WoW: Mieser PvP-Trick – Spieler hetzt dutzende Elite-Wachen auf die Horde

Der Ausnahme-Spieler Rextroy läuft in WoW wieder Amok. Dieses Mal hetzt er Dutzende Wachen auf seine deutlich verwirrten Feinde, die fast sofort sterben.

Inzwischen ist es schon fast ein Ritual geworden, über den WoW-Spieler Rextroy zu berichten. Ihm gelingt es einfach immer wieder, merkwürdige Spielmechaniken zu finden, die er dann für coole oder lustige Videos nutzen kann. So auch dieses Mal, als er Dutzende Wachen nutzt, um Hordler einfach zu überwältigen. „Schuld“ daran trägt eine Mechanik, die für das Spiel eigentlich ziemlich wichtig ist.

Was ist im Video zu sehen? Im Clip sehen wir Rextroy auf seinem Allianz-Todesritter, wie er von Dutzenden freundlichen Wachen verfolgt wird. Sobald er sich einem Horde-Spieler nähert oder von diesem angegriffen wird, stürzen sich die Wachen auf den Hordler und zerhacken diesen zumeist im Bruchteil einer Sekunde.

Den ganzen Wahnsinn könnt ihr euch hier anschauen:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Wie ihr seht, hat die Horde hier keine Chance und es gelingt erst nach mehreren Minuten, Rextroy und seine Wachen-Armee mit einer Vielzahl von Spielern zu überwältigen.

So funktioniert die „Kul Tiras“-Armee

Wie funktioniert das? Rextroy erklärt am Ende, wie er so viele Wachen hinter sich herziehen konnte. Dafür musste er lediglich einen „Ancient Protector“ (Uralter Beschützer) aus dem Tiragardesund nach Boralus ziehen.

Die Ancient Protector haben, wie sehr viele andere NPCs auch, eine besondere Mechanik. Sie können von anderen NPCs nicht verletzt werden, wenn sie sich unter einem bestimmten Prozentsatz an HP befinden. Wenn der Ancient Protector also bei 80% seiner Lebenspunkte ist, erleidet er nur noch Schaden durch andere Spieler. Die Mechanik existiert, damit sich die Welt lebendig anfühlt und es so aussieht, als würden NPCs sich gegenseitig bekämpfen.

Rextroy nutzt das aus, um den Ancient Protector quer durch Boralus zu kiten. Der NPC zieht dabei die Aggro von sämtlichen Wachen, kann aufgrund seiner Schutzmechanik jedoch nicht getötet werden.

WoW Draenei Laughing Paladin kick fly title 1140x445
Der Ausnahmespieler Rextroy sorgt immer wieder für tolle Augenblicke – egal ob als Paladin, Todesritter oder Schamane.

Das Ergebnis ist, dass Rextroy von dem Ancient Protector verfolgt wird, der wiederum von Dutzenden Elite-Wachen verfolgt wird. Das interessante: Die Wachen greifen trotzdem noch in den Kampf gegen Horde-Spieler ein und attackieren diese, wenn sie zu nahe kommen. So konnte Rextroy die Wachen mit sich ziehen und sie gezielt auf Spieler der Horde hetzen, die in einem Sturm aus Kul Tiranern einfach zerplatzen.

Was haltet ihr von diesem Trick? Eine coole Sache, die Rextroy da benutzt hat? Oder ein harter Exploit, der bestraft werden sollte?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Leonius
1 Monat zuvor

Also ganz im Ernst ich find es geil und endlich ist es auch eine gute Methode um in sturmsangtal die nerfigrn Hirdler die multiboxrn so das Handwerk zulegen

Scaver
1 Monat zuvor

Harter Exploit und sollte mit Bann und im Widerholungsfall mit permanenten Bann bestraft werden!

StreetMagier
1 Monat zuvor

Ich finde Blizzard sollte ihn bezahlen für die ganzen Sachen die er findet.

Scaver
1 Monat zuvor

Warum? Wo ist der Mehrwert? Sind ja keine Bugs in dem Sinne. Man muss schon gezielt und absichtlich machen, was er macht. Das heißt Vorsatz ist immer gegeben.
Und damit verstößt auch er alleine schon gegen die Nutzungsbedingungen und gehört nach dem Grundsatz, dass alle gleich zu behandeln sind, eigentlich gebannt.

Ectheltawar
1 Monat zuvor

Ist natürlich mal wieder eine lustige Aktion von dem Spieler, aber eine Bestrafung dafür wäre genauso lächerlich, wie für seine anderen Aktionen. Er sucht bewusst nach solchen „Lücken“ und nutzt diese dann aus, jedoch stellt er sie auch direkt öffentlich. Letzteres um sich und seinen Kanal in den Fokus zu rücken, aber auch um Blizzard aufzuzeigen was möglich ist. Ich hatte bisher nicht den Eindruck das der Spieler es bewusst darauf anlegt einen Exploit zu finden und diesen dann groß zu seinem Vorteil auszuschlachten. Ihn daher zu bestrafen empfände ich als falsch, zumal es immer wieder spannend ist zu lesen, was dem Spieler neues eingefallen ist, bzw was er als nächstes gefunden hat.

Alexander Ostmann
1 Monat zuvor

Er macht sie eigentlich erst öffentlich, nachdem er Blizzard darüber informiert hat.

Scaver
1 Monat zuvor

Ja, aber was er macht ist lt. Nutzungsbedingungen verboten. Solche Lücken zu nutzen ist strikt verboten. Die Nutzungsbedingungen sehen da keine Ausnahmen vor!
Und das er sie öffentlich stellt finde ich sogar noch problematischer, weil es dann auch andere nachmachen können.
Es handelt sich ja nicht um Bugs in dem Sinne, daher wird da auch nichts gefixt. Man muss solche Mechaniken schon bewusst und absichtlich nutzen. Aus Versehen ist da nicht möglich!

Ich empfinde es als falsch, dass er ohne wenn und aber gegen die Nutzungsbedingungen verstößt und auf diese Verstöße lt. Nutzungsbedingungen der Ausschluss von Game als Strafe vorgesehen ist… und nichts passiert!

Johannes
1 Monat zuvor

Er veröffenticht die Videos erst wenn Blizzard diese exploits gefixt oder die Mechaniken selbst so verändert hat das diese nicht mehr genutzt werden können wenn er Bosse oneshottet lootet er diese nicht. Um sich keinen Vorteil verschaffen zu können. Der einzige Vorteil in diesem Video wäre die Ehre aber pro kill 3 Ehre… Pfff…
Und die Veröffentlichung erfolgt bestimmt mit Blizzards Einverständnis. Ich sehe da auch kein Problem drin.

Davon Mal abgesehen dauern die Vorbereitungen teils Stunden ob sich das dann wirklich lohnt um den einen Boss jetzt zu oneshotten? Ich hab noch nie geschaut in welcher Gilde er ist oder welchem Schwierigkeitsgrad er normalerweise unterwegs ist aber kann mir vorstellen dass er nicht auf loot aus nhc oder hc angewiesen ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.