Valorant: 95 € für Skins ist erst der Anfang, mit Upgrades kosten sie fast 300 €

Valorant hat mit sündteuren Drachen-Skins für 95 Euro die Gemüter der Community ähnlich erhitzt, wie die feuerspeienden Drachen ihre Gegner. Doch die dicke Summe für die Anschaffung des Elder-Flame-Bundles ist noch lange nicht alles. Mit den Ingame-Upgrades steigt die Summe auf fast das Dreifache!

Was kosten die Drachen und ihre Upgrades? Als Riot Games die neuen Skins aus der Edition „Elder Flame“ vorstellte, freuten sich viele Spieler. Denn die Skins verwandeln eure Waffen Judge, Operator, Vandal und Frenzy in lebende Drachen.

Doch beim Preis bekamen manche Fans sogleich Schnappatmung. Denn das ganze Paket kostet rund 95 Euro! Das war einigen Spielern, unter anderem vielen Lesern hier auf MeinMMO, viel zu viel. Doch es kommt noch schlimmer.

Denn nachdem die Skins jetzt endlich im Shop sind, haben erste Kunden sich die Upgrades angesehen. Wer also alle Animationen und Extras haben will, muss sogenannte Radianit-Punkte kaufen. Und die kosten nochmals ordentlich Echtgeld! Für alle Upgrades sind dann erneut 187,96 Euro fällig. Mit dem Anschaffungspreis des Bundles sind das dann 282,96 Euro!

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
So cool sehen die Drachen nicht von Beginn an aus.

Darum ist das Gesamtpaket so teuer

Was machen die Upgrades? Wer die sündteuren Drachen-Skins kauft, bekommt erstmal nur starre Waffen, die wie Drachen aussehen. Sie machen aber nichts, leuchten nicht, machen keine besonderen Geräusche und auch keine Finishing-Move.

Wer dies alles will, muss Upgrades pro Waffe mit Radianit-Punkten kaufen. Die Upgrades und ihre Kosten je Waffe sind:

UpgradeKosten
Variante 315 Punkte
Variante 215 Punkte
Variante 115 Punkte
Finishing Move10 Punkte
Animationen10 Punkte
Sound- und Visuelle Effekte10 Punkte

Es sind also jeweils 75 Punkte Radianit pro Waffe nötig, um sämtliche Upgrades freizuschalten und den Skin zu den voll-animierten, zappelnden und fauchenden Drachen zu machen, die man in den Videos sehen konnte. Bei vier Waffen im Set sind das am Ende 300 nötige Punkte. Dazu kommen nochmal 10 Punkte für das Upgrade des Messers. Ihr braucht also insgesamt 310 Punkte Radianit. Ein User auf reddit hat das alles ausgerechnet.

Warum ist das so teuer? Radianit-Punkte sind die Ingame-Währung, die ihr auch im Spiel via den Battle Pass bekommen könnt. Wenn ihr sie aber kauft, müsst ihr sie erst gegen die Echtgeld-Tauschwährung „Valorant Points“ eintauschen.

valorant drache abzug
Ohne Upgrades bewegt sich da nix.

Für die benötigten 310 Radianit-Punkte braucht ihr 19.200 Valorant-Points. Die wiederum kosten euch um die 187,96 Euro. Wer jedoch fleißig ist und die Punkte nicht anders ausgegeben hat, der kann zumindest 150 Radianit-Punkte aus dem Battle-Pass ziehen. Dennoch ist es am Ende viel Geld. Daher hat ein reddit-User auch sarkastisch angemerkt „Riot hat das Problem mit Mikro-Transaktionen erkannt und stattdessen Makro-Transaktionen eingeführt!“

Fazit: Wer also nicht nur eher langweilige, starre Schieß-Drachen haben will, muss sehr viel Geld ausgeben. Das wäre sogar mir, MeinMMO-Autor und Skin-Freak Jürgen Horn, am Ende zu viel. Ich bin gern bereit, 95 Euro für ein paar wirklich schöne Skins zu investieren. Aber durch diese absurden Kosten für ein Upgrade ist es sogar mir zu derb. Ich bekomme für den Preis ja am Ende fast ein halbes Dutzend AAA-Spiele. Ich finde, für den Preis von 95 Euro sollten zumindest die Upgrades mit dabei sein.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cameltoetem

Auf keinen Fall, auf gar keinen Fall würde ich so viel Geld für Skins ausgeben. 10 Euro maximal. Und dann auch nur wenn ich den Skin wirklich gut finde UND nicht jeder damit rumrennt.

Aber ey, ist immer noch günstiger als Fifa spielen. 😉

Tony Gradius

10 Euro geb ich für ´nen reduzierten Vollpreistitel aus, niemals für Cosmetics…

Vallo

Mensch, war das jetzt ein Spiel für den PC oder dem Handy? (Falls es jemand nicht verstehen sollte:die Antwort kenne ich…)

luriup

OK da man die diese Punkte übers spielen rein bekommen kann,
sehe ich den Preis nicht so eng.
Das man aber die Skins mit den Animationen bewirbt,
die beim Kauf gar nicht dabei sind,
das empfinde ich als Beschiss.

C S

Die haben doch nicht alle Murmeln in der Kiste …

Rene

Es wird immer gesagt 95 Euro für skins.. Das ist viel Geld das stimmt man muss sich aber auch z.b nicht das Set holen ich selber hab mir nur die vandal davon geholt ist zwar immer noch 23 euro aber wenn ich überlege was ich damals in cs gesteckt habe für Kisten und Schlüssel kommt mir die Galle hoch und ich denke jeder der aktiv valorant zockt ist Besitzer des season pass wodurch man die radiant Punkte bekommt ( selbst ohne bekommt man welche) dadurch hab ich meine vandal auf Stufe 6 ohne extra geld auszugeben
Klar die Preise für skins sind schon ziemlich heftig aber letztendlich muss man sich diese nicht kaufen.

Exodus

Ich bin gern bereit, 95 Euro für ein paar wirklich schöne Skins zu investieren.

@Schuhmann
Herr Schuhmann, wären Sie so nett und erklären Sie mir nochmal, wo ich (und zig andere in den Kommentaren und auf Facebook) die Selbstironie von Jürgens letzten Artikel versäumt habe? Oder wars nun doch Werbung für das Bundle?

Schuhmann

„Werbung fürs Bundle“ ist -> Riot Games setzt sich mit unserer Sales-Abteilung auseinander. Wir veröffentlichen einen Artikel zu dem Thema als Gastbeitrag und als Anzeige markiert. Das ist Werbung. So sieht es auf MeinMMO aus, wenn wir Werbung machen.

Hier ist passiert -> Ein Autor, der Skins mag und dafür Geld ausgibt, schreibt einen Artikel, in dem er damit hadert, ob er sich das Item kauft oder es sich nicht kauft. Das ist ein authentischer Meinungs-Beitrag. Der ist humorvoll geschrieben. Der Autor weiß selbst, dass es viel Geld ist.

So. Die Frage ist: Wie kann man mit dem Artikel umgehen?

Ich fände gut, wenn du sagst: „ich sehe das anders als der Autor. Ich sehe das so.“
Du gehst aber damit um, indem du sgast: „Das ist ja Werbung! Ich bin bitter enttäuscht.“

Das ist ein Umgang, der mich persönlich zutiefst nervt, weil er das, was man sagen darf, erheblich einschränkt. Im Endeffekt heißt das: „ICh darf nur das schreiben, womit gar keiner ein Problem hat.“

Das führt zu einer langweiligen Webseite, in der gar kein Autor mehr das schreibt, was er wirklich denkt, weil er Angst davor haben muss, dass er aneckt und irgendjemand ihn dafür persönlich angreift und dann auch noch mit moralischen Dingen kommt.

Ich hab gesagt: Der Text von Jürgen ist mit einem Augenzwinkern geschrieben, mit Selbstironie. Der ist nicht bierernst. Und der heilige Eifer, mit dem du auf den Text losgehst, ist deplatziert. Und der ist auch jetzt wieder deplatziert. Und der ist auch deplatziert bei allen Leuten auf Facebook, die sofort persönlich werden und gar keine eigene Meinung neben ihrer eigene dulden, weil es ja gar nicht sein kann, dass jemand Skins gut findet und dafür Geld ausgibt.

Wir machen eine MMO-Seite. Wir behandeln alle Aspekte von MMOs. Uns ist völlig klar, dass Jürgen mit seiner Meinung aneckt. Aber das ist eine Meinung, die auf unserer Seite erlaubt ist, und über die man diskutieren kann.

Wenn Leute herkommen, wie du, und dann sagen sinngemäß: „Das ist Werbung! Die Meinung ist verboten! Die hat er ja gar nicht wirklich, sondern dafür wird er bezahlt oder irgendwas“, dann bringt das eine Stimmung hier rein, die wir ausdrücklich nicht wollen. Denn es macht unsere Seite langweilig, feindselig und es tötet jede Diskussion im Keim.

Wer uns Meinungen verbieten will – ob hier oder auf Facebook: Der versteht einfach das Grundprinzip von Meinungs-Artikeln und Diskussionen nicht. Du kannst Artikeln gerne auf der Sach-Ebene widersprechen. Aber wer Meinungen „verbieten“ oder diskreditieren will „als Werbung!“-> DAs geht hier einfach nicht. Das steht auch ausdrücklich in unseren Kommentar-Regeln, die über jeder Kommentar-Sektion stehen.

Wenn du hier kommentieren willst -> Sachlich, freundlich, respektvoll. „Ich sehe das anders als der AUtor. Ich sehe das so:“ – So diskutiert man normal und vernünftig miteinander. Ich möchte, dass hier so diskutiert wird. Das bringt allen Beteiligten was, ist interessant, informativ und unterhaltsam.
Nur Werturteile austauschen, ist langweilig, toxisch und fade.

Wir haben hier eine Kultur, dass Autoren mit den Lesern in den Kommentaren reden. Andere Webseiten haben die Kultur, dass Autoren die Kommentare ignorieren oder es sogar gar keine Kommentare auf der Webseite gibt. Damit unsere Kultur funktioniert, müssen die Leser eine vernünftige, freundliche und sachliche Diskussionskultur pflegen – sonst haben nämlich die AUtoren keinen Bock mehr, sich da jedes Mal schräg von der Seite anmachen zu lassen, wenn sie was schreiben, mit dem wer ein Problem hat.

Exodus

Wie im letzten Artikel schon erklärt, hab ich kein Problem damit, wenn jemand Skins kauft! Ist ja schließlich sein Geld und ich gehöre selbst zu Gruppe, die hier und da Geld für Skins ausgibt um den Entwickler zu unterstützen. Kein Thema.

Wo war ich den letztens nicht sachlich? Ich hab dich darauf hingewiesen, dass sich der Artikel, meiner Meinung nach, NICHT „selbstironisch“ und „Humorvoll“ liest.

Wenn der Autor hier schreibt „Ich bin gerne bereit, 95€ für ein Bundle auszugeben“, war der letzte Artikel zwar seine Meinung aber ohne Humor und Selbstironie.

[Mod-Edit: Teile des Kommentars gelöscht.]

Schuhmann

Im letzten Artikel hat sich der Autor selbst als „Skin-Fashion-Experte“ bezeichnet. Darauf hast du gesagt: „Da alleine musste ich schon lachen …“

Ich hab dich darauf hingewiesen, dass das auch so vorgesehen war. Denn das war lustig gemeint. Selbstironie im Artikel: Der Titel hieß schon „Ihr dachtet nichtmal ich wär so blöd …“

Und bitte lass diese persönlichen ANgriffe.

Chucky

Die spinnen.

alfredo

weiss man das schon vor dem kauf oder kommt die grosse ernüchterung nachdem man 95€ verschwendet hat?

Scaver

Klar sieht man jeden Skin vorher. Es wäre gesetzlich gar nicht erlaubt etwas zu verkaufen ohne zu sagen, wofür man das Geld nimmt.
Hier geht es ja auch nicht um Lootboxen mit einer Chance auf X, sondern Du hast EIN Produkt oder eine Sammlung mehrerer Produkte und kennst den Preis dafür.

Und dass Animationen und Co. extra freigeschaltet werden müssen, sieht man auch.

N0ma

hahaha

angron988

95€ für einen Skin – ja ne, is klar. Ich würde ja sagen „wer ist bitte so dämlich und kauft das“, wenn ich es nicht besser wüsste…

Scaver

95 € für FÜNF Skins bitte!

Denn die Skins verwandeln eure Waffen Judge, Operator, Vandal und Frenzy in lebende Drachen.

Diese kann man auch einzeln kaufen. In der Sammlung gibt es dann aber auch noch einen 5. Skin für das Messer, welchen man nur in dem Bundle bekommen kann.

angron988

95€ für 5 Skins ist aber immer noch eine bodenlose Frechheit. Wir reden hier von Waffenskins….SKINS! Das ist der Preis von 1 1/2 fabrikneue Vollpreisspielen, in denen es hunderte von Skins an Spielern und NPCs gibt. Von allen anderen Dingen mal ganz abgesehen.

Und bitte bring jetzt nicht das Argument „Es ist doch aber free-to-play und der Hersteller muss Geld verdienen“. Free-to-play ist ein Geschäftsmodell, was genau darauf abzielt. Dass Spieler hingehen und mehr Geld ausgeben als das Produkt eigentlich wert ist. Sagt dir das Video „Let’s go whaling“ etwas?

Brezel

Damit wirken 40€ Skins für PoE ja schon wie ein Schnäppchen. Das ist wirklich nicht mehr zu Toppen 😀 Lächerlich.

Hugo

Du liebe Güte, sieht die Waffe damit affig aus und dafür 300€ 😆

Patrick

Puh…..
Monetarisierung bekommt hier eine völlig neue Bedeutung. Wurde nicht gesagt, dass Riot Games auf Mikrotransaktionen verzichten würden oder verwechsel ich das gerade 🤔

GeT_R3kT

Wie sollen sie den sonst das F2P-Game finanzieren?

Yami

Ingamekäufe brauchen sie, das stimmt nur sollte die Preisklasse überdacht werden. 300€ (oder 95 für die Basis) für ein bisschen Kosmetik ist schon echt happig. Ich vermute, wenn die günstiger wären, würden mehr Leute kaufen und die Kosten könnten genauso gedeckt werden,

Scaver

95 € für die Basis von 5 Skins! Hier geht es um ein Bundle, nicht um den Preis eines einzelnen Skins!
Und naja, theoretisch braucht man für den Rest kein Geld ausgeben. Die Radianit Punkte für Upgrades kann man sich auch über den Battle Pass erspielen. 10 € für den Battle Pass und man erhält ein vielfaches an Radianit Punkten als Gegenwert… plus weitere Skins, Sprays und mehr!
Man kann also mit weniger Geld Einsatz sich den Rest dann erspielen. Dauert dann nur einige Monate.

Yami

Das hatte ich mit Basis gemeint und dennoch nicht günstig. Und ja, ich kenne den resell einiger Skins in anderen Spielen, und da gestaltet es sich noch schlimmer. Das man nicht zwingend für F2P Geld ausgeben muss sollte jedem klar sein, nur kann es den Spielfortschritt (in einigen Spielen) erschweren, verlangsamen, in einen unermesslichen Grind treiben…(was man halt so kennt aus F2P-Games) Valorant selbst spiele ich nicht, deswegen kann ich nicht beurteilen, ob sich die 10€ rentieren, oder nicht (wenn ich das deinem Kommentar richtig entnommen habe, lohnt er sich schon) Letztlich muss jeder für sich wissen, wofür er Geld ausgibt, mir wäre das Bundle zu teuer.

Scaver

Dann verwechselst Du etwas. Dass es einen Shop geben wird, war von Anfang an klar.
Es gibt nun mal keine andere Art ein Free2Play Spiel zu finanzieren. Zu verschenken hat Riot ja nun mal auch nichts.
Aber es sind halt nur Skins. Wenn sie dir nicht gefallen oder sie dir das Geld nicht wert sind, musst Du sie ja nicht kaufen. Einen Vorteil hat man dadurch nicht. Man kann sogar einen Nachteil haben, da der eine oder andere Skin doch schon etwas vom Gefecht ablenken kann.

Herlitz

Nach jeder Runde Werbepause hätte auch was 😆
Keine Skins, dafür rennen die Teams in gesponsorten Trikots rum.
Danone-Decals auf den Waffen.
In der Killcam bohrt sich eine kleine Colaflasche oder Red-Bull-Dose durch den Gegner.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x