Fortnite: Streamer spricht darüber, was Ninja und er monatlich verdienen

Was Profi-Streamer an Geld verdienen, ist eigentlich ein großes Geheimnis. Doch ein Top-Streamer bei Hearthstone legt jetzt die Zahlen offen. Disguised Toast schlussfolgert aus seinen Zahlen, was Fortnite-Star Ninja verdienen könnte.

Dass die großen Streamer auf Twitch wie Ninja einen Haufen Geld mit dem Streaming verdienen, das dürfte wohl jedem Gamer bekannt sein. Aber wie viel dabei wirklich rumkommt, das ist ein gut gehütetes Geheimnis. Bis jetzt.

Der Streamer Disguised Toast legt seine Zahlen offen und verrät, was er und andere Top-Streamer Monat für Monat verdienen.

Wer ist Disguised Toast? Disguised Toast dürften die meisten von seinen Hearthstone-Videos kennen, wo er lustige Kombinationen oder einfach geniale Spielzüge vorstellt. Er zählt auch zu den Top-Streamern auf Twitch. Zwischenzeitlich war er in den Top 10. Im Schnitt hat Disguised Toast rund 10.000 Zuschauer auf seinem Kanal vereint.

In einem YouTube-Video hat er nun verraten, was Streamer wie er – aber auch der Top-Streamer Ninja – jeden Monat verdienen.

Welche Einnahme-Quellen gibt es? Grundsätzlich gibt es vier Einnahmequellen, die mit Twitch in Verbindung stehen:

  • Spenden (direkt an den Streamer)
  • Werbung (vor und während des Streams)
  • Abonnements (Twitch-Abos)
  • Sponsoring (Bezahlte Inhalte, wie das Spielen bestimmter Spiele oder Live-Auftritte)

Was verdient Disguised Toast pro Monat? Mit seinen eigenen Einkünften geht Disguised Toast recht offen um. So verrät er, dass er pro Monat folgende Summen verdient:

  • Spenden: 2500$
  • Werbung: 4000$
  • Abonnements: 14000$
Fortnite Ninja Titel

So kommt er auf ungefähr 20.000$ pro Monat als „feste“ Einnahmen. Was er darüber hinaus noch an Sponsoring einnimmt, ist für ihn ein „Bonus“ und das variiert stark.

Disguised Toast betont dabei, dass er eher noch im „unteren Bereich der Einnahmen“ liegt, wenn es um Streamer seiner Größenordnung geht. Das liegt daran, dass er Spenden nicht mit Belohnungen versieht und auch den Werbe-Button in seinen Streams niemals benutzt.

Sponsored Streams – Die große Unbekannte: Wie viel man durch gesponsorte Inhalte verdient, ist unterschiedlich.

Disguised Toast erklärt, dass er pro Stunde für einen gesponsorten Stream zwischen 1.000$ und 10.000$ verdient, bei knapp 10.000 Zuschauern. Größere Streamer mit mehr Zuschauern verdienen dementsprechend mehr.

Wie viel verdient Ninja? Exakt lässt sich das schwer sagen. Alleine aus Ninjas Subscribern ergibt sich allerdings schon ein Gewinn von 423.500$ pro Monat. Das entspricht rund 370.000€.

Fortnite-Ninja

In der Summe sind Werbung, Spenden und Sponsoring-Aufträge noch gar nicht eingeschlossen!

Was er aus den anderen Einnahmequellen verdient, lässt sich bei Ninja nur schätzen. Wenn die Zahlen in einem ähnlichen Verhältnis wie bei Disguised Toast liegen, dann dürfte er aber zusammengerechnet locker auf 700.000$ pro Monat und mehr kommen – genaue Zahlen könnte aber nur Ninja selbst nennen. Er dürfte seine Werte von vor einem halben Jahr allerdings problemlos übersteigen.

Ninja wünscht sich übrigens etwas mehr Liebe von Epic und will einen eigenen Skin in Fortnite.

Was haltet ihr von solch hohen Verdiensten bei Streamern? Ist das absolut übertrieben „für ein bisschen Zocken“? Oder haltet ihr das gerechtfertigt, da die Streamer tausende Leute tagtäglich unterhalten?

Autor(in)
Quelle(n): kotaku.comgamerant.com
Deine Meinung?
10
Gefällt mir!

32
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Unabhängig von diesem konkreten Fall, ist die häufig geäußerte Kritik nicht wirklich haltbar und entbehrt jeglichem Zusammenhang zum ursprünglichen Begriff. Das heißt nicht, dass jede Kritik unsachlich und jeder Vorwurf haltlos ist.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Heisst aber auch nicht das die jeder bezahlt.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Wer sich so im Rampenlicht exponiert und auch gerne mal sein neues Prachtgrundstück und Nobelhobel präsentiert, wäre gerade zu selbstzerstörerisch Naiv-Unwissend oder Dreist die Beute am Fiskus vorbei zu schleusen.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Ich meinte auch „Steueroptimierung“, wie Apple zb

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ah die berühmt berüchtigte „Twitch-Connection“ in der wohl gemästete Twitcher über geheime Kanäle ihre Finanzen in die Kanaren schaften und ihre Investments mit der freundlichen Unterstützung der UBS rein wuschen.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Sagt mir nichts. Streamer werden ja immer öfter von Firmen im Hintergrund gemanagt, da wird dann schon geschaut denke ich.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Das kann dir nichts sagen, da es eine imaginäres Fantasiekonstrukt war.

Du solltest dich definitiv investigativ mit diesem Thema auseinandersetzen. Du bist bestimmt einer heißen Sache auf der Spur. Und wenn nicht, hast du wenigstens Zeit in die liebste Lieblingssache der Deutschen investiert.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Vielleicht ist dir das ja neu, aber „Steueroptimierung“ ist keine Verschwörungstheorie.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Das mag sein, aber als ich zu letzt nachgesehen habe nannte man diskreditierende Behauptungen ohne konkreten Beweis oder Anhaltspunkt üble Nachrede.

Oder wie es wieselige Juristen es ausdrücken würden:“Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Schau ma bei den Kollegen der Gamestar vorbei, die haben gerade

„E-Sport – Steuerfahnder ermitteln gegen Teams in NRW“

in den News wink und Streamer nun grundsätzlich erst einmal des Steuerbetrugs freizusprechen ist sicher auch ein Fehler.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ah verstehe, darum ist es jetzt in Ordnung die scheue Gattung der gut-verdienenden-Streamer unter Generalverdacht zu stellen. Cooler Move.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Ist ne Menge, aber nach unten auf der Rangliste wirds schnell weniger. Unter anderem wenn die oberen mehr Prozente bekommen auf Kosten der unteren. YT hat die unteren mit seinem eingeführten 10.000er Cap auch mal eben weggehobelt. Das finde ich schade, auch wenn da einige Clickbaits drunter waren, gibts da auch viele gute Sachen.

schamma
schamma
1 Jahr zuvor

Sorry da gibt ein anderer ein Interview und ihr haut das Bild von Ninja rein und schreibt noch schön „verrät was Fortnite Star Ninja und er monatlich verdient“

Und dann kommt der kleine Abschnitt im Text:

„Wie viel verdient Ninja? Exakt lässt sich das schwer sagen“

Und die Zahlen sind nur Schätzungen.

Ihr seit echt geil, ihr beschwert euch das eure Leser euch manchmal Clickbait vorwerfen und dann haut ihr wieder sowas raus. Das ist Journalismus auf Bild Niveau.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Hast du da Video gesehen und den Artikel gelesen? Das ist kein Interview: Es ist ein Video eines Streamers mit DrDisrespect und Ninja als Thumbnail, wo es genau darum geht: Was verdienen die Top-Streamer auf Twitch? Das ist die Beschreibung des Videos: Disguised Toast gives you an indepth look on how much income Twitch Streamers, such as Ninja, Shroud, Dr Disrespect, really make. Wenn es wirklich ein Interview wäre, wo kein Wort über Ninja drinsteht und wir uns das aus den Fingern sauge -> Dann hättest du Recht. Da könnte ich die Kritik verstehen. Aber dem ist nicht so. Hier… Weiterlesen »

Mustafa Koc
Mustafa Koc
1 Jahr zuvor

Hatten wir das nicht schon:

https://mein-mmo.de/star-st

Matima
Matima
1 Jahr zuvor

Einfach nur krank!

Mustafa Koc
Mustafa Koc
1 Jahr zuvor

Fortnite, Formel1, Fußball …. wieviel verdient man wohl mit ASMR-Videos? smile Hey, die kopfen nur auf Gegenstände.

Phinix Silverbullet
Phinix Silverbullet
1 Jahr zuvor

Immer dieses blöde Thema „Wer verdient was?!“.
Ist doch völlig egal was andere verdienen und wenn Leute ihr eigenen Zahlen „offen“ legen ist da doch etwas fischi… ;D

Und unterm Strich verdiene ich auch mehr, bekomme es aber nicht! ^^

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Hauptsache du bist zufrieden mit dem was du kriegst ^^

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Die Angaben oben sind ja schon mit dem, was „Twitch will“ … Twitch will ja eigentlich nichts, die bekommen direkt die Hälfte der Subs (bzw. 30% bei den Top-Streamern).

Also rechne einfach mal mit ~40% für Steuern und Sozialabgaben. Damit ist man noch immer sehr, sehr weit über dem Durchschnittseinkommen.

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Monatlich mehr als beim Durchschnittsbürger im Jahr?! smile

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Das sind schon echte Hausnummern. Da kann man gut verstehen das viele Kids denen heutzutage Nacheifern und ihre eigenen Streams abhalten.
Früher awollten immer alle Jungs Fußballstars werden, eben mit seinem Hobby, das was einem Spaß macht möglichst Fett Geld verdienen…..
…. irgendwie aber auch traurig das sich so viele junge Leute von diesem „Quatsch“ beeinflussen lassen. Ich weiss nicht was daran so toll ist anderen Leuten den ganzen Abend beim Spielen zuzusehen, lieber selber Zocken sollte doch eigentlich die Devise sein smile

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Ich finde die Summen zwar ungerechtfertigt für die erbrachte Leistung, aber das ist bei vielen Sportlern oder Politikern auch nicht anders. Der einzig angenehme Unterschied, Streamer werden nicht mit Steuerabgaben oder Zwangsgebühren finanziert…

Die Leistung, die man bei solchen Streamern sicher immer unterschätzt, ist glaub das wirklich tägliche produzieren von erfolgreichem Content.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Viele sagen auch, der bürokratische Aufwand sei hoch – als Selbstständiger das alles korrekt abzurechnen und die Buchhaltung zu führen.

Ich nehm mal an, Ninja hat da Leute für – ich glaub, seine Frau managt ihn ja. Aber das ist schon heftig, glaube ich, und auch für junge Leute etwas sehr Fremdes und Anstrengendes.

Ich hab da mal ein Interview gelesen: Das soll schon viel richtig blöder Buchhaltungskram sein.

KingK
1 Jahr zuvor

In Deutschland würde ich bei solchen Einnahmen einfach einen guten Steuerberater heranziehen, der ggf. auch die Buchhaltung übernimmt. Klar geht einem da ein Teil der Einnahmen flöten, aber es wird ja auch wirklich viel Arbeit abgenommen.

Roland Fuchs
Roland Fuchs
1 Jahr zuvor

In der Tat ist das mit der Buchhaltung so ne Sache. Ja wenn du erfolgreicher Streamer bist hast du dafür eher keine Zeit mehr.

Da lagert man dann wirklich alles an jemanden anderen oder einen Steuerberater aus.Oder man stellt sich jemanden an.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Mir ist nicht ganz klar, warum in Diskussionen dieser Art immer Politiker herangezogen werden. Unsere drei höchsten Staatslenker erhalten ein vergleichsweise beschiedenes Sa­lär von sum­ma sum­ma­rum: 1. Bundespräsident: 294.000 €uro Bruttojahresgehalt (Mit Zuschlägen)2. Bundestagspräsident: 198.000 €uro Bruttojahresgehalt (Zuschläge unbekannt)3. Bundeskanzlerin: 300.000 €uro Bruttojahresgehalt (Mit Zuschlägen) Davon wird teilweise auch noch Personal und ähnliches Bezahlt. In Relation zu den Dax30-Vorständen gerade zu lächerlich wenig. Die Vorstandsvergütung belief sich im Vorjahr auf durchschnittliche 6.200.000 €uro brutto. Also kein Grund zum Neid. Nachtrag: mir ist beim nochmaligen lesen nicht ganz klar ob erkennbar dargestellt wurde, dass der Schlusssatz sich nicht exklusiv an dich… Weiterlesen »

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Wenn Politiker dann ihre Nebenverdienste offenlegen müssten, dann sähen die Zahlen wohl auch anders aus. Aber Ich sag dir warum ich die Politiker hier erwähnt habe, diese werden, im Gegensatz zu den Dax30-Vorständen, mit Steuergeldern finanziert. Das war ja die Grundaussage meines Posts. Streamer finanziere ich nicht, oder kann es mir zumindest aussuchen also gönne ihnen ihren Verdienst auch wenn ich bei vielen nicht weiß warum sie so viele Menschen faszinieren. Im Gegenzug gibt es aber Sportler und Politiker die (indirekt) durch mich finanziert werden (Steuer/GEZ), deren Gehälter ähnlich astronomisch sind, und das sehe ich dann eben nicht ein. Das… Weiterlesen »

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Na die Nebenjobs der Twitcher ist hier auch nicht dargelegt oder? Vielleicht geht der ein oder andere ja noch nebenbei Putzen oder Teller in zwielichtigen Spelunken aufwaschen. Ich beschränkte meine Ausführungen auf den Verdienst der regulären Verpflichtung. Ich weiß nicht ob die Vorstände bei den ganzen Subventionen und Steuergeschenken nicht sprichwörtlich Steuergeld im Popo stecken haben. Also der Comerzbank Vorstand Blessing auf jeden Fall. Na gut, jetzt ist die Comerzbank aus dem Dax geflogen und Blessing hat auch nicht mehr das Steuer in der Hand – aber vor nicht allzu langer Zeit hätte diese Analogie noch funktioniert Außerdem fühle ich… Weiterlesen »

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Is schon noch nen deutlicher Unterschied ob ich Produkte kaufe deren Hersteller Onlinewerbung schalten oder per Zwangsabgabe dazu gezwungen werde aber das ist nun auch echt langsam ganz weit wech vom Thema. Und ich hab auch den Eindruck dir geht es gerad mehr darum Reaktionen meinerseits zu erzeugen, als eine Diskussion zu führen. Da bin ich dann mal raus wink

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Es ist mir ziemlich egal ob du eine Reaktion zeigst oder nicht. Ich wüsste auch nicht was ich davon haben sollte. Welche „Zwangsabgaben“ finanzieren den bitte Politiker? Oder sind Steuern neuerdings „Zwangsabgaben“?

Und es macht nur einen Unterschied für Leute, die ihre Verantwortung an der Kasse abgeben und sagen: absofort ist es mir egal was mit meinem Geld passiert. Genau so funktioniert übrigens Primarkt und Fonds die unter anderem in Waffen und Rohstoffe investieren. Ich habe ja nicht direkt Ausbeutung und Streubomben gekauft sondern ein T-Shirt oder ein Anlageprodukt. Was die mit meinem Geld machen – dafür kann ich doch nichts!

Daniel
1 Jahr zuvor

Ist schon ordentlich viel Kohle. Auf der anderen Seite, wenn man bedenkt wie viel Zeit man investiert und dass bei einer Woche Urlaub schon die Abos wegbrechen, müssen die Streamer schon so schnell wie möglich so viel Geld wie möglich machen.
So eine Karriere ist halt schnell vorbei.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.