim Händler kaufen zu können.

Blizzard setzt viel zu sehr auf die Ein-Bahnstraße Dungeons und Raids, dass entwertet alle weiteren Möglichkeiten, sei es PvP, Berufe oder einfach nur das Questing.
Seit Jahren sind die meisten berufe nur nettes Beiwerk anstatt sie zum essentiellen Bestandteil der Weiterentwicklung zu machen, wie z.B. in ESO, wo man sich viele Teile der besten Rüstung selber herstellen kann.

Koronus

Einer der Gründe warum ich mich so auf Classic freue. Weil dann endlich die Klassen wieder wie damals sind. Ich habe zum Beispiel von Dudu auf Warlock gewechselt, weil mir das Sonne Mond Phasenwechsel nicht Gefallen hat. Der Warlock war irgendwann auch nicht mehr so super wie damals weshalb ich dann meinen Schamanen wieder ausgepackt habe. Er ist die einzige Klasse meiner Meinung nach, die sich Halbwegs noch so spielt wie früher.

IchhassePvP

Ähm wo konnte man bitte in WotLK im PvE noch Marken farmen außer in Dungeons und Raids?

Dass es Marken bzw. dann ja Tapferkeitspunkte über Quests gab kam erst mit Mists of Pandaria!

Also ist deine Aussage dass Blizzard zu sehr auf “die Einbahnstraße” Dungeons und Raids setzen würde leider völliger Unsinn.

Was die ständigen Klassenänderungen angeht, da stimme ich dir zu.

Damian

Ja, da hast Du Recht. ich habe mich geirrt.
Aber abgesehen davon halte ich es für eine gute Idee, dass alle Wege nach Rom führen und eben nicht nur Dungeons und Raids.

Sunface

Insel Expeditionen und Warfronts sind total langweilig. Wenn ich nur daran denke das ich nächste Woche wieder gezwungen bin diese Expeditions Kacke für 2,5k AM zu machen dann hab ich schon kein Bock mehr. Warfronts.. brain afk free loot.

Caya

Warum man super spielbare Klassen kastriert hat, verstehe ich auch nicht.
Ich finde aber z.b. super das man nicht mehr raiden muss für”sehr gutes” Gear. Myth+ Belohnungen skalieren von Anfang an gut.
Zum Content muss ich sagen das er mir Spaß macht. Denkt Mal an Argus zurück oder die legionsrichter!? In legion war auch nicht alles rosarot 😉

IchhassePvP

Das ist leider Unsinn dass man nicht mehr in den Raid gehen muss für “sehr gutes” Gear.

Denn wenn man seine besten Azerit-Traits auf seinen 3 Azerit-Items haben möchte, wenn man seine BiS Trinkets haben möchte und wenn man in sämtlichen anderen Slots Items mit den beiden besten Sekundär-Stats haben möchte, dann braucht man nach wie vor den Raid!

Denn bei ausnahmslos allen Klassen und Specs verteilen sich diese Items aktuell sowohl auf Uldir als auch auf die M+ Dungeons.

Also “sehr gutes” Gear wird man allein durch M+ genauso niemals bekommen wie allein durch den Raid!

Man wird beides benötigen!

Was gleichzeitig einen meiner größten Kritikpunkte darstellt, da gezieltes Item-Farming in M+ Dungeons bedingt durch die Art und Weise des Loot-Systems fast unmöglich ist.

René Marx

Ja, die Inselexpeditionen sind Langweilig
Und verdammt JA, es ist eine unverzeiliche Schande und sogar ein Armutszeugnis, dass einige Klassenüberarbeitungen nicht zum release fertig waren.
Aber Himmel noch mal hört auf zu weinen!
Das Addon ist gerade erst einen Monat raus und die Features entwickeln sich erst noch.
Hätte Blizz die Kalssen genau so gelassen wie sie waren oder zu nahe dran oder hätte direkt alle Features im vollen Umfang zugänglich gemacht und Dropraten für alles höher gesetzt würdet ihr jetzt oder spätestens nächste Woche auch wieder weinen, weil alles langweilig und nichts zu tun ist.
Cortyn, hast du mal überlegt, dass bei WoW wie bei allem anderen nur die Minderheit rumschreit und rumheult, die unzufrieden ist oder den Sachverhalt nicht richtig versteht/verstehen will?
Und zufriedene Leute oder die die den Sachverhalt verstehen, diesem (es sei denn sie haben eine entsprechende Position) nicht kund tun?
Dem rumgeheule sollte man in einer so frühen Phase nicht auch noch nachgeben.
Richtige Bugs und neuerungen oder Ereignisse können hier ja gerne geteilt werden, aber das ewige geheule nervt und sollte bis 8.1 eingestellt werden

Luriup

Du must wohl noch lernen zu unterscheiden was mimimi ist
und was berechtigte Kritik.

Mimimi der Boss ist zu schwer
oder mimimi meine Klasse bekommt im PvP immer auf den Sack.

Wenn ein Inhalt aber totlangweilig
und eine Klasse sich wie eingeschlafende Füsse spielt,
dann ist das berechtigte Kritik.

Wann haben die Spieler bei Destiny 2 bemerkt,
dass es nix mehr zu tuen gibt zum Release?
Nach 2-3 Wochen?
Hätten sie mit der Kritik bis Forsaken warten sollen

weil es nach einem Monat noch zu früh dafür ist?

René Marx

Lies bitte nochmal und richtig.
Ich habe geschrieben, dass ich einige Punkte nachempfinden kann und der selben Meinung bin (siehe erste Zeilen) und absolut nichts gegen berechtigte Kritik und Bug-Meldungen habe.
Aber auch berechtigte Kritik wird zu Mimimi, wenn sie alle paar Tage wiederholt wird. Gerade wenn es ,wie bei den Klassen, bereits ein Datum (Patch 8.1.) gibt, wo nach gelegt wird. Oder man mit Sicherheit davon ausgehen kann, dass es ein Balancing gibt, da es sich um neuen Kontent handelt (siehe Kriegsfronten und Inselexpeditionen)

IchhassePvP

“Gerade erst hatte man mit Legion eine solide, spaßige Spielweise für fast alle Klassen geschaffen, schon schafft man sie wieder ab.”

Kann an der aktiven Spielweise aller Tankklassen rein gar nichts spaßiges finden. Auch von diesem völlig übertriebenen Self-Heal halte ich rein gar nichts.
Auch dass Heiler Unmengen Heal pumpen müssen damit sich die HP-Balken ordentlich bewegen finde ich rein gar nicht spaßig.
Und als DD fühlen sich viele Specs gleich an, eben bedingt durch den Ressourcenaufbau und deren Abbau um dadurch ordentlich DPS zu drücken, auch hier sehe ich nichts spaßiges.

Aber Meinungen sind ja durchaus vielfältig.

” für viele ist es nur Pflicht, um den wöchentlichen Bonus zu bekommen.”

War seit der Beta bekannt für was die Inselexpeditionen ausschließlich zu gebrauchen sind, vielleicht sollten einige Spieler sich besser informieren und nicht alles blind kaufen wo WoW und Blizzard draufsteht.

“Zahlreiche Spieler sind während der Schlachten afk und verlängern somit die Arbeit der aktiv zockenden Spieler. Dafür winkt dann Ausrüstung mit Itemlevel 340, was andere Inhalte (wie heroische oder mythische Dungeons) überflüssig wirken lässt.”

Zu starker Loot für AfK-Content eben. Siehe LFR, exakt das gleiche Problem. Das ist nach wie vor der Hauptgrund für viele völlig überzogenen Gear-Anforderungen seitens der Community. Man versucht eben Leute auszuschließen die ihr Gear aus solchem Content haben.
Deshalb ist z.B. M+0 Gear heute schon nichts mehr wert für den Raid-Einstieg, was ja geradezu paradox ist, nur trägt die Schuld eben nicht die Community, sondern einzig und allein Blizzards völlig verfehlte Belohnungspolitik.

“Viele Spieler wissen gar nicht mehr, wo genau sie welche Ausrüstung herbekommen oder was sie dafür tun müssen. Immer mehr sehnen sich nach „simpleren Systemen“, wie etwas farmbare Punkte (wie früher Ehre, Eroberung oder Marken für Dungeons), mit denen sie einfach zu einem Händler gehen können und sich ihr Wunsch-Item kaufen.”

Habe ich schon während der Legion-Beta im deutschen wie auch im englischen EU-Forum dargelegt, ein Marken/Münzen System für M+ Dungeons wäre ein Belohnungssystem welches mich zumindest darüber nachdenken ließe ob ich mit dem modernen WoW nicht doch etwas anfangen könnte.
Denn dann wäre gezieltes Item-Farming wieder möglich.

Nur wird das nie passieren.

“Gerade aus Sicht einer gebeutelten Schattenpriesterin kann ich die Argumentation absolut nachvollziehen und stimme zu. Ich würde viel dafür geben, wenn mein Schattenpriester sich genau so spielen würde wie in Legion. Da war das Leveln zwar auch eine Qual, aber zumindest die Spielweise hat Laune gemacht.”

War für mich nix anderes als eine leicht abgewandelte Mechanik wie sie vor Legion noch der Dämonologie-Hexer inne hatte.

Scaver

Sorry, aber der Artikel ist weit an der Realität vorbei.
Schon immer gab es ein paar Tausend Schreihälse, die ein AddOn verteufelt und WoW den Untergang vorhergesagt haben.
Die Aufschreie waren bei Cata aber viel Größer und nen Reddit Post mit 5000 Upvotes ist NICHTS im Vergleich zu der tatsächlichen Anzahl der Spieler, die WoW damals verlassen haben.

Lt. Blizzard sind die Zahlen so gut wie schon lange nicht mehr. Das war mit Legion so und wurde mit BfA noch besser. BfA ist das AddOn mit den meisten Verkäufen zum Start und in den ersten Wochen danach.

Und ich sehe fast nur zufriedene Spieler im Game. Wenn sich da einer auskotzt, wird das Spiel von so vielen Spielern so vehement verteidigt, wie es das noch nie zuvor bei WoW gab.

Und ehrlich, auf Reddit sind doch ausschließlich Schwachmaten oder Ahnungslose unterwegs.

Ja, nicht jedes neue Feature ist ein riesen Highlight, auch wenn es so angekündigt wurde.
Das lag aber mehr an den Spielern selber. Die Insel Expeditionen waren durchaus MEHR in der Alpha und am Anfang der Beta. Doch sie wurden geändert… nach dem Feedback der Tester.
Neben Raids und WeltQuests wären sie zu umfangreich geworden.

Ich habe mit schon VIELEN über BfA gesprochen und für die meisten ist BfA das beste AddOn das es je gab. Bei den anderen steht es meist an 2. oder 3. Stelle, z.B. nach WotLK und Classic.

Und ja, die Features gefallen nicht jedem. Aber jeder findet etwas, dass ihm gefällt. Ich mag WeltQuests, Raids und die Kriegsfronten. Dafür mag ich kein Myth+ und kein PvP.
Aber ich hätte niemals genug Zeit für das Game, wenn ich alles mögen würde.
Und so dürfte das für fast jeden anderen auch aussehen.

Hier wird über Sachen gemeckert, die noch in den Kinderschuhen stecken. Das Ding ist heute genau EINEN MONAT alt und hier wird kritisiert, als wäre es 14 Jahre alt.

Ja, in jedem AddOn muss es Veränderungen geben, denn die Masse der Spieler will es nun mal so! Man kann es niemals allen Recht machen, es werden immer welche auf der Strecke bleiben.

Und doch ist BfA noch nicht fertig. Wie jedes AddOn und WoW in seiner Gesamtheit, wird es sich verändern und weiterentwickeln.
Patch 8.1 und 8.2 werden, wie es die x.1 und x.2 immer taten, viel verändern, ergänzen, über den Haufen werfen… aber vor allem, alles voran treiben.

Wartet doch einfach mal ab! Und wenn es euch in der Zwischenzeit nicht passt, spielt doch was anderes. Gibt in WoW aktuell locker mehr als 7 Mio. Spieler die es gerne spielen. Da interessiert sich NIEMAND für ein paar Tausend!

mmogli

Amen

Joker#22737

Meine Damen und Herren… Warum fällt es euch so schwer das Spiel einfach für einige Wochen ruhen zu lassen? WoW ist für mich eine immer wiederkehrende Sucht, doch seit wenigen Wochen lasse ich das Ding ruhen, da ich zu Release einfach zuviel Zeit hatte und mir meine Dosis abgeholt habe.
Momentan erfreue ich mich an Destiny und Monster Hunter, fiebere dem Release diverser anderer Spiele entgegen und freue mich bereits auf den Tag an dem ich Azeroth wieder betrete und bin mir sicher – ich werde mich wieder heimisch fühlen und großen Spaß haben.

Kritik am Spiel ist berechtigt – und kann dahu führen das Spiel wirklich zu verbessern.
Ich möchte aber davor warnen das Spiel widerwärtig zu spielen, das wird weder euch, noch eurem sozialen Umfeld Freude bringen.

Wie bereits ein Vorposter meinte:
Zandalar is‘ immer da 😉

Edit: Die Stimmung im Kommentarbereich hier wurde von mir falsch eingeschätzt, sorry falls ich falsch pauschalisiert habe, im Endeffekt sind viele von uns der gleichen Meinung.

Deader

Burn out Syndrom sag ich nur, wer sagt den dass man täglich 2mal alle wq machen muss ?
Seit ihr alle hardcore progress raider oder so? Jetzt wo man ausser raiden nix mehr zu tun hat und das gear am Anschlag ist kommt die Ernüchterung und der freie Fall in den Abgrund.

Sieht man auch schön am Forum, wegen jedem mist wird rum geheult und mit deabonieren gedroht wie im Kindergarten. Die gute Stimmung am Anfang ist wie nie dagewesen und alle laufen mit der Fackel und Mistgabel rum.

Schade eigentlich weil mir gefällt bfa immer noch sehr gut und das perfekte Game gibt es einfach für niemanden, versteht das einfach auch einmal.

Mandrake

Langweiliger Content hat nichts mit Burnout Syndrom zu tun. Wenn der Inhalt schieße ist dann gibt es berechtigten Grund für Kritik. Ich mach mit dem Main auch keine Inselexpedition mehr….mit dem twink schon….aber nur weil ich nen bestimmtes Level als Minimum haben will für die traits.

Arathi ist halt ein joke….Sorry aber rare mobs abzugrinden und das als Contentupdate zu verkaufen ist schon dreist.

Dieses”Ihr müsst es ja nicht spielen” Argument zieht nicht….

Dann möchten die anscheind auch kein Geld haben.

Mythics,Mythics + und raids sind halt leider der einzige Content der halt laufen kann….nennt sich “evergreen Content”.

Scaver

Wo ist der Content langweilig. Es hat die interessanteste und fesselndste Story, die es bisher in WoW gab.
Gut, das mag Geschmackssache sein, aber die Masse ist da eher begeistert.

Man muss ja nicht jeden Inhalt spielen. Ich mache die Inseln mit meinen 2 Chars auch nur so oft, bis die Weekly erledigt ist. Aber daher bleibt es für mich interessant, da ich sie nicht bis zum Umfallen mache.
Und ich mache sie meist nicht alleine, sondern mit meiner Frau und anderen aus der Gilde. Da hat man immer Spaß zusammen.

Arathi ist nen Joke? Da hast Du was falsch verstanden. Arathi, das freie Gebiet, ist EndContent für die Fraktion, die es gerade hält und das primär wegen dem Weltboss. Die Rares sind nur Beiwerk und nicht der Endcontent.
Für die andere Fraktion ist der Endcontent das Szenario, in dem die Burg eingenommen werden muss.

Und doch, das Argument zieht. BfA und WoW im allgemeinen hat so viel zu bieten, Du musst nicht alles spielen. Du magst Warfronts und Expeditionen nicht? Dann lass es sein und mache M+, Raids und WeltQuests.
Hast Du alles durch, kannst Du auch twinken oder dir in altem Content noch fehlende Erfolge, Transmog, Mounts usw. holen.
Dann sind da noch die Berufe, Haustiere… und so vieles mehr.

Wenn Du dich aber nur auf eine Sache konzentrierst, z.B. die Raids und 2x die Woche raiden gehst, den Rest aber nicht machen willst, dann ist das DEIN Problem und nicht das Problem oder die Schuld von WoW!

Obstler

Danke, endlich jmd der es erkennt. Das habe ich neulich schon mal geschrieben, dass da einfach die Spieler selbst Schuld sind und niemand anderes. Genau das Gleiche mit den Bugs – warum gibts so viele? Weil die Spieler ständig drängen neue Inhalte rauszubringen. Am besten im Monatstakt. Sonst haben die Leute ja nieeeeee was zu tun…

[Mod-Edit: Meta-Teil des Kommentars entfernt]

Bodicore

Ich versteh auch nicht warum die Leute rumweinen. Man kann ja was anderes spielen bis es in BfA weiter geht.

Oder wie heisst es so schön…

Zandal’a is immer da 😉

Lygras Hypocrit

Da würde ich widersprechen. Die Probleme mit Bfa haben nichts mit Burn Out zu tun sondern einfach mit schlechtem Design. Um nur mal 2 Beispiele zu nennen.

Das Azerith System ist einfach total unausgegoren. Oft ist ein höher stufiges Azerith Teil schlechter im Dmg und ein Downgrade. Die Traits sind so komplett unbalanced dass sich z.b. oft das stacken von nur einem Trait auf drei Teilen die beste Option ist.

Die Warfronts haben komplett alle Dungeons unterhalb von Mythic entwertet, es ist wesentlich einfacher sich darüber zu gearen.

Dazu kommt die schlechte Balance der Klassen und die absolute nicht Kommunikation von Blizzard.

Die Unzufriedenheit der Spieler mit BfA liegt nicht am Burn Out sondern daran weil Blizzard ordentlich verkackt hat bis jetzt.

Scaver

Sorry, aber ich finde das Azerit System super. Da ist nichts unausgegoren!
Und was Du und alle Kritiker immer noch ignorieren ist die Tatsache, dass die Azerit Traits die T-Sets ersetzen sollen und NICHT die Artefaktwaffe!
Doch PreRaid und im ersten Raid Tier gibt es nie T-Sets.
Doch anstatt die jetzt weg zu lassen, wodurch die Kette dann sinnlos wäre, sind sie jetzt schon auf den Items, aber eben nicht das eine Ding schlecht hin.

Und was ist schlimm daran, wenn man 3x den selben Trait hat, wenn er das beste ist, was man rausholen kann! Bei T-Sets hatte man auch nie eine Auswahl. Jetzt kann man wählen. Und ja, man hat oft eine Wahl!

Um in die Warfronts zu kommen, musst Du dich erst mal in den HC Inis ausrüsten. Sonst kommst Du nämlich so leicht nicht an 320 ran. Und sicher, das war doof dass es für ein paar Tage keine Beschränkung gab. Aber das Ding war bis dahin ja auch noch nicht im Release und in der Beta gab es absichtlich keine Beschränkung.
Du MUSST als HC und WeltQuests machen, bevor Du in Myth oder die Warfront darfst.
Und die Warfront ist hier eine Alternative von Myth oder LFR. Denn nicht jeder mag diese!

Bei der Balance meckert immer einer. Wo fehlt dir die Balance? Im PvE oder PvP? Sollen einfach alle Klassen den exakt selben Schaden machen können.
Jede Klasse z.B. exakt 8 Skills, davon 5 Damage Skills, 1 Damage CD, ein Deff CD und ein CC?
Und jede wirkt gleich. Bei jeder Klasse macht Skill 1 gleich viel Sachen (pro Sekunde), egal ob es ein Meele Angriff ist oder ein Cast?
Und bei Schaden 2 auch bei allen das selbe? So dass wenn man bei jeder Klasse die Rota einmal exakt gleich gefahren hat, dass dann immer exakt der gleiche Schadenswert/DPS am Ende raus kommt?
Denn DAS wäre absolutes Balancing, wenn alles exakt in der Waage und damit exakt GLEICH wäre!

Ein 100%iges Balancing existiert in KEINEM Game und kann es auch gar nicht, wenn es individuelle Klassen geben soll.

Und trotzdem, könnte es etwas besser sein. Da gebe ich dir Recht. Aber da kommen wir zum nächsten Punkt. Keine Kommunikation.
Nichts gegen Mein-MMO, aber dann solltest Du auch mal auf andere Seiten schauen. Es gibt fast wöchentlich Interviews oder Stellungnahme/Informationen der Entwickler.
Regelmäßig gibt es Q&A Runden.

Und eine Aussage die öfter getätigt wurde ist, dass für das Balancing nicht mehr genug Zeit war und vor allem noch einige Klassen, wie die Schamanen und der Shadow Priest, überarbeitet werden müssen.

Das ist leider erst mit 8.1 oder später zu erwarten. Ja, da bin ich bei dir, das ist scheiße. Aber auch danach, werden andere meckern, wenn die eigene Klasse trotz Balancing am Ende der Skala steht. Aber irgendwer muss da stehen!

Blizzard hat GAR NICHTS verkackt. Es gibt einige Spieler, die von einigen Probleme etwas mehr betroffen sind und eben Spieler, die sich eh über alles aufregen. Die Burn Out Spieler kommen dann noch oben drauf.

Ich kenne Hunderte (und da rede ich nur von denen, deren Feedback ich persönlich kenne, sei es aus dem Game, TS, Foren etc.) die begeistert sind.
Und BfA verkauft sich nicht umsonst wie geschnitten Brot!

Lygras Hypocrit

Du frägst ernsthaft was daran falsch ist dreimal den gleichen Trait zu stacken ? Es zeigt wie unausgegoren und schlecht alle anderen Traits sind im Vergleich. Das ist schlechtes Design und muss geändert werden. Davon dass vom ILevel her höherwertige Azerith Teile oft ein Downgrade sind fange ich gar nicht an.

Bzgl. Klassen und Balancing. Schau dir die Logs an und schau dir an wie weit Specs voneinander enfernt sind im oberen und unteren Drittel. Und ja, gutes Balancing ist wenn möglichst alle Klassen viable sind und davon sind wir meilenweit entfernt.

Und was die Kommunikation angeht. Schau dir die Klassenforen an und wieviele Blaue Posts du findest.

Aber Fanbois werde ich nicht überzeugen können. Am Schluss nur noch eines. Gestern gab es auf Reddit eine AmA mit Ion wo er er sehr viele Kritikpunkte der Community bestätigt hat. Kannst dir ja mal selber durchlesen. Vllt. erdet dich dass dann wieder.

Nookiezilla

Stimme ich teilweise schon zu. Die Expeditionen bspw habe ich zwei ids lang gemacht, also 8 an der Zahl, seit dem nicht mehr und ich habe es definitiv nicht vor. World quests mache ich nur die 3-4 am Tag. Mein Herz von Azeroth hängt dadurch zwar hinterher (19 atm) aber ist mir schnuppe.

Bin ansonsten nur für M+ da. Raiden reizt mich seit Cata nicht mehr, werde es mir im lfr anschauen, das wars.

Und das Blizzard der Meinung ist, mit jedem addOn teilweise massive Änderungen an Klasse / Spec x durchführen zu müssen, verstehe ich nicht. Hat schon genug Spieler vergrault.

Scaver

Die Spieler fordern doch immer Änderungen. Blizzard folgt nur den Wünschen. Dann passt es aber den anderen nicht und wie wollen wieder Änderungen und Blizzard folgt.
Das ist halt ein endloser Kreislauf. Man kann nun mal nie alle zufrieden stellen. Aber ggf. ist jeder mal dran. Von daher wäre stillstand wesentlich tötlicher.

Denn wäre klar, dass der Verstärker in BfA exakt so bleiben sollte, wie er in Legion war, wäre z.B. ich weg. Einige kleine Änderungen gab es und die fand ich gut. Deswegen gab ich BfA ne Chance und bin begeistert.
Trotzdem warte ich auf die Klassenanpassungen die (ggf.) später, z.B. mit 8.1, erfolgen sollen. wüsste ich, da kommt nichts. Würde ich den Verstärker einmotten.
Da ich aber nie wieder eine andere Klasse als Main spielen werde, wäre es für mich mit WoW wieder vorbei. Es gibt viel Gutes in BfA, aber die Klasse ist entscheidend und da gibt es nur eine für mich als Main!
Habe WoW exakt deswegen schon mal den Rücken gekehrt. Das war zu Ulduar Zeiten, als der Verstärker in den Boden generft wurde und nur noch für die Totem Buffs für die anderen DDs mitgenommen wurde.

Ja, seit WoD fordere ich Änderungen am Schamanen und zwar Back to the Roots. Und mit dem Erd Ele habe ich für meinen Teil einen kleinen Erfolg zu verbuchen.
Und anderen wird es mit anderen Klassen nicht anders gehen.

Kraehe

Hmm zugegeben find ich den BM schon etwas fad, im Gegensatz zu Legion. Dagegen find ich den Pala und Schami aber sehr spaßig zu spielen. Kriegsfront hatt ich noch nich so die Möglichkeit, Inselexpedition ist allerdings fun wenn alle anständig mitarbeiten… ist wohl doch Ansichtssache. Wie so Vieles.

Fehler hAfD

“Jetzt ist es schlicht und ergreifend langweilig und nur Patch 8.1, zu dem es noch keine Infos gibt, ist das Licht am Ende des Tunnels. Hoffentlich.”
Insbesondere der erste Teil bringt es auf den Punkt. BfA ist total langweilig.

Nyo

Wenn man bereits 1 Monat nach Launch nur noch für Raids einloggt :’D

Naja hin und wieder mach ich auch nochmal M+ aber das war’s. Der AP Grind catcht mich nicht.

Fehler hAfD

Schließe mich an. Was bei Legion irgendwie noch spannend war ist ja nun nichts anderes als ein erneuter Aufguss von altem Tee. Der schmeckt auch immer ziemlich lasch.

Koronus

Die Kriegsfronten fand ich gut so bis der Mindestest GS kam. Sie waren zum einen gute Catch-Up Mechanik und zum anderen Launig aber beim Rest bin ich dabei. Ich freue mich diesbezüglich auch auf Classic weil dort Ausrüstung wieder schön selten war.
Die Inselexpeditionen mache ich wiederum schon gar nicht mehr weil ich sie so langweilig empfinde und auch gut auf die Azeritboni verzichten kann.

sart

Das Spiel ist einen Monat draußen. Dass Blizz da nicht unbedingt gleich extreme Catch-Up-Mechaniken einbauen will zu einem Zeitpunkt, wo dieses Catch-Up eher noch ein outpace ist, kann ich verstehen.

Koronus

Das Problem ist, die Leute verlangen für Mythische Inis GS was man nur über mythische Inis bekommt. Damit hätte man wiederum das Mythische Inis Problem gelöst.

Nookiezilla

Eine andere Lösung des Problems: eine eigene Gruppe aufmachen bzw sich mit gleichgesinnten treffen, ua dafür gibt es Gilden.

Phinphin

…und Communities.

Nookiezilla

Danke, die gibt es ja auch noch.

JeyJey

Wie immer werden die gehört, die am lautesten schreien…5.000 Upvotes von ~5.000.000 Spielern…das ist weit unter 1 Prozent. Wem’s nicht schmeckt Abo auslaufen lassen, vielleicht tut man dann was bei Blizz wenn mehrer Tausend Spieler aufhören, vorher sicher nicht.

Cortyn

Der Vergleich hinkt aber auch, weil auf Reddit auch nur ein kleiner Prozentsatz der Spieler unterwegs ist.

Im WoW-Subreddit ist 5.000 Upvotes schon eine beachtliche Zahl.

Ectheltawar

Mag sein und trotzdem ist er mit seiner Kernaussage nicht im Unrecht. Ja man liest aktuell viel rumgeheule (wie zu jedem AddOn-Start bei WoW) und will das immer als die Masse der Spieler verkaufen.

Ich hab keine Statistiken zur Hand, aber bisher eher den Eindruck das wir hier mal wieder eine eher Lauststarke Minderheit haben. Aber natürlich sollte man immer auf die hören, die ihre Forderungen am lautesten äußern können.

Vallo

Dadurch kann man schließen, ob die breite Masse so denkt. Wenn du es verneint, würdest du jede einzelne Umfrage, Statistik usw. infrage stellen. Da nur eine Kleine Anzahl auf Reddit ist und 5000 es geupvotet haben, dann kann man schon drauf schließen.

Ectheltawar

Sorry, ich kann nur empfehlen sich da noch etwas zu bilden. Gerade so eine Sache wie Reddit ist absolut nicht Aussagekräftig da hier nur ein bestimmter Schlag von Menschen unterwegs ist. Ich persönlich kenne niemanden in meinem direkten WoW Umfeld, der irgendwie etwas auf Reddit machen würde.

Zu behaupten das man nun aufgrund eines Reddit-Post auf die breite Masse schließen kann, wäre als würde man eine Statistik aufstellen und nur junge Männer zwischen 20 und 25 dürfen abstimmen. Letztere machen zwar nur 15% der Gesamtspielerschaft aus, aber trotzdem sol dann das Ergebnis eine Allgemeingültigkeit für alle besitzen.

Ich stelle nicht jede Umfrage oder Statistik in Frage, aber ich schaue sie mir mit Verstand an. Ein Reddit-Post ist, egal wie viele Upvotes er hat, keine Umfrage oder Statistik und hat erst mal einzig als Aussagewert das es auf Reddit Menschen gibt, die diesen Post toll finden. Ob diese Upvotes überhaupt durch WoW-Spieler gemacht werden, wird nirgendwo erhoben. Ein unbestimmter Teil sind vermutlich ohnehin nur Upvotes die gegeben werden weil man WoW ohnehin nicht mag.

Ich kann nur raten sich mal mit dem Thema Statistiken und Umfragen wirklich zu beschäftigen. Wäre Dein Grundgedanke korrekt, dann müsste man nach den letzten Ereignissen in Sachsen fast schon glauben das wir hier eine deutsche Mehrheit haben. Am Ende braucht es dann erst eine Aktion wie “Wir sind mehr”, die klar belegt das wir hier eine lautstarke Minderheit haben.

In WoW ist es das gleiche, die Lautstarken Nörgler waren nur selten auch die Mehrheit. Blizzard wird aber recht genau ein Auge auf solchen Dingen haben und wenn sie eine echte Mehrheit feststellen, werden auch Dinge geändert.

JeyJey

Auch wahr.

Alex Lein

Also ich finde, Blizzard ist einer der Entwickler, die kaum auf ihre Community hört…
Oder mir kommt es so vor, weil ich von Epic Games einfach nur verwöhnt worden bin…

sart

Kann man nicht pauschal behaupten. Gibt ja auch nicht eine einzige Community-Meinung. Bestenfalls eine, die in dem Moment am lautesten rausgeschrieben wird.

Koronus

Das Problem ist, sie hören zu sehr auf die Community.

Korunos

Eine kleine Info für alle die auf Reddit aktiv sind: Ion Hazzikostas gibt heute um 23 uhr lokale Zeit ein AMA (Ask-Me-Anything) und wird dabei auch auf kritische Fragen eingehen.

https://www.reddit.com/r/wo

PaddyWho

ist hier jetzt ich wünsch mir was und blizzard soll es umsetzen?! dann hätte ich gerne den Destro-Lock von MoP zurück bitte

Cortyn

Nein, hier ist ein Artikel, der eine beliebte Meinung der Community aufzeigt.

PaddyWho

das war nicht als Kritik an deinem Artikel gemeint sondern ging gegen die leute welche hier unter dem beitrag heulen

Varoz

Naja, sie können ja schlecht die Kriegsfronten und Inselexpeditionen rauspatchen, das wird wohl bleiben.
Kriegsfronten sollten zu einen PvP Gebiet wie Ashran werden und Inselexpeditionen sollten auch Gear abwerfen, ich hab dort bis jetzt nur diese Dublonen bekommen, kein Pet, Mount, Toy etc…
Das neue Gearsystem finde ich auch nicht gut, aber da wird man auch nicht viel ändern können und bei den Klassen kann man nur auf 8.1 hoffen wie du schon sagtest.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

53
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x