Politikerin kann US-Armee nicht von Twitch verbannen, hat Neuland-Problem

Die junge Kongress-Abgeordnete Alexandra Ocasio-Cortez (AOC) gilt als bekennende LoL-Spielern und Hoffnung der demokratischen Partei in den USA. Sie wollte nun der US-Armee verbieten, die Streaming-Plattform Twitch zu nutzen. Aber sie scheiterte mit ihrem Vorstoß auch an Widerstand der eigenen Partei.

Das ist AOC: Die US-Politikerin Alexandra Ocasio-Cortez ist in den USA als „AOC“ bekannt, so ähnlich wie Annegret Kramp-Karrenbauer in Deutschland als „AKK“ bekannt ist, sonst haben die zwei Politikerinnen wenig gemeinsam.

AOC ist 30 Jahre alt und sorgte 2018 für Aufmerksamkeit, als sie die Kandidatur für Wahlbezirk in New York gegen einen erfahrenen Parteifreund gewann und später auch die Wahl. Sie wurde zur jüngsten Frau, die je in den Kongress einzog.

AOC ist bekennende LoL-Spielerin und freut sich, wenn sie da mal den „Silber“-Rang erreicht. Jetzt hat sie sich auch beruflich mit dem Thema „Gaming“ beschäftigt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Eine wichtige US-Politikerin, die LoL spielt: Das freut das Netz.

US-Armee sollte nicht mehr auf Twitch „rekrutieren“

Das war ihr Vorschlag: AOC wollte erreichen, dass die US-Armee nicht mehr auf Twitch streamen kann. Sie sagte, Twitch sei voller Jungs im Alter von 12 und 13 Jahren und der Armee-Dienst sei viel zu ernst, um als Spiel dargestellt zu werden.

Der US-Army und der Navy wird vorgeworfen, auf Twitch junge Soldaten solches Games wie CoD Warzone spielen zu lassen, um hip und trendy zu erscheinen und auf diese Weise junge Gamer für den Militär-Dienst zu begeistern und sie letztlich leichter zu rekrutieren.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Das Video zeigt AOC bei der Arbeit: „Krieg ist kein Spiel.“

Es kam zu Kontroversen, dass die Armee kritische Zuschauer im Twitch-Chat sperrte und damit angeblich gegen die Verfassung verstieß.

Die Kontroversen wurden so laut und stark, dass sich die US-Armee vorerst von Twitch zurückzog.

AOC wollte das nun formal festlegen und dem Pentagon verbieten, Geld für das Rekrutieren über Twitch bereitzustellen.

Eigene Parteimitglieder verhindern Twitch-Bann der US-Armee

So ging das aus: Obwohl die demokratische Partei die Mehrheit im Kongress hält, fiel der Vorschlag von AOC durch. Auch 103 Mitglieder der eigenen Partei waren gegen den Vorschlag.

Einer ihrer Parteifreunde, Pete Visclosky, wurde sogar zum Hauptgegner ihrer Eingabe. Der argumentierte:

  • Man wollte für die US-Armee ein möglichst breites Spektrum an Personen ansprechen, um junge Amerikaner zu ermutigen, den Militärdienst für ihr Land zu leisten
  • es kam bei der Rekrutierung schon immer zu Verstößen und Rekruten wurden falsche Versprechen gemacht. Diese Verstöße wurden dann geahndet – dafür habe man klare Regeln
  • der Twitch-Kanal sei ab 18
  • wenn man solche Rechte erst mal einschränkt, sei es schwer, die wieder zurückzugeben
  • er finde zwar Medienberichte über das E-Sports-Team der US-Armee auch besorgniserregend, aber er müsse die Eingabe dennoch ablehnen

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Versucht mal, Kongressmitgliedern zu erklären, was Twitch ist

So sieht sie ihre Niederlage: AOC deutet auf Twitter an, wie schwer es ist, den Kongress-Abgeordneten überhaupt zu erklären, was Twitch ist. Wenn die Politik nicht angemessen auf die fortschreitende Technik reagiere, hätte man keine Möglichkeit mehr, die Leute zu schützen, sagte sie.

AOC glaubt offenbar der Kongress habe Schwierigkeiten mit dem technologischen Fortschritt mitzuhalten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Auch in Deutschland kennen wir dieses Phänomen. Es wurde deutlich, als Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte: „Das Internet ist für uns alle Neuland“. Das war im Jahr 2013: Da löste die Aussage Spott aus.

Sie zeigte für viele Deutsche, die schon im Netz angekommen waren, dass die Politik hier der Lebenswirklichkeit vieler hinterherhinkte (via tagesspiegel).

open-world-geht-nicht
Die deutsche Bundeswehr warb 2018 auf der Gamescom um Gamer.

Das Thema „Die Armee rekrutiert Gamer“ beschäftigte 2018 auch die deutsche Gaming- und Medienwelt. Die Bundeswehr war mit einem Stand auf der Gamescom und sprach mit offensiv formulierten Plakaten junge Gamer an. Da hieß es etwa „Multiplayer at its best“:

„Mehr Open World geht nicht“ – Bundeswehr wirbt offensiv auf Gamescom

Das Titelbild ist aus dem eingebetteten Video geschnitten. Es stammt von C-Span.

Quelle(n): kotaku, Inven
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sanke

Dafür kann AOC nicht zwischen Steuerersparnis und Einnahmen unterscheiden.
Deswegen hat Sie ja mal Amazon aus New York ferngehalten (und alle damit einhergehenden Jobs und Einnahmen).

Oder als sie gesagt das man mit einem Fehler (zB wenn eine 0 zuviel da steht) in den Büchern doch diverse Probleme bezahlen könne.

Auch toll war Ihr Bild vor einem Zaun von dem Sie behauptet hat dahinter seien Migranten, trotz all ihrem „Geweine“ hinter vorgehaltener Hand im Bild soll es aber nur ein leeres Parkhaus gewesen sein das hinter dem Zaun war.

Die Frau hat angeblich Wirtschaft studiert!
Keinen schimmer wen die für die Armee rekrutiert sehen will aber 12 und 13 jährige können noch gar nicht eintreten.
Und wenn es keinen jungen Menschen um die Volljährigkeit herum sind vermutlich alte in Pension gegangene oder so? Ergibt einfach keinen Sinn das ganze, natürlich rekrutieren die da wo die Leute sitzen die in etwa da sind bzw bald dort hinkommen.
Im Gegensatz dazu ist es bei uns so das einfach generell jeder dazu kommt der nicht bestimmte Kriterien erfüllt, in den USA haben die dagegen eine recht freie Wahl wenn man es so beeinflussen möchte scheint das auch zu funktionieren ;X.
Auf der anderen Seite wird den Soldaten bei uns aber deutlich selbständigeres handeln eingebläut… mein Onkel war beim Militär und hat ein paar gute Geschichten drauf von amerikanischen Soldaten in Afghanistan zB.

Threepwood

Das heilige Militär in den USA ist schwer in Grenzen zu setzen und das ist ja bereits Teil des Konfliktes der Generationen – weltweit. Was dazu führt, dass die quasi machen was sie wollen.
Ich wünsche mir, dass AOC mehr geistig fitte Menschen dazu motiviert, sich in die US Politik zu wagen.

Wie ältere Generationen in der Politik Reichweite von Internet (abseits von ihren Twitter Accounts) und seinen Auswirkungen missverstehen, ist ebenfalls ein massives Problem in der weltweiten Politik. Ich finde es nahezu pervers, Militär über solche Plattformen Werbung für sich machen zu lassen und sich sneaky in Jugendkultur begibt.
Im Endeffekt löst sich dieser Generationenkonflikt von selbst über die Zeit, die Frage ist nur zu welchem Preis und was danach alles aufgeräumt werden muss. Das betrifft dann auch viel grundlegendere Dinge wie Umwelt, Umgang mit dem Planeten, Tierwelt usw.

N0ma

Ich bin zwar ihrer Meinung bzgl Twitch, aber abgelehnt wurde der Vorschlag in den eigenen Reihen weils eine Form der Überregulierung wäre, nicht weil die nicht wissen was Twitch ist.

Joey

Viele hier in Europa verstehen nicht wieviel den Amerikanern Freiheit wert ist. Wir sind bereits gewöhnt klein beizugeben und andere für unsere Entscheidungen die Schuld zu geben und dann vom Staat zu verlangen dass wir solche Entscheidungen nicht mehr treffen können.

N0ma

Stimmt, wobei eher der Staat uns die Entscheidungen vorenthält, wir bräuchten viel mehr direkte Demokratie und mehr Einfluss welche Person gewählt wird. Beides ist hier so ziemlich bei null.

Cukky

Das ist das Problem wenn die sogenannten Macher des Landes mindestens 2 Generationen zurück sind.
Diese Problem ist ja nicht nur in den USA , wir deutschen sind da mindestens genauso betroffen.
Vor allem wenn man mal auf einige EU Gesetzte schaut die so gekommen/geplant sind, merkt man das extrem.

Ace Ffm

Die ist genau richtig um frischen Wind mit aktuellen Ansichten in die veraltete Personalie der US Politik zu bringen. NRA Lobbyisten würden an ihr einfach abprallen. Jung,angagiert,durchsetzungsvermögend und ausserdem intelligent. Hoffentlich bleibt sie am Politikball. Wenn man sich da unser Altersgegenstück Phillip Amthor anschaut,kann man nur neidisch werden. Da würde Rezo besser passen. Allerdings wird der wohl kaum seine lukrative Youtube Laufbahn aufgeben,um hier frischen Wind in die Politik zu bringen. Schade.

Joey

Deine Beschreibung von AOC stimmt leiser nicht ganz. Ich kann die Punkte für Jung, engagiert und leider sogar für durchsetzunsvermögend geben. Aber nicht für Intelligent. Immerhin hat sie so viel durchgesetzt wofür sie
sich eingesetzt hat. Als da wären eine unfassbare Anzahl an Arbeitsplatzen von Amazon aus NY fernzuhalten und die vielen vielen Poststellen die umbenannt wurden. Den Sozialismus den sie im Green New Deal „versteckt“ hat hat sie zum Glück nicht bekommen.
Versteh mich nicht falsch, ne dumme Kongressabgeordnete ist mir lieber als ne korrupte, aber noch lieber wäre mir jemand der weder das eine noch das andere ist.
In den wenigen Fällen wo sie sich mal gegen Zensur ausspricht stimm ich ihr zu. Daraufhin versucht sie dann Boykotts von Marken auszurufen deren Besitzer nette Worte zu politischen Oposition gesagt hat.

Joey

gibts hier kein Edit knopf. Ich würd gern Tippfehler korigieren können wie zb im 1. Satz. Das sollte leider nicht leiser heißen.

Threepwood

Der Edit Button erscheint nach einem Refresh der Seite. 🙂

Joey

Danke

Zord

Ich glaube nicht das sich das Ergebniss groß geändert hätte, wenn alle Abgeordneten täglich Twitch schauen würden. Es ging ja darum es dem US Millitär zu erschweren neue Soldaten zu rekrutieren, da findet man nur schwer eine Mehrheit in den USA. Das hätte auch nur wenige Wechsel Wähler zu den Demokraten gebracht. aber Trump hätte das bis zum geht nicht mehr ausschlachten können als Beweis das die Demokraten die Verteidgung des Landes schwächen wollen. Man darf nicht vergessen das trotz allem das US Militär in weiten Teilen der US Bevölkerung hoch angesehen und dieses Jahr Wahljahr ist, da wird noch weniger sachlich argumentiert als sonst.

Nico Saborowski

Wie ist das denn in den USA? Wird über das Medium „Fernsehen“ rekrutiert? Gibt es YouTube-Werbung für sowas? Social Media Ads? Gibt es bereits Grenzen für das Recruiting über andere Medien?

Wie sehen diese Streams denn im Detail aus? Sind das dann Soldaten in Uniform, die CoD spielen? Gibt es Einspieler/Werbeblöcke? Wenn ja, wie sieht sowas aus?

—-

Hier entsteht der Eindruck, als dass die Demokraten den Vorschlag von AOC nur ablehnten, weil sie nicht verstehen würden, was Twitch ist (…was wiederum ja nur eine Aussage von AOC, also in diesem Fall der Verliererin ist). Man könnte ja auch begründen, dass die Armee in den USA eine viel größere gesellschaftliche Bedeutung hat als bspw. die Bundeswehr in Deutschland.

Ein Verbot für einen der größten Arbeitgeber im Land via Twitch zu werben, kann, mehr oder weniger, auch außen- wie innenpolitische Folgen haben… eben dann, wenn sich immer weniger junge Leute rekrutieren lassen und die U.S.-Armee somit nicht mehr die Schlagkraft hat, die sie für den eigenen Machtanspruch benötigt.

—-

@Schuhmann Bitte nicht falsch verstehen: Solche Themen sind sehr spannend, weil man dadurch ja sieht, das Gaming immer mehr Einzug in politische und gesamtgesellschaftliche Debatten findet. Aber eine eindringlichere Durchleuchtung als bei sonstigen Artikeln über Twitch und Co. fände ich angebrachter.
Keep up the good work.

Karnisas

Wir wurden damals auf der Gamescom von einem angesprochen mit den Worten „Na Jungs habt ihr bock zu ballern?“… Das ist ein Armutszeugnis…

Kite5662

Naja, klingt eher witzig als schräg. aber in unserer irreversiblen Gesellschaft ist alles ein angriff.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x