WoW hat die anstrengendsten Probleme auf Korthia gefixt

Zwei besonders nervige Probleme in Korthia, dem neuen WoW-Gebiet, wurden gefixt. Wir verraten, wie Blizzard euch das Leben angenehmer macht.

Vor einigen Tagen ging der große WoW-Patch 9.1 Ketten der Herrschaft endlich live. Während der Start ohne große Probleme ablief, haben sich später doch kleinere Schwierigkeiten auf Korthia, einem neuen Gebiet im Schlund, herauskristallisiert. Es gab ein paar Details, die für Frust und Unzufriedenheit sorgten. Die nervigsten davon hat Blizzard nun in einem Hotfix beseitigt.

Schätze bleiben nun länger: Die Schätze in Korthia waren ein Problem. Viele der „kleinen“ Schätze, wie etwa die Pilze oder Nester, verbleiben nur für 10 Sekunden in der Spielwelt, nachdem der erste Spieler sie geplündert hatte. Das in Kombination mit dem Fakt, dass man die Schätze während des Kampfes nicht plündern konnte, führte zu unschönen Situationen:

Während ein Spieler sich den Schatz „freikämpft“, kommt ein anderer Spieler und plündert den Schatz, der kurz darauf verschwindet.

Blizzard hat dieses Problem nun behoben, indem Schätze deutlich länger in der Welt verleiben – nämlich knapp 60 Sekunden nach dem ersten Plündern. Außerdem sind mehr Items in den Schätzen enthalten, was sie noch etwas lohnenswerter macht.

WoW Gnome Cheer chest loot titel title 1280x720
Schätze bleiben nun länger in der Welt bestehen.

Quest macht weniger Probleme: Jeden Tag gibt es in Korthia 3 Daily-Quests und eine davon ist „Gold’s No Object“ für Rendel. Bei dieser Mission müsst ihr 7 Gromits sammeln, die in einem kleinen Gebiet herumhüpfen. Das Problem war hier, dass alle Spieler sich die Gromits „teilen“ und sie eine relativ lange Spawnzeit besaßen.

Das führte dazu, dass je nach Andrang im Gebiet die Spieler bis zu 30 Minuten an der Quest saßen oder gar frustriert aufgaben, da einfach nicht genug Gromits vorhanden waren, um den Bedarf zu decken.

Blizzard hat die Respawnzeit der Gromits nun drastisch reduziert, sodass quasi immer genug Gromits vorhanden sein sollten, damit Spieler diese Mission abschließen können.

Was wurde sonst noch behoben? Der Hotfix hat noch ein paar weitere Kleinigkeiten gefixt. Viele Verbrauchsgegenstände aus den Pakt-Gebieten funktionieren nun auch in Korthia, ebenso wie Verzauberungen, die das Abbauen von Ressourcen beschleunigen. Darüber hinaus wurden ein paar kleinere Bugs behoben. So bleiben Charaktere nicht mehr endlos im Kampf, obwohl sie sich von den entsprechenden Feinden bereits weit entfernt haben – gerade das konnte in Korthia oft vorkommen.

Wie gefällt euch Korthia bisher? Hattet ihr auch unter den Bugs und kleinen Problemchen zu leiden?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Da meine Frau und ich aktuell nur Nachts zum Spielen kommen, hatten wir die meisten der besagten Probleme nicht. Einzig das mit den Schatztruhen war nervig.
Dass diese aber nun länger halten ist Klasse 🙂

Auch das mit den “mehr” Items. Wir konnten das Relikt Set 1 damit endlich vollenden. Set 2 hatten wir gestern schon fertig, weil die Items aus den “Kisten” nicht so gut droppen wollten.
Set 3 müsste heute Nacht fertig werden. Das 4. Set aus den Rifts wird wohl aber noch ein paar Tage dauern.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x