WoW: Dicke Buffs für Schattenpriester und Krieger – Aber auch viele Nerfs

WoW: Dicke Buffs für Schattenpriester und Krieger – Aber auch viele Nerfs

Große Buffs und Nerfs stehen in World of Warcraft an. Wir verraten euch, welche Klassen betroffen sind und was sich ändert.

Die Saison 4 in World of Warcraft Shadowlands steht in den Startlöchern und damit gehen auch einige Änderungen an der Balance einher.

Blizzard will die verschiedenen Klassen ein wenig anpassen, um besonders starke Spezialisierungen zu schwächen und den aktuell schwächsten ein wenig unter die Arme zu greifen.

Worum geht es vor allem? In erster Linie will Blizzard mit den Änderungen einige Extremfälle beseitigen. Das heißt, dass Zerstörungs-Hexenmeister und Überleben-Jäger ein wenig Schaden einbüßen. Diese Änderungen wurden schon vor Wochen angekündigt.

Gleichzeitig sollen Schattenpriester stärkere Optionen für Situationen mit vielen Feinden bekommen. Krieger sollen stärker magischem Schaden widerstehen können, weshalb „Zähne zusammenbeißen“ ordentlich verstärkt wird.

Nerfs und Buffs für Saison 4 von Shadowlands

Hier sind die anstehenden Änderungen im Detail:

  • Druide
    • Gleichgewicht
      • Der Schaden von Sternenregen wurde um 15 % erhöht.
  • Jäger
    • Überleben
      • Raptorstoß, Mungobiss und Fass! Verursachen 15 % mehr Schaden.
      • (4) Set-Bonus: Der Bonusschaden von Lauffeuer-Bombe wurde auf 20 % reduziert (vorher 30 %).
      • Lauffeuer-Bombe und alle Varianten davon verursachen reduzierten Schaden, wenn mehr als 8 Ziele getroffen werden. Die Änderung wird noch nicht im Tooltip angezeigt.
  • Magier
    • Arkan
      • Die Dauer von Freizaubern wurde auf 20 Sekunden erhöht (vorher 15 Sekunden).
  • Mönch
    • Windläufer
      • Wirbelnder Kranichtritt verursacht 5 % weniger Schaden.
  • Paladin
    • Schutz
      • Rüstung wurde um 5 % erhöht.
      • Die Blockchance von Heiliger Schild wurde auf 20 % erhöht (vorher 15 %).
  • Priester
    • Schatten
      • Gedankenexplosion verursacht 30 % mehr Schaden.
      • Schattengeschoss verursacht 25 % mehr Schaden
      • Sengender Alptraum verursacht 15 % mehr Schaden.
  • Hexenmeister
    • Zerstörung
      • Chaosblitz verursacht 5 % mehr Schaden in PvE-Situationen.
      • Verbrennen verursacht 20 % mehr Schaden.
      • Feuerbrand verursacht 20 % mehr Schaden.
      • Feuersbrunst verursacht 10 % mehr Schaden in PvE-Situationen.
      • (4) Set-Bonus: Blasphemie gewährt nicht länger Chaosregen.
  • Krieger
    • Schutz
      • Zähne zusammenbeißen absorbiert 30 % mehr Schaden und die maximale Menge der Absorption basiert nun auf der Höhe der maximalen Lebenspunkte.

Wann gehen die Änderungen live? Die Anpassungen gehen mit dem Start von Saison 4 live, also am 3. August 2022. Damit gehen auch einige weitere Anpassungen einher.

Beachtet, dass Blizzard noch weitere Änderungen bringen könnte. Besonders die Performance vom Schattenpriester will man im Auge behalten und womöglich noch weitere Anpassungen bringen.

Was haltet ihr von den Buffs und Nerfs? Sind die angemessen? Oder erwischt es mal wieder genau eure Klasse, die doch eigentlich perfekt war?

Quelle(n): worldofwarcraft.com/en-us/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx