„Mehr Open World geht nicht“ – Bundeswehr wirbt offensiv auf Gamescom

Die deutsche Bundeswehr hat mit zwei Plakaten auf der Gamescom 2018 eine Kontroverse ausgelöst. Die Plakate bedienen sich der Gamer-Ästhetik, um Soldaten für die Bundeswehr zu rekrutieren.

Die Bundeswehr hält ihre Plakate am Rande der Gamescom für einen cleveren Anstoß zur Diskussion. Für einige Nutzer auf Twitter geht das aber gar nicht. Sie fragen: „Ist Krieg etwa ein Spiel für Euch?“

Bundeswehr fragt: Krieg spielen oder Frieden sichern?

Warum macht die Bundeswehr das? Die Bundeswehr hat zur Gamescom zwei Motive plakatiert und stellt die auch auf Twitter durchaus offensiv vor. Es heißt, die Plakate sollten dazu anregen, sich zu fragen, was wirklich zählt: Krieg spielen oder Frieden sichern?

Mit welchen Plakaten wirbt die Bundeswehr da? Das eine Plakat zeigt eine Gruppe von Soldaten im Einsatz, relativ stylish ins Licht gesetzt mit Technik und schwerem Gerät im Hintergrund.

Das Motiv wird mit rot-schwarzer Ästhetik unterlegt. Zentral im Mittelpunkt der Satz „Multiplayer at its best.“ Übersetzt: Multiplayer vom Feinsten.

multiplayer-as-its-best

Mit der Beischrift „Echte Kameradschaft statt Singleplayer-Modus? Mach was wirklich zählt. Lerne Teamwork und bewirb dich für eine Karriere bei der Bundeswehr.“

Das zweite Plakat zeigt ein offenbar zerbombtes Waldgebiet mit Soldaten im Hintergrund und der Überschrift „Mehr Open World geht nicht.“

open-world-geht-nicht

Die Beischrift lautet „An deine Grenzen gehen statt in deinem Level festhängen. Mach was wirklich zählt. Setz dich für Freiheit und Sicherheit ein und starte deine Laufbahn bei der Bundeswehr.“

Kritiker fragen: ist Krieg ein Spiel für Euch?

Was ist die Kritik? Die Kritik von Nutzern auf Twitter ist es, dass die Bundeswehr sich der Gamersprache und Motiven aus dem Gaming bedient, um für ihre Zwecke zu rekrutieren. Einige auf Twitter finden es generell ungehörig, dass die Bundeswehr überhaupt auf der Gamescom auftritt.

Man fragt: Ist Krieg ein Spiel für Euch?

Plakate setzen bewusst auf Ästhetik von Spiele-Werbung

Das sagt die Bundeswehr: Die Bundeswehr sagt gegenüber Bento, die Plakate bedienten sich der Signale der Spielewerbung. Die Headlines würden sich im ersten Moment wie Rezensionen für ein neues Game lesen. Auf den zweiten Blick erkennt man aber, dass es die Werte der Bundeswehr sind.

Man sei auf der Gamescom, um den Kontakt zu jungen IT-affinen Menschen zu suchen. Das würden andere Arbeitgeber genauso machen.

Gegenüber der Süddeutschen heißt es, die Plakate seien eine Einladung, um zu diskutieren. Auf der Messe habe es keine Beschwerden gegeben.

Kontroverse Diskussion: Die Diskussion um die Plakate wird in deutschen Internet-Foren kontrovers geführt. Auch die nationale General-Interest-Presse schaltet sich mit Kommentaren zum Thema ein.

Eine Übersicht:

  • Bundeswehr ist »der beste Multiplayer« – Scharfe Kritik für Gamescom-Werbung (via GameStar)
  • Bundeswehr-Werbung bei der Gamescom löst Kritik aus (via Welt)
  • Einfach alles falsch gemacht: Bundeswehr blamiert sich auf der Gamescom bis auf die Knochen (via Chip)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
180 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Chiefryddmz

Polizisten, feuerleute, Ärzte
Wer verdient noch Respekt? Politiker? ????

Ich würde sagen jeder Mensch verdient Respekt.
Und gäbe es keine Kriege.. Also machtgierige und größenwahnsinnige Nationen/Menschen, hätte,
Hätte doch auch kein land eine ‚bundes“wehr überhaupt nötig…

PalimPalim

bitte was? vergleichst du gerade real mit digitalen? aber hey wenigstens hast n like bekommen freu dich 🙂

ItzOlii

Grafik wäre auf jeden Fall stark jedoch würde mich der fehlende Respawn nerven..

Humor beiseite, eine absolute Frechheit und mehr schreib ich dazu besser nicht da mir ansonsten beim schreiben die Kotze hochkommt, einfach nur ne Frechheit.

Seska Larafey

Die Fehler die Mann mit dieser Art von PR macht:

– Man zieht das vertrauen in den Bund mit runter oder setzte es mit diesen „Gamern“ Rekruten gleich. Ich verkneife mir hier ein Spruch. Okay nen Gegenbeispiel: „Willst du auch Heisse Flammen flach legen? (Feuerwehr?), Ein Schuss ein Bad Boy weniger! (Polizei?)

– Man umwirbt die „Internet Zeitalter“ Rekruten aber die Kasernen haben nicht mal freies WLan (ganz zu schweigen von Ausland Einsätze). Internet ist doch selbstverständlich in der heutigen Generation (Flaterate!)

– Einige treten dem Trupp bei um z.b. Fliegen zu wollen, Panzer zu fahren und andere Sachen, aber es gibt Meldungen wo „nur 10“ Hubschrauber flugfähig sind und auch Panzer (und die noch laufen werden sicherlich 100% stärker verschlissen). Verspricht die PR auch wirklich die Wahrheit?

– Die Bundeswehr ist teil der NATO und kann auch unter der UN arbeiten es ist keine „Lust und Laune“ Truppe der Bundesregierung (Nein auch nicht von Merkel).

– Weltfrieden ist wie einige schon geschrieben haben, nicht nur Blumen pflücken oder auf einem Ponyhof zu sein. Es gibt welche die meinen Härte regiert die Welt oder anderen sind es unwürdig zu leben. Nur weil es weit weg ist bedeutet es nicht es gibt es nicht.

ich könnte noch mehr Pro und Contra schreiben, aber das würde nun wirklich das Thema zu sehr überspannen.

in kurz, die PR Kampagne der Bundeswehr sollte sich bewusst sein welche Generation sie bewerben, denn sie werden einen Realität schock (beispiel ziehe WLan und so) erleben wie es wirklich um sie steht

DerGast

Ist die Bundeswehr den eine “Friedenstruppe“ und kämpfen die im Ausland für “unser“ Land? Oder ist es nicht viel mehr so, dass Handels- und Wirtschaftskriege getarnt als Friedensmissionen geführt werden, in denen die Bundeswehr tatkräftig unterstützt? Versteht mich nicht falsch. Die einzigste reale Landesabwehr erfolgt zur Zeit nur darin, Hackerangriffe anderer Staaten abzuwehren. Seit dem die Wehrpflicht abgeschafft wurde, wurde die BW zur Söldnertruppe ausgebaut. Das hat nichts mit Nationalstolz, Landesabwehr oder sterben für andere zu tun, wenn der Fokus nur auf Auslandseinsätzen liegt und auch dahingehend weiter ausgebaut werden soll. Von daher ist hier Kritik berechtigt und sollte von der gesamten Gesellschaft getragen werden, von links nach rechts.
Und natürlich kann niemand einen echten Einsatz bei der BW einschätzen, der noch nie etwas ähnliches erlebt hat. Deswegen ist es weltfremd zu unterstellen, die Jugendlichen wüssten, was es bedeutet bei der BW zu dienen.

Seska Larafey

Ist die Bundeswehr den ein Isolierter „Deutsches Recht“ durchsetzungsfähig Truppe, die nach Gutdünken der Bundesregierung einfach so mobile gemacht wird und in den Ausland versetzt wird? z.b. Für Deutsches Öl? Oder ist die Bundeswehr teil der NATO und sogar UN? Wo sie von anderen Mitgliedstaaten angefragt werden ob sie „helfen“? Die Aufklärungsflüge der Tornados sind nur ein Laune der Regierung weil sie sehr scharfe „Selfies“ haben wollen oder werden diese von anderen Staaten sehr geschätzt? (Okay die sind wirklich nun alt, aber fliegen noch)

Man muss wirklich seine „Quellen“ hinterfragen ob sie wirklich logisch sind oder einfach nur sachen kennt von hören sagen

Ist ja nicht so das die Bundesregierung nun alles in Alleingang macht mit der Bundeswehr, letztens sogar im zusammenschluss mit Frankreich..

Das Problem ist was ich sehe viele sehen nur eine kleinen Teich, der in Wirklichkeit ein Meer mit vielen Strände ist und ein „Tsunami“ macht an keiner Landesgrenze halt

DerGast

Genau. Deswegen agieren wir auch nur dort, wo westliche Wirtschaftsinteressen liegen. Ansonsten steigt unsere Regierung mit jedem Diktator ins Bett solange er macht was uns gut tut. Wo anders kritisieren wir mangelnde Menschenrechte. In Mali beschützen wir französisches Öl, wenn du das schon ansprichst. An der afrikanischen Küste unsere Handelswege. In Irak, Afghanistan und Syrien sind die Amis rein (teilweise ohne UN-Mandat) und wir sind im Bündnis mitgezogen. Auf der anderen Seite macht unsere Kanzlerin eine verbeugung vor dem Saudischen König, während er im Jemen menschen zerbombt. Es ist eine moderne aber auch schwache Art, seinen Diskussionspartner mangelndes Wissen und schlechte Informationsquellen zu unterstellen ohne ihn und seine Quellen zu kennen. Damit versucht man nur sich selber über diesen zu stellen und vernichtet jede basis auf eine aufgeschlossene Diskussion mit unterschiedlichen Standpunkten. Das zeugt nicht von hoher Bildung und ist die Ursache das die verschiedenen Lager in der Gesellschaft sich an den Hals gesehen, anstatt darüber zu reden.

Seska Larafey

und wieder einer der meint meine Wörter zu verdrehen. Spreche ich von der Regierung oder von der Bundeswehr PR?. Immer diese „Kommentaren Entführer“

DerGast

Gute Frau, ich möchte ihnen nahelegen einen Kurs für Kommunikation zu belegen. Den Sie, wie leider auch viele andere heutzutage, reden nur um Ihren eigenen Standpunkt mit aller Kraft durchzubringen und keine anderen Meinungen zuzulassen. Eine Diskussion lebt davon, dass man sich respektvoll, auf Augenhöhe unterhält, ohne den jeweils anderen zu diskreditieren. Auch ist man gespannt auf andere Sichtweise, den andere Blicke erweitern den Horizont und bilden weiter. Dafür muss man sich lediglich mit andersdenkenden unterhalten und ihnen auch zugestehen vielleicht im Recht zu liegen und selber im Unrecht. Anstatt von vornherein Unwissenheit zu unterstellen. Wie sie sehen sind hier knapp 200 dahingeklatschte Meinungen und wenig Diskussion.

Das mal als Anregung. Ich kommentiere gerne Ihre Meinung erst wieder, wenn Sie an einer “echten“ Diskussion und Meinungsaustausch interessiert sind. MfG 🙂

Seska Larafey

Guter Mann, nun versuchen sie mir ein schlechtes Gewissen auf zusetzten. Ich habe nicht die Regierung verteidigt sondern über die Bundeswehr und ihre PR geschrieben. Sie wollen doch mir mehr Themen aufsetzten die ich nicht angesprochen habe. Sie wollen sagen „Wer A meint muss auch über B sprechen!“, aber ich will nicht, Punkt. Sie haben meine hand genommen und mir dann den ganzen Arm herrausgerissen und ich verbleibe mit einem, und auch ihnen einen Schönen Tag!

p.s. Ach und wenn Sie von mir etwas ernster genommen werden wollen, melden sie sich an, danke

KingK

Haben „unsere“ Soldaten diese Kampagne gefahren? Wo siehst du Hetze? Wer sagt dir, dass ich feige bin? Und warum sollte ich im Dreck liegen wollen für eine Sache, die ich nicht unterstütze? Befinden wir uns im Krieg?
Mal drüber nachdenken und dann gerne nochmal antworten!

Gerd Schuhmann

Dein 1. Kommentar wurde nicht aus Versehen gelöscht, sondern als Zeichen dafür, dass du überzogen hast.

Greif bitte andere Nutzer hier nicht direkt an. Und stell keine gelöschten Posts wieder genau so ein.

Ihr könnt gern Eure Meinungen zu dem Thema schreiben, aber lasst auch andere Meinungen gelten oder widersprecht ihnen respektvoll.

Aber geht hier nicht auf andere Nutzer in dieser Form los – oder die Kommentare werden gelöscht.

mmogli

Jeder sollte für 1 Jahr Dienst für Deutschland tun ,egal ob Man oder Frau ..sei es für Soziales oder Bundeswehr !

KingK

Boah ist das daneben. Unangebracht, schamlos und gleichzeitig auch zum Fremdschämen peinlich ????

Chiefryddmz

Mir kam dazu auch nur „peinlich“
????????????

John Wayne

Die BW ist einfach nur eine Gurkentruppe bloß die Finger davon lassen habs letztens schon bereut.

Gast

156 zu 0 ! so far ! top job ! Und das bei dem Inhalt !

Denis Hock

Komm zum „Bund“, Open World PvP, Raids, verschiedene Skillbäume und vieles mehr ! Wenn ihr jetzt beitretet bekommt ihr einen EXP Boost. In kleingedruckt ACHTUNG: „Permadeath“. Super! weiter so ????
Schön mit Begriffen verwirren, die Jugendlichen scharf auf die Bundeswehr machen die überhaupt keine Ahnung haben wofür er steht -(Krieg)- ganz einfach… wer frieden möchte bleibt weg davon, meine Meinung. Und solch eine PR Aktion ist schon Kriminell.
Genau wie mit der Fleischindustrie, davon wird nur die schöne Seite gezeigt.

Seska Larafey

und da ist der Hase begraben…

Denn wenn man den Bund beitritt, wird man wohl genau solche Kollegen finden womit man geworben hat, die ihren „Job“ als Spiel ansehen.. Wie ich unten schon geschrieben habe. die PR Abteilung sollte beide seiten respektieren.. Es reisst beide seiten herunter

bewirbt man sich um „Kinder“ bekommt man auch kinder

So nun habe ich genug geschrieben.

Slash

Lol der war gut XD

Das neue RL-MMO Bundeswehr by Bundesregierung Deutschland.

– die größte Open World die es jemals gab

– die beste Grafik die es jemals gab

– absolut realistisches Waffenfeedback

– dutzende verschiedene Klassen vom Panzergrenadier bis zum Luftwaffenpilot

– und natürlich Fullloot mit Permadeath XD

Peacebob

Passt doch auf eine Spielemesse.

Es ist logischerweise nur halb ernst gemeint und soll wohl eher zum schmunzeln oder auch nachdenken anregen.

Spieler und auch jüngere Spieler sind aber auch nicht auf den Kopf gefallen und können da schon differenzieren.

Mich würde mal interessieren wich all die Kritiker Werbung für die Bundeswehr machen würden, wenn es ihre Aufgabe wäre…

Seska Larafey

Ich kritisiere die Bundeswehr nicht sonder nur die PR… Aber ich versuche es mal

„Willst du dein Land was zurückgeben? Dann trete der Bundeswehr bei!“
„Willst du auch teil des Weltfrieden sein? ……….“

„Kameradschaft“ würde ich in „Brotherhood“ tauschen, wenn man schon „Teamwork“ nutzt. Weil.. nun ja… Es ist halt hipper „Bro“ (Freund/Teenager) zu sagen als „Kamerad“ (Opa zeit)

usw

Sunface

Das die Bundeswehr dahin geht wo man ganz viel Zielpublikum auf einem Haufen hat zeigt nur das sie sich mittlerweile mehr bemühen müssen Personal zu bekommen. Ich persönlich kann nur sagen das mich meine 4 Jahre bei der Bundeswehr sehr zum positiven geprägt haben und ich es heute als einen großen Fehler ansehe das ich das Angebot zur Offizierslaufbahn ausgeschlagen habe. Ich bereue eigentlich sonst nichts aber das absolut.

Traurig ist nur wie manche Leute auf den Soldaten rumhacken. Hier sieht man aber auch gleich welch Geistes Kind manche Menschen sind.

Insbesondere die unrealistischen Linken Träumer. Naja wenigstens haben die irgendwie Spaß dabei. die Grünen haben nicht mal mehr das.

Seska Larafey

Das Problem was ich so sehen kann, ist halt dieser „Ritt auf Messers klinge!“. Denn wenn sie eine andere Art von Werbung versuchen hört es sich nach Propaganda an. Ist man zu Vorsichtig ist es ein Tiger der nur laut brüllen kann (und sogar Hustet)

Es ist nicht einfach

Yuna

Ich habe schon lange aufgegeben, dazu was zu schreiben und zu diskutieren. In Schulen wird jedesmal Linksorientiertes Denken bereits im Kindesalter eingetrichtert. Es wird überall kaputt gespart. Deutschland gilt als Verbeugerland der Welt. Und die größten Weicheier, häufig von der linken Fraktion, reissen am weitesten den Mund auf. Auf Diskussionen lassen sie sich gar nicht erst ein. Sollte man dann doch eine abweichende Meinung haben, dann ist man ein Rassist, Fremdenfeindlich oder Frauenfeindlich. Ich habe noch sehr gut die Bilder im Kopf, als Demonstranten eine Schweinepuppe genommen – diese mit Bundeswehr-Uniformen angezogen und anschließend angezündet haben.

Ich kann jeden nur empfehlen, auf Phönix einzuschalten und dort die Bundestagsdebatten anzusehen. Sehen, was für ein (etablierten) Kindergarten das Land momentan regiert. Genau das spiegelt die Gesellschaftlich wieder. Aber es werden immer politisch-uninformierte kommen. Aber was erzähle ich da.

Dieser eine Satz der Bundeswehr hat mir besonders gefallen. Ich kann mich nicht an den genauen Wortlaut erinnern. Aber der Satz ging so: „Wir kämpfen auch dafür, dass du gegen uns sein kannst“. Aber was solls. Die Bundeswehr wird ohnehin von einer völlig unfähigen Berufspolitikerin geleitet und zurzeit in ein Kindergarten umgebaut.

Insane

Dem IS wurde erst durch die Erfolgreiche Intervention ermöglicht. Gäbe es ihn nicht, müsste man ihn auch nicht bekämpfen.

Da ich es selbst nicht besser erklären könnte hier eine einfache und veranschaulichte Darstellung:

https://www.youtube.com/wat

Insane

Na zum Glück hast du uns ja mit deinen weisen Argumenten bekehrt. Vielen Dank du weisester aller Weisen 🙂

Jokl

Ihr hättet aber ruhig erwähnen dürfen, das es sich bei den so genannten Kritikern in erster Linie um die EAK (Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung) handelt!
Die kommen mit der Moralkeule, das die BW hier bewusst versucht junge Leute zu täuschen!
Ich hab dazu schon gestern einiges gelesen, hier will man der BW lediglich eine Art Werbung untersagen, die sonst jeder macht, nämlich sein Produkt im besten Licht darstellen!
Die brauchen Rekruten, junge Rekruten und wer glaubt das da irgendwer weiterkommt, der bei der Bewerbung angibt „ich will möglichst viele Frags machen, hab bei COD ne KT von 3.0“, der guckt die falschen Filme!
Da wird auch nix runtergespielt „mehr open world geht nicht“ was ist daran gelogen oder geschönt?

huhu_2345

Ist doch Propaganda vom feinsten.
Als ich zur Orientierung musste (Schweiz) gabs nur den geilen Scheiss zusehen^^
Was mich interessieren würde ist warum die Bundesweher denn hier so negativ dargestellt wird, abgsehen der Plakate.

Jokl

Weil wir eine weibliche Ministern der Verteidigung haben und diese sich tatsächlich zu lange mit Kleinkram aufgehalten hat, als mit dem wesentlichen!
Bei der BW gibt es genug zu beklagen, diese Werbung sehe ich da eher als Lichtblick, weil man scheinbar Kreativität besitzt und sich seiner Probleme beim Personal durchaus bewusst ist!

Zatanxxx

Es ist Deutschland, es fehlt der Nationalstolz meine Meinung nach.

Ich arbeite selbst in der Schweiz und bekomme dort die Leute mit, die mit Stolz ihren Dienst antreten für ihr Land.

Ich denke die BW wird in DE diskreditiert weil die Medien da etwas sehr gutes dazu beitragen, G36 Lauferhitzung ->Schussabweichung, die zahlreichen Erwähnungen von Fehlerhaften Panzern/Flugzeugen/Helis, fragl. Auslandseinsätze, Personalmangel etc., es kommen viele „düstere Legenden“ in den Medien zusammen und die Leute lesen das.

Während meiner Ausbildung habe ich einige Leute von der BW kennengelernt (Berufssoldaten), sie waren sehr nette Leute, sei es männlich oder weiblich.
In vielen Gesprächen, sei es bei der Arbeit oder beim Feiern kam das Thema fehlende Anerkennung ihres Berufes zustande.

Meine Meinung zu den Hauptgründe für die Negativdarstellung der BW (unabhängig von der Plakatgeschichte) sind:

1tens fehlender Nationalstolz in DE
2tens Die Vorgeschichte DE´s
3tens ->Somit fehlende Indentifikation mit dem eigenen Land und seiner „Armee“

Jokl

Ach btw. das G36 ist ein super Sturmgewehr, war nur nie für Temperaturen jenseits von 45° gedacht, da die BW eine Verteidigungsarmee war/ist! Zumindest war sie es Ende der 90er als das Teil gekauft bzw beauftragt wurde!
Kann ja jeder mal mit nem guten alten G3 aus den 70er schießen, da weiß er das G36 sicher noch mehr zu schätzen!

Zatanxxx

Ich weis ich besitze es selbst als Sportvariante SL8
(223. Remington) umgebaut mit Klappschaft auf G36.
Natürlich als Unterschied zur Militärvariante ist der „dicke lange“ Matchlauf den sie hat.

Supergerät und macht riesig Fun.

TukTukTeam[OGC]

Ich wurde am G3 ausgebildet und habe aber ebenso mit dem G36 geschossen. Je nach Einsatzgebiet hat beides Vor- und Nachteile. Das G3 ist auch weiterhin ein sehr sehr gutes Gewehr welches übrigens noch immer beim Bund verwendet wird.

Jokl

Dann hattest du aber nicht mein G3 von 1967, das wohl schon als Spaten mißbraucht wurde :).
Aber ja, das G3 ansich ist sicher auch kein schlechtes Gewehr, lag halt eher an den Modellen die wir hatten :).
G36 kam leider erst kurz nach meinem Dienstende.

Mein Favorit bleibt aber die P1, werfe sie und du hast die Patronen sicher im Ziel oder wie war das :)?!

LugerP08

P1 zu P 08 = -7 😉 !?!

LugerP08

Jup, crc , mrc un lrc sc3n3 = Waffe der Wahl, der sie denn hat !

huhu_2345

Die beste Waffe ist und bleibt das Stgw 90;)

John Wayne

G36 is ein Gurkengewehr passend zu einer Gurkentruppe

huhu_2345

Wir haben zwar eine andere Armee Struktur aber an die Ausbildung (Kein Berufssoldat) in der Armee habe ich eigentlich nur schöne Erinnerungen und die Geschichten die ich erlebt habe mit unserem Zug vergesse ich wohl meine Lebtage nicht mehr^^.
Die Kommentare die ich gerade zu diesem Thema gelesen habe, haben mich doch etwas verwundert.

Oliver Floßdorf

Ich finde diese Empörung mal wieder typisch deutsch.

Wo ist das Problem? Als wenn der Gamer nicht von Spiel und Wirklichkeit unterscheiden könnte. Ich denke, das sollte man ihm schon zutrauen.

Zudem, das ist halt Recruiting. Ein Unternehmen macht für sich Werbung. Nur dass im Grunde jeder was von diesem Unternehmen hat.

Wird nur in Friedenszeiten gerne vergessen. Den Respawn ist schon toll. Nur wenn es hart auf hart kommt klappt das nicht mehr.

Nicht das ich ein Fan von den Plakaten oder der Strategie bin, aber ich finde es schon etwas heuchlerisch. Hier macht man Stimmung (Ich meine ausdrücklich nicht mein-mmo, sondern Medien überhaupt) gegen die Bundeswehr. Wenn man sie aber braucht, ist man froh, wenn irgendwelche Deppen ihre Rübe hinhalten.

Und an alle die, die unserem Land dienen, hier mal ein ehrliches „Danke“.

Disqus-User

„Hier macht man Stimmung (Ich meine ausdrücklich nicht mein-mmo, sondern Medien überhaupt) gegen die Bundeswehr.“

Das hat man der liberalisierte CDU und der Allgemeinen Linksruck zu verdanken.

Slash

Lol wasn Bullshit!!! XD

Das Land erlebt gerade einen massiven Rechtsruck du Honk. Wo alte Parolen wieder salonfähig werden und die Menschen vergessen wie gut es uns hier eigentlich geht!

Zum Thema…die Bundeswehr schießt mit so einer Kampagne den Vogel ab da es schon sehr makaber ist mit solchen Schlagworten zu werben. Auf der Gamescom sind viele verdammt junge Menschen die sowas eben noch nicht einschätzen und differenzieren können.

John Wayne

Klar einen Rechtsruck mann sollte lieber die linke truppe im auge behalten immerhin haben die Hamburg während G20 randaliert.

Fain McConner

Wenn das so ist, können wir natürlich das rechte Auge ruhig zudrücken? Gewalt ist Mist, egal, von welcher Seite sie ausgeht.

Disqus-User

Deine Kombinationsgabe ist nicht sehr ausgeprägt, was?

Was denkst du, weshalb es einen Rechtsdruck in Deutschland gibt, „du Honk“? 1+1 = 3?

Die AfD ist nur das Recht-Konservative Korrektiv und somit Ergebnis des Linksruck. Gerade deshalb gibt es nun einen tendenziellen Ruck nach Rechts um dieses auszugleichen. Hätte sich die CDU nicht liberalisiert, auf seinen Werten geblieben hätte es die AfD in der Form nie gegeben.

Aber was rede ich mit einen politisch uninformierten, der mit „du Honk“ kommt. Ursache und Wirkung lernt man schon in der Schule zu unterscheiden.

Slash

Ja weil rechte Regierung und Meinungen die Lösung sind, hat ja vor 70-80 Jahren schon super funktioniert! Du hast keinen Plan! Was macht denn die Bundesregierung die letzten Jahre, massiv die Grenzen abschotten, rückführen und abschieben! Schau dir allein mal Seehofer an, seine Rhetorik ist schon quasi auf dem Niveau der NSAFD, die auch nur hetzen, Hass schürren, Halbwahrheiten verbreiten und selbst keine wirklich guten Lösungen haben! Die Weltbevölkerung wächst immer weiter, alles wird globaler und vernetzter, was bringt es da rückwärtsgewandt in alte nationalistische Denken zurück zu fallen? Das wird sicher nicht funktionieren und das wird auch Trump bald zu spüren bekommen das man heute so nicht mehr agieren kann. Die ganze Nationalistenscheiße hat schon so viel Krieg und Leid über die Welt gebracht, warum ist es so schwer respektvoll miteinander umzugehen und auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten anstatt sich ständig profilieren zu wollen und die eigene Nation über andere zu stellen?!

@ John Wayne

Linke haben etwas gegen das System und den Staat und betreiben gezielt Sachbeschädigungen als eine Art Protest….find ich auch dämlich aber es sind meist eben nur Sachschaden.

Rechte sind Menschenverachtend und greifen ganz gezielt andere Menschen an die anders sind oder anders denken. Schau dir mal die Kriminalstatistik von Gewaltverbrechen an und welche Rolle fremdenfeindliche Aktionen dabei spielen. Oder wieviele Menschen schon gestorben sind aus rassistischen Motiven!

Chiefryddmz

Die Afd hätte es dann trotzdem gegeben…
Nämlich als „Araber für Deutschland“

Seska Larafey

Dann sollte die Bundeswehr etwas andere Werbung machen. Mit diese Art von Werbung suchen sie bei den Konsolen/PC Spielern die gerne MMOs oder so spielen nur für den „Kick“… z.b. (in meine sprache) „Stirb mein Frag spender!“ (Egoshooter). Die Ernsthaftigkeit des Dienstes an der Waffe (oder auch nicht) sollte nicht „verspielt“ herüberkommen. Damit machen sie sich in den Augen der Bewerber „alles ist nur ein Spiel“ klein und der Respekt ist kleiner als z.b. bei der Feuerwehr oder sogar Polizei. „Wenn Sie PC Spieler rekrutieren kann das nicht gut gehen…“

Ein bisschen mehr Ernst kann wunder helfen, liebe Bundeswehr PR Abteilung. Respektiert beide seiten, den Bewerber und die Bundeswehr..

Seska Larafey

– Dieses Open World MMO hat saugute Grafiken, Echtzeitrendern mit fotorealistische Texturen. Sogar VR kann nicht mithalten, alles so gefühlsecht

– Es gibt kein „Resurection“
– Es gibt keine Heal potions die mal eben Wunden instand heilt (ok nur Drogen die keine Schmerzen spüren lassen)
– Also die Bundeswehr als MMO darzustellen ist vorbeigeschossen.. Nein es ist auch kein Fortnite, den es gibt kein respawn und unendlich Munition

Mampfie

Wenn die Bundeswehr neue (vor allem Junge) Leute werben will, dann muss erst das schlechte Image was sie haben verschwinden.

PalimPalim

liebe Bundeswehr erwähnt einfach dass es ein battle royal modus gibt 😉 dann hättet ihr die deutlich jüngeren für euch gewinnen können

dh

Merkel announces Bundeswehr 2, now with Battle Royale.

MagKeinPvPinMMORPG

Bestimmt wieder PvP, kommt ebenfalls auf die Blacklist

Ronon Dex

„Multiplayer at ist best.“ *its
Und nicht: So schön kann Multiplayer sein. „Multiplayer vom Feinsten.“ / „Multiplayer von seiner besten Seite“ wenn überhaupt. Blöde Aktion so oder so.

Multiplayer can be so beautiful 😀

Gorm

Die Kritiker haben auch alle nen Stock im Ar$ch. Über jeden Furz regen sie sich auf oder Spielen die Moralapostel.

PalimPalim

teilweise gebe ich dir recht aber….so ne art von Propaganda ist schon hart eklig

Sunface

Null. Das ist komplett fokussiert. Und gut gemacht.

PalimPalim

TOTAL! gut gemacht….soll mal der Bund deren Gewinnchance zeigen wie viele sich eingetragen haben :)))

Gorm

Und wie sichert man den Weltfrieden? Wahrscheinlich mit Gänseblümchen wa?

Doda

WTF..OMG nicht im ernst? Solche Slogan haben die doch nicht im ernst, Mein-MMO ihr macht doch bestimmt Witze??…… oder???….oder??…..
Was ein Drecksverein. Das grenzt nicht nur an Kühnheit, alter das ist so Hammer.
Fehlt nur noch das drauf steht „Realer Krieg ist cool, lass uns gemeinsam ganz viele Menschen töten“.
Warum bekommen die mit solchen Plakaten überhaupt ein Platz auf der Gamescom, arbeitet wirklich nur noch hirnampotierte für diesen Staat oder was?
Ich find das grad so krass schockierend…
Das darf gern nur virtuell auf mein Fernseher bleiben, sowas will niemand im wahren Leben. Wer anderer Meinung ist hat noch nie ein Krieg mit erlebt.
Warum wirbt niemand mal für den Weltfrieden???

stockdreher

zieh deinen stock ausm arsch^^

lollig

„Wer anderer Meinung ist hat noch nie ein Krieg mit erlebt.“

dann erzähl mal bitte welchen krieg, du mit erlebt hast…und die im TV zählen nicht ….

Jokl

Undercover-möchtegern-Empörer, als wenn hier jemand einen echten Krieg miterlebt hat…..

Rosner eric

Haha du bist lustig schon mal im Einsatz gewesen und hast gedient falls nicht halt einfach deinen Mund.

Dred

Lol die haben doch nicht mehr alle!!! Wer kommt auf solche dämlichen Werbeslogans???

Der Unterschied ist nunmal Gaming ist Freizeitbeschäftigung, Spaß und Erholung, Soldat ist es ein knochenharter Job mit viel Disziplin und Risiken! Sowas zu vergleichen ist schon krass und auch der blanke Hohn für Soldaten die traumatische Kriegserfahrungen gemacht oder Menschen die Angehörige oder Freunde durch Krieg verloren haben.

Klar braucht die Bundeswehr dringend Leute und Gamer sind gute potenzielle Soldaten. Sie sind geübt und mit den vielen Szenarien und Abläufen vertraut, gerade die die eher Kriegsspiele oder Flugsimulation zocken. Die Amis habens ja vorgemacht wo sie gezielt Gamer geworben haben um Drohnen zu steuern etc….aber bitte nicht mit solchen bekloppten Werbekampagnen!!!

cyber

Irgendwie haben viele User hier, vermutlich mangels Ahnung, ein falschesBild vonder Bundeswehr und Gefährlichkeit des Dienstes dort.

Der normale Dienst in der Bundesrepublik ist weniger gefährlich als der Job eines Erziehers. Und im Einsatz geht man nicht, wenn man nicht möchte. Die Einsatzlisten liegen schon Monate vorher aus und wenn man nicht versessen darauf ist hinzugehen haben sich schon genügend andere eingetragen. Unteranderem ist der Ansturm so groß, weil die Tageszulagen Kosovo 60€ Afghanistan 90€ damals recht ordentlich waren.

Und sofern man im Einsatz seinen Dienst im Feldlager ableisten muss, ist er nicht wesentlich gefährlicher als in der Heimat. Die Soldaten die auf Patrouille gehen und die Transportflieger/Fahrer haben das eigentlich Risiko.

Dazu findet man auch einen interessanten Talk eines ehemaligen Fallschirmjägers im Netz und ich kann dem so auch zustimmen.

Sgt.Slaughter

So siehts aus. Aber die meisten haben einfach nen Stock im A…. oder sind noch grün hinter den Ohren.
Vor allem suchen die ja nicht um die Leute direkt an die Frint zu schicken, die suchen da ITler.
Aber Hauptsache hier können sich wieder welche als Moralapostel aufspielen…

cyber

Naja, ich vermute die ganze Logistik etc steht auf wackligen Beinen. Die Leute die im Einsatz sind fehlen natürlich in den heimischen Kasernen. Die IT ist nur die Spitze des Eisberges. Vorhandenes Material muss gewartet und instant gesetzt werden werden. Mund vom Depot in die Kasernen geschafft und natürlich alle bekocht werden. Und in der Verwaltung sind auch nicht wenige Soldaten tätig.

Guest

Die Bundeswehr ist mir die letzten Jahre auch immer negativ aufgefallen. In Amerika wirbt die Army seit Jahren erfolgreich mit Ego-Shooter-Simulatoren, Fahrzeug-Simulatoren etc. Hier scheint man wohl das Selbe versuchen zu wollen. Habe auch letztens gelesen, dass man wieder über die Einführung des Wehrdienstes nachdenkt, weil sich kaum noch jemand freiwillig dafür meldet. In solchen Zeiten ist der Job auch nicht sonderlich attraktiv. Auf IS-Bekämpfung hätte ich auch nicht sonderlich Lust, wenn mich zuhause ein Kind und eine Familie erwarten würde. Anspannungen zwischen anderen Nationen gibt es auch zuhauf. Open World finde ich ganz cool, aber nicht in der Realität mit einer Waffe in der Hand.

SgtSlaughter

Weil die Bundeswehr ja an der Front ist und gegen den IS kämpft^^
Sach mal biste schon betrunken?

Guest

Wer hat denn etwas von „an der Front“ geschrieben? Über den syrischen Luftraum hätte ich auch nicht sonderlich viel Lust als Aufklärer zu fliegen. Dieser jordanische Jetpilot hat doch vor einem oder zwei Jahren auch Probleme mit seiner Maschine bekommen, musste den Schleudersitz betätigen, wurde festgenommen und lebendig verbrannt. Unabhängig vom IS, ein gewisses Risiko gibt es auch außerhalb der Front.

Willy Snipes

Auf IS-Bekämpfung hätte ich auch nicht sonderlich Lust, wenn mich zuhause ein Kind und eine Familie erwarten würde.

Klingt halt schon so als müsse man 100% in die Krisengebiete.
Glaube die Mehrheit der Leute hier hat ein komplett falsches Bild von der Bundeswehr.
Ich hab noch gerade so zum Jahrgang gehört der in den ,,Genuss“ der Wehrpflicht kam.
Würde es ehrlich gesagt auch begrüßen wenn das wieder eingeführt wird. Würden die meisten mal wirklich sehen wie das in der Bundeswehr abläuft und nicht nur vom Hörensagen aus dem Internet.
So verkehrt ist das nicht.

Nareshh

Und genau diese „Revierkämpfe“ sollen bewaffnete Truppen vor Ort in Grenzen halten. Wie du schon sagst, ein Weltfrieden ist utopisch, aber Frieden kann es schon sein, wenn die Bevölkerung wieder auf Märkte gehen kann, ohne dass sie sofort befürchten müssen, auf einen Selbstmord-Bomber zu treffen. Und dafür brauchen die Staaten Mannstärke und Ausrüstung. Also müssen sie für den Frieden rekrutieren.

Zatanxxx

Junge Menschen zu locken damit diese evtl. ihr Leben opfern weil sie es ja in Computerspielen praktizieren finde ich schon derbe heftig, würde mich aber in der heutigen Zeit nich wundern wenn sich einige angesprochen fühlen wenn sie dann noch ein richtiges G36 in der Hand halten dürfen…

Das es in Amiland sowas gibt wundert mich ehrlich gesagt nicht wirklich.

Ich werde sicher noch den Tag erleben wo es Battle Royale live im Fernsehen mit echten Menschen zu sehen gibt.

Feuernaur

Wer als „junger Mensch“ aufgrund seiner eigenen kognitiven Fähigkeiten und seines Intellektes nicht zwischen einer Party CoD und seiner Tätigkeit bei der Bundeswehr unterscheiden kann, hat ganz andere Probleme. Wenn du das wirklich annimmst, entmündigst du eine ganze Generation. Das würde nämlich pauschal heißen, dass junge Menschen nicht zwischen Spiel und Ernst unterscheiden können.

Und wenn das wirklich so wäre, dann sollte sich nicht die Bundeswehr an die Nase fassen, sondern unsere Gesellschaft als Ganzes. Da gehörst übrigens auch du dazu.

Aber Zeter und Mordio brüllen ist ja immer einfacher, als Lösungsansätze zu finden.

Ich weiß nicht wo das Problem ist: im modernen Medienzeitalter sind provokante Werbungen, Aussagen oder Bilder absolut salonfähig und sogar erwünscht.

Wenn die Bundeswehr weiter so Werbung macht wie bisher, ändert sich halt nichts, und es meckern wieder alle..,

Insane

Stimmt, weil es ja so wenige Bundis gibt, die nach ihrem ersten Einsatz am liebsten die Segel streichen wollen. Das muss wohl daran liegen, dass sie ganz genau wissen worauf sie sich einlassen.

Feuernaur

Habe ich nie behauptet. Ich sage nur, dass der durchschnittliche Jugendliche zwischen Spiel und Ernst unterscheiden kann. Daran ändert keine Werbung etwas.

Weißt du wie viele Studenten ganz genau wissen, was sie studieren wollen, nur um dann 1-3 Semester später in einem ganz anderen Studium zu sitzen?

Ist grundsätzlich die gleiche Suppe. Aber die Studenten wissen, dass sie studieren, und nicht Dr. Kawashima spielen.

Das die Wahl nicht immer richtig ist, bestreite ich nicht. Ich habe nur ein Problem damit wie heuchlerisch sich hier manche Leute an einer offensiven Werbung stören. Aber naja…Leben und leben lassen. 😉

Zatanxxx

„…Leben und leben lassen. ;)“, bedeutet auch die Meinung anderer nicht als heuchlerisch zu bezeichnen, aber egal.

Insane

Aha also verstehe ich dich richtig, dass du die Wahl zwischen Studieren ja – nein und wenn ja was gleichsetzt mit der Wahl zum Dienst an der Waffe und dem Riskieren des Lebens? Coole Lebenseinstellung. So entspannt wäre ich auch gerne.

Und wäre Werbung nicht ausreichend Manipulativ, würde sie keiner machen. Also ja, ich behaupte, dass diese Werbung manipulativ ist und die Wahrheit Kaschieren um einige arme Tröpfe einzufangen.

Ansonsten könntest du die gesamte Werbeindustrie ja in die Tonne treten -bringt ja eh nichts.

Außerdem – ist das jetzt eine Art Bauchgefühl von dir oder einfach weitere pathetische Phrasen wie oben? Oder basiert das irgend wie auf Fakten? Aber Fakt ist zum Beispiel, was der Oberstarzt Dr. P. Zimmermann des Bundeswehrkrankenhauses Berlin schrieb:

„20 bis 22,5 % aller Soldaten mit und ohne Auslandseinsatz litten in einem Zeitraum von zwölf Monaten vor der Befragung unter einer psychiatrischen Erkrankung. Am häufigsten waren Angststörungen, depressive Erkrankungen, Suchterkrankungen, somatoforme Störungen sowie die posttraumatische Belastungsstörung. Dabei gab es Unterschiede zwischen Einsatzsoldaten und ihren Inlandskameraden. Bei ersteren standen vor allem Angststörungen (im Wesentlichen die Agoraphobie) sowie die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) im Vordergrund, in der Kontrollgruppe ohne Einsatz waren es Angststörungen und depressive Störungen.“

22,5 % Das ist mehr als jeder 5. Aber die wollten bestimmt alle PTS. Das war ihnen bestimmt schon klar als sie sich verpflichtet haben. Und diese Leute waren schon vorher nicht geeignet für den Dienst an einer Waffe. Ich möchte keinen Menschen mit psychiatrischer Störung bewaffnen.

cyber

Ich denke auch, dass dies zwei unterschiedliche Dinge sind, und meiner Erfahrung nach kommt nur derjenige ins Ausland der dies auch möchte.

Zatanxxx

Wer ist denn deiner Meinung nach etwa die Zielgruppe solcher Werbung auf so einer Veranstaltung?

Also ich entmündige eine ganze Generation und muss mir an die Nase fassen, weil ich geschrieben habe dass sich evtl. einige angesprochen fühlen.

Alterfalter fass du dir mal an deine eigene.

cyber

Wie sieht es denn mit dem Durchschnittalter auf der Gamescom aus? Das Durchschnittsalter der Gamer in Deutschland beträgt 35.
also weißt du wer die Zielgruppe ist.

Zatanxxx

Das ist das statistische Gamingalter in DE soviel ich weis.
Das bedeutet nicht das dort alle in dem Alter waren…

cyber

Deswegen ist es ein Durchschnittsalter. Es ist anzunehmen, das das Durchschnittsalter auf der Gamescom ähnlich ist. Heißt die von dir erwartete Zielgruppe ist auf der Messe in nur geringer Zahl vertreten.

Zatanxxx

Ok also fassen wir zusammen, die Bundeswehr macht mit

„CoD Deutsch Ops 3“ – Postern jagd auf 35 Jährige um sie in die Bundeswehr zu locken?
Ok da ich 34 bin darf ich nächstes Jahr wohl nicht auf die Gamescom sonst kriegen sie mich…

cyber

Hab sogar eine Quelle gefunden.
„Nur 16 Prozent der Gamescom-Besucher sind älter als 30 Jahre“

Okay, mit belastbaren Zahlen sieht das Ganze schon wieder anders aus.

Link: https://www.gameswirtschaft

Chiefryddmz

Lol, vielleicht weil das durchschnittliche Alter in Deutschland 35 ist? ????

Chiefryddmz

Ich sag nur „scum“
Diese Story wird bald Realität

Dave

ich finde das nur logisch, die bundeswehr braucht dringend nachwuchs und das problem kann nur mit entsprechenden mitteln bekämpft werden. natürlich kann man die plakate nur mit einer gewissen ironie positiv bewerten… hauptsache es ist auch klar ersichtlich, wer hier für was wirbt.

Guest

Da hat man aber vor einigen Jahren aber zu schnell gehandelt. Ich gehöre zu der letzten Generation, die den Wehr- oder Zivildienst machen mussten. Damals war man sich auf politischer Ebene aber schon recht einig, dass man dies nicht mehr benötige und nun, nur ein paar Jahre später schon? Also da ist doch etwas schief gelaufen bei der Planung.

Willy Snipes

Ja klar, weil sie niemals mit dem stetigen Rückgang an Freiwilligen gerechnet haben.
Früher hieß es ja beispielsweise ,, wer nicht weiss was er lernen soll, geht zum Bund.“
Das haben genügend Leute gemacht, nachdem sie sich ein Bild während der Wehrdienstes machen konnten. Heute fehlt dieses Verständnis wie das so ist. Da hört man mal da was, liest im Internet in Forum x y was.
Im Endeffekt ist dann alles böse. Jeder muss ins Ausland. Jeder muss an die Front. Jeder lebt gefährlich.
Aber dass es bei der Bundeswehr auch stink normale Bürojobs gibt oder ähnliches wissen manche anscheinend garnicht.

Und heute:
,,wer nicht weiss was er studieren soll, studier BWL“ 😀

Chiefryddmz

XDDDDD

Norman

Ich hätte es verstanden wenn die Bundeswehr auf der Gamescom nur nach IT-Fachkräften gesucht hätte und die Plakate dementsprechend geändert hätten aber auch Soldaten, dass geht garnicht. Erst recht nicht auf der Gamescom.

cyber

Wie sichert man denn unseren Frieden?

dh

Wir leben nun mal in einer Welt, in der man ohne Waffen und Gewalt keinen Frieden sichern kann. Der Mensch ist nunmal ein Wesen der Gewalt.
Jeden, der anderes behauptet würde ich bitten zu Versuchen, radikale Organisationen wie ISIS, Taliban etc. mit Worten davon abzuhalten, Unschuldige zu töten und zu versklaven sowie Städte und Naturdenkmäler zu zerstören.

Zudem wurden in Afghanistan Sicherheitskräfte ausgebildet, damit sich die Bevölkerung selbst verteidigen und schützen kann. Die Einsätze dienten zur Stabilisierung und dem Schutz dieser Länder.

Insane

Haben wir doch schon gelernt die letzten 40 Jahre:

Schritt 1: Man sucht sich einen externen Feind. Dieser Feind wird zum Hitler aufgeblasen wie zum Beispiel Saddam Hussein.

Schritt 2: Diesen Hitler bekämpft man dann mit einer Staatengemeinschaft. Bombardiert Hochzeitsgesellschaften, Foltert Zivilisten, macht ein paar coole Fotos mit Soldaten auf Schädeln und erntet auch sonst möglichst viel Ruhm.

Schritt 3: Man destabilisiert die ganze Region für Genrationen und schaft ein möglichst großes Machtvakuum, welches dann durch viele Fundamentalisten, Warlords und Terroristen gefüllt wird.

Schritt 4. Man stellt fest, dass Schritt 1-3 nicht den gewünschten Erfolg brachten und ruft daher den Krieg gegen den Terror aus, den man vorher in Schritt 3 installiert hat.

Schritt 5: Da der Kampf gegen den Terror nur mäßig verläuft und es noch mehr Terroristen gibt als vor dem Kampf, weitet man logischer weise den Kampf gegen den Terror aus. Klar, viel hilft viel und wenns beim ersten mal nicht klappt hilft immer eins: mehr vom gleichen.

Schritt 6: Klappts immer noch nicht, fängt man einfach wieder bei Schritt 1 an.

Cooler Nebeneffekt: ab Schritt 4 ist die eigene Bevölkerung so verunsichert oder verängstigt, dass man ohne großen Widerspruch alle möglichen Freiheiten beschneiden kann. Natürlich alles nur zur Sicherheit. Und dann meckert auch keiner mehr, wenn die Sicherheitskräfte auf dem Flughafen mit dem Finger im Anus nach Atombomben wühlen.

cyber

Außer Demokratie zu bringen?

Insane

Ähh… Gesundheit?

cyber

Du hast das gleiche Bild wie Axiius seid ihr verwandt?

Insane

Der selbe Account, die selbe Person. Habe nur den Namen an die anderen Plattformen angeglichen.

cyber

Ahh okay.

cyber

Eigentlich ist Krieg der normalzustand. Das vergessen manche einfach, weil sie in diesem Jahrhundert aufgewachsen sind.

cyber

Einer Organisation der es an Ansehen und Personal mangelt bleibt wohl nichts anderes übrig als auf Messen und in Schulen zu werben. Der Wehrdienst wäre eine mögliche Lösung.

Im allgemeinen finde ich es auch nicht gut, wenn die Bundeswehr dort für Nachwuchs wirbt, allerdings sind die Slogans gut gelungen und würden bei anderen Arbeitgebern vermutlich nur für Lob sorgen.

Das RL ist nun mal die beste Openworld zudem ist die Grafik besser. 😉

D_e_l_a_T

Solange unsere Politiker weiter ihre Stühle unter ihren Ärschen hin und her schieben, passiert da eh nichts.

cyber

Mal abgesehen davon.

Ein Wehrdienst nach Schweizer Vorbild für beide Geschlechter, mit der Option Zivildienst leisten zu können. Wäre, sofern er angemessen entlohnt wird, schon eine Alternative, die der Gesellschaft etwas bringen würde.

Lilith

Man kann sich auch anstellen… es gibt wichtigeres auf der Welt als das.

Paulo De Jesus

Es gibt wichtigeres? ????

dh

Forsaken kommt bald.????????

Paulo De Jesus

Genau ????

Guest

Das zieht sie nur an, wenn sie Mara persönlich spielen kann 😀

Lilith

Game of Thrones, die letzte Staffel ????

Paulo De Jesus

Game of was? Noch nie gesehn. ????

Willy Snipes

Könnte schon 2019 sein. Kann es auch kaum mehr aushalten 😀

cyber

Ja es gibt schon Zauberer die aus Mücken Elefanten machen. Eigentlich nen guter Trick, wenn er nicht so alt wäre.

Insane

Ich verstehe das es ein Personalproblem gibt. Aber es stört mich nicht wirklich. Ich bin schon lange der Meinung, dass man die Verteidigung auslagern sollte. ZB an die EU gegen Beitragszahlung.

Es ist schon gut möglich, dass für manche die Bundeswehr funktioniert und eine gute Option darstellt. Aber dann sollte sie mit offenen Karten spielen.

Psycheater

Naja, die Amis machen es doch ähnlich. Ich find es in der Form durchaus grenzwertig. Aber muss jeder für sich selbst entscheiden ob er darauf anspringt oder nicht

Carti

Flugzeuge die nicht fliegen, Hubschrauber die nicht landen,U-Boote die nicht tauchen, Gewehre die nicht schießen und in die Panzer passt auch keiner rein die sind zu klein gebaut.
Also bei den ganzen Bugs würde ich lieber verzichten ^^

Psycheater

Das wird bestimmt noch gepatcht;-)

D_e_l_a_T

Dito

dh

Wie willst du das alles instand halten, wenn du keinen Nachwuchs für die Instandhaltungstruppe bekommst?
Und alles von externen Unternehmen machen zu lassen ist verdammt teuer.

Nareshh

Aber es läuft doch schon alles über externe Unternehmen.
Airbus Produkte werden bei Airbus instandgehalten.
Reparaturen an den Schiffen werden von den Werften ausgeführt.
Und bei kleineren Bauteilen wird auch vieles eingeschickt.

Von den PKW, LKW und Motorrädern mal ganz geschwiegen, welche nur für 3 Jahre geleast werden und dabei in 3 Jahren mehr als bezahlt sind und anschließend für viel Geld in die freie Wirtschaft gehen. Repariert werden dürfen die natürlich nur von den Vertragswerkstätten.

Die Instandhaltungstruppen der Bundeswehr werden immer kleiner oder sogar ganz aufgelöst.
Beispiel: Vor 15 Jahren war ein Kampfgeschwader mit ungefähr 30-40 Kampfflugzeugen ca. 1800 Mann stark. Heute wird die gleiche Anzahl an Flugzeugen von ca 800 Mann weniger instandgehalten. Das liegt mit Sicherheit nicht daran, dass an modernen Waffensystemen weniger instandzuhalten ist…

Und bevor jemand fragt: Die Zahlen sind nicht aus der Luft gegriffen, sondern persönliche Erfahrung…

Also wird schon alles so teuer wie möglich von externen Firmen gemacht.

Insane

Das habe ich nicht behauptet. Aber dein Argument war, dass man damit die Masse anspricht. Und das bezweifle ich einfach mal.

Und in meinen Augen kann es nicht der richtige Weg sein irgend was attraktiver darzustellen als es ist. So gewinnt man keine nachhaltigen Personalien. Nicht Zivil und nicht im Militär.

Insane

Und die breite Masse mit Leuten spricht man mit Gamingslogen an? Na dann…

Sleeping-Ex

Auf einer Messe bei der es um Games geht existiert in dem Sinne doch gar keine breite Masse.

Coreleon

Finde die Werbung unpassend, da kann man schon vorhersehen was es für ein Theater gibt. Sowas denken sich zudem meistens keine Soldaten aus sondern irgendein Staatssekretär im BMVG und die Truppen dürfen das wieder ausbaden.

Wenn die BW Personal will muss sie eine Berufsarmee werden, befristete Arbeitsverträge findet jeder scheiße und zudem muss die mal anfangen vernünftig zu Zahlen. Zahlste scheiße, kriegste scheiße… ^^
Mal im vergleich…unsere Berufsanfänger bekommen netto mehr als nen HFw… ^^
Wieso sollten die also zur BW um dann das Gehalt von nem Zeitarbeiter zu bekommen ? 😉

Nareshh

Sagst mir wo? Ich komme zu euch ….
Also mal ehrlich. Wenn du einen handwerklichen Beruf erlernt hast, dann erhälst du beim Bund zu 90% mehr Sold als vorher Gehalt oder Lohn. Selbst jetzt nach einigen Jahren draußen und immer ne nette Lohnerhöhung abgegriffen, bin ich noch gutes Stück unter dem, was ich in der Bundeswehr an Sold hatte.
Ich kenne nur wenige Firmen, wo ich in meinem Berufsfeld (Fachelektroniker) mehr Geld als bei der Bundeswehr bekommen würde.

Anders sieht es aus, wenn du studiert hast, dann ist der Sold wirklich ein Witz. Da musst du schon ein paar Dienstgrade durchlaufen haben und eine Stelle auf Majorsebene erhalten, dass das attraktiv wird. Und das sind eher Führungskräfte. Wenn du das also mit einem HFw vergleichen kannst, Respekt. Würde mich mal die Branche interessieren. Habe wohl auf das komplett falsche Pferd gesetzt.

Coreleon

Da wäre die Frage Handwerk oder Industrie?
Im Handwerk wird um einiges schlechter gezahlt, ansonsten geht es nach ERA Einstufung wie du eingruppiert wirst.(sofern die nach IGM TV zahlen)
90% kommt da ja nicht mal in die Nähe. bei E4 bist ja schon iwas bei 2,2k Netto 90% mehr wäre da A13 Hauptmann.
HFw ist A8 und das wären 2.161,06 € Netto, bei uns bekommen die Leute min E4 (nach der Ausbildung).
Also so viel besser zahlt der Bund so oder so nicht, höchstens im Vergleich zu nem Mindestlohn Job, ansonsten Branchen abhängig ganz gut bis grauenhaft.

Nareshh

Sorry, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Mit den 90% meinte ich ‚in 90% der Fällen‘, nicht 90% mehr. Da hättest du recht. Das wäre bisschen arg seltsam.

Aber deine Aussage mit HFw und 2161€ ist schon amüsant. Ich kenne keinen HFw, der mit dem Geld angefangen hat. Die lagen alle in höheren Stufen und damit bei 2,3- 2,4k netto. Aber wenn ich meine persönliche Situation nehme, dann habe ich nach dem Bund erstens einen Zeitraum von 6 Monaten gehabt, wo ich kein Arbeitslosengeld/Hartz IV bekam und gehaltstechnisch einen Einbruch von anfangs 400€ und mittlerweile nur noch ~250€ habe. Also beim Bund mehr als jetzt in der freien Wirtschaft.

Das mit ERA hört sich für IG-M Betriebe toll an, aber im Handwerk bist du da weit weg. Und selbst ich werde nach ERA bezahlt… Aber auch nur auf Sklavenniveau.

Ich glaube, die Bundeswehr hat ganz andere Sorgen als die Bezahlung. Familienfreundlichkeit, Auslandseinsätze, Lehrgänge in ganz Deutschland, Ansehen in der Bevölkerung und Erscheinungsbild über die Medien.

Coreleon

Ah ok , das erklärt es 😀

Kenne da einige, mit Einführung der Erfahrungsstufen wurden gerade die Jüngeren in A8/1 gesteckt…lustigerweise bekamen die dann durch die Steuer dann 27€ weniger als mit A7MZ … eigentlich schon zum lachen…-.-

Ja im Handwerk ist die Bezahlung echt grenzwertig… das ist mitunter echt lohn dumping. Gibts in der Industrie ja auch, so ist es ja nicht…das ist diese unsägliche Zeitarbeiter Seuche bei der die Leute flächendeckend beschissen werden… .

Ja die ganze SLV ist nach xy Reformen völlig im Eimer…die SAZ Geschichte ist auch überholt und lockt doch auch keinen mehr an. Dann machste den Job X Jahre und kannst danach ggf umschulen wenn kein BS wirst.
Gibt da eine menge Baustellen die aber schon seit gut 20 Jahren bekannt sind und nur leidlich angefasst werden, die Folge ist nun ein massiver Personal fehl…wenn mir da so anschaue was da alles an Stellen offen ist bekommt man ja graue Haare. Oo

AEIOU Predator

Tja wieder die Wehrpflicht einführen und die Sache hat sich erledigt mit der Suche nach Rekruten.

Keragi

Ne lass mal, pflichten haben wir auch ohne die genug.

AEIOU Predator

Für die Allgemeinheit welche? Und Steuerpflicht zählt jetzt nicht 😉

Insane

Ich kenne nur ein Argument, dass für die Wehrpflicht spricht und das ist, dass in der Armee normale Bürger dienst tun. Und somit ist es kein Sammelbecken für Randgruppen und ein coup d’etat wird sehr viel schwerer.

Ansonsten konnte ich noch kein vernünftiges Argument hören.

dh

Mir hat der Personalfeldwebel mal erzählt, dass man gerade zu Zeiten der Wehrpflicht deutlich bessere spätere Zeit-/Berufssoldaten anwerben konnte, einfach weil, wie du schon erwähnt hast, deutlich mehr und vor allem Bürger aus unterschiedlichsten Verhältnissen ihren Dienst verrichten mussten. Da hat es dann doch bei mehr und vor allem den richtigen Leuten „Klick“ gemacht.

Coreleon

Ja, sind mehr leute bei der Truppe geblieben, gleichwohl waren die BS Stellen die letzten 20 Jahre immer extrem rar , war also nur eine zeitlich begrenzte Sache.

dh

Ja. Aber das liegt nunmal am Anforderungsprofil. Gerade Stabsstellen kann man mit BS besetzen. Aber die (kämpfende) Truppe braucht nunmal junge und leistungsfähige Leute.

Wenn eine entsprechende Stelle frei ist, wird die schon an die besten Zeitsoldaten vergeben. Für die anderen wird ja der Berufsförderungsdienst zur Verfügung gestellt, sodass jeder auch wieder seinen Platz im zivilen Leben findet.

Gerade der BFD könnte in der Hinsicht besser beworben werden. So haben neue Soldaten gleich das Wissen, dass sie nach 2, 4 oder mehr Jahren nicht ohne alles da stehen.

Coreleon

Durch diese SAZ kiste bildest über Jahre teuer UO/PUO und auch OFFz aus und wirfst die dann raus um die Stellen neu zu besetzen. Das ganze ist tatsächlich billiger und darum geht es.
„Wenn eine entsprechende Stelle frei ist, wird die schon an die besten Zeitsoldaten vergeben.“
nein werden sie nicht…es geht da um das alter, verfügbare Dienstposten und noch einige andere Sachen…das sollte so sein aber hab da massenhaft sehr gute Leute gehen sehen.
Will das nicht ausführen, das sprengt sonst den rahmen aber findest sicherlich einen der mal länger bei der BW war und der wird dir da gewiss einige Storys erzählen können „wie“ BS ausgewählt werden… ^^

dh

Joar. Ich habe nicht lange genug gedient, um in dieser Hinsicht etwas mitzubekommen. BS Stellen waren in meinem Bataillon auch soweit ich das noch in Erinnerung habe alle besetzt.
Man hat zwar das ein oder andere aufgeschnappt, aber dem habe ich damals auch zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet, da es kaum Belang hatte.

Coreleon

Naja die letzte Wehrpflicht debatte war ja weniger wegen der fehlenden Soldaten entstanden als darum spott billige Pflege & Rettungskräfte zu generieren… -.-

Insane

So habe ich das auch empfunden.

Coreleon

war dann ja sehr offensichtlich als dann auf sonen „Bürgerdienst“ o.ä. umgeschwenkt sind… ^^

AEIOU Predator

Und für den Dienst an der Republik, die euch viel ermöglicht kam dir nicht in den Sinn?

Insane

Und diesen Dienst kann man selbstverständlich nur beim Bund absolvieren. Ehrenamtliche Feuerwehrleute, Sozialarbeiter, THW und wie sie nicht alle heißen sind ja praktisch keine Arbeit für die Gesellschaft.

AEIOU Predator

Wo habe ich dies behauptet, aber es wäre einen Möglichkeit der Gesellschaft etwas zurück zu geben. Wir in Österreich leben gut mit der allgemeinen Wehrpflicht. Mit Wahlmöglichkeit zum Zivildienst natürlich.

Insane

Der beste weg um der Pflegeindustrie angemessene Löhne zu ersparen. Da werden sicherlich die ein oder anderen Verbände Beifall klatschen.

AEIOU Predator

Hmm wenn du dies so siehst auch gut, aber viele Menschen die sich für die Zivildienste entscheiden, gehen nacher in die Pflegeberufe. Meiner Meinung nach würde es vielen gut tun sich auch einmal für die Allgemeinheit zu engagieren und nicht nur denken sie sind alleine auf der Welt. Egal ob jetzt als Soldat z.B. beim Grenz- oder Katastrophenschutz oder als Zivi in einem Pflegeheim.

Insane

Das ist bestimmt richtig. Aber kein Argument für einen Wehrdienst, da diese Argument sich auch ohne Bundeswehr umsetzen lässt.

AEIOU Predator

Wie der Grenzschutz oder die Katastrophenhilfe wenn zu wenig Berufssoldaten im Land sind?

cyber

Die Wehr und Zivildienstleistenden sollten mindestens mit dem Mindestlohn vergütet werden. Wehrdienstleistende die ihren Dienst nicht in ihrer Gemeinde ableisten können, bekommen selbstverständlich eine Entfernungszulage.
Kersernen sind selbstverständlich mit Glasfaser Internet und WLAN in den Stuben auszustatten, sonst sollte das Stationieren von Wehrpflichtigen nichtgestattet werden.

Insane

Damit sie dann doch den nicht so geilen Multiplayer in WOW kompensieren können? 😀

dh

Ich hab das damals auch ohne Wlan geschafft. Da ist die Jugend ja ziemlich verweichlicht.????

Paulo De Jesus

Mit im krieg.. Moment ich hab kein WLAN… muss Handy neustarten ????

dh

Hey, kann mal wer den Panzer näher zu mir fahren, kriege den Hotspot nicht ????

Paulo De Jesus

???????? genau

Chiefryddmz

XD! ????????

cyber

Ich auch, aber wir leben nun mal in einer doch mehr vernetzten Welt als vor 15 Jahren. Daher halte ich dies durchaus für angemessen. Vorallem für leute die die ganze Woche abseits der Heimat verbringen müssen.

dh

Wenn ich mich nicht irre, sollten die meisten Kasernen mittlerweile mit offenem WLan ausgestattet sein.
Es war zumindest geplant, dass, beginnend mit den Schulungskasernen wie Hammelburg alle Kasernen mit WLan für die Soldaten ausgestattet werden sollten.

cyber

Find ich notwendig. Damit Soldaten auch einfacher Kontakt zu Angehörigen halten können. Steigert vermutlich auch die Akzeptanz der Unterbringung.

Chiefryddmz

Yo genau, bis eines deiner Kinder eingezogen wird.. Und nicht mehr zurück kommt ????

Keragi

Die bundeswehr? Muss wohl so nen neuer multigaming clan sein.

Insane

Und du bist der Meinung, dass man unter dem Gaming Klientel die „richtigen“ Leute anspricht, wenn sie auf „Mehr Open World geht nicht“ reagieren – vorher aber nicht zur Bundeswehr wollten? 😀

Insane

Selten so etwas deplaziertes gesehen. Die müssen ja schon ziemlich verzweifelt sein, wenn sie zu solchen Mitteln greifen.

Allerdings finde ich es mehr als fraglich, welches „Material“ sie mit solcher Werbung anlocken. Brauchen die Kanonenfutter oder was?

dh

Bei mir hat sich die Zugstärke damals im Verlauf der Grundausbildung halbiert, allein am ersten Tag sind einige gegangen, weil ihnen die Zeiten für Nachtruhe nicht gefallen haben (ja, wirklich!).
Ich bin auch der Ansicht, dass man der Armee nicht beitreten sollte, weil man gewisse Dinge in Spielen gut findet. Und genau das wird hier halt beworben.

Natürlich hat die Bundeswehr schwere Personalprobleme. Ich denke aber, dass man das anders bewerben könnte. Auch fehlt einfach der Hinweis auf Dinge wie schwierige Dienstzeiten, fehlende Zeit für die Familie während Ausbildungsblöcken etc. Die Tatsache, wie gefährlich es werden kann fehlt natürlich auch überall. Es gab mal eine Werbekampagne, bei der div. Soldaten ihre Geschichte erzählt haben, auch über Auslandseinsätze. Das fand ich besser als das, was ich auf der GC sehen durfte.

Koronus

Man darf einfach so wieder in der Bundeswehr gehen?

dh

Im FWDL darfst du jeden Tag während der Grundausbildung gehen. Natürlich kann sich das auch schon wieder geändert haben, da ich die Truppe vor fast 5 Jahren verlassen habe.

Willy Snipes

Ist noch so.

Koronus

Meiner Meinung nach haben sie das gut gemacht. Man sieht ja auch bei Two and a Half Men. Da Jake und Eldritch auf der Suche nach einem Job sind und zu blöd sind für was normales wirbt der Rekrutierungsoffizier der Army mit Drohnenpiloten was so ähnlich ist wie ein Videospiel woraufhin die beiden sofort mit Freude unterzeichnen.

Insane

Ich hoffe zu tiefst, dass es möglichst wenig Leute am Drohenknüppel gibt, die das als Spiel ansehen.

Jemand der kein Bezug zum töten hat, weil er einen Joystick bedient, sollte nicht auch noch Spaß beim Drohnen fliegen haben.

Takumidoragon

Spaß am Fliegen selbst zu haben ist ja nichts verkehrtes. Spaß zu haben auf Knopfdruck echte Leben zu beenden, das ist wieder was anderes

Insane

Spaß war nicht der richtige Ausdruck. Vielleicht trift es „Nervenkitzel“ etwas besser?

Takumidoragon

Man kann hier jetzt viel sagen. Aber allgemein ist nichts daran verwerflich mit einer Drohne zu fliegen. Es kann ja nur eine für Aufklärungszwecke sein. Es geht mir halt wirklich grad nur um den Flug, nicht was sonst noch ist. Und warum sollte man da keinen Spaß haben

Insane

Das wage ich zu bezweifeln. Bei den meisten Drohneneinsätzen kommt es zu „Kollateralschäden“ in der Zivilbevölkerung.

„Im September/Oktober 2013 erschienen gleich vier Studien und Berichte über verschiedene Aspekte von bewaffneten Drohneneinsätzen. Zum einen haben Amnesty International und Human Rights Watch Dokumentationsarbeit geleistet und je eine Studie über die Auswirkungen von Drohnen-Angriffen in Pakistan, respektive im Jemen, veröffentlicht.

Fast zeitgleich machten zwei UNO-Sonderbeauftragte ihre jeweiligen Berichte zu Drohneneinsätzen publik. In diesen steht die Analyse rechtlicher Fragen im Zentrum. Die Experten gelangen zum Schluss, dass Intransparenz und die von den verantwortlichen Staaten nicht wahrgenommene Pflicht, für zivile Opfer Rechenschaft abzulegen, derzeit das grösste Problem sind.“

Das britische Militär wollte beweisen, dass diese Drohnenangriffe keine Probleme darstellen und beauftragte deswegen eine Untersuchung. Doch die Untersuchungsergebnisse wurden dann unter Verschluss gestellt und nicht veröffentlicht. Warum nur? 😀

Zu dem operieren diese Drohnen fast immer in Fremdländern, die diese Operationen weder erbeten noch erlaubt hätten. Stell dir vor in Berlin würden US Drohnen rumfliegen und Bürger ermorden, die auf irgend einer Liste der USA stehen. Und wenn du dann halt als Kollateralschaden drauf gehst, bist du selber schuld. Du hättest die Liste ja einsehen können und dich von solchen Personen verhalten.

Die Zeit hat mal einen Artikel dazu geschrieben: „Morgens töten sie, abends bringen sie die Kinder zum Fußball“ Dabei ging es darum, dass die Hemmschwelle im Zweifel sehr viel geringer ist den Knopf zu drücken, da der Drohnenpilot keine Verbindung mit dem Opfer hat. Langfristig erkranken aber 1 von 12 Piloten psychisch. Die Untersuchungskommission meinte dazu:

„Viele leiden unter der sozialen Isolation am Arbeitsplatz. Die Piloten sitzen stundenlang allein in einem abgedunkelten Raum und sprechen mit niemandem. Dazu kommt die Belastung für Augen und Hirn, wenn die Piloten den ganzen Tag hochkonzentriert auf den Bildschirm starren. Das Schwierigste ist aber, dass ihnen die Dekompressionszeit fehlt: Soldaten, die aus einem Auslandseinsatz zurückkehren, haben meist eine Woche zwischen Kampfgebiet und Rückkehr, um sich langsam auf das Heimkommen einzustellen. Ein Drohnenpilot hat das nicht, er kommt jeden Abend nach Hause.

Man könnte meinen, es täte den Drohnenpiloten gut, wenn sie abends zu ihrer Familie heimkehren und abschalten können. Aber im Gegenteil, das kann auch sehr belastend sein. Es fällt ihnen schwer, sich in ihre jeweilige Rolle zurückzufinden. Morgens töten sie Menschen am Bildschirm, und abends fahren sie die Kinder zum Fußballtraining, gehen einkaufen und bezahlen die Stromrechnung. Wenn diese Piloten es nicht schaffen, ihrer jeweiligen Rolle – Soldat oder Privatperson – gerecht zu werden, entstehen Ehe- und Familienkrisen. Man beginnt, sein Leben infrage zu stellen.

Der Drohnenpilot mag nicht direkt mit dem Tode bedroht sein, dafür ist er einem ganz anderen Druck ausgesetzt: Er verfolgt seine Opfer stunden-, manchmal tagelang. Er weiß, wo sie wohnen, wie sie leben und wer zu ihrer Familie gehört. Dann feuert er die Drohne ab und bleibt mit der Kamera dabei. Er sieht den Angriff, die Leichen, den Schaden. Der Pilot im Kampfjet fliegt über sein Ziel, feuert ab und verlässt sofort den Angriffsort. Er fühlt weniger mit seinem Opfer mit als der Drohnenpilot. Genau das hat ja Brandon Bryant auch in seinem CNN-Interview beschrieben, als er zum Beispiel das Kind getötet hat. „

Forwayn

Ich versteh die Aufregung nicht. Die Bundeswehr ist eine Berufsarmee, die darauf angewiesen ist, dass sich aus der Bevölkerung genügend Freiwillige für die Arbeit melden. Die Art von Werbung ist doch völlig legitim oder sollte man dann auch die BAHN-Werbespots verbieten, die mit Metaphern und schnellen Schnitten ihre Berufsfelder schmackhaft macht.
Soweit ich mich erinnere, nutzt das US-Militär da ganz andere Methoden. PS oder XBOX gratis beim Einschreiben u.Ä.

Natürlich kann man darüber streiten, ob das moralisch vertretbar ist, Kriegsspiele mit echten Einsätzen zu vergleichen, aber woher soll die Motivation kommen, für andere im Gefecht den Kopf hinzuhalten? Schutz der Heimat und der Familie? Nationalstolz? Ehre? Haha

Koronus

Oder das MMO America’s Army.

Coreleon

Eine Freiwilligen Armee!
Der Dienst in der BW ist zumeist für einen Zeitraum (xy Monate/Jahre…) die Berufssoldaten Stellen sind arg limitiert und das werden evtl ~10%.
Im Prinzip bekommst da also einen Befristeten Arbeitsvertrag und ist noch aus Wehrpflicht Zeiten…ist völlig murks das System. -.-

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

180
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x