Cross-Faction-Play in WoW – Das Ende oder die Wiedergeburt des MMOs?

Cross-Faction-Play in WoW – Das Ende oder die Wiedergeburt des MMOs?

Gemeinsame Gruppen von Allianz und Horde in World of Warcraft sind da. Doch wie gefällt euch das Feature? Wie sind eure Erfahrungen?

Der Patch 9.2.5 ist nun knapp eine Woche lang aktiv und hat vor allem ein paar kleine Verbesserungen und schöne, gemeine Neuerungen, wie etwa die Freischaltung der Dunklen Waldläufer mit sich gebracht.

Doch das „Herzstück“ des Patches ist eindeutig die Aufhebung der Fraktionsgrenzen im instanzierten Content. Egal ob PvP-Schlachtfelder oder Dungeons und Raids sämtlicher Schwierigkeitsstufen – seit dem Patch können Mitglieder von Horde und Allianz gemeinsam durch solche Inhalte hüpfen. Die Sprachbarriere ist in diesen Gruppen aufgelöst und alle Mechaniken funktionieren so, wie man es bei Mitgliedern der eigenen Fraktion kennen würde, also etwa Heilung oder Verstärkungseffekte.

Keine Auswirkung hat das System auf die offene Welt – hier sind Spieler weiterhin verfeindet, können sich nicht gegenseitig unterstützen, aber zumindest über den Gruppenchat miteinander sprechen.

Patch 9.2.5 brachte auch mehr Story zu den Verlassenen, wie etwa diese Zwischensequenz:

WoW-Cinematic: Lilian und Calia sprechen über ihre Zukunft bei den Verlassenen

Vor- und Nachteile des Cross-Faction-Play

Die Vorteile des Systems liegen auf der Hand. Mehr Spieler befinden sich in einem gemeinsamen Pool und dadurch gibt es auch deutlich mehr Mitspieler, die man in Gruppen einladen kann. Egal ob Raids, PvP oder M+ – wenn sowohl Horde und Allianz sich auf einen Spot in der Gruppe bewerben können, füllt sich das Gruppenfenster rasch. Das kommt vor allem der Allianz zugute, die im Endgame-Bereich zahlenmäßig traditionell viel weniger Spieler hat.

Der zweite große Vorteil ist, dass man mit Freunden zusammenspielen kann, ohne die eigene, geliebte Fraktion aufgeben zu müssen. Wohl jeder kennt einen Freund, Bekannten oder Arbeitskollegen, der auch World of Warcraft spielt – aber leider „auf der anderen Seite“. Das stellt jetzt schlicht keine Barriere mehr da und erlaubt es beiden, weiterhin ihrer Fraktion treu zu sein und dennoch gemeinsam Endgame-Inhalte zu erleben.

Allerdings gibt es auch Nachteile, die einige Spieler stören. So sind „Horde“ und „Allianz“ für viele Spieler feste Zuschreibungen, die man nicht einfach so auflösen sollte. Dass man nun miteinander harmonisch spielen kann, stört bei einigen das Zugehörigkeits-Gefühl. Es war immerhin seit knapp 18 Jahren so, dass Horde und Allianz sich gegenseitig nur angreifen und nicht friedlich miteinander spielen konnten. Dass das nun einfach aufgehoben ist, reißt für manch einen eine wichtige Säule ein, die zu World of Warcraft gehört.

Wieder andere haben befürchtet, dass die Feindseligkeiten zwischen den Fraktionen nun auch offen in gemeinsamen Gruppen ausgetragen werden. Wenn etwa ein Orc in einer Allianz-Gruppe einen Fehler in einem Dungeon macht, könnten schneller Streits und Anschuldigungen ausbrechen.

Aus genau diesem Grund, wollen wir nun eine Umfrage starten und herausfinden, wie ihr das Feature in den ersten Tagen wahrgenommen habt. Konntet ihr von dem Cross-Faction-Play profitieren? Habt ihr schneller Gruppen gefunden und konntet mehr mit euren Freunden unternehmen? Oder überwiegen bei euch negative Erfahrungen?

Wenn ihr eure Erlebnisse mit Cross-Faction-Gruppen noch ein wenig ausführen wollt, dann lasst uns doch gerne einen Kommentar da und erzählt uns detaillierter, wie ihr das Feature bisher wahrgenommen habt.

Wir sind auf eure Meinung gespannt!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bleakly

Diese Änderung ist überfällig. Seit Jahren ist es in so gut wie jedem raid so, das die Anführer von Horde und Allianz Seite an Seite kämpfen.
Wenn die das können, dann sollten wir das auch können.
Dadurch das die Fraktionen am Ende sowieso immer zusammen arbeiten, wirkt der Fraktionskrieg einfach nur albern, und ausgelutscht ist er nach der langen Zeit ja sowieso.
Ich kann an diesem Feature keine Nachteile erkennen, wer nach der langen Zeit und trotz dauernder Zusammenarbeit immernoch einen solchen Wert darauf legt welcher Fraktion er angehört ist nicht gezwungen dieses Feature zu nutzen. Und wenn jemand aufgrund seiner Fraktion in einer Gruppe geflamed wird dann liegt das an widerwärtigen toxischen Spielern und nicht am Feature an sich.

Stephan

Also wenn sich Leute daran stören, müssen sie das Feature ja nicht nutzen. Es ist ja nur für feste Gruppen. Im LfR oder LfG Tool gibt es kein Cross faction.
Ich finde die Überschrift dieser News auch etwas unpassend… Warum Wiedergeburt? Um wiedergeboren zu werden, muss man erstmal tot sein. Davon ist WoW noch weit entfernt. Es ist immer noch das MMORPG mit den meisten Spielern.

Spritzkeks

Was sind das für Antwort möglichkeiten !?
Wie soll man denn damit überhaupt schlechte Erfahrungen machen?

Spritzkeks

Aha und das liegt jetzt an Crossfaction und nicht an Toxischen Spielern?

Wobei ich persönlich finde das jeder Reddit Nutzer, garnicht genug gemobbet werden kann.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx