Warcraft-Film – Regisseur: Fortsetzung ja, aber nur mit weniger Budget und mehr Freiheit

Ob der Warcraft-Film jemals eine Fortsetzung bekommt, ist nach wie vor ungewiss, aber wenn Regisseur Duncan Jones das machen soll, hat er klare Bedingungen: „Weniger Budget, mehr Freiheit“

„Unter den richtigen Bedingungen würde ich liebend gerne eine Fortsetzung machen“, meinte Warcraft-Film-Regisseur Duncan Jones zuletzt in einer Twitter-Nachricht. Als ein Fan weiter nachhakte, was er denn genau meine, sagte Jones nur salopp: „Weniger Budget, weniger Köche in der Küche“. Damit meint der Filmemacher nicht das Catering, sondern mehr künstlerische Freiheit und weniger Einschränkungen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Blizzard hatte „Vorbehalte“ gegen Warcraft-Film

Jones Problem bei Warcraft: The Beginning war, das Blizzard sich mehrfach in die Entstehung des Films eingemischt und Jones Pläne damit stark behindert und am Ende sogar völlig ruiniert hatte. Der Regisseur und sein Autor Robert Rodat hatten bereits eine Idee zur Story und schickten diese an das Studio Legendary. Die fanden es gut und gaben ihr ok. Allerdings musste auch Blizzard gefragt werden. Diese akzeptierten es zwar auch, aber nur „unter Vorbehalt“.

Warcraft Movie Streets of Stormwind 1

Das war für die beiden Filmemacher gut genug und so machten sie sich ans Werk und nach neun Monaten stand das Drehbuch. Jetzt kam aber Blizzard daher und meinte „Nö!“. Nuhn erst wurde den beiden klar, dass Blizzard mit seinen „Vorbehalten“ eigentlich sagen wollte „Wir finden’s nicht gut!“. Und da Blizzard ein Veto-Recht hatte, mussten Jones und Rodat am Ende ein neues Drehbuch schreiben.

Macht mal hin!

Das neue Drehbuch dauerte Blizzard wiederum zu lange und sie gängelten die Autoren und den Regisseur, was sicherlich nicht zur Qualität des Werks beitrug. Am Ende waren Regisseur und Autor unzufrieden und werfen Blizzard Missmanagement vor. Immerhin hätte die Spielefirma laut Jones gleich sagen können, dass das erste Skript quasi abgelehnt wurde. „Hatten die etwas Angst, es uns direkt zu sagen?“

Warcraft Movie Stormwind Wardeclaration HD

Daher will Jones auf solch ein Heckmeck in Zukunft gerne verzichten und beim nächsten Film sein eigenes Ding durchziehen. Ob es aber überhaupt noch zu einer Fortsetzung des eher mäßig erfolgreichen Warcraft-Films kommen wird, ist ohnehin noch ungewiss.


Jürgen meint: Ich fand den Warcraft-Film ganz ok, sah aber die ein oder andere Lücke und Unklarheit im Skript. Gut möglich, dass es sich um die Folgen der von Jones angesprochenen Probleme mit Blizzard handelt. Wenn Blizzard wirklich die Autoren neun Monate lang sinnlos schuften ließ, nur um am Ende zu sagen „Wir fanden das eigentlich noch nie gut und wollen ein neues Drehbuch!“, dann ist das schon echt ein starkes Stück!

Verpasst übrigens nicht Cortyns Filmkritik aus Sicht eines Warcraft-Fans sowie mein eher neutrales Fazit zum Warcraft-Movie.

Quelle(n): PCGamesn
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hayabutza

Die dialoge sind einfach nur schlecht, das geht wohl nicht unwesentlich
auch auf Duncan’s kappe. Hätte Blizzard die Warcraft3+Frozen Throne als
100% Rendermovie raus gebracht, wäre es vermutlich besser gelaufen.
Schade :/

Keragi

Ich bin überzeugt davon das, wenn Blizzard sich weniger einmischt der Film ein großer Erfolg wird weil er dann auch mehr die masse ansprechen wird, problem denke ich sind die core fans die es stören wird wenn weniger nach original Story gearbeitet wird sondern mehr nach künstlerischer Freiheit.

Nirraven

Der arme Regisseur, das klingt nach echt schlechten Arbeitsbedinungen.

Chucky

Ich fand den Film gut, nicht überragend aber gut.

Man merkt schon das einiges nicht ganz stimmig umgesetzt wurde. Blizzard hat doch so viel Geld, dann sollen die ein Drehbuch schreiben und sich dann Leute suchen die es umsetzen oder einfach sagen Charaktäre und Story sind geschützt aber der Rest ist freie Hand.

Das Warcraft Universum ist doch so groß und detailiert, was kann da nicht gefallen, ausser Jones hat die Story im ersten Drehbuch so umgeschrieben das sie mit schon veröffentlichten Lore Dingen nicht konform ist. (krasses beispiel, allianz böse, horde die guten, wäre ja falsch im warcraft universum)

Vielleicht sollte Blizzard auch über eine Serie nachdenken, könnte ich mir auch gut vorstellen aber dann auch wieder nicht so streng sein und vorher Vorgaben festlegen.

Xehanort

Also das gerade blizzard die Probleme verursacht haben soll finde ich jetzt sehr enttäuschend. 🙁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x