Nach starken WoW-Cinematics: Warum macht Blizzard den 2. Warcraft-Film nicht selbst?

Die Hoffnung auf einen zweiten Warcraft-Film ist eigentlich erloschen. Doch Blizzards CGI-Team könnte diesen Job „locker“ erledigen – oder etwa nicht?

Inzwischen sind einige Jahre seit der Veröffentlichung des Warcraft-Films vergangen. Der Film war zwar kein Flop, allerdings nicht so erfolgreich, wie er hätte gewesen sein müssen, um eine Fortsetzung zu garantieren. Nach Jahren des Wartens ist bei den meisten Fans und selbst dem Regissuer die Hoffnung inzwischen verendet, dass der Warcraft-Film eine Fortsetzung bekommt.

Und doch glaube ich inzwischen, dass Blizzard mehr als fähig wäre, einen zweiten Film einfach vollständig selbst zu erschaffen – komplett als CGI.

23 Minuten CGI innerhalb einer Erweiterung: Gestern hat Blizzard einen Zusammenschnitt aller „Saurfang“-Cinematics veröffentlicht. Das sind die Begleit-Videos zur aktuellen WoW-Erweiterung „Battle for Azeroth“ und alle in umfangreichem CGI erschaffen:

Sie erzählen die Geschichte von Varok Saurfang, einem der älteren Orcs in der Horde, der mehrere Kriegshäuptlinge überlebt hat, seinen Sohn im Feldzug gegen Arthas verlor und nun die Rebellion gegen die Banshee-Königin anführte. Es sind mehrere Videos über Ehre, Pflicht und den Wunsch, endlich einen würdigen Tod im Kampf zu finden, der nicht nur eine Flucht darstellt, sondern wirklich Bedeutung hat. Diese Geschichte wird in knapp 23 Minuten CGI-Videos erzählt – mehr als in jeder anderen Erweiterung von WoW.

Ich glaube, dass mir wohl jeder zustimmen würde, dass die Cinematics der absolute Hammer waren. Für so manchen Spieler waren sie sicher das Highlight der Erweiterung.

Soetwas haben Fans immer gewünscht: Einer der größten Kritikpunkte an Warcraft: The Beginning war, dass für so manchen die CGI-Technik nicht mit den menschlichen Schauspielern zusammenpasste. Schon damals war der Wunsch laut: Lieber ein Film komplett aus CGI, ganz ohne reale Kulissen oder Menschen. Blizzard ist immerhin für die eindrucksvollsten Cinematics bekannt, warum also nicht ein ganzer Film daraus?

Warcraft Movie Durotan
Die Orcs im Film sind fast identisch mit denen in den WoW-Cinematics.

Bisher war das Argument immer, dass diese CGI-Filme nicht nur extrem ressourcenhungrig sind, sondern auch jede Menge Zeit verschlingen. So soll alleine der „Alter Krieger“-Teil über ein Jahr an Planung verschlungen haben. Das bedeutet allerdings nicht, dass dieses eine Cinematic dann das ganze Team binden würde – in dem Fall hätte man kaum 4 solcher riesigen Cinematics im Verlauf von knapp einem Jahr veröffentlichen können.

Wenn sie es schaffen, im Verlauf von 2 Jahren (vermutlich etwas weniger) satte 23 Minuten an CGI rauszuhauen, dann dürfte man im Verlauf von 4-5 Jahren auch einen ganzen Film in dieser Machart auf die Reihe kriegen.

WoW Battle for Azeroth Sylvanas

Wie könnte man das vermarkten? Bei Kinofilmen ist die Vermarktung immer so eine Sache, weil neben den reinen Produktionskosten auch noch Gebühren für die Kinos und Werbung anfallen. Aber ganz ehrlich? Ich müsste einen Warcraft-Film nicht im Kino sehen. Verkauft den einfach über das Battle.net für 30€ oder so und verbindet das noch mit irgendeiner „Du bekommst Mount X oder irgendein Transmog-Rüstungsset im Spiel“-Aktion, damit mehr Spieler einen Anreiz haben, sich den Film auch legal anzusehen und nicht auf der nächsten illegalen Seite zu saugen.

Das hätte auch den Vorteil, dass man einen Film machen kann, der wirklich „für die Fans“ ist und nicht auch nebenbei noch „die normalen Kinogänger“ zufriedenstellen muss, die mit der Warcraft-Welt nichts anfangen können.

Ja, ich weiß. Am Ende ist das nur ein Wunsch und nicht sehr wahrscheinlich. Aber gerade das letzte Jahr hat gezeigt, dass Blizzard CGI-Cinematics in einem Umfang raushauen kann, mit dem sich in der Theorie auch ein Film produzieren lässt. Himmel, hätte ich da Bock drauf.

Oder wie seht ihr das?

Darum war die Kriegskampagne in WoW viel besser, als ihr glaubt

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Autor(in)
Deine Meinung?
25
Gefällt mir!

27
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Scaver
Scaver
4 Monate zuvor

dann dürfte man im Verlauf von 4-5 Jahren auch einen ganzen Film in dieser Machart auf die Reihe kriegen.

Sicher würde das gehen, es würde aber, da Blizzard nun mal darauf nicht spezialisiert ist, Unmengen mehr Geld verschlingen, als dieser Film (oder jeder andere) jemals einspielen könnte. Verluste wären aber der 1. Sekunde garantiert.

Nicht falsch verstehen, ich wäre absolut begeistert und würde sicher mehr als einmal den Film im Kino ansehen, mir die DVD kaufen usw. Aber ich bin auch realistisch. Wenn man sieht, was der 1. Film eingespielt hat, dann kann man mit 98%iger Sicherheit davon ausgehen, dass so en CGI Projekt kaum mehr Nicht-Warcraft-Fans ansprechen würde.

Karanaios
Karanaios
4 Monate zuvor

Vielleicht war es auch gerade ein Fehler, Warcraft: The Beginning überhaupt mit CGI zu produzieren? Ich fand den Film ja echt gut und klar, sämtliche Orks und Co mit echten Komparsen zu besetzen wäre teuer geworden (Gehalt plus Kostüme etc.) und die Städte (zumindest Sturmwind) nachzubauen hätte auch viel Geld verschlungen. Aber warum war denn wohl herr der Ringe so erfolgreich? Doch nicht wegen seiner Marke, das Buch kannte vor den Filmen kaum jemand. Aber sämtliche Figuren, selbst das Ork-Kanonenfutter waren echte Menschen und selbst die weiße Stadt war nicht nur computeranimiert sondern plastisch greifbar.

Ich persönlich mag die CGI-Technik auch sehr und ich liebe die Cinematics von Blizzard, aber wir sind halt auch WoW-Fans. Der Film sollte aber vorallem neue Leute ansprechen. Und die stehen halt nicht so auf computer animiertes Zeug. Zumal es bislang noch kaum erfolgreiche Filme gab, die mit CGI produziert wurden. Von daher denke ich wie gesagt, Blizzard hätte lieber höhere Produktionskosten und längere Produktionsdauer in Kauf nehmen sollen, aber dafür den Film komplett ohne CGI machen sollen.

Sven Huber
4 Monate zuvor

Genau die Frage stell ich mir seit gefühlten 25 Jahren als Blizzard die ersten CGIs rausgehauen hat zb die Intros und Release Trailer zu Wow, Diablo oder Starcraft. Damals dachte ich schon „macht doch nen Film“

Thomas
Thomas
4 Monate zuvor

Ein Film wäre super )) Aber es war auch mal im Gespräch.. Film als Serie Fortzusetzen )) glaub Netflix war da mal dran. Wäre eigentlich ideal man könnte prima Staffeln machen und noch mehr erzählen als Story.

Snaerios
Snaerios
4 Monate zuvor

Dem Artikel stimm ich mal voll und ganz zu, würde das Ding auch für 20-30 Euro übers BattleNet kaufen, egal wie lange sie dafür brauchen.

Kraehe
Kraehe
4 Monate zuvor

Ich auch. Ich würd nur keine Aktion mit Mount oder Ähnlichem drunter haben wollen. Mein Mann und ich spielen beide wow. Dann kauft einer den Film und kriegt das Mount/den Transmog/Whatever… und der Andere? Ginge letzten Endes bestimmt nicht nur uns so.

Cortyn
Cortyn
4 Monate zuvor

Es ging nur darum, einen weiteren Anreiz zu schaffen, den Film sich auch „legal“ zu kaufen. Sonst kaufen den sich nämlich nur ein paar und der Rest streamt den illegal irgendwo im Internet.

Ich finde die Argumentation aber auch … etwas komisch? Anstatt dass dann einer von Euch (der Käufer) einen Bonus bekommt … soll lieber niemand was bekommen? grin

Kraehe
Kraehe
4 Monate zuvor

Unter der Voraussetzung „+Mount“ (und vorausgesetzt, das wäre was nutzbar ansehnliches, das nicht auf Nimmerwiedersehen in der Sammlung verschimmeln würde) würden wir aus jeweiliger Liebe und Rücksicht auf den Anderen, und trotz Neugierde auf den Film, vermutlich drauf verzichten ihn zu kaufen, und ihn stattdessen beim Guildlead schauen wenn wir mal wieder in seine Gegend kommen. Schon … etwas komisch(?) dass Manche nicht auf die Idee kommen dass für Andere der Partner wichtiger ist als virtueller Besitz.

Andere kaufen solche Sachen halt auch doppelt damit Beide haben, für ein paar Pixel wär mir(uns) das aber zu viel Geld (30e wie vorgeschlagen sind ’n ganzer Wocheneinkauf, oder gleich mal direkt ins Kino gehen. Man kauft ja auch DVDs nicht 2x weil da n Stickerheft drin ist oder so, und die kosten idR weniger).
In dem Sinne würd ichs (im virtuellen Szenario) begrüßen wenn da kein Mount dran hängt, gibt ja auch andere Ingame-Sachen die möglich wären (ne [einmalig teilbare?] Sonderquest im Bezug auf den Film oder sowas? Ja, ja. Ich les tatsächlich gern Questtexte).
Wenns doch so wär, das es ein „physisches“ (nutzbares und unteilbares) Item dazu gibt, wär eine Lösung für „Haushalte mit mehreren Abos und Spielern“ schön. Unter Abgleich von IP wär ja zB feststellbar dass unsere PC’s sich schon seit gut 10 Jahren in der selben Wohnung befinden, wir 2 Abos zahlen und auch großteils nur zusammen (+weitere Gildenmitglieder) spielen.

Wenns das nicht gäb, wie gesagt, könnts durchaus sein dass es Leute gibt die’s dann nicht kaufen, s.o.

N0ma
N0ma
4 Monate zuvor

Wenn man die ersten 23 Minuten hat, hat an ja schon die meisten 3D Modelle und Animationen, da ist der Rest eigentlich ein Klacks.

ChaosOver
ChaosOver
4 Monate zuvor

Das ist völliger Unfug.

Ich “Oberchefboss”
Ich “Oberchefboss”
4 Monate zuvor

Also, ich spiele Warcraft seit dem ersten Titel – und war in WoW schon in der Beta dabei… Aber wirklich grossartiges Storytelling kann ich nirgends finden. Ist natürlich nur meine persönliche Meinung – aber an ernsthafte Autoren wie Tolkien (HdR), Sapkowski (Witcher), R.R. Martin (A Song of Earth and Fire/GoT) oder auch Daniel Abraham und Ty Franck (The Expanse) kommen die Stories nichtmal ansatzweise ran. Ist halt ein Unterschied, ob man ein Spiel/Film produziert, zu dem man eine hahnebüchene Story konstruiert – oder nach Buchvorlage arbeitet.

Ich feier WoW Classic! Aber die Geschichten die meine Charaktere erleben, schreiben sie selbst. Klappt halt mit Teamspeak, Itemgrind und Powerleveling für die jungen Spieler nicht so. Gogogo DD LFG 4 Roleplay funktioniert halt nicht …

Bodicore
Bodicore
4 Monate zuvor

Ein stimmiges Cynematic ist nun mal etwas einfacher als ein Film mit Handlung über 90Min
Es gibt nur wenig Filme die den WoW-Cynematic-Effekt bei zum Ende halten konnten 300 zum Beispiel aber auch nur weil der Film null Story hat das sind nur Bilder…

N0ma
N0ma
4 Monate zuvor

Was? 300 ist mein Lieblingsfilm. Jetzt wissen wir endlich historisch genau wie die Perser abgewehrt wurden, wenn das keine Story ist … smile
(aber Lieblingsfilm stimmt)

King
King
4 Monate zuvor

Ich bin eher für eine Serie. Ich denke nicht das WoW mit seiner ganzen Storys und Nebenstorys, die fast alle mit einander zusammenhängen nicht in einen Film passt. Aber für eine Serie würde es all die Zeit reichen. Man die haben Witcher zu einer Serie gemacht (ob gut oder schlecht mal dahin gestellt, weiß man ja noch garnicht). Man macht ne Serie draus Blizzard und nennt eure Streaming Dienst einfach Blizzard+ (Weil das ja so kreative ist ein plus an sachen zu hängen Disney)

Christian Puta
Christian Puta
4 Monate zuvor

Trailer≠Film. Lernt es doch mal grin

N0ma
N0ma
4 Monate zuvor

Faketrailer
ist übrigens ein eigenes Genre

Exat
Exat
4 Monate zuvor

Ich bin auch der Meinung, dass sie einen guten, kompletten CGI Film hinbekommen. Menschliche Schauspieler „versauen“ sowas einfach, weil sie in keinster Weise rein passen und zu schlechte Animationen haben.^^
Was den Film für mich noch hat flopen lassen war die beschiessene, abgewandelte Story. Man hätte sich an die Vorlage halten sollen.
Die Idee mit Online vermarkten ist allerdings für die heutige Zeit eine Gute.

Belpherus
Belpherus
4 Monate zuvor

Leute die gute Serien oder auch nur gute Kurzfilme machen, machen noch lange keine guten Filme. Es gehört mehr als nur das Audiovisuelle dazu. Zudem sind diese CGI Filmchen stellenweise nur deswegen so effektiv, weil es an Leute geht die in die Welt investiert sind.

Sunface
Sunface
4 Monate zuvor

Wenn es genug von diesen Leuten gibt, wo ist das Problem?

Voidy
Voidy
4 Monate zuvor

Shareholder sehen, dass es noch etliche potentielle Kunden gibt, die Warcraft nicht kennen smile
Und schon landet der Streifen im Kino.

Sunface
Sunface
4 Monate zuvor

Also da bekomme ich wieder richtig Bock auf WoW. Aber die Realität fängt mich mit langweiligem Gameplay und alter Engine schnell wieder ein. Schade sad

Luriup
Luriup
4 Monate zuvor

Final Fantasy Spirits within ist ja nun schon viele Jahre alt.
Die Kosten für einen im Computer erzeugten Film,
sollten doch wohl langsam im Bereich des möglichen liegen.
Ich habe schon 2011 nach den SWToR Trailern nach einem TOR Film
in der selben Qualität gerufen.
Der wäre besser gewesen als was dann mit SW7+8 kam.

Slinger
Slinger
4 Monate zuvor

An dem letzten Absatz merkt man leider, dass du nicht in der Film-Branche zuhause bist … Diese Vorstellung ist absolut nicht realisierbar.

Thez
Thez
4 Monate zuvor

Das hatte ich mich schon beim ersten Teil gefragt warum Sie es nicht selbst machen…
Vlt, kommt da ja nochmal was in diese Richtung wink

Hamurator
Hamurator
4 Monate zuvor

Ich habe die Kosten-Zeit-Begründung schon damals nicht verstanden. Vielleicht hat Blizzard den Anspruch ihre CGI-Qualität noch besser zu machen, aber ich gebe als visuelle Referenz immer Space Pirate Captain Harlock an (nicht den Anime, sondern den letzten CGI-Film). Der sieht, für mein Empfinden, nicht verkehrt aus und ist m. W. eine rein japanische Produktion (d. h. das Budget dürfte deutlich kleiner gewesen sein als ein entsprechendes Produkt aus Hollywood) und man hat’s hinbekommen.

Was aber die Welt gewiss nicht braucht ist jedenfalls eine Fortsetzung von „The Beginning“.

TheDivine
TheDivine
4 Monate zuvor

Wär für Blizzard auf jeden Fall realisierbar.

Egal ob nun Wow, Diablo oder die Starcraft Geschichte, alle hätten Blockbuster Potential.

voll3eist
voll3eist
4 Monate zuvor

oh ja baby, das denke ich mir seit Jahren. Diese Clips von Blizzard sind so verdammt gut, wieso nicht gleich so ein Kinofilm draus machen. Macht 100x mehr her als der erste WoW Film. Gut der war ja nicht schlecht aber viele wissen was ich meine und würden sich das sicher auch wünschen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.