In WoW: Shadowlands müsst ihr einen Pakt wählen – Was bedeutet das?

In World of Warcraft: Shadowlands müsst ihr einen Pakt eingehen. Doch was bedeutet das eigentlich? Was hängt damit alles zusammen? Wir klären auf.

Mit World of Warcraft: Shadowlands wollen die Entwickler nicht so viele neue Endgame-Features haben, wie das in Battle for Azeroth der Fall war. Stattdessen möchte man sich nur auf wenige Features konzentrieren, diese aber richtig ausbauen und vernünftig in die Spielwelt integrieren.

Ion Hazzikostas sprach dabei vor allem über zwei Features. Eines ist der große Turm Torghast, das andere sind die Pakte. Wir stellen hier die Pakte und ihre Grundfeatures vor.

Was sind Pakte? In WoW: Shadowlands müssen die Spieler mit dem Erreichen der Maximalstufe einen Pakt abschließen. Diesen schließen sie mit einem der vier Herrschermächte der bekannten Schattenlande. Das sind:

  • Kyrianer (Gebiet: Bastion)
  • Nachtfae (Gebiet: Ardenwald)
  • Venthyr (Gebiet: Revendreth)
  • Nekrolords (Gebiet: Maldraxxus)

Jede dieser Parteien herrscht über das entsprechende Gebiet und hat mit mehreren Problemen zu kämpfen, vor allem aber dem Mangel an Anima. Das ist quasi das Lebensblut der Schattenlande und in Seelen enthalten. Da frische Seelen aktuell alle im Schlund landen, verfallen die anderen Gebiete der Schattenlande.

Was gibt es bei den Pakten zu tun? Jeder Pakt hat eine Vielzahl von Aktivitäten, Boni und Belohnungen, die man im Endgame freischalten kann. Darunter fallen:

  • Eine umfassende Endgame-Kampagne passend zum gewählten Pakt.
  • Zwei aktive Fähigkeiten: Eine spezifisch für die Klasse, eine für alle Mitglieder des Paktes.
  • Ein Endgame-Fortschritts-System: Seelenbindungen.
  • Eine große Auswahl an kosmetischen Belohnungen (wie etwa diese Flügel und Heiligenscheine).
  • Ein Sanktum des Paktes, das wieder zu altem Glanz aufgebaut werden muss.
  • Zusätzliche Perks in bestimmten Gebieten: Zum Beispiel können Nekrolords in Maldraxxus eine Fleischbestie zusammenbauen, die sie dann als Begleiter haben.

Die Wahl eines Paktes bestimmt also maßgeblich, wie das Endgame in Shadowlands gestaltet wird und was für eine Story man erlebt. Es kann sich also lohnen, mit unterschiedlichen Charakteren verschiedene Pakte abzuschließen, um die ganze Geschichte zu erleben.

Was sind Seelenbindungen? Seelenbindungen sind in Shadowlands ein neues Fortschritt-System, das im Endgame stattfindet. Jeder Pakt hat einige Charaktere, die der Spieler kennenlernt. Mit diesen Charakteren kann man eine „Seelenbindung“ eingehen. Je tiefer diese Bindung ist, desto mehr Boni und Talente schaltet man frei, die der verbundene Charakter einem beibringen kann.

Jeder Pakt verfügt über mehrere potenzielle Seelenbindungen und diese kann man rasch wechseln – ähnlich wie Talente. Wer also für eine bestimmte Herausforderungen die Boni einer speziellen Seelenbindung will, kann die nach Belieben ändern.

Wichtig ist, dass diese Charaktere nicht unbedingt „Bodyguards“ sind. Sie begleiten den Spieler also nicht auf der Reise. Eine Seelenbindung entfaltet ihren Effekt auch, wenn der Charakter in weiter Ferne ist.

Kann man den Pakt wechseln? Ja, das soll möglich sein. Allerdings wird das keine leichtfertige Entscheidung, sondern soll mit „erheblichen Kosten“ einhergehen. Ob damit etwa ein Goldpreis gemeint ist oder der Umstand, dass man seinen Fortschritt bei einem anderen Pakt verliert (und dessen Belohnungen nicht mehr benutzen kann) ist noch nicht ganz klar. Grundsätzlich soll man sich aber einem Pakt verschreiben und nur im äußersten Notfall wechseln.

Twinks haben es leichter: Zweitcharaktere müssen übrigens nicht erst Stufe 60 erreichen, um einen Pakt zu wählen. Sie können das bereits auf Stufe 50 beim Eintritt in die Schattenlande tun und so während der Level-Phase schon Fortschritt sammeln. Sie können so etwa bereits Weltquests abschließen und haben beim Erreichen von Stufe 60 einen signifikanten Vorteil gegenüber dem Erstcharakter auf Maximalstufe.

Was haltet ihr von diesen Pakten? Klingt das bisher vielversprechend und motivierend? Oder ist das nur ein „aufgeblasenes Rufsystem mit mehr Belohnungen“?

In WoW: Shadowlands müsst ihr die Gebiete in fester Reihenfolge durchlaufen

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kim Diamondtear

Grundsätzlich bin ich ja erstmal gespannt auf alles, was Shadowlands zu bieten hat. Ich will nur hoffen, dass es nicht wieder heißt: Weltquests grinden bis zum umfallen. Dann verzichte ich sehr gerne auf die Kostümchen.

Vanzir Nivis

Ist denn schon bekannt ob die Transmogteile dann für jeden Char nutzbar sind? Sodass ich mit 4 Chars in jeden Pakt gehe, um alles freizuschalten und dann jeder dieser Chars alles transmoggen kann, auch wenn er nicht im richtigen Pakt ist? (z.B. die Flügel. Hoffe ja das jeder Pakt eine andere Version hat )

Belpherus

Mal abgesehen von Palas und Priestern werd ich wohl die meisten meiner Chars Nekrolords und Venthyr machen. Mein Schurke wird garantiert Venthyr, ich finds irgendwie passend für Worgen. Ich bin mal gespannt auf die Leder, Stoff und Kettensets, und vor allem was die Venthyr noch als Umhang haben neben dem Sarg

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x