WoW Shadowlands: Das passiert mit euren 4 größten Anführern im Intro

Die Helden von World of Warcraft geraten in Gefahr. Gleich vier große Anführer werden zum Start von Shadowlands entführt und verschleppt.

In der kommenden Erweiterung Shadowlands zieht es die Recken von World of Warcraft in die namensgebenden Schattenlande. Doch wie genau der Einstieg dort abläuft, war nicht so ganz klar – bisher. Inzwischen ist es möglich, auf dem Alpha-Server das Intro zu spielen und dabei zu erleben, was Sylvanas so anstellt und was mit den Anführern von Allianz und Horde geschieht.

Spoilerwarnung: Der Artikel behandelt das Intro und die Geschichte zum Einstieg in Shadowlands. Ihr wurdet gewarnt. Die gezeigten Screenshots stammen von wowhead.

Direkt zu Beginn werden wir nach Eiskrone gerufen. Dort ist gerade die Festung der Todesritter, Acherus. Die Ereignisse aus dem Shadowlands-Cinematic haben bereits stattgefunden, Sylvanas hat die Krone der Dominanz zerstört und Bolvar erholt sich von diesen Folgen.

Doch im Hintergrund hat Sylvanas offenbar noch viel mehr angestellt. Mehrere wichtige Anführer der Horde und Allianz sind von ihr verschleppt worden. Darunter sind Anduin Wrynn, Jaina Prachtmeer, Baine Bluthuf und auch Thrall.

WoW Shadowlands Bolvar Domination Crown cracked
Bolvar und der zerstörte Helm.

Auf der Spitze von Eiskrone beraten die verbliebenen Anführer von Horde und Allianz sowie die Todesritter über einen Plan. Man ist sich einig, dass man die Anführer retten muss, dabei aber nicht die restlichen Anführer aufs Spiel setzen will. Lediglich Tyrande ist über diesen Entschluss wütend und will jede Gelegenheit nutzen, der Banshee-Königin zu folgen und sie endlich zur Strecke zu bringen.

Das Portal in die Schattenlande wird geöffnet.

Bolvar erklärt, dass Sylvanas durch die Zerstörung des Helmes der Dominanz leicht mit diesem verbunden wurde. Es ist also möglich, die Bruchstücke des Helmes zu nutzen, um die Banshee-Königin ausfindig zu machen.

Da die Todesritter der Schwarzen Klinge bereits Erfahrung mit den Schattenlanden haben, melden sie sich für diese Mission, zusammen mit dem Spieler. Es wird aber deutlich darauf hingewiesen, dass dies sehr wahrscheinlich ein „1-Way-Trip“ ist – eine Rückkehr kann nicht garantiert werden. Wir betreten den Schlund – und auch Tyrande stürmt mit hinein.

World of Warcraft: Shadowlands – Endlich wieder ein gutes Addon?

Das passiert im Schlund

Im Schlund angekommen treffen die Spieler rasch auf Darion Mograine von der Schwarzen Klinge, doch Tyrande ist verschwunden. Offenbar wurden die Leute bei der Teleportation an unterschiedliche Orte gebracht.

Es dauert nicht lange, bis wir Zeichen von anderen Verbündeten finden. So sind viele Diener des Schlunds eingefroren oder von Frostblitzen durchbohrt – ein klarer Hinweis für Lady Jaina, die wir auch nach kurzer Zeit finden. Sie versucht einen Weg aus dem Schlund zu finden, ist bisher aber immer wieder gescheitert und fand sich immer in Ketten wieder. Mal für Mal ist sie geflohen und versucht diesen Ort zu erkunden.

WoW Shadowlands Jaina Ice Shards
Jaina hat eine ziemlich deutliche Spur hinterlassen.

Kurze Zeit später treffen wir auch auf Thrall, der ebenfalls zu entkommen versucht. Er berichtet ähnliches, erklärt jedoch, dass im Schlund einiges falsch läuft. Anstatt nur die finstersten Seelen zu beherbergen, verschwinden viele noble Seelen im Schlund und werden so lange gefoltert, bis sie gebrochen sind und zu Dienern des Kerkermeisters werden.

WoW Shadowlands Jailer Sylvanas Jaina
Visionen vom Jailer, dem Kerkermeister.

Mit Hilfe der Todesritter wird versucht, eine der Seelen zum Reden zu bringen, um eine mögliche Fluchtoption zu entdecken. Während die Todesritter das versuchen, macht der Rest der Gruppe sich auf die Suche nach König Anduin. Der befindet sich ebenfalls in Ketten und wird gerade von Sylvanas verspottet. Hier soll ein Cinematic abgespielt werden, das aber noch nicht im Spiel enthalten ist.

Nach einem längeren Kampf retten Jaina und der Spieler Anduin aus den Ketten und kehren zu den Todesrittern zurück. Die hatten derweil Erfolg und konnten in Erfahrung bringen, dass es wohl mal einen Weg aus dem Schlund gab an einem Wegstein – der ist aber schon lange erloschen.

Anduin in Ketten – von Sylvanas verhöhnt.

Die Flucht aus dem Schlund

Auf dem Weg zum erloschenen Wegstein überquert die Gruppe einen Fluss aus Seelen und wird von niemand anderem als Helya angegriffen und in den Fluss geschleudert. Es folgt ein weiteres (noch nicht implementiertes) Cinematic und wir bekommen einen ersten Blick auf den Kerkermeister. Dieser macht sich gerade an der Seele von Baine Bluthuf zu schaffen, die schon fast gebrochen ist. Es gelingt jedoch, auch Baine in letzter Sekunde zu retten.

Helya taucht auch mal kurz auf und schickt alle baden.

Die Gruppe kämpft weiter gegen die Armeen des Kerkermeisters und bahnt sich ihren Weg zum Wegstein. Der scheint auch direkt zu reagieren – allerdings nicht auf Jaina, Thrall oder die anderen, sondern ausdrücklich auf den Spieler-Charakter. Was es damit auf sich hat und warum ein so uraltes Relikt ausgerechnet auf den Helden reagiert, wird an dieser Stelle noch nicht erklärt.

Während der Wegstein aufgeladen wird, kommt es zu einer letzten großen Schlacht. Der Kerkermeister schickt all seine Truppen, um die Charaktere wieder gefangenzunehmen. Das gelingt ihm jedoch nicht und so entkommen alle durch das Portal. Der Kerkermeister schreit dabei noch, dass „Der Tod nach der Seele eurer Welt trachtet“ – er möchte also offenbar Azeroth „töten“. Warum er das will und warum Sylvanas auf seiner Seite ist, bleibt ebenfalls noch offen.

WoW Shadowlands Waystone
Der Wegstein reagiert vor allem auf die Spieler.

Es endet mit der Ankunft aller Charaktere in Oribos, der zentralen Stadt in den Schattenlanden. Hier sitzt die Seelenrichterin, die bisher die Seelen auf unterschiedliche Reiche der Schattenlande eingeteilt hat. Später wird der Spieler von hier aus dann in die erste Questzone, Bastion, geschickt.

Was bedeutet das Intro für die Story?

Bis zum Ende der Quest treffen die Spieler nicht mehr auf Tyrande, obwohl alle nach ihr Ausschau halten. Wo genau sie sich die Anführerin der Nachtelfen nun aufhält, ist nicht klar.

Zeit läuft in Shadowlands anders: Ein Detail ist aus der Intro-Erfahrung ist dabei besonders interessant und spielt vielen Theorien in die Hände, die sich gegenwärtig um Shadowlands ranken, vor allem in Hinblick auf einen möglichen Zeitsprung.

Denn obwohl Jaina, Anduin, Thrall und Baine nur für eine recht kurze Zeit im Schlund gefangen waren, haben sie das offenbar anders erlebt. So erzählen Thrall und Jaina, dass sie bereits „unzählige Male“ dem Kerkermeister entkommen sind und sich immer in Käfigen wiederfanden. Es scheint ganz so, als haben sie schon eine Menge Zeit hier verbracht, obwohl sie in Azeroth erst seit Kurzem verschwunden sind.

Noch mehr neue Inhalte gibt es übrigens schon in wenigen Tagen. Denn dann wird in einem Livestream wohl viel Neues aus Shadowlands enthüllt.

Wie gefällt euch die Story des Intros? Genügt das, um Leute in die spannende Welt von Shadowlands zu ziehen? Oder hättet ihr euch etwas anderes gewünscht?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sternwuffel
10 Tage zuvor

Voll toll. Ich freu mich schon riesig auf Shadow.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.