Spieler melden in WoW Classic noch mehr Fehler, die gar keine sind – Kennt ihr sie?

Blizzard hat die Liste der Fehler in WoW Classic erweitert, die gar keine sind, die aber dennoch gemeldet werden. Mit dabei sind dieses Mal einige kuriose Features, die teilweise Verblüffung auslösen.

Diese Fehler wurden gemeldet: Seit einiger Zeit führt Blizzard eine Liste mit Fehlern in WoW Classic, die gar keine Fehler sind. Spieler melden Umstände, die sie für falsch erachten, die aber in WoW Classic eben so waren. Neun neue „Fehler“ sind mit einem Update vom 27. September dazugekommen:

  • Angriffe mit der Schildhand, die mit dem nächsten Waffenschwung ausgelöst werden, erleiden keinen Beidhändigkeits-Malus.
  • Ewige Quintessenzen sind noch nicht verfügbar und kommen in einer späteren Phase von Classic.
  • Betäubungen von Proc-Effekten werden nicht durch andere Betäubungs-Effekte verringert und lösen keine Verringerung aus (diminishing returns).
  • Viele Pläne und Rezepte der Thoriumbruderschaft erscheinen erst in späteren Phasen.
  • Trainingspuppen in Unterstadt können nicht angegriffen werden. In Classic gab es keine solcher Puppen.
  • Auslösungen von „Überwältigen“ gehen verloren, wenn der Krieger das Ziel wechselt.
  • Das Auge der Schatten hat eine deutlich höhere Dropchance, als viele Spieler denken.
  • Das Ziel der Quest „Die Berührung von Zanzil“ wird nicht korrekt abgeschlossen, wenn Spieler sich hinlegen, ohne Doc Mixilpixil im Ziel zu haben.
  • Eine beschworene Höllenbestie, die nicht mehr vom Hexenmeister kontrolliert wird, greift nur noch Gegner im PvP an oder jene, die auf seiner Bedrohungs-Tabelle sind. Sind keine Ziele in Reichweite, verschwindet sie.
WoW Legion PreEvent Westfall Infernal

Das ist übrigens nicht das erste Mal, dass die Liste erweitert werden muss. Bereits mit einem ersten Update haben Spieler weiter fleißig die Melde-Funktion genutzt und dabei 3 Fehler, die gar keine sind auf die Liste gebracht.

Woher kommt die Verblüffung?

Das beschäftigt die Spieler: Besonders zwei Dinge aus der Liste beschäftigen die Spieler weiterhin. Die erste sind die Trainingspuppen, denn viele Spieler kennen diese wohl von Piraten-Servern. In Classic gab es sie aber wirklich nie.

Spieler nutzten auf den anderen Servern die Puppen, um ihre Waffenfertigkeiten leicht zu trainieren. In World of Warcraft erschienen diese jedoch erst zwischen The Burning Crusade und Wrath of the Lich King. Hier konnten sie jedoch nicht genutzt werden, um Waffen-Skills zu steigern. Das gelang nur mit bestimmten Fähigkeiten an bestimmten Puppen.

In Legion gab es Trainingspuppen sogar in den Klassenhallen.

Der zweite Punkt sind die Schildhand-Angriffe. Spieler hielten das für einen Fehler, weil es vielen zu stark erschien. Dass diese Angriffe aber tatsächlich keinen Malus erhalten und damit weniger wahrscheinlich verfehlen, gereicht vielen Nahkampf-Klassen zum Vorteil.

Wusstet ihr von den neuen „Fehlern“, dass sie gar keine Fehler sind oder habt ihr sie auch gemeldet?

WoW Classic hat viele Fehler – hier sind die bekannten
Autor(in)
Quelle(n): wowhead
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.