WoW taut alte Raids auf: Das Ende der „Content-Entwertung“?

WoW taut alte Raids auf: Das Ende der „Content-Entwertung“?

Shadowlands wird eine weitere Saison bekommen, obwohl gar kein Patch mehr geplant ist. Was heißt das für World of Warcraft? Ist das gut?

Eigentlich steht die große Enthüllung von World of Warcraft und seiner nächsten Erweiterung noch einige Wochen in der Zukunft, doch Blizzard hat den Spielern schon jetzt ein paar Änderungen in Aussicht gestellt, um die Wartezeit zu überbrücken. Gerade Fans von instanzierten Endgame-Inhalten dürften sich freuen: Es wird eine Season 4 in Shadowlands geben.

Mit Season 4 startet Blizzard gleich mehrere Experimente. Nicht nur wird der „Mythisch+“-Pool deutlich verändert, sondern auch die Shadowlands-Raids werden überarbeitet.

Was ist passiert? Blizzard hat recht überraschend eine weitere Saison für Shadowlands angekündigt, die nach der aktuellen, dritten Saison stattfinden wird. Zwar gibt es keine neuen, großen Content-Patch mehr für Shadowlands, allerdings wird der Patch 9.2.5 wohl zahlreiche kleine Anpassungen bringen, sodass zumindest Raid- und Dungeon-Fans etwas geboten bekommen.

Was geschieht mit den Raids? Die Entwickler planen, für die Saison 4 sämtliche Shadowlands-Raids relevant zu machen. Das heißt in den Raids Schloss Nathria, Sankum der Herrschaft und Mausoleum der Ersten wird es Bosskämpfe geben, die auch mit aktueller Ausrüstung noch recht knackig sind. Damit einher geht Beute, die noch einmal über dem Itemlevel vom aktuellen Mausoleum der Ersten liegt.

Oder anders gesagt: In Saison 4 könnt ihr in allen Raids von Shadowlands gute Beute ergattern, die euren Charakter stärker macht.

WoW Nathria Denathrius titel title 1280x720
Nochmal Denathtrius verprügeln – in Season 4 lohnt sich das sogar.

Werden die Raids härter? Ja. Damit die Raids bessere Beute abwerfen, wird auch der Schwierigkeitsgrad angehoben. Das soll durch ein „thematisch an die Progenitor angelehntes Affix-System“ funktionieren. Es wird also wohl so sein, dass Nathria, das Sanktum und das Mausoleum in Season 4 zusätzliche Affixe haben, die Bosskämpfe besonders knifflig gestalten und einen neuen Twist mitbringen. Es ist aber auch recht wahrscheinlich, dass die grundsätzliche Stärke der Bosse passend dazu angehoben wird.

Welche Affixe es geben wird, ob es gleich mehrere davon gibt und die in gewisser Weise rotieren – das ist alles noch nicht bekannt.

Was verspricht sich Blizzard davon? Vermutlich gleich mehrere Dinge. Zum einen ist das vergleichsweise einfacher Content, um die Zeit bis zur nächsten Erweiterung zu überbrücken und zumindest einem Teil der Spielerschaft etwas Frisches zu bieten.

Zum anderen ist das schlicht und ergreifend ein Experiment – das sagt Blizzard auch selbst. Man möchte herausfinden, wie eine Saison in World of Warcraft aussehen kann und was für Änderungen vorgenommen werden können, um den Content anspruchsvoll und attraktiv zu halten.

Damit reagiert Blizzard auch auf einen großen Kritikpunkt der letzten Jahre. Denn immer wieder wurde den Entwicklern – mit einiger Berechtigung – vorgeworfen, dass alte Inhalte viel zu schnell entwertet werden und quasi gar keine Relevanz mehr haben, sobald ein neuer Patch veröffentlicht wird. Das liegt in einem MMORPG wie WoW zwar in der Natur der Dinge, doch eine aufgepeppte finale Saison zum Ende einer Erweiterung könnte hier für frischen Wind sorgen.

Was haltet ihr von dieser Idee einer „finalen Saison“, in der sämtliche Raids der aktuellen Erweiterung nochmal für ein „letztes Hurra“ relevant gemacht werden? Ist das eine gute Möglichkeit, um den Content noch einmal aufzufrischen und allen Spielern einen letzten Rückblick auf die Erweiterung zu geben? Oder ist das nur aufgewärmter Content, den man schon lange satthat?

Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nudelz

Sehr willkommene Experimente. Bin gespannt wie das wird.

HMG Leon

Das machen sie nur weil sie das neue addon dieses jahr nicht mehr bringen können.
Normalerweise sollte jedes addon alle 2 jahre kommen

BFA Release: 14.August 2018
SL Release: 23.November 2020

Vielleicht kommt das neue addon dieses jahr noch aber das wird ziemlich knapp…würde eher damit nicht rechnen

Aber vielleicht kommt es noch..ka, aber lieber damit rechnen das es so passieren wird
Und Season 4 sollte quasi ein kleines trostpflaster sein damit man den entwicklern ned vorwerfen kann sie haben nix mehr getan…lol

Aber weil die entwickler meinten 10.0 soll was großes werden, daher vielleicht wird es länger dauern..

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von HMG Leon
Zid

Da kann man es wohl nicht allen recht machen. Wird immer Leute geben, die auf dem Stand sind, dass Sie nie wieder in alten Content wollen und solche Dinge als „Aufwärmen von altem Content bezeichnen“. Auf der anderen Seite hingegen, gibt es genauso die Leute, die sich beschweren, dass all der WoW Content nach 6 Monaten Irrelevant ist.
Ist wohl Geschmackssache.

Ich für meinen Teil finde die Sache echt witzig und man schafft somit etwas mehr Veränderung. Persönlich finde ich jedoch die Dungeonauswahl nicht gut. Werder Kara, noch Mechagon fand ich sonderlich gelungene M+ Dungeons (Ist aber wohl auch Geschmackssache)

Auch die Beschwerden von Wegen „Toll damit ist klar, dass das nächste Addon noch mindestens 6 Monate länger brauchen wird“ kann ich nicht ganz verstehen.
Einerseits möchte man Qualität und verlangt einen radikalen Umbruch nach Shadowlands, aber andererseits möchte man auch keine notwendige Entwicklungszeit abwarten…. Ich meine, man könnte den Releaseprozess sicher Beschleuchnigen, aber dann hat man halt wieder den Einheitsbrei der letzten beiden Addons.

Zusätzlich gibt es hierbei ja auch etwas, was Blizzard eher selten macht, Sie haben das Feedback der „Contentleere“ gehört und versuchen hiermit Abhilfe zu schaffen.
Wenn der Test gut läuft, ist das sicher ein Mittel, das öfters gebracht werden kann, wenn eine gewisse Zeit überbrückt werden kann.
Aber gut, es gibt wohl auch Leute, die lieber 1 Jahr+ das selbe machen wollen….

Huehuehue

Einerseits möchte man Qualität und verlangt einen radikalen Umbruch nach Shadowlands, aber andererseits möchte man auch keine notwendige Entwicklungszeit abwarten….

Und es kommt ja erschwerend noch dazu, das gar nicht so wenige Mitarbeiter von Blizzard diese Woche erst ihren ersten Arbeitstag am Campus nach 2 Jahren Homeoffice haben.

Desten96

Ich weiß nicht warum alle rum meckern aber ich freue mich drauf. Wod inis waren bisher die geilsten und alles was von den shadowlands-müll addon ablenkt ist doch toll. Wenn sie sich etwas Zeit lassen für das nächste addon kann es ja nur besser werden. Ich bleibe egal ob ich der einzige auf meinen realm bin. Es ist auch nicht schlimm wenn sie alten conten neu bringen meiner Meinung nach. So lang es sich in Grenzen hält.

Drahn

Ich wäre auch weg, wenn man mir in einem Restaurant das Essen von vor 2 Monaten aufgewärmt servieren würde ; )

Naedras

In dem Fall leider schon 😂

Drahn

Naja… Der Vergleich ist passend, vorausgesetzt man nimmt es nicht ganz so genau.
Content kann natürlich nicht nach 1 Monat schimmeln, wenn man es nicht isst.

Aber ob ich jetzt in ein Online Game rein gehe oder in ein Restaurant, erwarte ich doch schon ein wenig Qualität und kein aufgewärmtes Fertiggericht. Denn genau das ist das, was WoW macht. Oder soll ich meine Metapher noch weiter ausführen?

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Drahn
Azurael

Man kann es den Leuten einfach nicht recht machen. Zuerst schreien die Leute alter Content soll relevanter werden und bringe immer FF14 als Vergleich dazu und wie toll das ist und dann im nächsten Moment wird dann gesagt es wird nur Content wieder aufgewärmt.

Und wenn dein Vergleich erst dann wirklich passend ist wenn man beide Augen zusammendrückt bzw. x Abstriche und Erklärungen machen muss weshalb er passt ist er nicht wirklich gut.

Vorallem weil du davon ausgehst dass jeder diesen Content schon zuvor gespielt hat. Was ist mit den ganzen Leuten die nie in Karazhan waren als es aktuell war oder Mechagon?

Was spricht dagegen allgemein mehr Content zu erhalten und alten Content wertiger zu machen bzw. belohnend zu machen? Das neue Addon wird so oder so kommen, wer denkt dass sich dieses jetzt durch eine Season 4 verzögert weiß nicht wie so eine Releaseplanung für Software aussieht …

Hört sich für mich wie das 0815 WoW-Bashing an ohne wirklich darüber nachzudenken, hauptsache seine Meinung in die Welt posaunt und auf den Hate-Train aufgesprungen.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Azurael
Fusionbreak

Man kann es den Leuten einfach nicht recht machen. Zuerst schreien die Leute alter Content soll relevanter werden und bringe immer FF14 als Vergleich dazu und wie toll das ist und dann im nächsten Moment wird dann gesagt es wird nur Content wieder aufgewärmt.

Weil die Leute immernoch glauben das sowas auch in WoW ginge. Das Problem ist nur FF ist von vornherein mit diesem Hintergrund designt worden. Z.b. gibts da kein Trash bei Raid-Bossen (fand ich erfrischend nicht erst die halbe Raidzeit mit Laufen und Trash zu verbringen nach 13 Jahren WoW). Oder Dungeons geben ähnlich zu Gerechtigkeitsmarken entsprechende Währungen egal für welche Stufe der Dungeon war wenn ich die mit Maxlevel abschließe. Die Belohnungsstruktur ist eine vollkommene andere um das möglich zu machen. Blizzard hat uns halt leider zu zurechtgezogen lieber den aktuellen Weg zu gehen in WoW. Einfach FF kopieren wird für WoW nicht funktionieren.

Drahn

Jetzt mal ernsthaft: Die Spieler kommen nicht wegen alten Raids zurück ins Spiel.

Es ist eigentlich ganz einfach: Anstatt alten Content wieder zu bringen, kann man es auch gleich sein lassen. Lieber akzeptieren dass es eine Content-Flaute bis zur nächsten Erweiterung geben wird (auf Seiten der Devs und Spieler) anstatt auf Biegen und Brechen noch irgendwas rein werfen. Wenn man sich die Foren anschaut, sieht Begeisterung jedenfalls anders aus.

PS: Ich habe weder FF14 genannt noch davon geredet, dass alter Content relevant gemacht werden sollte. Du scheinst mich mit jemandem zu verwechseln. Und ich kritisiere hier nicht WoW, sondern die (Fehl-) Entscheidungen der Entwickler. Und ich würde gerne mit demjenigen diskutieren, welcher im Jahr 2022 die Granaten-Idee von „lasst uns alten Content nochmal bringen“ hatte.

Zid

Du nimmst ernsthaft an, dass man die Leute, die in den Foren nun den „Olololol Content Recycling“ Trashtalk auffahren eher mit „keinem Content und Content Flaute“ bei der Stange hält?

Blizzard ist bewusst, das Sie ihren Zeitplan (Falls dieser überhaupt ein Addon in 2022 vorgesehen hatte) nicht einhalten können.
In dem Moment, wo du das kommunizierst geht die o.g. Spielergruppe so oder so in den Foren Enrage.

Aber vlt, aber auch nur vlt, kannst du mit diesem Vorgehen einen anderen Spielertypen, der sich auch über etwas Contentabwechslung freut, bei der Stange halten.

Auch ist das Ganze mit relativ wenig Programmieraufwand verbunden. Der Content ist ja da. Da setzt man ein kleines Balancingteam ran und fertig. (90% davon übernimmt wrsl. sowieso eine Rechenmaschine a la Raidbots)
Da müssen keine Storys geschrieben werden, da muss kein Dungeon/Weltdesigns vorgenommen werden. Da müssen nicht mal neue Rüstungen designed werden.

Ich glaube nicht, das Blizzard die Illusion hat hiermit X ehm. Spieler zurückzuholen. Aber Sie versuchen wenigstens die Bestandskunden möglichst lange zu halten.

Drahn

„Du nimmst ernsthaft an, dass man die Leute, die in den Foren nun den „Olololol Content Recycling“ Trashtalk auffahren eher mit „keinem Content und Content Flaute“ bei der Stange hält?“

Genau das ist der Denkfehler, den viele begehen. Wenn ein MMO es nötig hat, seine Spieler permanent „bei der Stange zu halten“ zu müssen, dann läuft etwas grundsätzlich schief. Es gibt MMORPGs die sagen: „Es ist ok, wenn ihr eine Pause macht“. Und das sollte WoW auch.

Und selbst wenn es mit „wenig“ Programmieraufwand verbunden wäre, ist es dennoch Aufwand, den man sich hätte sparen können. Grundsätzlich muss WoW sich stärker anpassen. Wir sind nicht mehr in 2010.

Und was der Punkt „Es müssen keine Storys geschrieben werden“ angeht: Welche Storys?

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Drahn
Huehuehue

Ein Teil der Community „is not amused“, um es gelinde zu sagen, wenn man sich die „I quit“-Kommentare auf diversen Plattformen dazu ansieht. Aber nicht nur, weil das bestätigt, was ja sowieso schon klar war, dass vor mindestens der Mitte des nächsten Jahres nichts mit neuem Content ist, sondern auch, weil das Experiment von „Aufwärmen von altem bis uraltem Content“ für viele „das Ende von WoW“ ist.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Huehuehue
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x