WoW Classic ist ein Dauerbrenner – das zeigt sich auch an den Abo-Zahlen

WoW Classic hat die Abo-Zahlen von World of Warcraft deutlich verbessert. Und wie es aussieht, bleibt es bei der Beliebtheit.

Dass World of Warcraft Classic einen großen Einfluss auf die Abo-Zahlen von WoW hatte, ist bereits seit einigen Monaten bekannt. Immerhin hat es WoW mehr neue Abos als je zuvor beschert. Doch anscheinend war der Hype um Classic kein kurzes Strohfeuer, sondern hat viele Spieler länger an das alte Azeroth gebunden. Das lässt sich zumindest aus dem Quartalsbericht von Blizzard schließen.

Was wurde gesagt? Im aktuellen Finanzbericht von Activision Blizzard wird speziell auf die beiden Versionen von World of Warcraft eingegangen. Dort heißt es von J. Allen Brack:

Aufgrund der Inhaltsupdates für das moderne WoW und des Rhythmus, den wir für Classic haben, beendeten wir das Jahr mit einer Zahl von Abonnenten, die doppelt so hoch war wie zum Ende von Quartal 2. Wir sehen auch, dass Spieler in beiden Versionen des Spiels aktiv bleiben.

J. Allen Brack

Später fügte er noch an, dass die anhaltende Beteiligung an Classic besonders im Osten hoch sei.

WoW Blizzard Chef J Allen Brack Titel
J. Allen Brack zeigt sich zufrieden mit den Abo-Zahlen.

Zahlen sollte man hinterfragen: Trotz der guten Meldung sollte man diese Zahlen mit Vorsicht genießen. Wenn WoW zum Ende von 2019 doppelt so viele Abonnenten wie Mitte 2019 hatte, ist das auf dem Papier natürlich gut. Allerdings war Mitte 2019 auch eine der „Tiefphasen“ von WoW: Battle for Azeroth, weshalb die Abo-Zahlen dort besonders niedrig gewesen sein könnten.

Die „doppelte Menge“ klingt grundsätzlich gut, doch ohne genau zu wissen, welche Zahl da denn verdoppelt wurde, sollte man ein wenig Vorsicht walten lassen.

Das ändert natürlich nichts daran, dass eine grundsätzliche Verdopplung der Abos eine sehr gute Sache für WoW ist.

WoW Classic Servertransfers geschlossen

Classic hat dennoch Probleme: Obwohl die Abo-Zahlen für World of Warcraft Ende Dezember hoch waren, hat WoW Classic doch mit einigen ganz speziellen Problemen zu kämpfen. Neben dem andauernden Kampf gegen PvP-Bots bemerken die Spieler, dass die Server-Ökonomie durch viele Spieler pro Realm sich verlagert hat.

So gibt es etwa zu wenig Schwarzen Lotus auf den Realms, sodass die Raid-Spieler riesige Summen für Buff-Fläschchen bezahlen müssen oder einfach ganz auf diese verzichten.

Doch bisher scheinen diese Probleme nur geringen Einfluss auf das Interesse an Classic zu haben. Spannend wird es noch einmal, wenn alle Inhalte von Classic veröffentlicht wurden und wie Blizzard dann reagiert. Denn nach dem Release von Naxxramas ist Classic grundsätzlich „zu Ende“ und bietet keine neuen Inhalte mehr.

Seid ihr noch fleißig am Classic spielen? Oder habt ihr bereits aufgehört?

Wir wissen jetzt, warum ihr mit WoW Classic aufgehört habt

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Autor(in)
Quelle(n): investor.activision.compcgamer.combuffed.de
Deine Meinung?
4
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ich
17 Tage zuvor

Nach Naxx werden TBC Server kommen, garantiert.
Das Potenzial für TBC und WotLK Server ist nochmal um ein vielfaches höher als es für Vanilla war.

Das sollten selbst die letzten Schnarchnasen bei Blizzard mittlerweile verstanden haben.

N0ma
17 Tage zuvor

Wenn die Zahlen so gut sind könnse die ja mal wieder veröffentlichen… wink

Bodicore
17 Tage zuvor

Was soll das bringen 70% der Zahlen bei solchen Veröffentlichungen sind eh gefakt und die rechtlichen 30% sind erlogen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.