Warframe: 5 Gründe, warum die Spielerzahlen mit „Sacrifice“ explodieren

Das neue Story-Update „The Sacrifice“ konnte in Warframe die Spielerzahlen auf Steam gewaltig nach oben treiben. Der Online-Shooter brach sogar seinen Rekord, den er mit Plains of Eidolon, der ersten Open-World-Map, erreichte. Das hat auch gute Gründe.

Warframe steigert seinen Rekord um 7.625 Spieler: Mit dem neuen Update „The Sacrifice“ loggten sich so viele Spieler in Warframe ein wie nie zuvor. Der alte Rekord lag bei 121.377 Spielern, der mit den Plains of Eidolon erreicht wurde. Mit der Story-Quest „Sacrifice“ aber loggten sich sogar 129.002 Spieler ein. Wie kam es dazu?

Achtung: Es folgen Spoiler zur Story von Warframe

1. Der Hype in der Community war unbeschreiblich

Spieler versuchten den „Redtext“ und damit das Update herbei zu beschwören: Der „Redtext“ besteht aus Kurznachrichten im öffentlichen Chat, die Digital Extremes kurz vor Updates veröffentlicht. Kaum ein Update wurde sehnsüchtiger erwartet als „The Sacrifice“.

Am Tag des Updates zu Sacrifice versammelte sich eine Schar von Spielern und färbte ihre Warframes rot zu Ehren des Redtexts ein. Sie trafen sich in den Relays, in denen sich Spieler in Warframe gegenseitig sehen können. Hier wurden wilde Tänze veranstaltet, um den „Redtext“ erscheinen zu lassen. Aber seht selbst:

2. Warframe verabschiedet sich 2017 mit einem schockierenden Story-Twist!

Digital Extremes nahm den Spielern „Space-Mom“ Lotus weg: Warframe mag im Kern ein Loot-Shooter sein, aber Digital Extremes versteht sich darin, eine spannende und berührende Story zu schreiben. Ende letzten Jahres wurden die Spieler fassungslos zurückgelassen, als ein kleiner Story-Epilog zu „The Sacrifice“ veröffentlicht wurde. Am Ende des Epilogs verschwindet die Mutter aller Spieler, Lotus, im Nichts.

Ihr wollt wissen, was im Detail passiert ist? Dann klickt einmal hier entlang: Warframe verabschiedete sich 2017 mit einem schockierenden Story-Twist

Wer ist Lotus? Die Lotus ist in Warframe ein Charakter, der bereits in der Beta die mütterliche Stimme aus dem Nichts ist. Sie wird von Spielern liebevoll auch Space-Mom genannt, die ihre Sternen-Kinder durch Warframe leitet. Es gibt sogar ein Veteranen Programm namens Guide of the Lotus, in dem erfahrene Spieler eine offizielle Community-Stelle einnehmen und Neulingen im Spiel helfen. Die Lotus ist hier das Sinnbild der fürsorglichen Mutter.

Die Spannung war groß und jeder wollte wissen, was mit Lotus ist: Alleine um endlich herauszufinden, was es mit Lotus‘ Verschwinden auf sich hat, kamen wohl viele Spieler zu „The Sacrifce“. Der Epilog und vorangehende Quests warfen zu viele offene Fragen auf. Die Spieler werden sich hier noch gedulden müssen. Denn warum Lotus fortging, ist auch nach Abschluss von „Sacrifice“ noch ein Geheimnis.

Warframe-Operator1

Was den Spielern von ihrer symbolischen Mutter blieb, war lediglich ihr Helm.

3. Große Geheimnisse werden in „Sacrifice“ gelüftet, die Spannung war hoch

Jede Story-Quest in Warframe gibt dem Spieler ein Stück des gesamten Puzzles: Die Geschichte und Welt von Warframe steckt immer noch voller Geheimnisse. Jede einzelne Quest hat immer ein paar Fragen beantwortet und im gleichen Atemzug neue aufgeworfen. Neben dem Verschwinden der Lotus gab es noch mehr Fragen, auf die Spieler sich eine Antwort erhofften. So beantwortet „The Sacrifice“:

  • „Was sind jetzt eigentlich die Warframes?“
  • „Wo kamen die Warframes her?“
  • „Was genau ist Umbra?“

Der Spannungsbogen war also allgemein einfach groß.

Warframe-Sacrifice-Umbra-Excalibur

4. Spieler warteten seit 3 Jahren auf den speziellen Umbra Warframe

„Ja, aber was ist mit Umbra?!“ –  Ein Hype in der Community:  2015 trat der mysteriöse Umbra Warframe zum ersten mal in Erscheinung. In China kam dieser heraus als ein spezieller Skin für die Spieler. Seitdem entstand eine spezielle Dynamik um Umbra in der westlichen Community. Alle wollten wissen, wann Umbra endlich auch in den Westen kommt. So veranstaltet Digital Extremes öfter Livestreams um Warframe. Es wurde zum regelrechten Running-Gag immer wieder nach Umbra im Chat zu fragen. Wann würde er endlich kommen und was würde er mit sich bringen?

Umbras Erscheinen zog auch viele Veteranen an: Gerade der stets aufrecht gehaltene Hype um Umbra machte auch viele Veteranen neugierig. Spieler, die sich schon eine weile nicht mehr einloggten, kamen für Umbra wieder zurück.

Umbra ist eine neue Art von Warframe: Bei uns im Westen wurde Umbra eine besondere Variante von Excalibur, mit besonderen Eigenschaften. So besitzt er eigene Mods und kann individuell und unabhängig vom Tenno, dem Operator, agieren. Diese neue Form wollten sich viele Spieler natürlich anschauen.

Warframe-Excalibur-Umbra

5. UI wurde überarbeitet und verpasst Warframe einen neuen Look

Das Update brachte die ersten Schritte für eine zeitgemäßere UI: Schon seit Wochen stellt Digital Extremes hier und da kleine Häppchen der neuen Benutzeroberfläche vor. Diese brauchte schon lange eine Generalüberholung, da sie mittlerweile doch veraltet war. Außerdem empfinden viele neue Spieler die UI oft als verwirrend.

Mit „Sacrifice“ wurden jetzt die ersten Schritte unternommen und Spieler können etwa ihren eigenen Ladeschirm gestalten. Es sollen noch weitere UI-Updates kommen, in denen auch die Übersichtlichkeit verbessert werden soll.

Die neue UI war vielleicht für die Spieler kein großer Grund, um sich für Sacrifice einzuloggen, aber einen Hingucker ist sie sicher trotzdem wert gewesen.

Ui-Anpassungen1

Die neue UI ist individuell anpassbar und kann mit verschiedenen Hintergründen, Farben und Sounds ausgestattet werden.

Neben der Story-Quest wurde auch weiter an anderen neuen Inhalten gearbeitet. Ein neuer Warframe steht schon in den Startlöchern:

Mehr zum Thema
Neuer Warframe ist ein Eidolon-Vampir und versklavt seine Gegner
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (18) Kommentieren (30)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.