Autsch, dieses WoW-Video trifft Euch „direkt in die Gefühle“

Ein kleines Video vom sonst so lustigen Carbot treibt den WoW-Spielern Tränen in die Augen. Das ist nichts für Spieler, die nah am Wasser gebaut sind.

World of Warcraft hat sich im Laufe der Jahre deutlich verändert. Ob die Änderungen zum Guten oder zum Schlechten waren, das muss wohl jeder Spieler für sich selbst entscheiden. Doch ganz unabhängig davon, können die meisten ein bisschen in Nostalgie schwelgen, wenn sie sich an die „alte Zeit“ erinnern.

Genau auf diesen Umstand macht das neuste Video von „CarbotAnimations“ aufmerksam. Es ist eine Zusammenfassung der Wahrnehmung eines WoW-Spielers, der von Anfang an dabei war und die ganzen Veränderungen im Laufe der Jahre durchlebt. Er beginnt dabei mit der Installation von World of Warcraft, wie sie damals war – noch frisch vom CD-Laufwerk. Er erlebt seine ersten Abenteuer, findet Mitspieler, durchstreift die ersten Dungeons und baut immer mehr soziale Kontakte auf.

Doch im Laufe der Erweiterungen verändert sich das Erlebnis. Es gibt mehr und mehr Änderungen, die den bisherigen Spielstil abwandeln: Gruppenfinder für Dungeons, weniger Notwendigkeit für gemeinsames Spielen und immer mehr Angebote, die mit Echtgeld bezahlt werden können. Nach und nach verschwinden Mitspieler und das „schöne Gefühl“ von damals schwindet.

Kurz flackert die Nostalgie mit WoW Classic dann noch einmal auf – doch es hält nicht lange.

Obwohl der Video-Stil, wie bei Carbot üblich, niedlich und bunt ist, sind die gezeigten Bilder doch voller Emotionen. Am besten schaut ihr euch die knapp drei Minuten selbst einmal an:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

So reagieren andere WoW-Spieler: Egal ob im Subreddit von World of Warcraft oder direkt unter dem YouTube-Video, es gibt jede Menge Kommentare von Spielern, die ebenso in Nostalgie schwelgen und verschiedene Umstände betrauern. Während einige die Veränderungen kritisieren, wie den Shop oder Boosts, vermissen andere ihre alten Gildenmitglieder von damals, die man aus den Augen verloren hat.

  • „Verdammt, Carbot. Ich kam hierher um zu lachen, nicht um zu weinen“
  • „MMORPGs sind nicht einfach nur Spiele, sondern Verbindungen mit anderen Menschen. Und wenn die weg sind, wird es eine Zeitverschwendung. Und Zeit ist Geld.“
  • „Kein Mensch tritt in denselben Fluss zweimal, denn es ist dann nicht mehr derselbe Fluss und nicht mehr derselbe Mensch.“

Cortyn meint: Das Video hat auch mich ziemlich berührt. Obwohl ich der alten Classic-Zeit nicht wirklich nachtrauere, weil ich weiß, dass das Spiel von damals heute einfach nicht mehr zu meinem Lebensstil passen würde, bewegt es mich doch. Sofort kommen Erinnerungen an die eigenen, ersten Gruppen und Gilden wieder hoch. Vor allem der Spam im Chat, als Ragnaros das erste Mal besiegt wurde – ich habe noch heute das Geschrei von allen 40 Leuten im Ohr, als das endlich gelang.

Doch ehrlich gesagt hatte ich nicht den Eindruck, dass das Video die Schuld nur bei den Entwicklern sucht, sondern auch bei den Spielern. Denn mehrfach wird gezeigt, dass die Entwickler Angebote wie Mounts oder Boosts anbieten, aber auch mehr als genug Spieler bereit sind, für diese Annehmlichkeiten zu zahlen.

Welche Reaktionen hat das Video bei euch ausgelöst?

Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KohleStrahltNicht

Das Video erklärt sehr deutlich das es außerhalb von WoW nie einen WoW-Killer gab und gibt.
Der Killer sitzt bei Blizzard in den Führungsetagen,in der Entwicklung und zerstört das Spiel Erweiterung für Erweiterung immer mehr und merkt nicht woran es liegt.

Desten96

Wow ist immer noch ein tolles game aber für mich wurde es schlimmer als mit bc die Blutelfen zu Horde gekommen sind 99% Elfen auf einen Server und gefühlt alle Toxic und nah am Wasser gebaut. Egal ob RP PvE oder pvp.

Desten96

Natürlich bin ich ein Hordler XD oder sind Orcs bei der Allianz?

Desten96

Schön liegt im Auge des Betrachters und Elfen sind alles andere als schön in meinen Augen. und nein ich dulde sie höchstens.

Desten96

Ok du bist ein Troll…. ich bitte dich mir nicht mehr zu schreiben ansonsten werde ich dich einfach ignorieren oder melden. Falls jemals was normales von dir kommt antworte ich aber nicht auf so ein Trolle Dreck!

Desten96

Du schreibst bulsh….. ohne die Orcs würde es keine Horde geben. Die anderen Völker gehören natürlich genauso dazu aber die Orc haben die Horde gegründet. Deine Antwort hab ich als troll aufgefasst aber du kannst mich gerne eines besseren belehren.

Serandis

Es stimmt halt haargenau. Sich zurückzuerinnern an dem letzten Tag, wo man zusammen noch viel Spaß hatte ohne zu wissen, dass es der letzte Tag ist, an dem man ihn oder sie sich hat einloggen sehen..
Lange, lange habe ich gewartet um das Geräusch zu hören, dass diese Person wieder online kommt. Gott waren das Momente..
Erste Nachtelf mit 11 Jahren erstellt, Jemand hat mich mit level 4 rüber an die Dunkelküste genommen und mich im Wald stehen lassen. Überall um mich herum Totenkopfstarke Schreiter am umherpirschen. Nightmarestuff. 😄

Aber man wird älter, das Spiel verändert sich. Ist auch okay, aber es stimmt schon, dass zu viel mir Angeboten geworben wird und das Spiel an sich vernachlässigt.. Sehr schade.

Diese Momenten allerdings werden immer einen besonderen Platz für Blizzard im Herzen haben. Auf dass sie zu der stolzen Firma werden, die sie einst waren.

Grinsekatze

LIebe Carbot seit Jahren. Das jemand wie er, der so lange schon Blizzard liebt und dadurch seinen Unterhalt verdient, so ein (beidseitig) kritisches (und korrektes!) Video produziert – wow! Richtige Gänsehaut.

Auch ich gehöre oder gehörte zu den 2004/05ern (WoW Beta). Auch wir waren so unterwegs, wie im Video. Und auch bei uns wurden es weniger und weniger, vor allem gegen Ende WOTLK – ich war danach keine Ausnahme, mit Pausen kam ich immer wieder.

Letztendlich ist es Activision Blizzard UND die heutige Spielerschaft – jedoch, und da spreche ich aus der Games Branche heraus – weiß man ganz genau, wie man Spieler “umerziehen” kann. Warum sollte es hier auch anders sein, als im Leben in der Politik oder Marktwirtschaft?

Menschen gewöhnen sich schnell an etwas, eine Generation später ist es schon “Normal”. Alte Hasen, die das “Früher” noch kennen, gehen dann entweder oder versuchen zu rebellieren.

Vergeblich.

Rayzer

Ich bin ehrlich: Hab geweint – nennt mich NERD oder beschimpft mich, mir egal.
Dieses Video ist die Wahrheit und es trifft mich mitten in mein Herz, da mir sehr viel an WoW liegt. Es stimmt mich offensichtlich traurig.

Hae

Das Video erzählt leider eine wahre Geschichte, die mir auch so passiert ist.

Problem ist aber auch das WoW in vielen Belangen einfach den Spieler das Spiel madig macht.

  1. Es ist für casualspieler zu schwer geworden, man levelt zu schnell und erwartet dann, das die Spieler aber sofort ihre Klasse können. Da aber alles irgendwie bestraft wird, wie z.b. das man keys versauen kann, macht es für diese neuen Spieler nicht gerade leicht. Dazu kommt das toxische Verhalten der Spieler die dann halt wegen einem Neuling den Key versaut bekommen.
  2. Der Entwickler honoriert nicht den Spieler, jedes Addon kommt ein neues Spielzeug, das der Spieler nun ausbauen darf. Wie eine legendäre Waffe oder ein Azerit-Amulet. Doch funktioniert das meistens nie sofort und wenn es dann mal ansatzweise vernüftig ist. Dann nehmen sie es einen wieder weg und man bekommt ein neues unfertiges Spielzeug. Somit keinerlei honorierung der Erfolge die man erreicht hat. Man fühlt sich somit jedes Addon wieder als ob man neu angefangen hat.
  3. Es wird zu komplex, zuviele Mechaniken die ein Balance unmöglich machen. Das sorgt dafür das Klassen leider immer wieder Madig gemacht werden. Was somit den Spielern auch immer wieder den Tag versaut.

Ich könnte hier noch weiter machen. Doch das sind eigentlich für mich die wichtigsten Punkte und ja ich bin schon lang zu FF14 gewechselt. Als es damals in der EU erschienen ist. Es ist halt ein viel weniger toxisches Spiel, bei dem ich mich zuhause fühle. Selbst wenn es üblich ist, das mein Equip mal schlechter wird, wenn neues kommt, meine Relikt-Waffen habe ich immernoch und ich hab sie mir verdient und niemand nimmt sie mir weg. Dazu verzeihende Community und freundliches Miteinander. Selbst die Leute im Bekanntenkreis die zu WoW wandern, sind da immer nur mal 1-2 Wochen weg.. dann ist das langweilig. Für ein MMO schon komisch und somit kann ich das video vollkommen nachvollziehen. Auch wenn der Echtgeldshop wahrlich nicht das Hauptproblem von WoW ist.

Chitanda

Na da muss ich aber widersprechen Cortyn.
Ich spiele wow seit 12-13 jahren und habe meine Klasse erst richtig in M+ Kennengelernt und empfehle auch jedem wenn du deine Klasse richtig spielen willst mach m+ fang klein an spiele dich hoch und lerne deine Klasse immer besser kennen.

Weil die Lernkurve recht gut ist.
Das leveln geht wirklich zu schnell mittlerweile und leveln tut man zu 90% allein wo es niemanden interessiert wie du den Mob auf die digitalen Bretter schickst.

Hast du das Maxlevel machst du dailyquests…meist allein.
Denn es gibt nur 3 Arten wo du deine Klasse richtig kennen lernen kannst.
PvP, Dungeon und Raid.

Und egal wie es wird gerade bei Neulingen immer zu Fehlern kommen da bis auf die 3 Contents alles solo ist und es niemanden interessiert welche Skills du dabei drückst da es eh keiner Mitbekommt.

Die eigene Klasse lernt man erst richtig bei Gruppen Content.

Daher stimme ich Punkt 1 im vollem Umfang zu

Serandis

Gehöre dann aber wohl leider zu den toxischen Spielern, obwohl ich mich nicht so sehen würde. Wenn ich einen Jäger in einen +16 Jey einlade, erwarte ich dass er seine Klasse zu 100% beherrscht. Zu oft gesehen, dass nicht mal der Kick in der Leiste war, geschweige denn die Irreführng.

Sowas sollte man in den dungeons auf dem Weg zu 60 lernen, aber bitte nicht in M+, denn – wie Cortyn sagte – geht es um Kompetenz. Höchstens noch Feinheiten wie timing, wann man “Tot stellen” benutzt, etc. 🙂 “

Chitanda

Da kommt aber wieder das gute Boosten zum tragen, weil nen Hunter für +16 lädst du nicht ein wenn er nicht ein gewisses GS hat oder Rio oder woran du auch immer eine Einladung bemisst.
Das ist halt wieder dieses Problem mit den boostern. Lässt dich ziehen stehst gut da hast aber am ende durch null selbst hoch spielen null plan von deiner Klasse. Was dann auch wieder auf neulinge zurückfällt.
Es gibt Seitens der Spielemacher und der Community mittlerweile viele Systeme die vielleicht funktionieren würden wenn denn die Community der Games es anders angehen würde.

Ich bin da auch knallhart und Sage Boostergruppen gehören generell verboten. Damit sowas wie du es beschreibst auch einfach nicht passieren kann.

Todesklinge

So ein Abschied aus einem Spiel was man sehr geliebt hat tut immer weh und ist schwer.

Crossout habe ich rund 2300 Stunden gespielt und heute ist das Spiel nicht mehr das was es früher war. (Viel zu sehr PayToWin, keine neuen Inhalte seit Jahren). Früher gab es jede Woche Updates, jetzt nur noch alle 3-4 Monate. Spielmechaniken wurden immer schlimmer als besser und als die Gilde in der ich war dann zerbrochen ist, wars das. Auf einmal war alles vorbei.

Das traurige daran ist, dass das Spiel daran schuld ist, weil es da nichts mehr neues gegeben hat. Ob eine Waffe nun + oder – 10% Schaden macht (nerfs und buffs) ist kein neuer Spielinhalt!
Und eine neue Waffe einbauen die nicht gebraucht wird, ist auch kein neuer Inhalt.

Sehe traurig wenn man sieht wie das geliebte Spiel dahin stirbt und man weiss das weiterer Geldeinsatz das noch beschleunigt (finanzielle Unterstützung für die falschen Entscheidungen der Entwickler).
Man lernt Leute kennen und lernt diese wieder vergessen… so ist der Lauf der Dinge. Aber leider in den ganzen Jahren nich kein Weib zum heiraten gefunden! Wo verstecken die sich nur… 😘

Marc

Ich habe damals als 14 jähriger meinen Bruder beim Realm First Kill von Hero Lich King zugesehen und diese Szene hat sich in mein Gehirn reingebrannt. Es hat solch einen Eindruck hinterlassen, dass ich meinen Bruder gefragt habe, ob er mir das Spiel kaufen kann und wir direkt zusammen spielen können.

Nach meinem Abenteuer mit meinen Bruder auf Stufe 80 zu leveln, suchte ich auch schnell eine Gilde mit der ich was machen kann, welche ich zudem auch relative schnell fand. Mein Alter in Schatten gehüllt habe ich mich immer gemutet in den TS gehockt und nichts gesagt. Für die Gilde Inordnung solange ich vernünftig spielte. Nachdem ich von der Gildenleitung aber doch mal angesprochen wurde, warum ich nicht rede, erfuhren sie von meinen Alter und das mir meine Stimme zu Kindlich war. Anstatt sauer zu sein (war glaube ich eine 16+ Gilde), wollten alle unbedingt die Stimme hinter dem Spieler kennenlernen. Ich nahm all meinen Mut zusammen und habe geredet. Alle waren am lachen und fragten mich warum ich den Panik hätte die Stimme wäre zu kindlich. Es war einer der Momente die ich immer in Erinnerung tragen werde. Die Dungeons und Raids, die Sozialen Momente usw die ich mit diesem Spiel verbinde. Es ist für mich sooo traurig, als ich mir vor ca 4 Monaten gesagt habe, dass ich mit WoW aufhören werde.

Dafür muss ich aber sagen, ich habe auch wenn viele sagen MMOs sind am sterben, meine neue Community und Gilde in FF14 gefunden. Hier werde ich jeden Tag begrüßt wenn ich mich einlogge, habe gute neue Freunde kennengelernt und werde selbst noch von Fremden in der offen Welt begrüßt. Hier habe ich wieder das Gefühl von damals bekommen. Klar gibt es auch hier einen Dungeonfinder oder Raidfinder, aber der Soziale Teil im Spiel ist damit nie gestorben.

Ich hoffe einfach auch wenn ich wahrscheinlich nie mehr zurückkommen werde, dass es WoW wieder schafft auf ihre Beine zukommen und vielleicht mehr auf Soziale Möglichkeiten setzt, die das zusammenspielen wieder fördert.

CRolly

FF14 ist grundsätzlich ein tolles Spiel, hier aber bei einem Video, bei dem die Cashmechaniken kritisiert werden, ausgerechnet FF14 zu erwähnen ist schon strange. Wenn man alleine monatlich Gehilfen + rechte Satteltasche freischalten will kostet alles zusammen knapp 28 Euro im Monat. Zudem kann man die ziemlich träge und Fetchquestlastige Storyline für Echtgeld überspringen, Jobquests ebenfalls, sowie Gehilfen per Echtgeld maxen. — Davon ab: Von dem notwendigen extremen Itemmanagement redet man am besten nicht. Die Steuerung ist derartig auf Gamepad ausgelegt, dass es per Maus und Tastatur ein Krampf. Z. B. Gegenstände zwischen Inventar und Gildenlager per Maus und Tastatur zu verschieben. (warum bitte gibt es kein STRG+Rechtsklick?, warum muss bei jedem Item nach der Anzahl gefragt werden)

Hae

Bei kosten kann ich dir zustimmen. FF14 kann teuer werden. Gerade wenn man sich alles leisten will. Nur wieviele Storemounts hat FF14 ein paar. Wieviele hat WoW alle paar Monate ein Neues. Dazu ist das Problem bei beiden Spielen nicht die Kosten, die sind im Vergleich zu F2P oder B2P Spielen niedriger, selbst wenn du in den Echtgeldshop gehst.

Zum Thema Fetchquest.
Begründe diese Behauptung mal, die MSQ ist nämlich so gut wie frei von Fetchquests. Dort geht es ja auch um die MainStoryQuest und nicht um die Fetch-Nebenquests. Es ist nicht umsonst international eines der best bewertesten MMORPGs. Nebenaufgabe, haben natürlich auch Fetchquests, aber diese sind auch immer mit einer kleinen Story ausgestattet. Was hast du bei WoW nen Textblock, den du eh nicht liest, der auch keine große Bedeutung hat und fertig. Also selbst die Fetchquests sind in FF14 interessanter.

Zum Thema Inventar.
Wenn du das erst gar nicht bereden willst, ist es eine unbewiesene Behauptung. Das in FF14 das Inventarmanagmetn schlecht ist. Also ich kenn nicht viele MMORPGs, die ein Suchfunktion für Items hat wie “/isearch” und auch kein extra Questinventar, eigens Währungsinventar für Fraktionen und Dungeons und vor allem keine automatische Sortierfunktion. Das einzige was du in FF14 hast, du hast nie genug Inventarplatz, aber es sind immerhin 140 Plätze plus nochmal ein großes Arsenal (extra Ausrüstungsinventar für jeden Itemslot) und dafür musst du nicht eine einzige Tasche kaufen.

Zum Thema Steuerung.
Dann solltest du einmal, wie am Anfang beschrieben den Schalter für die PC Steuerung anmachen. Dann hast du genau das Gleiche wie in einem WoW. Nur das du ohne ein Addon zu installieren brauchst, so gut wie alles einstellen kannst. Vom Interface bis hin zur Steuerung. Du hast sogar verschiedene Kameramodus, je nachdem welcher Stil dir mehr zusagt. Somit das es pur fürs Gamepad ausgelegt ist, das ist schon sehr mutig zu behaupten, wenn nicht sogar dämlich. Wenn FF14 fürs Gamepad ausgelegt ist, dann ist WoW genau so nur fürs Gamepad ausgelegt.

Thema Gildenbank:
Na rate mal weshalb da eine exakte genaue Anfrage benötigt ist. Vielleicht kommst du ja auch darf. Jedoch falls nicht, es muss so genau sein um Itemduping zu verhindern. Es könnten ja zwei Personen oder mehr gleichzeitig das Item aus der Gildenbank nehmen. Deshalb ist dort die Abfrage umständlicher um eben genau solcher duplizieren von Items zu verhindern.

Allgemein lese ich leider aus deiner Meinung heraus, dass du zu diesen typischen FF14 angespielt Leuten gehörst. Ja FF14 ist nicht perfekt, aber du hast hier echt viele Punkte die so nicht stimmen.

Nein

Also die Steuerung find ich auch nicht geil beim Inventar und ich hab immer alle Jobs auf Max Level.

Das ist einfach total umständlich. Allein Quest Items abgeben etc. mit Controller so viel schneller als mit der Maus/Tastatur 😀

FFXIV ist halt einfach ein Spiel was auf Social ausgelegt ist, die Raids dauern zwar auch seine Zeit, sind aber kein Vergleich zu anderen MMORPGs.

Aber ich werd mit FFXIV auch nicht warm, wenn ich mal zocke, schau ich, dass ich die Raids alle cleare und danach hör ich meistens schon wieder auf.

Es gibt zwar das Crafting usw. was echt cool ist, aber brauchen tut man das ja nicht wirklich.

Ich hoffe ja das irgendwann noch ein Knackpunkt kommt, wo ich sage, jep FFXIV ist mein neues WoW, aber ob der noch kommt? Jetzt wo der Chef an anderen Games arbeitet…

Läuft wohl alles auf Lost Ark raus, ab Herbst ^^

Hae

Probier mal Numpad 0 und Pfeiltasten, du wirst dich wundern wie schnell das geht. Aber dann kommt sicher wieder das WoW Argument, wo man im Standart ohne Mods, nicht mal den Loot automatisch aufhebt, kein wirkliches Inventarmanagmetn hat und generell seit Cata eigentlich nur vom Entwickler gemolken wird. Während das Spiel immer schlechter wird.

Aber da du zu Lost Ark Wechselst… magst du es wohl vom Entwickler gemolken zu werden. Da kannst du dann für Raidclears und Questabschlüsse mit Echtgeld dir das Spiel noch mehr verkürzen.

Nein

Man da ist einer nen FFXIV Fanboy.

Aber jeden das seine. Das Ding ist Lost Ark hat wenigstens was zu kürzen 😛

Aber lassen wir das. Total falsche Aussagen, zeigt nur den Tunnelblick.

Erfreu doch am FFXIV 🙂 Housing ist doch eh das wahre Endgsme in FFXIV. Mein Kumpel hat locker schon 500 Mio gil gekauft, nur für sein Haus xD

PS: FFXIV kostet was? Fast 50 oder 60 €/ Monat wenn man alles haben will? Aber man wird da ja auch nicht gemolken xD oder 4 Twich Abos kaufen für ein Mount…xD

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Nein
Hae

Das ist ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung. Leider sind es so gut wie keine Fakten, die deine Meinung belegen. Ich könnte dir nun Runterrattern, das FF14 genau so umständlich ist wie all die andern MMORPG. Zum Glück muss man aber nicht selbst looten oder daurnd grauen Mist verkaufen oder Taschen austauschen um mehr Slots zu bekommen. Ergo wie wärs mit Fakten warum und nicht nur “ist so weils so ist”.

Lost Ark hat was zu kürzen… oh mann… klar ein Spiel mit ca 200 Stunden Inhalt, bis man im Endgame ist, hat absolut nichts zu kürzen. Es ist auch nicht mehrfach zu einen der besten Story MMOPRGs von der Internationalen Fachpresse ausgezeichent worden. Nein nein, es ist komplett inhaltloser Grind mit Fetchquests. Da hast du schon recht *wedelt mal mit dem Sarkasmusschild, falls es nicht verstanden wird*

Ebenso, Fanboy Argument, total falsche Aussagen und Tunnelblick Belege einfügen. Nur weil du meinst, das ist so, ist das nicht richtig. Wenn du dirschon nicht die Mühe machst es zu belegen, lass es doch einfach.

500 Mio für Einrichtung, du glaubst anscheinend alles was man dir erzählt. Da wird er eher ein Haus samt Gilde von einem Spieler gekauft haben. Einrichtung mit 500Mio niemals, da musst du schon jede Woche umbauen und nichts selbst craften. Also utopisch!

Wie übrigens dein PS. 50-60€ im Monat, hahahahaa…. da schlägt die Utopie zu. Doch ja man kann das an FF14 kritisierne, das wenn man mehr Bankplätze haben will, auch mehr zahlen muss. Pro 30 Tage kostet ein zusätlicher Gehilfe 1,4€. Bei 6 Gehilfen sind das 8,4€ pro Monat. Was mit dem Abo maximal 12,99€ gleich 21,39€ macht. Man könnte sich noch die Compannion APP im Aboholen, das sind dann nochmal 5€ plus 1,4€ für den extra Gehilfen. Macht dann 27,79€.

Ein normaler Spieler, der nicht maximal am Handel betreiben und Gilverdienen ist, braucht aber weder die extra Gehilfen, noch die App. Die App braucht man eigentlich überhaupt nicht und kann auch kostenfrei genutzt werden. Somit ist man bei 12,99€ für ein “1-Monats” Abo. Aber ja man kann hier die Politik mit den Gehilfen kritisieiren, eindeutig. Nur sollte man das dann imt Fakten und nicht mit “Isso” tun.

FF14 hat öffters Aktionen für Mounts, bei dem man mal etwas ausgibt, das passiert gefühlt alles halbe Jahr mal und niemand zwingt einen dazu, diese Aktion mitzumachen. Man bekommt genug coole Mounts im Spiel und man wird auch nicht genötigt, das man dieses Supermount nur im Shop und nur mit 6 Monatsabo bekommt.

Somit 50 oder 60 € hätten wir lieber mal nachgeforscht als heiße Luft produziert!

CRolly

Die Hauptstory ist eine einzige Fetchquest – rate mal warum mittlerweile in der Hauptquest von ARR kostenlose Transporttickets nach Sonnenwind verteilt werden (Erst 12 und später nochmal 10), die gab es zum Release nämlich noch nicht. Den Entwicklern ist da selbst aufgefallen, dass man ständig noch am fetchen nach Sonnenwind war. — Itemmanagment. Ja die Suche gibt es auch per Rechtsklick. Trotzdem musst du im Zweifelsfall erst zur Krämerklingel und auf den korrekten Gehilfen gehen. Das ist eine grundlose Wechselorgie von Inventarfenstern. Und 140 (früher 100) Itemplätze sind so lächerlich, bei einem Spiel indem es schonmal mehr als 140 Reagenzien oder Fische oder Gärtner- und Minenmaterial gibt. Man kann ja schon froh sein, dass die Stackgröße mal von 99 auf mittlerweile 999 aufgestockt wurde. — Steuerung: Nein ich rede nicht von der umschaltbaren Steuerung. Die interaktion zwischen den Menüs ist einfach ein Krampf. Sorry, selbst WoW hat bessere Menüsteuerung als FF14. Und das mit der Gildenbank ist _kein_ Problem wegen Duppings sondern weil es eben auf das Gamepad ausgelegt ist. — Zum Schluß nach eine persönliche Attacke die der Post nicht nötig hatte… Meine bislang abonierten Tage liegen bei 2340 und deine? Ich sehe es trotzdem realistisch und wie gesagt es ist grundsätzlich ein tolles Spiel, aber man hat noch viele Baustellen…

Hae

Die Hauptstory ist eine einzige Fetchqust… oh gottchen… falscher könnte deine Aussage garnicht sein. Doch keine Sorge ich erkläres dir!

Fetch ist im englischen das gute alte “Fang das Stöckchen”, wenn du mit einem Hund “Fetch” spielst, geht der das Stöckchen oder den Ball holen. Dieses Prinzip ist somit auf Quests angewendet worden, um einfache “hol dies” oder “töte das” Aufgaben zu bezeichnen. Gehe zu NPC um ein Gespräch zu führen ist keine Fetchquest, egal wie lange du läufst. Ebenso nicht “Gehe einen Primae töten” weil das ist ein Bossgegner. Ebenso sind Gespräche, Videosequenzen, Dungeondurchläufe oder selbst hole ein wichtiges Item ab, keine Fetchquests.

Teleporttickets gleich Fetchquest-Geständis, ebenso schön falsch… aber keine Sorge ich erklärs dir erneut.
Die Teleporttickets wurden eingeführt, weil damals die Leute immer gemeckert haben, das sie zu wenig Gil zum Porten hatten. Was am Anfang des Spiels auch ein Problem war und noch teilweise ist. Somit ist es eine kullante Geste des Entwicklers um dich in ihrer doch langatmigen Story von ARR zu unterstützen. Das die ARR Story zu langatmig war, haben sie ja selbst bemerkt, deshalb gab es ja die Schlankheitskur.

Was ich jedoch faszinierend finde ist, 2340 Tage und du beschwerst dich, das ein Inhalt zu lang ist? Schon sonderbar, bei der Abozeit, da würde ich doch wollen das es schon lang ist. Damit ich auch etwas zu tun habe und mir nicht so schnell langweilig ist. Übrigens ich hab die gleiche ABO Zeit und bei meinem Hauptchar, 804 Tage Spielzeit. Was somit ca 8 Stunden jeden Tag seit meinem Abobeginn enspricht, im Durchschnitt. Mich hat noch nie etwas gestört, das es zu lang ist, außer die Wartezeit auf den nächsten Patch.

100 Itemplätze sind lächerlich.. hmm.. moment… du weist schon das es 140 Itemplätze plus 455 Equipplätze (13 x 35) plus 400 Items im Glam-Kabinet plus Eventitems zum größten Teil im unendlichen Kabinet der Fundsachen. Dazu kommen noch zwei Gehilfen mit 175 Plätzen. Dazu noch ein Questinventar und ein Markeninventar. Das nenn ich ne Menge an Platz.

Was ich auch sehr fasinzinierend finde… du gehörst wohl zu den Craftinganfängern, die der Meinung sind, man müsste alle Sammelbaren-Mats im Vorraus sammeln. Höchst amüsant, das macht man vor dem craften… ich kenne auch keinen ernsthaften Crafter der irgendwas außer Elementarsplitter-Cluster im vorraus sammelt. Außer vielleicht 30minuten Spots um sie zu verkaufen.

Die Interaktion zwischen Menüs hmm… rechtsklick > verschieben > fertig. Die schwierige oder umständliche Interatkion die du meinst, ist mir absolut schleierhaft. Dazu ein persönlicher Angriff, weil ich vermute das du zu dein wenig Spielern gehörst. Nun da lag ich wohl falsch. Du gehörst nicht zu den Wenigspielern, sondern zu einem Spielerkreis die keine Ahnung haben von dem sie reden. Weil ganz offensichtlich bist du das. Wenn du die MSQ als komplette Fetchquest bezeichnest. Damit sag nicht ich, dass du keine Ahnung hast, sondern du selbst.

Marc

Sorry aber wie es scheint hast du den Kern meiner Aussage nicht gefunden. Klar gibt es Cashshop Items, und auch Skips, Boosts usw. aber es ging mir hauptsächlich um den Sozialen Aspekt der in Final Fantasy wenigstens noch vorhanden ist. In WoW bist du in der Hauptstadt nicht passiert usw.

Davon mal abgesehen, dass Gehilfen optional sind und nicht zwingend gebraucht werden.

Ich weiß auch nicht warum du mir jetzt versucht negative Aspekt über FF14 aufzuzählen?! Ich sagte nur das ich WoW hinterher trauere und ich in FF14 mein neues Zuhause gefunden habe. Gibt also kein Spielraum hier zu sagen “OLOL FF14 ist genauso bad”

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marc
Riddergamez

Das Video hat wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen. Viele MMORPGs sind leider nicht mehr von Enthusiasten für Enthusiasten gemacht, sondern als kurzfristige Geldmaschine.
Gaming ist einfach zur Industrie geworden. Das ist natürlich für die Quantität wunderbar, aber leider leidet darunter die Qualität. 2004 waren natürlich die Alternativen kaum vorhanden und alle damals noch mit seltsamen Blicken beäugelten “Gamer” hatten einen gemeinsamen Ort, jetzt gibt es viele Welten und die Spieler haben sich verändert… Schneller toller mehr Glückshormone, mehr Einzelspieler und bloß keine Ingame Verpflichtungen mehr. Mal schauen was die Zukunft wieder bringt.

Zid

Ja das Video hatte ich gestern auch gesehen und fand es wirklich ausgesprochen gut, zumal ich die Carbot Videos wirklich sehr gerne habe 😀
Da hat man gleich an seine ersten Gilden zurückdenken müssen und ich habe mich gefragt was aus den ganzen Leute mittlerweile geworden ist, mit denen ich meine Gamingabende geteilt habe.

Andererseits muss ich auch zugeben, das ich nie so arg große Probleme mit der Änderung der Spielereinstellung, v.a. in Pugworld hatte.
Man kann auch heute noch schöne Gruppenerfahrungen habe. Man muss jedoch auch die Initiative ergreifen Leute zu finden, welche nach einer ähnliche Erfahrung suchen.
Ich hatte noch nie ein großes Problem damit Booster einfach zu ignorieren und statt dessen meine Gruppe zu versammeln 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

27
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x