Oh je, Blizzard fragt gerade, ob ihr Bock auf WoW: Cataclysm Classic habt

Oh je, Blizzard fragt gerade, ob ihr Bock auf WoW: Cataclysm Classic habt

WotLK Classic ist noch gar nicht raus, aber World of Warcraft fragt schon nach dem nächsten Addon, Cataclysm. Geht Classic zu weit? Oder sollte das auch noch kommen?

Auf Fans von World of Warcraft kommen gerade gute Zeiten zu. Egal ob die neuste „Retail“-Erweiterung Dragonflight oder das Wiederaufleben vergangener Abenteuer in Wrath of the Lich King Classic – für beide Spielergruppen wird es wohl noch ein gutes Jahr 2022. Aber Blizzard hat seine Augen schon auf die Zukunft gerichtet und schaut, was nach WotLK Classic anstehen könnte. Das wäre dann Cataclysm.

Neue Umfragen wollen wissen, ob ihr Cataclysm Classic wollt.

Was ist passiert? Wie die Seite wowhead berichtet, haben mehrere Spieler Umfragen von Blizzard bekommen. Während die Umfragen zu Beginn noch recht allgemein gehalten sind und das grundlegende Gaming-Interesse abfragen, geht es später deutlicher um die „nächste“ WoW-Erweiterung nach Wrath of the Lich King: Cataclysm.

Cataclysm Classic – für viele ein Grauen. Für manche eine Hoffnung.

So erfragen die Entwickler zahlreiche Details darüber, was den WoW-Fans denn damals an Cataclysm gefallen hat und welche Features eher negativ angekommen sind. Einige der Fragen aus der Umfrage sind etwa:

  • Welches dieser Features mochtest du am meisten und welches am wenigsten? Transmogrifikation, 2 neue spielbare Völker (Worgen, Goblins), Gilden-Fortschritt-System, Änderungen an den Berufen
  • Was gefällt dir nicht am Raid Finder in Cataclysm?
  • Was gefällt dir an der „Transmogrifikation“?
  • Was gefällt oder missfällt dir am „Umschmieden“?

Die Umfrage macht auf jeden Fall klar: Blizzard scheint die Idee von „Cataclysm Classic“ erst einmal ernst zu nehmen und erkundigt sich nun nach dem Interesse der Fans.

Was ist WoW Cataclysm?
„Cataclysm“ war die dritte Erweiterung von World of Warcraft und erzählt davon, wie der Drache Todesschwinge aus dem Mahlstrom ausbricht und die Welt verwüstet. Das löst überall auf der Welt elementare Probleme aus, die manchmal interessante Folgen haben. So beginnen einige Gebiete wieder zu ergrünen, während andere eingeäschert werden. Alte Questgebiete wurden runderneuert und modernisiert, neue Features wie die Transmogrifikation oder eine Verkleinerung der Talent-Bäume kamen ebenfalls dazu.

Warum ist Cataclysm so umstritten? Für viele langjährige Spielerinnen und Spieler gilt Cataclysm als der Wendepunkt von World of Warcraft. Mit dieser Erweiterung verabschiedet sich WoW von seinem ursprünglichen Dasein und entwickelt sich immer drastischer hin zum modernen WoW, wie wir es etwa in Shadowlands kennen.

Hinzu kommt, dass Cataclysm auch einen recht schlechten Ruf bei vielen hat, die damals gar nicht gespielt haben. Denn viele, die erst nach Cataclysm angefangen haben, haben von Veteranen immer wieder zu hören bekommen, dass Cataclysm „der Anfang vom Ende“ gewesen sei.

Cataclysm war auch der erste Versuch von World of Warcraft, die Spielwelt zu modernisieren. Die meisten Gebiete von Azeroth wurden dabei mindestens geringfügig, zumeist aber drastisch überarbeitet. Quests wurden oft zu „Hubs“ zusammengefasst und neue Stories erfunden, die erzählten, wie die Gebiete sich seit dem Kataklysmus verändert hatten.

Das war auf der einen Seite eine schöne Neuerung und eine Weitererzählung der Geschichte, führte auf der anderen Seite aber dazu, dass die ganzen originalen Quests verschwanden. Das Gefühl, dass Blizzard mit Cataclysm den Spielern einen großen Teil der alten Welt „weggenommen“ hatte, machte sich schon damals breit.

Ob Blizzard wirklich ein „Cataclysm Classic“ bringt, bleibt also abzuwarten. Dass es solche doch recht spezifischen Umfragen gibt, zeigt aber zumindest, dass die Entwickler offen für Veränderungen scheinen und im Fall von Cataclysm Classic auch nicht davor zurückschrecken, große Features wie den Raid-Finder oder die Reduktion der Talentpunkte über den Haufen zu werfen.

Was müsste ein „Cataclysm Classic“ für euch bringen, damit es gelingen kann? Oder sollte Blizzard lieber bei WotLK Classic aufhören?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
81 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Christian

Also, ich hab mich beim ersten Classic Teil schon gefragt, was machen die Spieler die full eqippt sind? Hören die einfach auf zu spielen? Wie macht Blizzard das? BAM! Burning Crusade kam….. Und es wird weitergehen. Was tun mit full equip Level 70?! Ganz einfach Wotlk rausbringen und wieder max Level werden…..

Ganz ehrlich, die Leute die auf retail keine Lust haben, die werden irgendwann Shadowlands Classic haben wollen weil ihr Demonhunter max equip hat…. Meiner Meinung nach ist es unlogisch einen Classic Teil rauszubringen und den Content zu erweitern, der Spieler will sich stetig verbessern.
Klar der Reiz alte raids nochmal zu machen ist da, aber was machen wenn das Rum ist?! Warum macht Blizzard nicht anderen Content im Classic WoW der ein ganz anderes Feeling bringt als einfach ein neues Classic Addon.

Die Luft ist raus, so wie es damals mit WoW war ist Rum. Früher war es ein Abenteuer weil es kaum Guides gab, man müsste alles erforschen, heute ist das Internet voll davon und addons zeigen dir ingame alles an.

Sollen sie lieber an ein anderem Warcraft Universum Spiel arbeiten (Bitte nicht Mobile!!!)

Classic ist Rum.

Meine Meinung.

Ascy

Ein schwieriges Thema, zumindest für mich.

Cata war eigentlich so der Ausstieg aus WoW da ich zwar die neuen Anforderungen mit Cata (ich empfand schon die Dungeons usw recht knackig) auf der einen Seite gut fand, aber auf der anderen Seite empfand ich die Community als grausam da das toxische Verhalten noch mehr zugenommen hatte.

Die Veränderung von Azeroth war das eine, nicht alles empfand ich als gut aber manch neue Region konnte hier durchaus überzeugen.
Die toll gestaltete Unterwasser Region, Hyal oder auch den Abstieg unter die Erde waren recht toll….hier hat Cata für mich etwas positives gehabt.

Ich denke aber nach dem Fall vom Lichking wird das Thema „Classic“ für mich beendet werden.

Aldalindo

ich hab mit Legend angefangen und das hat mir richtig gut gefallen….habe im Frühjahr und Sommer mal BFA Classic ausprobiert , aber das Ganze war mir viel zu zäh (Ruf farmen und ewig Grind😪), dazu kam diese Boosting-Kultur…nein Danke…versteh auch net wirklich diesen WolK Hype, aber jedem das seine😋
Mein Abo ist wieder gekündigt hab Retail jetzt alle Chars auf 270+ und warte auf 10.0. Ich muss auch etwas sparen 13 Euro sind net die Welt aber die Kosten, die auf uns alle zurollen in kommenden Winter sind auch net ohne…

Lamoras

Classic entwickelt sich wirklich merkwürdig. Für mich endet Classic vor Burning Crusade. Es geht doch schließlich um die ursprüngliche Erfahrung mit 40 Leuten Ewigkeiten gegen fette Bosse zu wippen und dabei Freundschaften zu schließen.

das sie jetzt einfach alle Erweiterungen durchgehen ist merkwürdig. Gibt es denn bald nen Classic Classic?

justus

gibt doch schon classic classic (era)

Lunk91

Alles nur das nicht!!
Wotlk ist quasi das „Endgame“ des Classic-Contents, da die alte Welt danach bereits zu ca. 90% so aussieht wie jetzt auf dem Retail. Und ich kenne SO viele Spieler, die extra für Nordend ihr Abo reaktiviert haben – einfach, weil es in ihren Augen das Beste ist, was WoW jemals hervorgebracht hat. Und abgesehen von Legion, das für mich ebenso ein Highlight war, kann ich mich dieser – zugegeben sehr Mainstream-haften – Meinung nur anschließen 🙂
Ich denke daher, Blizzard würde sehr viele Fans wieder vergraulen, wenn der Kataclassic wirklich über uns hereinbrechen würde, bzw. es dann nicht zumindest separate Wotlk-Server, so wie für Vanilla, geben wird.

Misterpanda

Ich gönne es wer es braucht und spiele weiter retail. Aber innerlich: /Facepalm. Classic ist einfach nichts für mich. Been there done that. Es war schön damals, wie jedes Expansion. Betonung auf war. 😏

KohleStrahltNicht

Ich frage mich die ganze Zeit wie Blizzard die reinen Classicspieler ansprechen oder erreichen möchte?
Was wenn Retailspieler sich in die Umfrage einmischen um den Classicspielern ihr Spielerlebnis kaputt machen möchten?
Es gibt ja genug Retailspieler die Angst um ihre Version des Spiels haben und Classic als eine Art Konkurrenz sehen.
Was ja eigentlich völliger Quatsach ist aber nicht einfach wegdiskutiert werden kann.
Das Problem besteht ja leider…..
Im Grunde wollte Blizzard mit dem Einführen der Classicversion die ungeliebten Privatserver eliminieren.
Natürlich war das großartige Drängeln der Classic Community auch ein ganz tolles Engagement hin zu Classicservern.
Meiner Meinung nach besteht Classic aus der Grundspielversion und eben auch bis Ende WotLK.
Ab einer Cata-ClassicVersion wäre es dann eigentlich eine Wiederholung der Retailversion und kein Classic mehr.

Ein Traum für mich wäre natürlich eine völlig neue Erweiterung im Stile von Classic bzw. WotLK im Anschluß an WotLK-Classic.
Als WoW noch ein klassisches MMORPG war wie Everquest2 zum Beispiel und kein MMO im Diablostyle wie es die aktuelle Retailversion von WoW zeigt.

Huehuehue

Ich frage mich die ganze Zeit wie Blizzard die reinen Classicspieler ansprechen oder erreichen möchte?

Indem man Leute anschreibt, die sich vorrangig in (BC, bzw. jetzt Wotlk-Classic) einloggen? Ist ja jetzt nicht so, als könnte Blizzard nicht auf den einzelnen Spieler genau tracken, wer sich wie oft und wie lange in welche Version des Spiels einlogged.

Ein Traum für mich wäre natürlich eine völlig neue Erweiterung im Stile von Classic bzw. WotLK im Anschluß an WotLK-Classic.

Wie dir unten schon erklärt wurde – das ist dahingehend ziemlich unwahrscheinlich, als das aus dem jetzigen „wir feiern unser Spiel, indem wir frühere Versionen davon wieder aufleben lassen, für Leute, die das damals geliebt haben“-Vibe für Classic einen „wir haben mit unserem Produkt alles falsch gemacht und machen jetzt nochmal alles Anders, unsere Entscheidungen über die letzte Dekade und mehr waren schlecht, unser Produkt ist schlecht“-Vibe bekommen würde.

Als WoW noch ein klassisches MMORPG war wie Everquest2 zum Beispiel und kein MMO im Diablostyle wie es die aktuelle Retailversion von WoW zeigt.

Der letzte Satz ist leider wieder ziemlicher Humbug. WoW ist kein Action-RPG, wird auch nie eines sein, alleine Tab-Targeting und das vergleichsweise langsame Kampfsystem sind völlig konträr zu A-RPGs.
Mag sei, dass es dir zu schnell ist (hast du ein Glück, dass Blizzard nicht mehr NoChanges verfolgt und die Dungeons anpassen wird an den Raidcontent, sonst wäre es nach Eiskrone nicht lustig für dich in den Dungeons, wenn 5-Minuten-Runs Tagesordnung wären) aber das hat halt trotzdem echt nichts mit Action-RPGs wie Diablo zu tun.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Huehuehue
KohleStrahltNicht

Ich habe hier mein Statement zum Thema abgegeben und meine eigene Meinung zum Thema verfasst.

Wenn dir meine Kommentare nicht passen,lies sie einfach nicht.
Ich möchte dich bitten mich in Ruhe zulassen, da ich augenscheinlich dein Feindbild hier geworden bin.
Ich möchte nicht das du weiterhin meine Texte kommentierst.

Disorder

Du postet deine Meinung in einem öffentlichen Kommentarbereich, welcher zu einer Diskussionen einlädt. Wenn du nicht damit umgehen kannst, das Leute ihre Meinung zu deiner kundtun, solltest du solche öffentlichen Bereiche meiden.

KohleStrahltNicht

Hier darf/soll jeder seine Meinung kundtun und friedliche/freundliche Diskussionen sind auch in meinem Interesse.
Vorherige Textverläufe wurden seitens der MeinMMO-Redaktion Gott sei Dank gelöscht und befriedet.
Bitte nimm es einfach als gegeben hin.

Aldalindo

Nach meiner Spielerfahrung machen net die Retailspieler classic kaputt, sondern das schaffen Classicspieler mit ihrer Boostingkultur locker allein😜

ExekutorArcardos

Ich habe Cata nicht gespielt. Allerdings finde ich, dass Todessschwinge ein extrem cooler Enemy war. Zudem war dies die Zeit, in der Garrosh scheinen durfte. Und ganz zuletzt kam auch noch mein Lieblingsfurryvolk die Worgen xD. Ich würde zwar feiern das Originalerlebnis zu erleben, aber ein paar Änderungen werden mich auch net stören. Vielleicht auch an der Story. Das Blizzard ab Cataclysm, ein What If macht. So wie Marvel.

Scaver

Garrosh hat noch geschienen. Der war schon immer nen A**i. Anfangs hat ihn Thrall ja noch zurückgehalten. Aber eben genau das… Thrall musste ihn ständig bremsen.
Er ist und bleibt der Adolf Azeroths!

Arkell

Nunja, das hier ist die einzige Timeline, wo das so ist. In jeder anderen ist er ein Held. Also ist eher unsere Timeline die Ausnahme.

Arkell

MoP war meine Lieblings Expansion und auch Cataclysm hatte coole Momente. Gerade die etlichen QoL-Änderungen wie AoE-Loot oder dynamische Quests, die sich abschließen und direkt weitergehen, ohne dass du wieder zurücklaufen musst, waren schon richtig gut. Ich verstehe keinen, der einschränken will, was andere spielen wollen.

Bullet86

Ich würde ein Cata Classic feiern.
Als Diszi Priest war die Mechanik über Schaden zu heilen die damals dazu kam einfach mega. Das vermisse ich jetzt nachdem ich kurz vor Wotlk wieder eingestiegen bin doch etwas.
Auch die Raids habe ich noch in guter Erinnerung z.b. den Rücken von Deathwing.
So richtig bergab ging es für mich erst mit MoP. Das asiatisch angehauchte Setting hatte mir damals einfach null zugesagt.

Rosco

Ich hatte eine wahnsinnig geile Zeit in Cataclysm und würde es definitiv wieder spielen! Mir hat der Revamp sehr gut gefallen, es war was frisches, was neues zu entdecken. Habe mich stundenlang nur mit Entdecken beschäftigt, monatelang. Die Raids waren genial, Pechschwingenabstieg und Bastion des Zwielichts sind mMn immernoch einer der geilsten Instanzen überhaupt. Thron der vier Winde war ein absolutes Erfolgserlebnis als wir die ersten 4 Elementare vor Al’Akir gekill haben. Rated BGs waren eine völlig neue Erfahrung und haben gebockt ohne Ende. Die neuen Völker fand ich ebenfalls gut gelungen, vorallem das Startgebiet Gil‘Neas.

Die neuen Gebiete fand ich auch total genial wie zB Schattenhochland. Alles war stimmig.

Bis auf LFR hat mich an dem Addon absolut nichts gestört, wirklich einer der geilsten Zeiten die ich in dem Game hatte.

Zed

Genau so ging es mir zb mit Pandaria. Der einzige Nachteil den Pandaria hatte, es gab bei uns eine zeit lang jeden Tag chinesisches Futter XP.

Leyaa

Ich mochte Pandaria allein schon deshalb nicht, weil ich Garrosh die ganze Zeit ertragen musste xD Mensch war ich froh, als das Kapitel endlich geschlossen wurde… Und dann kommt der doofe Thrall daher (dessen Geschichte in Cata wirklich schön war) und verhindert, dass ich seinen Kopf in der Hand halten darf xD

Arkell

Das mit Thrall war aber dann schon WoD und darüber legen wir mal den Mantel des Schweigens. Ich fand bspw. auch Legion nicht so klasse wie viele hier, weil das einen neuen Grind gebracht hat, der mich absolut vom Spiel abgeschreckt hat. Es gab Leute in meiner Gilde, die Maw of Souls bestimmt 1000 Mal in der Expansion gelaufen sind. Und viele Gilden haben vorausgesetzt, dass man plötzlich jede ID alle Dungeons auf einer hohen Mythic+-Stufe laufen musste, damit man raiden darf. Absoluter Horror für mich.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Arkell
Leyaa

Bei Thralls Entscheidung rede ich vom Cinematic, nachdem du Garrosh in „Der Belagerung von Orgrimmar“ besiegt hast.

Ja der neue Grind war sicher nicht das Wahre. Mir waren irgendwann die Worldquests auch einfach zu viel. Die ganzen Attribute/Skills auf der Artefaktwaffe haben sich toll angefühlt, die freizuschalten. Aber dann diese Endlosverbesserung, nur um ein bisschen mehr Schaden/HP/Heilung zu bekommen, hätte von mir aus nicht sein müssen.

An meinem neonfarbenen Bär habe ich heute noch Freude. Für Bären- und Katzendruiden war Legion eine große Bereicherung.

Im Allgemeinen haben sie halt mit jeder Erweiterung immer mehr (meist Zufalls)Mechaniken hinzugefügt, um die Spieler bei Stange zu halten. Auch diese ganze Werteinflation mit Meisterschaft, Multishot, etc. war einfach Overkill.

Nudelz

Hab Cata damals nicht erlebt und würde das gerne erleben, aber das generelle Feedback von Spielern wie mir, war dann doch sehr negativ. Ich habe nichts gegen Dungeonfinder, LFR oder sonstige Modernisierung. Aber sowohl die Dungeons als auch die Raids sollen nicht besonders geil gewesen sein.

Das Bisschen was ich zum Leveln von Cata erlebt habe, hat mich auch nicht überzeugt.

Also ‚Ja mit Änderungen‘ von mir, im Vertrauen, dass die Leute die dabei waren gutes Feedback geben.

Huehuehue

Aber sowohl die Dungeons als auch die Raids sollen nicht besonders geil gewesen sein.

Das stimmt so aber nicht. Ein Teil der Dungeons ist als Timewalking-Inhalt alle paar Monate auch jetzt bereits spielbar.

Das Bisschen was ich zum Leveln von Cata erlebt habe, hat mich auch nicht überzeugt.

Auch das ist sicher Ansichtssache:
ABER, Dinge wie: „The Day Deathwing Came“, „It’s Goat Time Baby“, „Welcome to the Machine“, „Peacebloom vs. Ghoul“, „A Wee bit o‘ Cloth“ und „The Ballad of Maximillian“ sind mit Sicherheit die lustigsten Questreihen und Quests, die WoW je zu bieten hatte.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Huehuehue
Huehuehue

Das Problem an den Dungeons in Cataclysm war vielmehr, dass man, nachdem die Spieler Ende Wotlk anfingen zu jammern, dass Dungeons endlich wieder schwerer sein sollen, Blizzard zu gut darauf gehört hat. Und so haben die Spieler plötzlich mit voller Wucht ein Brett in die Fr*sse bekommen, als man, anders als die letzten Monate Wotlk, wo „HC-Dungeon“ hieß, dass der Tank den gesamten Trash vor jedem Boss einsammelt und die Gruppe Boss wie Trash mit Flächenschaden einfach in Sekunden wegbombt und der Dungeon nach längstens 10 Minuten durch ist, plötzlich in Normal-Dungeons am Trash gestorben ist und Bossmechaniken sogar Tanks geonehitted haben. Und Blizzard hat das erste halbe Jahr des Addons fast jeden Patch darauf verwenden müssen, die Dungeons zu nerfen.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Huehuehue
Leyaa

Und in Mists of Pandaria waren gerade die Dungeons dann wieder viiieeel zu easy. 😂

Huehuehue

Wohl wahr. Wenn auch nicht so easy, wie Ende Wotlk aber doch zu einfach.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Huehuehue
Arkell

Firelands war einer der geilsten Raids in ganz WoW meiner Meinung nach.

Jona

Für eine „alternative“ Fortsetzung nach WotLK wäre ich zu haben. Für ein Cata nicht, nein Danke

projectneo

Ich sehe kein Problem darin Cata zu bringen. Man kann ja vor allem Content Lücken deutlich besser füllen durch die kürzere Laufzeit. Und letztlich, was spricht dagegen, dass irgendwann alle Addons als Classic spielbar sind? So kann jeder in der WoW Epoche spielen die ihm gefallen hat. Cata würde ich mir auch an schauen, am liebsten aber mit einigen Anpassungen. Wichtig wäre nur, dass man jetzt die Möglichkeit bekommt seinen Charakter auf einen Server/Addon mitzunehmen. Wenn ich nach WOLTK da bleiben will möchte ich nicht auf Cata und dann weiter gezwungen werden. Wenn ich das aber will, muss ich meine Charakter auf den passenden Server transferieren dürfen.
Ich würde auch gern nochmal Legion spielen, das hat mir von den modernen Addons sehr gut gefallen konnte ich aus Gründen aber im Mittelteil nicht spielen.

Desten96

Nein bitte nicht. Die alten classic Zonen sind viel schöner. Sonst kann man auch einfach retail spielen. Neue Funktionen oder addons im classic style wären viel schöner als ein cata classic.

Leyaa

Ist für mich die logische Konsequenz von WotLK. Das geht vermutlich Erweiterung nach Erweiterung durch.

Cataclysm war tatsächlich die erste Erweiterung, die ich nicht mehr live mitbekommen habe. In WotLK habe ich meinen Partner kennen gelernt, wir haben aufgehört WoW zu spielen und haben dann ab Mists of Pandaria immer mal wieder reingeschaut. Es gibt sicher auch andere Spieler, die bestimmte Erweiterungen „on content“ erleben wollen würden.
Auch wenn das für viele dann kein „Classic“ mehr ist.

Mir hat im Nachinein Cataclysm recht gut gefallen. Die Story fand ich super und auch dieses Daily Gebiet, wo es laufend Fortschritte gab (irgendwas mit Flammen oder so?), ähnlich wie Hytbold in Herr der Ringe Online.
Von den Klassenaufweichungen und gewissen Gebietsüberarbeitungen war ich weniger überzeugt. Tauren Paladin… Das finde ich auch heute noch seltsam.
Vor allem fand und finde ich immer noch schade, dass jüngere Spieler die „alten“ Gebiete nicht mehr erleben konnten, wie sie vorher waren. Gerade bei der Allianz gab es ja mit dem König/Varian Wrynn eine recht starke Wandlung über die vielen Erweiterungen.

Huehuehue

Tauren Paladin… Das finde ich auch heute noch seltsam.

Dann freu dich auf den Tauren Schurken mit dem nächsten Pre-Patch. 🙂

Leyaa

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass WoW ihre eigene Lore gerne mal (sehr elastisch) biegt.

Diese Aufweichungen von Rassen-Klassen-Kombinationen ist für mich auch ganz klar ein Zeichen des modernen Zeitalters. Andere MMOs handhaben das ähnlich.

In HdRO kommen über die Jahre auch immer mal wieder neue Rassen-Klassenkombinationen. Das gefällt auch nicht jedem. Als Hobbit-Fan finde ich es da z.B. super witzig, als Kundiger rumlaufen zu können (zudem macht es das Spiel bei der Bingo Boffin Quest vor). Jegliche Schwere Rüstungsklassen finde ich bei Hobbits hingegen total fehl am Platz.

Wenn ich von der Lore angetan bin (was in beiden Fällen zutrifft), dann tue ich mich immer mal wieder schwer mit diesen Auflockerungen.

Troll Druide ist auch so etwas, das für mich absolut schräg ist. Im Spiel haben sie das wenigstens mit Humor verpackt. Die Quest mit diesem nichtsnutzigen Troll-Druiden war schon ganz gut gemacht.

Viel einfacher ist für mich so ein Fall wie Guild Wars 2. Dort gab es von Anfang an einfach gar keine Restriktionen. Aber 2012 war einfach auch eine andere Zeit als 2005 oder 2007.

Zed

Ja, sowas kommt dabei raus wenn man es verabsäumt als Community geschlossen das Wort Classic zu definieren. Für manche ist Classic pre TBC, für manche schließt Classic auch noch WotLK mit ein und für andere gehört sogar alles bis Legion zu Classic.

Deswegen fand ich die Idee der Classic Server von Anfang an für falsch umgesetzt.

Nudelz

Hast du dich schonmal in einem Raum mit 5 Fremden auf etwas geeinigt? Wie sollen denn Hunderttausende bis Millionen Menschen sich klar auf etwas einigen?

Classic ist halt einfach der Begriff für die Art, wie es mal war.

Zed

Schön du hast jetzt genau das wiederholt was ich gesagt habe. Es bleibt dabei das dies der Grund ist warum die Classic Server so wie WOW sie betreibt nicht funktionieren. Denn jeder hat eine andere Sicht von „wie es mal war“.

Tau ceti V

Nein, das wäre es kein Classic mehr, bei Lich King muss es aufhören. Es kann neue Sachen einbauen die es damals nicht gab, neue Events von mir aus, aber kein weiteres ADDON. Classic Spielt man weil es die alten Gebiete so nicht mehr gibt im Retail, wenn Wow classic gebiete so aussehen wie in Retail, erübrigt sich das Classic und es hat keine Daseinsberechtigung mehr.

Nudelz

Nicht jeder, inklusive mir, empfindet das so. Also ‚muss‘ es nicht, noch ist die Daseinsberechtigung weg.

Arkell

Es steht doch angeblich zur Debatte, dass die Welt nochmal komplett überarbeitet werden soll für Retail. Nicht mit Dragonflight, aber wohl mit der danach. Und dann hätte man schon zwei Welten, die neue Spieler nicht erleben können.

Jean Tillmann

Bitte nicht. Einfach direkt auf MOP. Cata = Unverschämtheit

Huehuehue

Überspringen geht halt nicht, weil alles Vorherige die Basis für das Folgende ist. Überspringen ginge einzig in der Form, dass man zwar alles so ändert, wie Cata das Spiel geändert hat, Cata aber nicht spielbar macht, sondern man im selben Zug auch die Änderungen mit MoP implementiert. Die Änderungen durch Cataclysm sind dann aber weiterhin da.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Huehuehue
Gondric

Cata war das Addon, was für mich WoW beendet hat. Und ich musste bis Classic warten bevor ich es wieder spielen konnte und das obwohl es mein Lieblingsspiel war. Ne danke du

Andevar

Also unter gewissen Umständen fände ich weitere Erweiterungen als classic Varianten eventuell sogar interessant.
Aber es müsste dann wirklich einiges grundlegend anders gemacht werden.
z.B. die Talentbäume und Fertigkeiten nicht so kaputtgeschrumpft werden und die Klassen wirklich deutlich unterschiedlich zueinander bleiben. Auf die Zerstörung der Gebiete könnte ich auch gerne verzichten (storytechnisch schwierig, ja…).

An ner quasi 1:1 Umsetzung wär ich nicht wirklich interessiert, weil nach meinem Empfinden tatsächlich mit Cata der Niedergang begann. Das was ich mir wünschen würde machen sie aber wohl auf keinen Fall, weil das echt viel Arbeit bedeuten würde. Allein die ganzen Bosskämpfe anzupassen, wenn man die Klassenänderungen nicht wieder genauso durchführen würde wie damals.

Aber weitere Erweiterungen mit classic Spielweise könnte ein WoW sein, wie viele es sich gewünscht hätten.

Saigun

Uff nein. Wer bock hat kann gerne Cata spielen, ich habe die erweiterung gehasst…

Huehuehue

Ich hab TBC auch gehasst – trotzdem hab ich kein Problem damit, dass es bis eben TBC Classic gab 😉

Bleakly

Das ist sehr beunruhigend. Tbc classic wird komplett verschwinden für wotlk, was mir zwar egal ist, aber deshalb mache ich mir Sorgen das mit wotlk classic das selbe passieren könnte.
Bloß weg damit, ich will nicht eines Tages hier lesen müssen das wotlk classic durch cata classic ersetzt wird.
Von mir aus können sie cata classic gemeinsam mit tbc classic in den Schlund werfen und da verrotten lassen

Alex

Ich finde es immer noch schade das man die Classic Idee so verhunzt hat, ich hätte es so sehr gefeiert hätten sie einfach Classic z.b. erweitert mit dem was damals angedacht wurde aber nie Realität wurde, da gab es unzählige Ansätze, da man aber nur noch melken möchte statt etwas auszuprobieren, geht man halt weiter bis man am Ende wieder da ist wo sich Leute die Classic mögen schon damals abgesetzt haben. Naja what ever, ich bin eh seit den normalen Classic raus.

justus

da man aber nur noch melken möchte statt etwas auszuprobieren

sie haben doch genau das gemacht, was die community gefordert hat?!?!? #nochanges und so

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von justus
Alex

„Die Community“ ist eben sehr divers, solche Aussagen funktionieren nur sehr bedingt, Sie haben diese option ja nie zur Wahl gestellt die ich meine bei den Umfragen. Dinge ausprobieren heißt auch etwas gegen die lauten zu tun oder einfach auch aus eigener Initiative, zudem geht es mir eher darum was man dann zusätzlich als Updates eingeführt hätte die Dinge eben die damals schon zu Vanilla angedacht wurden, aber nie umgesetzt wurden, das wäre eben gerade ein reset gewesen, eine andere Richtung, etwas eigenes und trotzdem das alte so wie es damals hätte werden können. Und diese Vorstellung wurde auch in „der Community“ sehr oft sich gewünscht.

Huehuehue

Ein Reset wäre aber eben kein „Classic“, ein Reset wäre die Schaffung eines Konkurrenzprodukts im eigenen Haus, ein, wild gesagt, „Mittelfingerzeigen“ an die Entscheidungen und Entscheidungsträger der Vergangenheit (und letztlich auch sich selbst), die aber das Produkt eigentlich ausmachen und geformt haben, ein Eingeständnis, dass man das, was man gemacht hat, wovon man überzeugt war, nicht richtig gemacht hat.
Classic-Server dienen normalerweise dazu, die eigene Vergangenheit zu feiern, nicht der eigenen Vergangenheit den Mittelfinger zu zeigen.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Huehuehue
Alex

Geht doch nicht darum der Vergangenheit den Mittelfinger zu zeigen, eher viel mehr die Vergangenheit die nie wahr wurde aufleben zu lassen, das wäre halt mein Wunsch gewesen, klar ist das unrealistisch, da hätte man dann auch richtig viel Arbeit reinstecken müssen, das war jetzt nicht unbedingt Blizzards Interesse in dem Ausmaß daran zu arbeiten. Aber man kann ja noch träumen, man hätte halt die perfekte Möglichkeit dazu gehabt. Mehr wollte ich garnicht sagen. 😉

Huehuehue

Ich hab es ja auch gar nicht anders verstanden 🙂

justus

bei sowas geht man halt nach der mehrheit des feedbacks. und das war die nochanges fraktion (was offensichtlich ein fehler war). ich hätte mir auch mehr gewünscht.

Alex

Man hätte das was ich halt möchte als Option stellen können als man gefragt hat ob man BC Clssic möchte, genau da hat man halt das Feedback ausgelassen, ich war sehr fein damit wir classic zu anfang war, ich hätte mir nur einen anderen Weg für danach gewünscht. Aber naja auch egal. 😉

justus

ja viele sachen werden vermutlich intern vorher schon ausgeschlossen und sind deshalb nicht als option dabei

KohleStrahltNicht

Da bin ich deiner Meinung.
Blizzard hätte locker für Classic neue Erweiterungen im Stil von Classic einbringen können.
Wie es zum Beispiel in Everquest2 gehandhabt wird.
Einfach weiter mit neuen Levelzonen, Dungeons,Raids ohne den neumodischen SchnickSchnack.

Huehuehue

Die Idee hinter Classic ist, eine bereits vergangene Zeit wiederaufleben zu lassen, nicht einen Zeitpunkt in dieser vergangenen Zeit als Startpunkt für eine anders laufende Evolution zu verwenden.
Oder anders gesagt: Die Idee eines Classic-Servers ist nicht, sich selbst ein Konkurrenzprodukt zu schaffen, sondern die Vergangenheit des Produkts zu feiern und noch einmal erlebbar zu machen.

justus

Classic ist kein Konkurrenzprodukt.

er redet auch nicht von classic wie es jetzt ist, sondern wenn man neue expansions auf der classic-basis entwickeln würde. genau das was du gerne hättest.

Classic ist ein weiteres MMORPG im Portfolio von Blizzard.

du beschreibst hier was ein konkurrenzprodukt zu retail ist… kann man sich nicht ausdenken

Classic ist ein eigenständiges MMORPG , was ist daran nicht zu verstehen?

Solange Classicspieler ein Abo zahlen und Blizzard damit Geld verdient kann es kein Konkurrenzprodukt sein.

Würden die Abozahler zu anderen MMORPGs außerhalb von Blizzard wechseln ist es ein Abwandern zur Konkurrenz und bringt Blizzard weniger Geld.

Logisch..oder?

Blizzard hat bis jetzt durch Classic gelernt wie man Abozahler holt und behält.

Die Classicserverkosten sind Peanuts.

Dann wäre für dich auch Diablo und alles andere im Portfilio von Blizzard ein Konkurrenzprodukt?

Oder was ist dein Problem?

warum löschst du denn jetzt deine kommentare?

du sagst selbst, dass die leute von retail zu classic gehen und sagst dann, classic sei keine konkurrenz zu retail.

ja, wenn blizzard ein arpg in einer anderen ip bringt, ist das konkurrenz für diablo. weil die spierlerzahlen in diablo sinken würden. diablo ist nicht unbedingt konkurrenz für wow, weil es ein anderes genre ist.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von justus
KohleStrahltNicht

Classic hat doch erst zehntausende alte Spieler zu Blizzard zurückgeholt und da 99% der Classicspieler nichts mit Retail anfangen können, ist es aus meiner Sicht keine Konkurrenz.
Wenn einige Spieler aber zwischen Retail und Classic hin und her hoppsen ist es doch ok, solange Blizzard Geld mit ihnen verdient.
Du siehst das zu eng mit der Konkurrenz.
Der Dungeonfinder findet immer genug Spieler in Retail für dich, also keine Angst.

Aber mit Cata-Classic kann Blizzard nur verlieren.

justus

es ergibt einfach keinen sinn neue classic erweiterungen zu entwickeln um sich selbst konkurrenz zu machen. dadurch wird die playerbase noch mehr gesplittet. die server werden leerer. mehr leute hören auf, weil sie keine leute mehr zum spielen haben. du siehst das mit der konkurrenz eher nicht „eng“ genug.

Arkell

Aber es sind auch einige wieder gegangen, nachdem sie mitbekommen haben, wie toxisch viele Classic Communitys waren und sind.

Warum sollte Blizzard mit Cata-Classic nur verlieren? Es gab einige Spieler, die auch Cata gut fanden. Ich gehöre dazu. Ich fand MoP, was danach kam, sogar besser als WotLK:

KohleStrahltNicht

Ich denke jeder von uns hat seine eigene Lieblingserweiterung.
Primär geht es hier aber um die Classicversion und wo diese für die dort spielenden Spieler endet.
Meiner Meinung nach ging es in Retail, von der Spielerzahl aus gesehen, nach WotLK schnell bergab.
Danach schossen die Privaten WotLK Server aus dem Boden und erlebten einen nie dagewesenen Boom.
Diesem wollte Blizzard meiner Meinung nach Einhalt gebieten und diese Spieler wieder zurück ins ActivisionUniversum holen.
Das war meiner Meinung nach der Grundgedanke von ActivisionBlizzard.
Denn rein theoretisch würden die ehemaligen Privatserverspieler nach einer CataClassicversion wieder zurück auf private Server abwandern.
Das war mein Grundgedanke dahinter….

Ich fand die Questgebiete in Cata damals auch Weltklasse.
Damals hatte ich mit Freunden sehr viel Spaß in den Questgebieten.
Abenteuer ohne Ende …..

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von KohleStrahltNicht
80s-Gamer

Joa, damit hätten sie auch noch gerne Geld verdient. Aber das geht dann doch zu weit. Die Classic Trilogie ist mit WotLK abgeschlossen.

Chitanda

Na da bin ich ja gespannt ob se die Nummer durchziehen xD

Huehuehue

Das wäre halt nur konsequent. Mit dauerhaft nur Classic und Wotlk-Classic, wird man die vermutlich gewünschten (dauerhaften) Spielerzahlen, was in Wahrheit ja (zu Retail zusätzliche) Aboeinnahmen meint, auf lange Sicht halt nicht halten können, weil sich „für immer derselbe Inhalt“ für den Großteil der Leute halt irgendwann dann abnutzt. Und da man auch neue andere Inhalte nicht einfügen kann, müsste man dann eben chronologisch weitermachen.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Huehuehue
KohleStrahltNicht

Blizzard hat es immer noch nicht verstanden.
Was stimmt nicht mit den denen?
Blizzard möchte wohl mit aller Macht Spieler wieder an die Privatserver verlieren.

Es ist aber auch zu einfach für Blizzard mit kaum Einsatz ( wenige manpower usw.) viel Geld zu verdienen.
Wie eben mit Classic…..

Für mich persönlich endete die ClassicÄra mit erscheinen von Cata.
Die Zerstörung der alten Gebiete habe ich damals erst viel zu spät begriffen.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von KohleStrahltNicht
Huehuehue

Mit Classic verdient Blizzard inzwischen halt nur nicht mehr „viel Geld“ (im Vergleich zu dem, was man damit schon verdient hat), die Leute, die sich auf den reinen Classic Servern tummeln sind im Vergleich zu dem, was sich auf den jetzt gerade auf den Wotlk-Classic-Servern und im Vergleich zu dem, was sich auf den Classic-Servern vor TBC-Classic aufgehalten und im Endeffekt Geld gebracht hat, Peanuts.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Huehuehue
justus

Sie brauchten nur den alten Code, den sie durch Zufall im einer alten Pappkiste im Keller gefunden hatten an die neue Serverstruktur anzupassen. Keine Entwicklung , nur Server und höchstens 3 Admins waren dafür nötig.

wie immer eine komplett unqualifizierte aussage von dir. glückwunsch.

In Classic und Classic-WotLK tummeln sich inzwischen mehr Spieler als auf den Live Servern in Retail.

quelle? und selbst wenn, kannst du dir ja wohl denken warum das so ist. spätestens in 3 monaten ist es wieder genau umgekehrt, keine angst.

und ja, du hast offensichtlich nicht verstanden was er gesagt hat. auf den vanilla servern ist im vergleich zu tbc/wotlk sehr viel weniger los.

justus

Wie ich bemerke hast du die damailge Diskussion von pro und Contra Classicservern seitens Blizzard nicht mitbekommen.

ich habe damals alles zu classic verfolgt. du offensichtlich nicht, sonst würdest du nicht so einen stuss schreiben.

selbst 6 wochen nach release werden noch mehr leute retail spielen als alle classic-varianten zusammen.

Azurael

Wenn die möchtegern Server-Admins, Software-Entwickler und Experten in allem wieder anfangen zu spekulieren… puh.

Man könnte jetzt natürlich ausführen was für ein tatsächlichen Bullshit du hier schreibst aber das hat eh wenig Sinn.

Es gehört bei sowas doch etwas mehr dazu als nur Server hinstellen und den alten Code nutzen

Irina Moritz

Kommt bitte wieder runter hier. Die letzten Kommentare waren nur noch gegenseitiges Angiften.

Schuhmann

Ich möchte das mal unterstreichen: Es nervt gerade wirklich. Es geht nur noch gegeneinander, nicht mehr um das Thema. Hört damit bitte auf.

2 Sachen:

  • wenn ein Mod eine Ansage macht, ist das keine Einladung, die dann zu diskutieren.
  • wenn ein anderer Nutzer euch darum bittet, einen gelöschten Beitrag nicht zu zitieren – oder nicht ständig auf ihn zu antworten, ist es auch echt okay, das zu berücksichtigen. Wir sind ja hier nicht vor Gericht, dass es darum geht, „Recht zu haben“ oder „zu gewinnen“ – wir wollen uns friedlich austauschen.
Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Schuhmann
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

81
0
Sag uns Deine Meinungx