Avengers Project klingt wie Destiny oder The Division mit Superhelden

Square Enix und Marvel tun sich für ein Mammut-Projekt zusammen, das sich über Jahre strecken und mehrere Spiele beinhalten wird. Das erste davon trägt den Code-Namen „Avengers Project„. Das klingt für viele nach einem ähnlichen Konzept wie bei Destiny oder The Division. Hier ist das, was wir bis jetzt über „Avengers Project“ wissen.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die beiden Giganten Square Enix und Disney für ein gemeinsames Projekt zusammen tun.

sega_square_enix_namco_bandai_and_disney___pals_by_heroicsonnyjim-dbuj7ea

Durch die Kingdom Hearts-Spielereihe stehen sie seit bereits über 15 Jahren in einer erfolgreichen Partnerschaft, die jetzt mit dem Avengers-Projekt noch weiter ausgebaut wird. Die Kooperation von Square Enix mit Marvel wurde erstmalig im Januar 2017 angekündigt. Bis auf einen kurzen Teaser-Trailer und einige Presse-Statements gab es zu dem Projekt kaum Infos.

Das wissen wir über Avengers Project

Wenn es eine Sache gibt, die über das Deal zwischen SE und Marvel bekannt ist, dann: Der Deal ist riesig.

Avengers Project soll das erste Spiel aus einem Deal werden, der sich über Jahre erstrecken und mehrere Spiele umspannen wird.

avengers logo

Laut dem Co-Head von Crystal Dynamics, Ron Ronsenberg, kommt der Fortschritt der Entwicklung von Avengers derzeit „enorm schnell“ voran und er hofft, dass es ein Projekt wird, „auf das die Marvel-Fans stolz sein werden“.

Bei dem Spiel wird es sich um ein „3rd Person Cover Based Action Adventure“ handeln, was an sich nicht viel aussagt. Das klingt nach einem „Deckungs-Shooter“ wie etwa The Division.

Allerdings bringen die Stellenausschreibungen von Crystal Dynamics und Eidos etwas mehr Details in die ganze Angelegenheit.

Gesucht wird unter anderem nach:

  • Lead Level Designer für die Entwicklung
  • External Lead Designer
  • Senior Producer (Single Player Campaign)
  • Game Writer / Narrative Designer (writing focused)
  • Associated Cinematic Animator
square enix avengers thor

Starke Multiplayer-Elemente

Was genau bedeutet es für das Spiel?

Zum Multiplayer: Wie die Beschreibung der ersten beiden Stellen betont, wird das Spiel starke Multiplayer-Elemente beinhalten, da beiden Designer dafür verantwortlich sein werden, innovative und außergewöhnliche Online-Erlebnisse zu entwickeln. Zusätzlich soll dabei ein hoher Wert auf die Social Features und „Shared Game World“ gelegt werden.

Das lässt vermuten, dass das Gameplay vom Avengers-Project den Spielern die Möglikeit bieten wird, sich in Gruppen zusammenzuschließen, um den Content zu meistern. Ähnlich wie es schon bei Destiny oder The Division der Fall ist.

Diese Annahme wird durch weitere Stellenbeschreibungen verstärkt, die die „Arbeit an spannenden neuen Game Modes und Campaigns“ beinhalten. Es bedeutet außerdem, dass das Spiel sowohl PvP, als auch PvE-Elemente beinhalten könnte.

Und gerade der PvE-Aspekt wird noch durch eine weitere Jobbeschreibung verstärkt, die über das Designen von Boss-Kämpfen und Kampf-Mechaniken spricht.

avengers iron man captain

Single Player-Kampagne und Story

Zum Singleplayer: Die Stellenausschreibung des Senior Producers lässt keine Zweifel daran, dass es auch eine Singleplayer Campaign geben wird.

In MMO-Spielen dienen die Singleplayer-Kampagnen oft dazu, den Spieler in das Game-Universum einzuführen, bevor er in dem Multiplayer weitere Herausforderungen meistern kann.

Es ist also nicht ungewöhnlich, dass ein Spiel mit Multiplayer-Fokus von einer Campaign begleitet wird. Wie Marvel und Square Enix allerdings beide betont haben, wird das Spiel auch stark storylastig sein, was die Suche von Crystal Dynamics nach Narrative Designer und Cinematic Animator nur bestätigen.

Zur Story: Der Monolog der Erzählerin aus dem Teaser Trailer setzt das Spiel in einen Zeitraum ein, wo die Superhelden verfolgt werden und scheinbar in die Illegalität gehen müssen, was ein ziemlich beliebtes Motiv unter den Comic-Szenarien ist.

Laut der offiziellen Aussage von Marvel wird das Avengers-Projekt über eine komplett neue und eigenständige Story verfügen. Marvel sagte allerdings auch, dass die Geschichte des Spiels viele Charaktere, Locations und Momente beinhalten wird, die die Fans wieder erkennen werden.

Zusammen mit der Tatsache, dass es nicht bekannt ist, ob es an eine der vielen Kontinuitäten von Marvel anknüpfen wird, lässt diese Aussage extrem viel Platz für Spekulationen.

Wer entwickelt Avengers Project?

Das sind die Entwickler: Entwickelt wird das Projekt von den Studios Eidos Montreal (Deus Ex) und Crystal Dynamics (Tomb Raider), die schon seit einigen Jahren zur Gaming-Schmiede Square Enix gehören.

Wie auch bei allen anderen Details ist Square sehr verschwiegen darüber, wer genau an ihrem Projekt arbeitet, aber Scott Amos von Crystal Dynamics teilte mit, dass viele aus dem Team früher an Titeln wie Star Wars: Battlefront und Batman: Arkham Origins gearbeitet haben.

Des Weiteren wird vermutet, dass der ehemalige Creative Direktor und Writer von „Uncharted: The Lost Legacy“, Shaun Escayg, ebenfalls an dem Projekt mitwirkt. Tatsächlich bestätigt wurde bis jetzt lediglich Stephen Barry, der die Position des Director of Production bekleiden wird. Barry hat in der Vergangenheit für EA und Visceral Games unter anderem an den Dead-Space-Spielen gearbeitet.

marvel avengers

„Das ehrgeizigste Projekt von Crystal Dynamics“

Wenn man die ganzen Punkte verbindet, klingt das Avengers Project nach einer Mischung aus Destiny und Warframe, alles umhüllt in einen schicken Avengers-Superheldenumhang.

Vor allem aber diese Stelle in der Pressemitteilung lässt stark vermuten, dass es sich um ein „Games as Service“-Spiel handelt, wenn nicht gar um ein richtiges MMORPG: „Es wird ein Universum einführen, in dem die Fans über Jahre hinweg spielen können“.

square enix annual report

Und nach dem Square Enix in ihrem Annual Report an die Investoren mehrmals betont hatte, dass die Firma ihr Spielangebot in Richtung „Games as Service“ weiter ausbauen wird, ist diese Folgerung gar nicht so abwegig.

Es ist nicht bekannt, ob sich bei dem Multigame-Deal von Square und Mavel ausschließlich um Avengers-Spiele handeln wird, da das Marvel-Universum zum Beispiel auch die X-Men, Guardians of the Galaxy oder Fantastic Four umspannt.

Es ist allerdings sicher, dass Square und Disney mit dem Projekt die ganz großen Geschütze rausholen.


Mehr zum Thema:

Autor(in)
Quelle(n): Powerup GamingReddit
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
dombauer
dombauer
1 Jahr zuvor

Diese Idee gut oder schlecht zu finden ist wohl noch etwas verfrüht. Destiny hat über 7 Jahre Entwicklung gebraucht, bis es raus kam. Also entweder wir müssen noch 5 bis 10 jahre darauf warten, oder das Avengers Project wird ein Handygame…

Tony Stark
Tony Stark
1 Jahr zuvor

Marvel Fans z.B! Du mußt es ja nicht spielen!

Bumblebee
Bumblebee
1 Jahr zuvor

Waruuuuum? Dieses Spielprinzp geht mir immer mehr auf den Senkel. Wir werden genau so mit Destiny- und Division-Klonen überschwemmt wie das bei WoW der Fall war. Wer braucht denn sowas???

Halogin
Halogin
1 Jahr zuvor

Naja, mal gucken wie sehr es wirklich in die Richtung geht. Die Vergleiche zu anderen Spielen gehen ja manchmal doch etwas zu schnell.

Genau wie heute jedes RPG mit Stamina und Dodgen auf einmal ein Souls-Like ist.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Gibt doch noch kaum was – die sind alle noch in Entwicklung.

Ich glaube, wenn jetzt jemand mit einem funktionierenden Destiny-Klon auf dem Markt wäre, wäre das eine Gelddruck-Maschine. Ist ja gerade das Problem, dass es (noch) kaum Alternativen gibt, die auf dem heutigen Stand der Technik sind.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Der Marvel Fan in mir freut sich natürlich
der MMOler hegt Zweifel.
Stelle mir gerade vor wie ich mit meiner Gruppe durch einen Dungeon laufe
Ich als Cap vorne weg .
Links neben mir mein treuer Kamerad Cap2 rechts steht Cap3 seinen Mann
und Cap4 hält uns den Rücken frei .????

Irie
Irie
1 Jahr zuvor

Meine Vermutung ist, dass man die Marvel-Helden nicht direkt spielen wird, sondern sich einen eigenen erstell. Fände ich persönlich auch irgendwie cooler. Es würde dir eine eigene Identität geben, dich aber gleichzeitig mit den coolen Charakteren aus dem Universum kämpfen lassen.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Also eher so wie DCUO?
Damit könnte ich leben.
Dann stellt sich die Frage wie sie es bei der Charaktererstellung mit den Powersets/Superkräften regeln.
2 Sets zum wählen(Offensiv/Defensiv) wie bei CoH oder Superkräfte/Waffe wie bei DCUO?

Irie
Irie
1 Jahr zuvor

Ich denke eine Antwort auf die Frage werden wir nicht so bald erhalten. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und SE hält gerade alle Infos massiv unter Verschluss.

Es wird spekuliert, dass wir auf der E3 mehr erfahren werden, aber wer weiß.

Halogin
Halogin
1 Jahr zuvor

Genau das war Marvel Heroes wink

Da haben sie es irgendwie versucht mit Multiversen zu erklären.
Durch die vielen Helden und Outfits hat man aber auch nicht so oft genau dieselbe Figur gesehen. Es gab zum Ende über 60 spielbare Helden mit teilweise 10-15 Skins zum Kaufen/Freispielen

Nur im Spieler Hub sah es doch manchmal komisch aus, wenn da 10 Hulks an der Teleport Platform standen

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das wurde aber immer besser, je mehr neue Helden und Schurken dazukamen. smile

Ich weiß noch, ganz am Anfang, als das rauskam, war das wirklich krass mit diesem „Jeder spielt dasselbe“-Effekt.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Da ich eh gerade im Infinity War Hype bin, spricht micht dieses Game jetzt schon an. smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.