WoW: N’Zoth-Ende doch nicht so schlecht? Dieser Satz macht Hoffnung

Hat WoW uns alle getrollt? Zumindest besteht diese Chance. Denn vielleicht war das Ende von N’Zoth gar nicht das richtige Ende…

Egal wie man es auch dreht und wendet, mit dem Abschluss-Cinematic nach dem Bezwingen von N’Zoth hat Blizzard sich keine Freunde unter den Fans von World of Warcraft gemacht. Doch wäre es möglich, dass das gar nicht das finale Ende des alten Gottes in Patch 8.3 ist? Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es noch. Ob der sich bewahrheitet, werden die nächsten Tage zeigen. Denn auf der mythischen Schwierigkeit könnte N’Zoth noch eine Besonderheit haben.

WoW Nzoth Cinematic laser

Worum geht es? Wer ins „Dungeon Journal“ von World of Warcraft schaut, der kann sich schon eine grobe Übersicht der Kämpfe anschauen und erfahren, welche Fähigkeiten Bosse benutzen. So haben Spieler auch schon vor dem Kampf einen groben Eindruck davon, was der jeweilige Boss so drauf hat.

Diese Einträge sind nach Schwierigkeitsstufen geordnet, sodass man sich genau anschauen kann, was Bosse etwa auf LFR-Schwierigkeit können und was sie hingegen in der heroischen oder mythischen Schwierigkeit auf dem Kasten haben. N’Zoth hat in der mythischen Variante hier einen Satz stehen, der Hoffnung macht. Dort steht nämlich:

Während sich die Tentakel von N’Zoth dem Verderber um die Herzkammer schlingen, entfesseln Magni und MUTTER die Macht der Schmiede des Ursprungs, um den Plänen des Verderbers ein Ende zu bereiten.

Hoffen sie zumindest.

WoW NZoth phase 3 text

Klar ist, dass dieser Satz der Hinweis auf eine zusätzliche Phase ist, die es nur im mythischen Modus gibt und über die bisher nichts bekannt ist. Ob er noch eine tiefere Bedeutung hat, die sogar Einfluss auf die Story nehmen könnte, bleibt abzuwarten.

Im normalen und heroischen Modus war der Kampf gegen N’Zoth übrigens eine Enttäuschung.

Was wäre möglich? Mit etwas Fantasie wäre es möglich, dass das bisherige End-Cinematic gar nicht das tatsächliche Ende ist. Einige Spieler vermuten, dass dieses Cinematic quasi das „schlechte Ende“ darstellt, also eine weitere Illusion von N’Zoth, die uns nur glauben lässt, dass wir gewonnen haben.

Es wäre möglich, dass das „gute Ende“, in dem die Helden diese Illusion durchschauen und zerstören, lediglich im mythischen Modus zu sehen ist und danach allen Spielern zugänglich gemacht wird.

WoW Nzoth Cinematic Nyalotha Purge

So wäre es denkbar, dass der Kampf bis zu der Stelle andauert, an welcher der Held von Azeroth die Energie kanalisiert und auf N’Zoth abfeuert. Anstatt des bisher bekannten (und verhassten) Cinematics könnte der Kampf hier weitergehen und etwas anderes zeigen.

Am Ende ist das natürlich nur eine kleine Hoffnung, bei der man schon einen mittelgroßen Aluhut braucht, um daran zu glauben. Was dran ist, erfahren wir wohl, sobald die ersten Profigilden diesen Kampf erreichen.

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt – in diesem Fall direkt nach N’Zoth.

Was passiert, wenn man in WoW frech ist und ohne Umhang gegen N’Zoth kämpft?

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kyriae

8.3 heißt „Visionen von N’Zoth“
Bliztard sagte in diversen Interviews folgendes
– der Comic „Sohn des Wolfs“ könnte ein wahres Ende haben
– wir werden uns jetzt mit den 6 kosmischen Urmächten befassen (Chaos = Legion sind dabei schon besiegt)
– die Chroniken zeigen uns das was die Titanen uns wissen lassen wollen. Sprich: Sie sind einseitig und unvollständig

Es gibt da noch die Vision von Velen, der eine große vereinte Armee aus Horde, Allianz, Drachen, Naruu und all ihren Verbpndeten sieht, die gegen die Finsternis (Leere) antritt

Es gibt die Visionen von Garrosh, die er zum Teil uns sagt während des Bosskampfes (und später andeutungsweise im Buch „Warcrimes“ gegenüber Anduin)

Es gibt noch viele weitere Hinweise. Wenn wir uns dann daran erinnern, wie N’Zoth nicht nur uns geleitet hat sondern auch Azshara und wieviel Geduld er hat, dann wird da auf jeden Fall was kommen. Nicht heute und nicht morgen, aber übermorgen wenn wir nicht mehr dran denken.

Rubear

Wenn es eine Illusion war, warum dann die Szene mit Furorion und Xalatath? Die Pulsierende Energie welche der Dolch aufsaugt wäre dann ja auch nicht Real.
Gutes und Schlechtes Ende, ich weiß nicht ..wirkt irgendwie sehr Wirr und willkürlich. Was ich mir eher vorstellen kann ist tatsächlich die Theorie mit dem Dolch und Nzottis Macht darin die nun Furorion mit sich trägt.. Was auch immer Mister Schmalzlocke damit vor hat.

Sha

Wenn die Spieler sich an sowas klammern , zeigt es nur eins : Blizzard hat das ende so hart Verkackt .

Kyriae

Oder es verdammt gut hin bekommen.

Sanix

Naja es wäre ein Typischer Zug von Blizzard

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x