Früher streamte sie Overwatch auf Twitch, heute verdient sie mit NFT viel mehr Geld: „99 % der NFTs sind Betrug“

Früher streamte sie Overwatch auf Twitch, heute verdient sie mit NFT viel mehr Geld: „99 % der NFTs sind Betrug“

Die ehemalige Streamerin Francine „Fran“ Vo war als Spielerin von Overwatch auf Twitch bekannt. Jedoch gibt es um sie ein großes NFT-Drama, das immer wieder für negative Reaktionen auf Twitter sorgt.

Wer ist Fran? Fran war eine Twitch-Streamerin, die vor allem als Overwatch-Spielerin Bekanntheit erlangte. Ihr Kanal hat 251.597 Follower (via Twitch).

Inzwischen ist sie jedoch nicht mehr auf der Plattform aktiv. Laut Twitch-Zeitplan hatte Fran zuletzt Ende 2021 gestreamt.

In letzter Zeit ist sie in der Community weniger wegen ihres Overwatch-Gameplays zum Thema geworden, sondern wegen ihrer Aussagen zum Thema NFTs. Immer wieder sprach sie über NFTs, was zu Diskussionen unter ihren Statements führte. Was NFTs überhaupt sind, erfahrt ihr hier.

Hier seht ihr ein Video zu den ersten erfolgreichen Streamern auf Twitch:

Twitch: Wer waren eigentlich die ersten erfolgreichen Streamer?

Das war das NFT-Drama um Fran

Das ganze NFT-Drama lief immer wieder nach demselben Prinzip ab:

  • Fran veröffentlichte ein Statement zu NFTs
  • Viele negative Reaktionen und Diskussionen folgen
  • Fran rechtfertigte sich
  • Erntete erneut Kritik dafür

Dieser Post sorgte beispielsweise am 22. Januar 2022 für Diskussionen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Tweet-Übersetzung: „Wissen die Overwatch-Fans, die NFTs hassen, dass die Nummer 1 der NFTs im Handelsvolumen in diesem Moment von Leuten aus dem Overwatch-Team gemacht wird?“

Das kam nicht besonders gut an. Auch hier versuchte Fran, die Situation mit einem Tweet zu retten, indem sie schrieb, der Tweet habe die Absicht, die Heuchelei der OW-Fans zu zeigen, welche OW-Leute schikanieren würden, die mit NFTs zu tun hätten.

Hierauf kamen ebenfalls überwiegend negative Reaktionen: Die User @SFSEgo und @alka_seltzer799 antworteten beispielsweise: „Ok, aber hast du dran gedacht, dass wir niemanden mögen, der mit NFTs zu tun hat?“ und „Ok, nun werde ich auch die Leute im Overwatch-Team belästigen, die mit NFTs zu tun haben. Danke für die Motivation!“

Am 25. Januar 2022 veröffentlichte Fran dann ein langes Statement auf TwitLonger. In diesem erklärte sie, dass sie nicht die Absicht hatte, ihren Fans NFTs anzudrehen.

Weiter entschuldigt sie sich, dass sie aus dem Streaming ohne Vorankündigung ausgestiegen war. Sie hatte beim Streamen aufgrund von Kommentaren immer das Gefühl, ihren Fans etwas zu schulden, wenn diese Geld gegeben hatten.

Nach mehreren Monaten gab es erneut Diskussionen um Frans NFTs

Was fachte die Diskussionen um Fran erneut an? Nach einigen Monaten, in denen es ruhiger um das NFT-Drama wurde, meldete sich Fran am 01. Juli 2022 auf reddit.

Sie veröffentlichte ein Statement, in dem sie erklärte, dass sie das Streaming nicht wegen NFTs aufgegeben hatte und dass der Handel mit NFTs ein Hobby nebenbei gewesen sei. Durch ihre Erklärungen erhoffe sich ein größeres Verständnis ihres Standpunkts.

Es gab eine Passage, die erneut auf Twitter zu negativen Kommentaren führte. Unter anderem schrieb Fran:

[…] Ich möchte einleitend sagen, dass ich glaube, dass 99 % der NFTs für Betrug sind und dass ich noch nie absichtlich ein NFT an einen Follower/Zuschauer verkauft habe. Soweit ich weiß, da alles anonym abläuft (das Auflisten, der Verkauf und der Kauf von NFTs). Dass NFTs ein Betrug sind, bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht profitabel sind […].

franplayshalo via reddit

Sie erklärte weiter, dass sie inzwischen so gut im NFT-Trading sei, dass sie mehr Geld in drei Monaten mit NFTs verdient habe, als in der gesamten 5-jährigen Overwatch-Streaming-Karriere.

Auf Twitter reagierten die Leute erneut überwiegend negativ, als User @NyanSox einen Teil des Texts von Fran am selben Tag repostete.

Was sagten die Twitter User zu Frans Statement? Der User @NyanSox schreibt bereits als Überschrift des Reblogs, dass ihm der Textausschnitt einfach vorkäme.

Fran gebe zu, dass NFTs Betrug seien, sie Menschen verletze und dass es in Ordnung sei, andere zu verletzen, weil diese es besser wissen sollten und Fran Profit daraus gewinne.

In den Kommentaren äußern sich viele User negativ dazu:

  • @XhyliFPS: „Ja, ihre Aussage kam mir irgendwie komisch vor, gut für sie, denke ich?“
  • @VegetaSasukeo: „Sie wurde gierig. Sie richtet sich nach Trends. Zuerst war sie jahrelang auf den OW-Zug aufgesprungen, und als sie die Sammelkarten-Öffnungen sah, sprang sie auf diesen Zug auf, um schnelles Geld zu machen, dann die NFTs. Ich frage mich, wie sie nachts schlafen kann, wenn sie weiß, dass sie sowohl von diesen Trends als auch von diesen Leuten profitiert hat.“
  • @syrasmineoce: „Oh. Ich dachte immer, sie wäre cool (ich war nicht allzu sehr involviert in der Overwatch-Szene), aber jetzt wohl nicht mehr. Wie furchtbar.“

Wie reagierte Fran? Daraufhin erklärte Fran auf Twitter, was sie mit der Aussage „NFTs sind Betrug“ meinte. Nämlich, dass die meisten dieser NFT-Projekte nicht besonders lange andauern und über die Zeit hinweg dann wieder an Wert verlieren würden.

Es scheint, als würde sich Fran beim Thema NFTs um Kopf und Kragen reden. Kaum liefert sie ein Statement, um ihre Situation zu verbessern, verwenden einige die Worte wieder gegen sie.

Wie ging es Fran mit den negativen Reaktionen? In ihrem Statement auf TwitLonger vom 25. Januar ging die Streamerin ins Detail und erklärte, was sie belastete:

Streaming war für mich nicht so einfach, wie es vielleicht aussah. Ich wurde fast jeden einzelnen Tag belästigt, seit meinen franplayshalo-Tagen. Das ging von einem gruseligen Kommentar bis hin zu Bildern, die ich absolut nicht sehen wollte in meinen DMs […] Die extreme Einsamkeit und die ungesunden Gewohnheiten, die ich durch das Streaming entwickelt habe, haben viel Schaden angerichtet. Vom Mobbing fange ich gar nicht erst an. Mein gesamtes Selbstwertgefühl war von Likes und Zahlen abhängig. Ich wünsche mir, dass ich das nie wieder erleben muss.

@FRANA_OW via TwitLonger

Fran war allgemein mit ihrer Tätigkeit als Streamerin nicht mehr glücklich und hatte auch außerhalb der gesamten NFT-Sache einige Probleme.

Die NFT-Geschichte ist nicht das erste Mal, dass Fran mit negativen Kommentaren und Hate konfrontiert wurde. Obwohl Fran in einem Overwatch-Turnier mit ihrem Team gewann, wurde sie geflamt.

Was haltet ihr von Frans NFT-Drama? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle(n): www.dexerto.com, sportskeeda, twitter frana_ow (auch Titelbild)
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Skyzi

Also wäre es das gleiche, wenn ich Politiker werde. 👍🤣🤣🤣 Korrupt halt.

Pierre

Dass NFTs ein Betrug sind, bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht profitabel sind.

Junge Junge Junge, wenn man kein Gewissen hat, dann kann man sowas natürlich leicht sagen ne 😀

„Dass [beliebiges Betrubssystem einfügen] ein Betrug sind, bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht profitabel sind. Deswegen mache ich das ganze, um euch zu betrügen und abzuzocken, denn das ist sehr profitabel und das ist ja gemeinhin das Einzige was zählt“.

Wörter, die man einsetzen könnte:

  • Schnellballsysteme
  • NFT’s
  • der Diablo: Immortal Ingame-Shop

Wem fällt noch was ein? 😀

ImInHornyJail

GEZ?

Nudelz

„Ich beteilige mich an Scam, weil es profitabel ist.“

*würg*

Mike

Wenn man das so liest wird ja eigentlich jedes Vorurteil dazu bestätigt. Schneeballsystem mit Börsenzockercharacter, welches nach dümmeren unbesorgten Käufern sucht.
Bisher hat auch wirklich keiner der Befürworter nur eine positive Eigenschaft nennen können. Und jetzt kommt bitte nicht mit der Sicherheit da Blockchain usw. um die Ecke. Das geht seit Jahren z.B. mit Hashes in den Datenbanken der Spiele/Software usw.
Einfach nur unseriöser Krempel.

voxaN

Stimmt, kryptoverfahren müssen nicht weiterentwickelt werden…
Naja, die Bauern haben sich bestimmt auch über Kraftfahrzeuge gesagt, dass Pferde das gleiche leisten können

Mike

Ja zu Pferdekutschen/Auto Zeiten gab es natürlich die Pessimisten, die sich das nicht vorstellen konnten. Allerdings ist es hier doch anders gelagert und die NFTs z.B. bringen die Kryptografie nicht weiter vorran sondern setzten nur auf dieser auf. Ich verstehe also dein Argument nicht so richtig. Du kannst ja auch gern mal versuchen zu recherchieren. So große Namen wie Bruce Schneier halten absolut gar nichts von Crypto/NFT/Blockchain shit.

voxaN

Es ging mir nicht um die NFT, sondern dass du die Notwendigkeit von neuen Technologien (blockchain) mit dem bestehen von aktuellen abstreitest.

Der aktuelle Einsatz von nft ist Schmutz. Da stehe ich voll hinter. Das liegt aber an den Menschen.

Blockchains basieren btw auch auf hashverfahren.

Bruce Schneier hat sicher Ahnung, aber allwissend ist er auch nicht. Er sollte mal in Estland nachfragen.

Der Leiter des amerikanischen Patentamts hat um 1900 auch mal gesagt, es sei schon alles erfunden, was man erfinden. Der menschliche verstand ist sehr eingeschränkt. Von daher kann er grad nur das bewerten, was vorhanden ist oder was er sich vorstellen kann. Mehr nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von voxaN
Mike

Für mich ist Blockchain so ein absolut negativ besetzter Begriff, da er meist nur die Leute begeistert, die am wenigsten davon verstehen (Kunden, Manager, Investoren z.B.). Ich kenne z.B. kein seriöses Softwareprodukt der letzten Jahre, was diese Technologie sinnvoll einsetzt. Es wird immer nur als Buzzword benutzt.
Generell gebe ich dir aber Recht, dass es natürlich auch gewisse Innovation braucht um nicht auf der Stelle stehen zu bleiben.

voxaN

Wie gesagt, schau mal nach Estland. Dort ist die gesamten Patientenakte zB auf blockchain Basis.

Aber du hast auch vielen punkten Recht. Da braucht es noch Zeit

Harry Dresden

> schau mal nach Estland. Dort ist die gesamten Patientenakte zB auf blockchain Basis.
Ernstgemeinte Frage: Was ist der Vorteil dabei?

Azurael

Achso, wenn ich Leute um Milliarden Euro scame und hinterher sage „ja wir entwickeln damit Kryptoverfahren weiter“ ist es ja dann ok. Alles klar 😂. So kann man auch sagen dass man in NFTs oder Krypto allgemein investiert hat und hofft Kohle damit zu machen ohne es zu benennen.

Und die Weiterentwicklung der Mobilität mit NFT vergleich ist schon lustig. Das eine hat von Anfang an Potential gezeigt, dass es eine große Hilfe und ein riesen Fortschritt sein kann. Das andere sind (überspitzt gesagt) JPEGs die als einzigartig verkauft werden.
Klar gibt es einen Sinn hinter NFTs und zwar Urheberechte vorallem von Künstlern und den Käufern von dieser Kunst zu schützen aber das was aktuell mit NFTs fabriziert wird ist exakt das Gegenteil und wird nur für Betrug und ähnliches genutzt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Azurael
voxaN

Siehe oben.

Drunken-Style

ich korrigiere sie gerne, 100% der NFT’s sind scam.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx