WoW: Großer Twitch-Streamer will ins „Community Council“ – Blizzard lehnt ihn wortlos ab

Der Twitch-Streamer Asmongold wollte ins „WoW Community Council“, wurde aber von Blizzard abgelehnt. Kein Wunder, so wie er seine Bewerbung verfasst hat.

Obwohl der Twitch-Streamer Asmongold sich in den letzten Monaten eher mit Final Fantasy XIV anstatt mit World of Warcraft beschäftigt hat, hängt er noch immer an Blizzards MMORPG. Kein Wunder, immerhin hat er mehrfach betont, dass er das Spiel liebt und hofft, es irgendwann wieder genießen zu können, wenn Blizzard die Probleme behebt.

Blizzard hatte nun das Projekt des „Community Council“ ins Leben gerufen – und Asmongold hatte sich darauf beworben, allerdings auf ziemlich freche Art und Weise.

Spieler-Beirat soll Blizzard viele Perspektiven für WoW geben

Was ist das Community Council? Das Community Council von World of Warcraft ist eine Initiative, die von Blizzard ins Leben gerufen wurde. Es geht darum, verschiedene Repräsentanten aus allen möglichen Spielbereichen zu finden, die mit den Entwicklern und dem Rest der Community im Austausch stehen.

Es soll eine Möglichkeit sein, Feedback zu bündeln und die Community mehr an die Entwicklung von World of Warcraft zu bringen. Im besten Fall soll das dann für ein besseres Spiel und eine angenehmere Atmosphäre zwischen Entwicklern und Spielern sorgen.

Asmongold beschwert sich über langweilige, schlechte Inhalte in WoW

Was hat Asmongold getan? Als Asmongold von dem Projekt hörte, verfasste er gleich seine eigene Bewerbung. Die war aber, wie man es von ihm und seinen Streams kennt, mit derber Sprache und einigen Anschuldigungen gespickt. Seine vollständige Bewerbung hat er in einem seiner jüngsten Videos vorgelesen.

In der Bewerbung beschwert sich Asmongold vor allem darüber, dass der „Completionist Content“ immer anstrengender und absurder wurde. Damit meint er etwa Achievements, die besonders anstrengend sind, nur um anstrengend zu sein. So sagt er etwa zu den Erfolgen aus Warlords of Draenor:

Zusammengefasst finde ich, dass Completionist-Content unerfüllend, langweilig, repetitiv und schlecht ist. Aber das war nicht immer so. Ich glaube in WoD haben wir damit begonnen, Erfolge zu sehen, die einfach nur Aufgaben waren, um Zeit zu vergeuden.

2.000 Pet-Battles in Draenor. Warum? Was für eine Art von Müll ist das? Das Ziel ist so groß, so weit weg, dass es an Verrücktheit grenzt, es zu verfolgen Ihr wollt nicht, dass die Leute sich dumm fühlen, weil sie versuchen, eure Erfolge zu erlangen. Und wie könnte man sich nicht dumm fühlen, wenn man versucht, 2.000 Pet-Battles in Draenor zu schaffen?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Ganz ähnlich empfand Asmongold das auch bei den Meta-Erfolgen für Archäologie, die in WoD besonders nervige Züge annahmen:

Makellose Artefakte in Archäologie? Lobet den Herrn, dass ihr Archäologie nicht in Shadowlands hattet (auch wenn das tatsächlich ein großer Fehler war, wenn man all die Lore bedenkt, die ihr mit Archäologie in Shadowlands hättet bringen können). Sonst würden wir jetzt ‘Urtümliche Makellose Artefakte’ farmen. Ich bin mir sicher, wann immer wir die eintauschen würde, hätten wir dann 20 Kisten mit restaurierten Artefakten bekommen anstelle der üblichen 5 oder 10 für gewöhnliche makellose Artefakte.

Schaut euch mal den Draenor-Meta-Erfolg für die makellosen Artefakte an und erzählt mir, dass dieses Stück Scheiße nicht der erste Schritt in eine Psychatrie ist.

Was ist mit Asmongolds Bewerbung passiert? Als Asmongold im Anschluss den Status seiner Bewerbung prüfte, hatte er die Meldung, dass „sein Ticket geschlossen wurde“ und es keine Meldung darauf gab. Er wurde also offenkundig mit dieser Bewerbung abgelehnt – zumindet behauptet das Asmongold.

Der Versuch der Bewerbung dürfte ohnehin wohl eher als geplanter Scherz und Aufhänger für ein Video zählen und nicht als ernsthafter Versuch, sich wirklich dem Community Council anzuschließen. Selbst wenn Asmongold durchaus valide Punkte nennt, ist der Text doch so verfasst gewesen, dass eine Ablehnung im Grunde vorherbestimmt war.

Was haltet ihr von Asmongolds Bewerbung? Ein guter Scherz? Oder eine vertane Chance, um wirklich etwas an WoW ändern zu können?

Quelle(n): invenglobal.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Desten96

Naja auch wenn es vtl ein Scherz war aber ich finde gut das er nicht dabei ist. so wie er sich in Streams gibt uff… WOW hat schon genug probleme und da brauchen wie nicht so einen Kerl mit einer komischen toxischen community.

Dastil

Schaut euch das Video an Leute, dann versteht ihr schon das A: Er am anfang von einem Ticket redet (was ganz anderem) und am Ende halt als er seine E-mails checkt die Antwort sieht.

B: Das seine Bewerbung durchaus mit einem Augenzwinkern gemeint war, denn der Mann kann sich seeehr gut Ausdrücken, wenn er will.

Mal abgesehen davon weiss er sicher auch, dass Blizzard so etwas schon eeeeeewig hatte. Sei es durch Videos und den entsprechenden Kommentaren, Reddit, ein semi-geheimer Discord wo auch Manager und sonst was vom Spiel drinnen sind uuuund sie haben/hatten ein geheimes Forum für genau solche Sachen.

Das Ganze ist doch nur ein PR Stunt und das wie vielte Mal, dass sie im Nachhinein zugeben Mist gebaut zu haben?

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Dastil
Keebla

Naja, Augenzwinkern hin oder her. Oder was auch immer Asmongold selbst macht oder auch nicht. Halte ich für irrelevant.
Ich finde die Vorstellung nur sehr amüsant. Schon eher paradox. Dieses “Community Council” ist sowieso nur ne Blase die suggerieren soll dass man versucht mehr mit der Community zu arbeiten. Kein einziges Spiel in den letzten 2 jahrzenten, profitierte auf Dauer davon auf die Community zu hören. Völlig falscher Ansatz.

Dastil

Auf die Community direkt zu hören kann falsch sein da Stimme ich dir Zu, nur wenn dir alle sagen das System wird nicht so funktionieren wie du denkst und du dem aus Stolz nicht glaubst, dann ist das ein anderes Extrem finde ich, dass WoW in die Lage gebracht hat.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Dastil
Keebla

Das ich nicht lache, Asmongold als “Retter” von WoW.
Asmongold im Community Council, da kannste es auch gleich sein lassen.
Wer ein bisschen Menschenkenntnis und Asmongold gesehen hat, sollte klar sein das seine Interessen nicht WoW und der Community gilt. Er wäre der absolut falsche Kandidat für den Council.
Würde das Bild bei Blizzard aber rund machen.

monk

Wer ein bisschen Menschenkenntnis und Asmongold gesehen hat, sollte klar sein das seine Interessen nicht WoW und der Community gilt. 

sondern?

Mithrandir

Die offizielle Anmeldung ist über ne externe Formularseite…wie will er denn da per Ticketstatus kontrollieren, was da los is?

CharlieTango

Am Ende werden so oder so in 1.Linie Streamer oder andere von der Sorte genommen,weil man damit super PR machen kann.

Ich finde diese ganze Idee sowieso total daneben, da sollen wenige die nach irgendwelche Kriterien ausgesucht werden am Ende stellvertretend für eine Community von Millionen aktiven und ehemaligen Spielern sprechen.

Wie wäre es einfach mal damit,wenn Blizzard vor der Entwicklung von Addons usw einfach mal Umfragen innerhalb der Community startet,was die sich so wünschen und sich dann ganz einfach daran orientieren ?!

Andere Entwickler bekommen es seltsamerweise auch hin,zumindest zum Teil,der Community das zu geben,was sie sich wünscht,ohne albernen Spielerrat.

Aber was will man von Entwicklern erwarten,die Witze,NPCs,Bilder,Emotes und anderes entfernen oder zensieren,weil vielleicht 1 von 100 Spieler>>>>*<<<<innen meint sich diskriminiert zu fühlen,anstatt sich mal um ernsthafte Probleme zu kümmern.😑

ThisIsThaWay

Der Punkt was die Zensur betrifft war aber weil “Die Entwickler es so wollen”.

Todesklinge

Genau so wenn man Waffen für den Weltfrieden verkauft.

Valred

Also ich kann ja verstehen, dass ihr immer gerne schnell aktuelle News bringen wollt, aber informiert euch doch bitte im Vorfeld ein bisschen darüber wie das Council funktioniert. Aktuell läuft nur die Bewerbungsphase, dabei werden keinerlei Tickets erstellt, man kann seinen Bewerbungsstatus nicht einsehen und Blizzard hat meines Wissens bisher auch weder Zusagen noch Absagen verteilt, sondern sammelt aktuell noch. Das er also kommentarlos eine Absage erhalten haben soll, war einfach ein sarkastischer Joke von ihm…

Irina Moritz

Hallo, danke fürs Feedback. Wir haben das Wording im Artikel etsprechend angepasst 🙂

Rubear

Er mag im Kern ja recht haben aber mit seiner wiederholt eher eindeutig toxischen und beleidigenden Art und Weise kann man ihn einfach nicht für ernsthaft konstruktive Diskussionen in Betracht ziehen. Muss man auch nicht ich behaupte einfach mal das er das durchaus selbst weiß und mit dieser bewussten Aktion reines Clickbait betreibt wie so oft zuvor. “Drama” und viele “fcks” verkaufen sich eben besser als ernsthafte Diskurse frei nach dem Motto “Show must go on” was unter amerikanischen Content Creatern kein Einzelfall und auch kein World of Warcraft exklusives Vorkommniss ist.
Verwunderlich dass das wirklich Leute zieht.. Weil durchschaubar.

monk

da selbst blizzardmitarbeiter ihn öffentlich beleidigen passt es doch ganz gut. er spricht wenigstens die ungeschönte wahrheit aus. und wenn du denkst, dass er sich in einer solchen diskussion wie in seinem stream verhält, kann man dir da wohl auch nicht mehr helfen.

ThisIsThaWay

Es ist ein immenser Unterschied zwischen “Ungeschönte Wahrheit aussprechen” und einfach nur mit Beleidigungen um sich zu werfen um verzweifelt zu versuchen seinen Worten Nachdruck zu verleihen und noch möglichst viel Staub aufzuwirbeln um damit durch Empörung weitere Klicks und News um sich selbst abzugreifen.

Der Typ mag ein großer Streamer sein – weil oben genannte Gründe – und sich viel mit dem Spiel auseinander gesetzt haben, aber das macht ihn trotzdem nicht zum Propheten. Fakt ist, es ist gut das er abgelehnt wurde, solche Leute braucht keiner in irgendwelchen Positionen die wirklich Einfluss haben. (Auch wenn der Alltag einen immer wieder von etwas anderem überzeugt)

Sobald der Toxische Schlamm vernünftig reden gelernt hat, kann man sich vielleicht mal über die Meinung des Schlamms unterhalten.

monk

Es ist ein immenser Unterschied zwischen “Ungeschönte Wahrheit aussprechen” und einfach nur mit Beleidigungen um sich zu werfen

wie gesagt, offensichtlich nie die kritik wirklich angeschaut.

Rubear

Vielleicht liest du meinen Kommentar nochmal und versuchst ihn selbst erst einmal richtig zu verstehen dann ergibt die Antwort im Kontext nämlich durchaus Sinn.

Rubear

Das eine bedingt das andere. Wenn man immer wieder über Jahre von so einem Typen beleidigt wird kann ich gut verstehen das man dann zurück schießt.
Wie ich schon sagte macht Asmongold seine “Shitshow” bewusst und allein das ist Grund genug ihn nicht ins Council zu holen.

Asmongold ist und bleibt ein Phänomen das mit Asi Content die Leute erreicht. RTL ist halt auch existent und erfolgreich heißt aber nicht das der Inhalt immer richtig ist.

monk

Wenn man immer wieder über Jahre von so einem Typen beleidigt wird kann ich gut verstehen das man dann zurück schießt.

nein, sowas darf nicht passieren.

Asmongold ist und bleibt ein Phänomen das mit Asi Content die Leute erreicht. RTL ist halt auch existent und erfolgreich heißt aber nicht das der Inhalt immer richtig ist.

da liegen welten dazwischen. asmon macht nicht nur “asi content”, dast ist ein sehr kleiner teil seines contents. aber wieso diskutiere ich hier überhaupt mit jemandem der offensichtlich nie wirklich seinen content verfolgt sondern nur ein paar kleine clips gesehen hat.

Don77

Er hat sehr oft Recht mit seiner durchaus harten aber angebrachten Kritik, er wäre aufjedenfall eine Bereicherung für alle wow Spieler in dieser Community. Er spricht einfach das aus, was die meisten wow Spieler denken und das stört viele weil er eine direkte Sprache benutzt und keine samthandschuhe anzieht.

N0ma

Ich sags mal so, in Blizzards aktueller Verfassung wäre einen Kritiker reinzuwählen keine schlechte Idee gewesen. (ok eigentlich Pseudokritiker aber immerhin) Da sie ja anscheinend Sachen falsch machen, brauchen sie evtl keine weiteren Jasager.

ThisIsThaWay

Nur bei Konstruktiver Kritik. Das was der aufgeblasene Hampelmann meist verzapft ist weit entfernt davon. Deswegen stimme ich dir zu, einen Kritiker einzuladen ist definitiv vernünftig, aber dann auch nur einen Kritiker der auch in der Lage ist produktiv an der Weiterentwicklung teil zu haben und definitiv keinen Asmongold.

Prim

Nur Konstruktive Kritik ist keine kritick sondern nur Loben bist alles kputt ist.
Auch wegen der derzeitigen katastrophalen WoW classic habe ich auch aufhört.
Aber so ein beirat ist in EVE online auch nach hinten losgegangen denn CCP hat diesen Beirat auch nur noch Manipuliert.

CandyAndyDE

Das ist falsch.

Definition:
Bei konstruktiver Kritik geht es nicht nur darum, ein Problem zu thematisieren: Es geht darum, es gemeinsam zu lösen. Der Kritiker bezieht sich im Gespräch immer konkret auf ein problematisches Verhalten und gibt seinem Gegenüber Anregungen, wie er sein Verhalten ändern kann.

Prim

Du und ich könen das Problem nicht lösen sondern nur umschreiben.
In Amerika gehte s so “man Lobt das Produkt erst mal und dann Beschreibt man die Fehler die man sieht das dumme dabei ist nur das die meisten nicht zuhören wenn man Fehler hinweist” Das ist Amerikanische Denkweise.
In Deutschland ist es anders im verhalten. Man Spricht nicht über fehler sondern löst die Fehler.das Dumme dabei ist wenn man di Fehler nicht erkennt kann man sie nicht Lösen also gibt es keine Fehler.Problem gelöst……..

monk

du scheinst dir noch nie seine kritik angeschaut zu haben

ThisIsThaWay

Du scheinst nicht Konstruktive von Pseudo Kritik unterscheiden zu können.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von ThisIsThaWay
monk

du bestätigst meine aussage

ThisIsThaWay

Und du die meinige 😄

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x