WoW-Spieler haben nur einen Wunsch: Warum erfüllt Blizzard ihn nicht?

Accountweite Essenzen für das Herz von Azeroth sind ein Traum der WoW-Spieler. Doch Blizzard verschließt sich dagegen. Aber warum machen die Entwickler das?

Auch wenn der aktuelle Patch 8.3 Visionen von N’Zoth von World of Warcraft stark in der Kritik steht, gibt es vor allem ein Problem und einen Wunsch, den Spieler immer wieder fordern: die accountweite Freischaltung von Essenzen für das Herz von Azeroth. Doch trotz zahlreicher Beschwerden, gut geführter Argumentationen und fast täglich mehreren Posts im Subreddit zu diesem Thema stellt Blizzard sich quer.

Doch warum stellt Blizzard sich quer? Warum ändern die Entwickler das System nicht einfach und erfüllen den Spielern ihren Wunsch?

WoW Jaina Blood Elf Female Heart of Azeroth title 1140x445
Twinks starren das Herz genervt an – so viele freie Slots …

Auch unsere Umfrage ergab, dass die mangelnde Hilfe für Twinks – allen voran die accountweiten Essenzen – das aktuell größte Problem an WoW sind. Zusammen mit dem Negativ-Punkt „Zu viel Grind“ sehen das 52% unserer Leser so. Grind und Essenzen gehen dabei Hand in Hand, sind also fest miteinander verbunden. Wenn 52% der Leser das als „größtes Problem“ ansehen, dann ist das ein klares Zeichen, dass eine Änderung kommen sollte.

Warum sind Essenzen in WoW so wichtig? In der aktuellen Erweiterung Battle for Azeroth kommt ein großer Teil der Stärke eines Charakters nicht mehr nur rein aus den Gegenständen, die er trägt, sondern auch aus vielen Sekundär-Systemen. Eines davon sind die Essenzen für das Herz von Azeroth, die dem Charakter starke aktive und passive Boni verleihen, die mehrere Prozentpunkte des Gesamtschadens oder der Heilung ausmachen.

Diese Essenzen sind jedoch oft hinter einem langen Grind oder hohem Aufwand verborgen, sie müssen etwa durch Ruf oder lange Farm-Arbeit freigeschaltet werden.

Das ist ein Aufwand, der schon beim Hauptcharakter ätzend ist. Für Twinks das gleiche noch einmal zu wiederholen ist schlicht zu viel verlangt.

When you look at the neck of your fresh alt from r/wow

Warum ist das System so anstrengend? Es ist klar, dass Blizzard das System der Essenzen so implementiert hat, damit die Spieler auch viel Zeit in Zweitcharaktere stecken müssen, um diese auf ein spielbares Niveau zu bringen. Doch ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das aktuell gelingt.

Ein Blick in die Foren reicht, um festzustellen, dass viele Spieler ihre Zweitcharaktere zwar auf Stufe 120 bringen, jedoch nach der Freischaltung des Essenz-Systems die Lust verlieren. Auf das Herz von Azeroth zu blicken und nur einen der vier Slots mit einer minderwertigen Essenz füllen zu können, fühlt sich schlecht an. Es ist, als würde ein Drittel der Stärke des Charakters noch fehlen – eine Abkürzung im Sinne der „Catch up“-Mechaniken gibt es nicht.

WoW Heart of Azeroth Draenei Holding title

Auch bei mir persönlich im Umfeld sehe ich das Phänomen. Freunde aus der Battle.net-Liste spielen Charaktere auf 120 und lassen sie dann versauern. „Die spiele ich vielleicht mit Shadowlands“, heißt es dann.

Und das ist schade. Denn eigentlich wäre jetzt die perfekte Zeit, um sich alle Klassen mal anzuschauen und zu überlegen, was man in der nächsten Erweiterung gerne als Main-Charakter spielen will. Wenn man jedoch jetzt schon Hunderte Stunden investieren muss, um einen Zweitcharakter überhaupt im aktuellen Content spielbar zu machen, verlieren Spieler die Lust.

Account Wide Memes from r/wow

Die Lösung ist naheliegend, warum kommt sie nicht?

Dabei wäre die Lösung so einfach: Accountweite Freischaltung aller Essenzen bis Rang 3. Wer den 4. Rang will, der rein kosmetisch ist, muss ihn sich weiterhin verdienen. Das würde auf einen Schlag Hunderttausende Charaktere spielbar machen.

Vielleicht irre ich mich aber auch und in Wahrheit meckern die Spieler zwar viel, beißen am Ende aber doch die Zähne zusammen und grinden die Essenzen auch für Twinks. Vielleicht hat Blizzard da genaue Einsicht in die Zahlen und kommt zu dem Schluss, dass sich aktuell die Spieler zwar beschweren, in Wirklichkeit aber die Essenzen artig farmen.

Oder Blizzard hebt sich diese Änderung als „tolle Neuerung“ für das nächste Quartal auf, um noch einmal die Spielerzahlen etwas zu erhöhen und den Absturz bis zum Release von Shadowlands abzufedern.

Das wird die Zeit zeigen. Ich hoffe, dass die Entwickler einsichtig sind. Man muss nicht immer auf das „Geheule der Spieler“ hören – doch in diesem Fall spricht sehr viel dafür.

Seht ihr das anders?

7 Dinge, die wir an MMORPGs wie ESO und WoW lieben und gleichzeitig hassen

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rubear
4 Monate zuvor

Housing? …oh..

Leyaa
4 Monate zuvor

Geht mir genauso. Ich mache den Grind mit meinem Hauptcharackter einmal mit, aber sämtliche Twinks bleiben auf 120 einfach stehen. Ich würde sie durchaus ein wenig spielen und equippen, wenn die Essenzen im vernünftigen Rahmen zu holen wären, aber nicht so.

Vanzir
4 Monate zuvor

Mir würde es schon reichen wenn man schon verdiente Essenzen auf Twinks via Gold/oder einer anderen Währung kaufen könnte. So bekommt man sie nicht direkt und muss noch ein klein bisschen für tun.

Thomas
4 Monate zuvor

Ich finde an dem Grind für einen Twink nichts falsch, ich empfinde nur die Art des Grinds als unschön.

Ich wünsche mir irgendwie die alten Tage zurück wo man auf Max-Level einen fertigen Charakter hatte und dann seine Ausrüstung gefarmt hat. Gut, dann kann mein Twink vielleicht nicht direkt in den neusten Raid aber ich kann mit ihm die alten Raids und Hero-Instanzen erleben. Dabei vermittelt mir der Charakter auch schon sein volles Potential weil ich ja alles kann.

Heute muss ich mich erst durch zig Systeme arbeiten. Muss meine Halskette leveln, Essenzen, Verderbnis Boni und Azerit Items sammeln. Nur um am Ende einen Charakter zu bekommen der sich dann so so spielt wie sich die Entwickler das gedacht haben.

Dabei arbeite ich mich aber nicht durch den Content und mache spannende Sachen. Früher stand man mit seinem Twink dann vor einem bekannten Raidboss und durfte ihn mit der neuen Klasse anders spielen, aus einer neuen Perspektive erleben. Schauen wo liegen die Vor- und Nachteile zu meiner Main Klasse etc. Sowas war für mich immer der Kern von Twinken.

Heute grinde ich mit meinem Twink Ruf oder muss PvP / Insel-Expeditionen machen auf die ich eigentlich keine Lust habe. Statt das Spiel aus einer neuen Perspektive zu sehen, besteht das Endgame aus einem Grind um meiner Klasse die benötigten Skills zu verschaffen und sie komplett zu machen.

Blizzard sollte aufhören die Items so inflationär zu verteilen, dann müssten sie den Grind nicht an anderen Stellen verstecken. Das würde es auch für Neulinge einfacher machen… statt einem roten Faden der sagt: Sammel Ausrüstung, werde stärker, schalte nach und nach neuen Content frei – kommt man aktuell ins Endgame und wird von zig Systemen erschlagen. Essenzen, Azerit, Halskette, Umhang, Verderbnis… dazu Raids, M+, Inselexpeditionen, Kriegsfronten, Mechagon… ich sehe immer wieder Neulinge die im Endgame ankommen und die Lust verlieren.

Bodicore
4 Monate zuvor

Ha ha der Titel ist ja ironisch.

WoW Spieler haben mehr Wünsche als alle Kinder reicher Eltern zusammengenommen in der Weihnachtszeit wink

Scaver
4 Monate zuvor

Habe diese Woche angefangen meinen Schurken Twink mit Essencen auszustatten (war bisher ein reiner Farm-Twink). Nach der Woche habe ich die Halskette auf 75 (vorher 52) durch Insel und die Kriegskampagne + ein paar Weltquests und alle Essenzen die ich brauche (bis auf die aus Nyalotha) auf min. Rang 2!
Allerdings farme ich hier auch nur aktiv die Essenzen, die ich BIS brauche und ignoriere die anderen. Mag bei anderen Klassen nicht so gut gehen, aber viel länger als 2-3 Wochen dürfte es bei niemanden dauern.

Allerdings habe ich das auch nur gemacht, da ich diese Woche frei hatte und mit dem Main Char schon alles durch habe und nur noch wöchentlich den Raid laufe.

Buggi
4 Monate zuvor

Aus diesem Grund spiele ich nur meinen Schurken. Keine Lust meine Zeit in den Grind zu stecken. Dann lieber 2-4 Stunden in der Woche einloggen. Den aktuellen Raid und die Weekly M+ machen und dann war es das auch erstmal.

Damian
4 Monate zuvor

Es geht Blizzard natürlich nur darum, Zeit zu schinden, indem die Twinks Ruffarmen etc. müssen. Abo-Zeit ist Geld! Das ganze System ist so erbärmlich durchschaubar!

N0ma
4 Monate zuvor

und davor wars artefaktmacht…

Namma
4 Monate zuvor

Ne nicht ganz, die Artefaktmacht hatte doch besonders mit dem letztem Patch enorme aufholmechaniken. Das wäre eher so hätte man sich die skills noch extra grinden müssen.
Die Halskette lvlt man ja auch mittlerweile in Windeseile hoch. Nur sind die slots dann halt leer 🤷🏻‍♂️

N0ma
4 Monate zuvor

Ah ok, soweit bin ich bei BfA nicht vorgestoßen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.