WoW: Azeroth ist die Titanin des Krieges und wir sind ihre Marionetten

Azeroth ist keine liebende Mutter, sondern eine fanatische Göttin des Krieges. Das zumindest ist die Theorie eines Spielers von World of Warcraft.

WoW Amanthul Antorus titan

Viele Rätsel in World of Warcraft sind noch nicht gelöst und so gibt es immer wieder Spieler, die sich ihre eigenen Theorien zu verschiedenen Aspekten der Lore ersinnen. Eine davon möchten wir heute wieder, nämlich die Theorie des Reddit-Nutzers Tharas_Tirios. Dieser sieht Azeroth nicht als notleidende, liebende Mutter, sondern als Kriegstreiberin, die uns alle nur benutzt.

Das Pantheon der Titanen ist recht vielseitig. So gibt es Eonar, die Titanin des Lebens oder Sargeras den Beschützer. Viele verschiedene, typische Rollen aus Mythen und Sagen sind vertreten. Doch ein Aspekt fehlt: der Krieg.

In der Theorie von Tharas_Tirios ist Azeroth, die fehlende Titanin, eine Göttin des Krieges. Seiner Meinung nach ist der Titel der Erweiterung wörtlich zu verstehen. Beim „Battle for Azeroth“ kämpfen wir nicht „um“ Azeroth sondern im wahrsten Sinne „für“ sie – weil sie das möchte und dadurch an Stärke gewinnt.

Azeroth ist eine Titanin des Krieges. So wie Eonar sich am Leben und der Freude daran erquickt, trachtet Azeroth nach Krieg, der sie antreibt und ihr Kraft spendet.

WoW Silithus Whirl Azerit

Sylvanas – von einer Sklaverei in die nächste

Der Theorie nach ergibt auch das Handeln von Sylvanas ein bisschen mehr Sinn. Denn nachdem Sylvanas ihren Willen vom Lichkönig befreit hatte, fiel sie danach der Stimme von Azeroth anheim, die im Grunde alle Wesen des Planetens erreichen kann. Azeroth war es, die Vol’jin zugeflüstert hat, Sylvanas zum Kriegshäuptling zu wählen. Azeroth war es auch, die Sylvanas dazu brachte, den Weltenbaum anzuzünden.

WoW Sylvanas Azerit Stab

Der Weltenbaum ist eine Verbindung zum Smaragdgrünen Traum und sorgt dafür, dass Azeroth auch weiterhin in einem schlafenden Zustand bleibt. Durch den Angriff von Sargeras ist sie jedoch „aufgewacht“ und versucht diesen Prozess nun zu beschleunigen. Ein notwendiges Puzzleteil dafür war der Teldrassil, ein gesegneter Weltenbaum. Deshalb musste Sylvanas den Teldrassil anzünden.

Spieler sind wie Dämonen – sie kehren endlos wieder

Eine weitere Parallele gibt es zwischen den Dämonen und den Spielern. Wenn Spieler sterben, dann landen sie bei Geistheilern (die Teil der bestehenden Lore sind), die sie immer wieder von den Toten zurückbringen. Ähnlich war es mit Argus und den Dämonen, die im Nether immer wieder neu erschaffen wurden. Auch dort war ein Titan daran beteiligt, dass die endlose Regeneration beschleunigt vonstatten geht.

WoW Anduin Azerit

Das Azerit ist nicht wirklich das Lebensblut des Planeten, sondern die Konflikte, die sich darum entwickeln. Azeroth will, dass Horde und Allianz sich endlos bekriegen und dabei immer stärkere Helden erschaffen, die letztlich im Dienst ihres eigenen Krieges stehen, den sie irgendwann gegen die Leere austragen wird.

Azerit gilt in der Community ohnehin als sehr umstritten. Viele Spieler zweifeln an, dass es sich dabei wirklich um das „Lebensblut“ des Planeten handelt. Denn wenn Azeroth ein Organismus ist, dann gibt es wenig Grund, warum es überall auf der Welt auftauchen sollte.

Immerhin befindet sich die Wunde der Welt in Silithus und nicht auf Kul Tiras und Zandalar.  Wenn man jemandem in den Arm sticht, dann fängt er ja auch nicht am Fuß an zu bluten.

Was plant Azeroth?

Der Theorie nach bereitet sich Azeroth auf den finalen Krieg gegen die Leere vor. Dieser Krieg wird damit beginnen, dass sie gegen die Verderbnis der Alten Götter ankämpft – dafür nutzt sie die Champions (die Spieler und Story-Charaktere), um die Überreste der Alten Götter zu tilgen.

WoW Cthun Void World Old God title

Im Anschluss erwacht sie und wird dann in den großen Krieg gegen die Leere ziehen, mit den immer wiedererweckten Champions der Horde und Allianz.

  • Sylvanas wird erkennen, dass sie manipuliert wurde und versuchen, einen Ausweg aus diesem ewigen Kreislauf der Kontrolle zu finden.
  • Anduin wird ein tragischer Charakter – ein König, der den Frieden will, aber in einer Welt lebt, die den Krieg selbst vorantreibt.

Der letzte Satz seiner Theorie liest sich dann eher wie Statement aus einem Warhammer-Buch:

„Es wird keinen Frieden im großen Dunkel geben, nur ein ewiges Blutbad und Gemetzel – und das Lachen einer dürstenden Göttin.“

WoW Alleria Drinking the Void

Aber bisher ist das natürlich alles nur eine Theorie – und eine von vielen. Wie es letztlich ausgeht und ob Azeroth wirklich eine „liebende Mutter“ oder doch eine „wahnsinnige Kriegstreiberin“ ist, werden wir sicher im Lauf der nächsten Jahre erfahren.

Was haltet ihr von dieser Theorie? Wäre das eine coole Wendung, die auf ein mögliches Finale hinsteuert? Oder ist das viel zu abgedreht?

In der Vergangenheit hatten wir schon andere, spannende Lore-Theorien, wie etwa:

Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Die Theorie hinkt spätestens bei den Geistheilern, die es auf jeder Welt in WoW gibt, nicht nur auf Azeroth.
Daher können sie nicht Teil von Azeroth oder den Titanen sein. Denn auch auf der Serbenwelt und Draenor gibt es sie und diese Welt enthält keine Titanenseele!

Und es ist sicher NICHT Azeroth, die die Völker gegeneinander kämpfen lässt oder nicht alleine.
Entweder sind es die alten Götter, um die Champions zu schwächen, damit sie Azeroth nicht helfen und heilen können.

Oder N’Zoth und Azeroth “kontrollieren” je eine Fraktion.

Allerdings hat Azeroth nichts davon, dass beide Fraktionen sich bekämpfen. Sie sammelt keine Energie durch Krieg, das ist Blödsinn und widerspricht so einigen Aussagen der Entwickler.

Fenrir

“In the grim darkness of the near future, there is only war”

Klingt wenigstens nach ner weniger offensichtlichen und interessanten Lore!

Bodicore

Wäre das so würden Geistheiler nur die grössten Fraktionshelden auferstehen lassen und nicht die welche den Fahrstuhl verpasst haben oder nicht aus den Feuer gelaufen sind…

Eine Evolution ist kaum noch erkennbar.

Joker#22737

Und gleichzeitig ein wunderbarer Verweis auf die Realität 😉

Fenrir

Vll je größer und stärker bzw bedeutender ein Held ist, desto länger dauert seine Wiederbelebung. Ist doch bei den Dämonen auch ziemlich ähnlich

Bodicore

Es ist genau imgekehrt…

Fail mal 3x hintereinander du wirst sehen, es dauert immer länger je dämlicher du dich anstellst.

Fenrir

Naja failen die Helden ja ständig und sind eigentlich schlecht. Es weiss nur keiner^^

Corbenian

Die Theorie klingt schlüssig. Ein Kriegstitan fehlt tatsächlich bislang und was wäre logischer, als Azeroth als Titanin des Krieges? Immerhin ist Azeroth ja auch Hauptschauplatz von Warcraft. Kriegskunst.

Zwei Dinge stören mich jedoch. Wenn ein Titan erwacht, wird dann nicht die „Welt“, also das Ei, zerstört? Ergo sterben die Diener von Azeroth oder sie leben dann auf den Eierschalen, einer anderen Scherbenwelt. Oder machen sie es wie bei Doctor Who, als der Mond schlüpft? Da wurde ja auch direkt im Anschluss ein neues Ei gelegt und die Erde hatte nur ganz kurz keinen Mond mehr.

Ding nummero Zwo: war Sageras nicht der Titan des Krieges? Sein Nachfolger ist doch Aggramar, wenn ich mich nicht irre. Ist dann Aggramar nicht der aktuelle Kriegstitan?

Scaver

Naja das Azeroth die Titanin des “Krieges” ist, ist ja indirekt schon bestätigt.
Sie wird die mächtigste von allen und wurde nur erschaffen, um die Leere zu vernichten. Genau aus diesem Grund will die Leere sie mit Hilfe der alten Götter korrumpieren, damit sie der Leere dient, anstatt sie zu vernichten.
Und genau aus diesem Grund wollte Sageras und die Legion Azeroth vernichten.

Exakt so ist es offiziell bestätigt. Ihre Existenz dient tatsächlich nur einem Zweck: Dem “Krieg” gegen die Leere!

Zu deinen Fragen: Nein, die Welt wird nicht zerstört. Argus wurde ja auch nicht zerstört. Wir haben AUF dem Planeten Argus gegen seine erwachte Seele gekämpft. Und die Seele wurde erst durch das Panteon erweckt, damit wir Champions sie vernichten können.
Hast Legion und den Antorus Raid nicht gespielt oder bei der Story nicht aufgepasst?

Nein, Sageras war nur der bis dahin größte und stärkste Champion der Titanen. Er war der Titan des Schutzes und sollte das Universum vor den Dämonen beschützen. Genau das tat er, doch Dämonen kehrten immer zurück, also nahm er sie gefangen. Aber es kamen immer mehr.
Daher “erkannte” er, dass nur das Chaos eine Konstante des Universums sei und die Ordnung der Titanen es nicht war. Dadurch wurde er verrückt, befreit die eingesperrten Dämonen und unterwarf sie.
Ja und Nein. Aggramar war Sageras Offizier und als Sageras böse wurde, übernahm Aggramar die Aufgabe von Sageras, also den Schutz des Universums.

Belpherus

Naja ich find die Theorie sehr schwach.

Ja, Geistheiler sind Teil der Lore, aber das Helden wiederauferstehen ist kein Teil. Das ergibt keinen Sinn? Richtig, denn es ist in WoW nur eine Spielmechanik, keine Weltmechanik. Wer nicht weiß was ich damit meine, vergleicht es einfach mit Spielen wie Destiny, oder den Souls Spielen. Nicht wirklich sterben zu können ist da sowohl Mechanik, als auch Bestandteil der Welt
Nächster Punkt, Azeroth ist “noch” kein richtiger Titan, Sie ist eine Weltenseele. In ihrer jetzigen Form kann sie am besten mit einem Embryo verglichen werden. Sie besitzt kaum Bewusstsein, ist nicht wirklich in der Lage zu kommunizieren, und dazu am Rande des Todes. Magni sagt ganz klar das mit einem Titanen zu reden nichts mit reden zu tun hat.
Das ist zwar schon ein neuer Punkt, aber er läuft auf etwas ähnliches hinaus.
Warum denkt ihr das Azeroth irgendetwas über die Leere, dem großen Dunklen Jenseits, dem Licht, den Alten Göttern weiß?
Es wird hier irgendwie als selbstverständlich genommen, aber bitte denkt daran, Azeroth ist höchstens ein Embryo, für Millenia am Schlafen und hatte niemals mit einem anderen Titanen sprechen können. Alles was sie kennt sind Träume und Albträume.

Das Azerit überall auf der Welt auftaucht macht nicht nur Sinn, es ist sogar noch untertrieben wie es überall auftaucht. Ein kleines Gedankenexperiment für euch
Stellt euch einen Schwamm vor. In diesem Schwamm befindetet sich eine Kugel mit Flüssigkeit, die unter Druck steht. Wir nehmen ein Messer, und Stechen in den Schwamm, so das die Kugel beschädigt wird. Ja, aus der Messeröffnung wird am meisten kommen, aber es wird auch überall durch die Poren des Schwammes gehen und auf der ganzen Oberfläche sichtbar sein.
Azeroth ist durchzogen von Rissen, möglichen Öffnungen usw. Das Azerit sucht sich vom Kern aus einen Weg nach draußen, jeden möglichen Weg. So wie wir es nun eben sehen.

Und zu dem Kommentar zu Anduin

“Anduin wird ein tragischer Charakter – ein König, der den Frieden will, aber in einer Welt lebt, die den Krieg selbst vorantreibt”

Wer noch nicht sieht, das er dies bereits längst ist, selbst ohne irgend eine übernatürliche Macht, der hat sich mit der Welt sowieso nicht auseinandergesetzt.

Ich hoffe ich habe alle Kernpunkte der Theorie erwischt.
Gute Theorien zeichnet es aus, wenn man Zweifel an dem Offensichtlichem entwickelt
Diese Theorie ist nicht nur sehr mangelhaft darin, sie nimmt auch den Charakteren die Verantwortung für ihre Taten. Für mich ein storytechnisches No-Go, die eine Handlung schlichtweg langweilig macht.

Corbenian

Aber hat nicht der König von Eisenschmiede mit der Weltenseele geschnackt? Wenn die Titanen also noch kein Bewusstsein hat, wie kann man mit ihr (mental) klönen?

Belpherus

https://www.youtube.com/wat

Der relevante Text ist direkt am Anfang.

Belpherus

Schau dir die Quest an von Magni auf Argus, dort erklärt er es, dass Titanen nicht “Sprechen”

Phinphin

Wieso sollte man erst dafür sorgen, dass sich die Völker gegenseitig töten und dadurch an Stärke verlieren, um dann anschließend mit den übrig gebliebenen Truppen gegen die Leere zu kämpfen?
Wieso sollte Sargeras erst versuchen mit der Brennenden Legion einzumarschieren und die Welt zu verderben, wenn er von anfang an Azeroth nur nen kleinen Stubser mit dem Schwert geben musste, um dann anschließend gemeinsam mit ihr gegen die Leere kämpfen zu können?

Von allen Theorien klingt die hier am meisten an den Haaren herbeigezogen.

SecondSense

Interessante Theorie. Finde das nur alles etwas gewagt. Zum einen aus der Marketingsicht. Wenn das das Ende der Lore ist, dann stehen wir wohl relativ kurz davor. Und ohne neue Marke würde Blizzard der größte Teil Ihres Unternehmens unersetzt wegfallen. Auf der anderen Seite finde ich für so ein grandioses Franchise mit enorm ausgeprägter Lore ein absolutes Ende als nicht gerecht. Wenn es so kommt, erinnert sich keiner mehr, was man auf dem Weg alles erlebt hat. Sondern nur noch an das Ziel. Und das würde rückwirkend alles kaputt machen.

Joker#22737

Sehr interessante Theorie, und ebenso erschreckend, da es so schlüssig erscheint ????????

Kristian Steiffen

Top Theorie 🙂 Ich habe zwar selbst schon einige Gedanken von vielen Spielern über die Old Gods und evtl Verwicklungen von Sylvanas und Anduin in deren Machenschaften gehört, aber das ist echt mal was “neues”

40kFulgrim

„Es wird keinen Frieden im großen Dunkel geben, nur ein ewiges Blutbad und Gemetzel – und das Lachen einer dürstenden Göttin.“

Ist ja wirklich vom Inhalt her 1:1 aus Warhammer geklaut.

Nyo

Klingt auf jeden Fall interessant. Nichts geht über einen guten plot Twist.

Ilias

Als jemand der nie WoW gespielt und sich nur sporadisch mit der Lore beschäftigt: “Klingt gut.”

Daniel D

Find es immer wieder erstaunlich wie die Leute auf solche Theorien kommen.
Solche Leute finde ich echt klasse, die sich die Mühe machen zu überlegen wie es weitergehen könnte und wenn man das dann so liest klingt das auch echt Interessant.

Ich frage mich ja wenn jemand mit seiner Theorie mal mitten ins Schwarze trifft ob Blizzard die Person dann kontaktieren würde und Ihr/Ihm dann Schweigegeld oder so anbietet? Oder sogar einen Job bei Blizzard, weil die suchen bestimmt immer mal wieder so kreative Köpfe^^.

Vanzir Nivis

Naja, wenn Blizz nicht zustimmt, woher soll man wissen das man ins Schwarze getroffen hat? Blizz wäre ganz schön doof dann zu der Person zu gehen und sie zu bitten nicht weiter darüber zu reden und somit zu bestätigen, als sie einfach nur fantasieren zu lassen, bis es dann enthüllt wird.

Koronus

Eben das ist wie mit den Verschwörungstheorien. Bestes Beispiel Vampire The Masquerade Bloodlines. Dort hat nach vier oder fünf Theorien der Typ ins Schwarze getroffen da wir Vampirsc wirklich das gemacht haben was der Typ nun sagt allerdings wird niemand der es nicht bereits weiß das mehr ernst nehmen als den Rest den er dort erzählt hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x