WoW: Uff – So viel Gold haben die Profi-Gilden fürs World-First-Rennen bezahlt

WoW: Uff – So viel Gold haben die Profi-Gilden fürs World-First-Rennen bezahlt

Raiden in World of Warcraft ist eine teure Sache – zumindest auf Weltrang-Niveau. Die Profis haben verraten, wie viele Millionen Gold sie ausgegeben haben.

Das Rennen um den „World First Kill“ vom Kerkermeister im Mausoleum der Ersten ist schon eine Weile gelaufen. Doch viele der Profi-Gilden nehmen sich nun Zeit, um wieder ordentlich Gold zu farmen – für das nächste Rennen und um ihre Schulden zu begleichen. Denn so ein Rennen kostet viele Millionen Goldstücke – in manchen Fällen sogar Milliarden. Wir verraten euch, was die einzelnen Gilden geblecht haben.

Was haben die Gilden so an Gold ausgegeben? Da gibt es mitunter richtig große Unterschiede. Einige der bekanntesten – und erfolgreichsten – Gilden haben für das Rennen im Mausoleum der Ersten die folgenden Goldbeträge angegeben, die sie das ganze Rennen gekostet hat:

  • Liquid: 723 Millionen Gold
  • SK Pieces: 680 Millionen Gold
  • Method: 480 Millionen Gold
  • BigDumbGaming (BDGG): 294 Millionen Gold
  • JiTianHong: 1100 Millionen Gold

Interessant ist hierbei auch: Viele Gilden haben Gold-Schulden aufgenommen und sich das Gold geliehen.

WoW Gold Goblin in Bank titel title 1280x720
Nichts für Geringverdiener – nur mit viel Gold können Profi-Gilden das stemmen.

Wie viel Geld wäre das umgerechnet? Die Kollegen von wowhead haben sich diese Goldwerte genommen und in Echtgeld umgerechnet. Das kann man nämlich zumindest grob, da es in World of Warcraft die „WoW-Marke“ gibt, mit der man Echtgeld gegen Gold oder Gold gegen Spielzeit umtauschen kann. Die Preise für diese WoW-Marke schwanken allerdings permanent ein wenig und zwischen den Regionen (EU, US, Asia) gibt es drastische Unterschiede. Gold ist zum Beispiel in der asiatischen Region deutlich weniger wert. Auf Euro umgerechnet zum jeweiligen Gold-Kurs der Region wäre das für die Profi-Gilden:

  • Liquid: 84.700 €
  • SK Pieces: 52.000 €
  • Method: 37.000 €
  • BDGG: 34.000 €
  • JiTianHong: 29.000 €

Wofür wird das Geld eigentlich ausgegeben? Gold erfüllt im World-First-Rennen gleich mehrere Zwecke. Immerhin gibt es eine ganze Menge, das mit Gold bezahlt werden kann:

  • PvP-Boosts, um starke Items aus der wöchentlichen Belohnungskiste zu bekommen
  • „Bind on Equip“-Items aus dem Auktionshaus
  • Buff-Food, Fläschchen, Tränke, Waffenöle, Runen („Consumables“)
  • Reparatur-Kosten

Wie verdienen die Gilden das Gold wieder? Vor allem über Sell-Runs. Nachdem der Kerkermeister nun besiegt wurde, verkaufen die meisten Profi-Gilden ihr spielerisches Können gegen einen hohen Goldbetrag. Wer etwa einmal komplett durch das Mausoleum der Ersten auf heroischer Schwierigkeit gezogen werden will, um Erfolge und Loot abzugreifen, zahlt einen großen Goldbetrag dafür. Das öffentliche Bewerben solcher Dienste über mehrere Realms hinweg ist zwar verboten worden, das grundsätzliche Anbieten allerdings nicht.

Der so angesparte Reichtum dürfte auch spätestens in der nächsten Erweiterung wieder notwendig werden – denn dann dürften die Gilden erneut viele Millionen Gold blechen, um perfekt für den nächsten Raid vorbereitet zu sein.

Was haltet ihr von solchen Goldwerten? Absolut irre, was die Gilden da stemmen? Sollte das im World-First-Rennen eine Rolle spielen? Ist das einfach Teil der WoW-Ökonomie?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x