Australier ist die neue Nummer 1 auf Twitch – Bekommt über Nacht 120.000 Zuschauer dazu

Der australische Streamer Pestily ist gerade mit Abstand der meistgesehene Streamer auf Twitch. Und das, obwohl er sonst nur verhältnismäßig wenige Zuschauer hat. Er wurde quasi über Nacht zum Star – Und das passiert nicht zum ersten Mal. Schuld ist der Hardcore-Shooter Escape from Tarkov.

Das ist die Situation:

  • Pestily ist ein mittelgroßer Streamer, der über das Jahr im Schnitt 10.000 oder weniger Zuschauer anlockt.
  • Seit dem 28. Dezember 2021 hat er jedoch zehntausende Zuschauer – mit einer Spitze von über 244.000 Zuschauern gleichzeitig.
  • Das liegt daran, dass er sich auf Escape from Tarkov spezialisiert hat, welches gerade Twitch als das meistgesehene Spiel mit Abstand dominiert.

Wer ist der Streamer? Pestily kommt aus Australien und ist bereits seit 2017 im Geschäft. Der ehemalige Soldat spielt und zeigt dabei fast ausschließlich Escape from Tarkov, etwa zwei Drittel der Zeit.

Auf der Analyse-Seite sullygnome ist Pestily gerade mit fast 7,3 Millionen Zuschauerstunden Platz 1 auf Twitch – vor dem spanischen YouTuber und Streamer The Grefg und dem Twitch-Star xQc. Im Vergleich zu xQc kann Pestily sogar mit deutlich mehr Zuschauern in den letzten Tagen punkten:

  • xQc hat in den vergangenen 7 Tagen 76.026 Zuschauer im Schnitt und 120.397 in der Spitze (via sullygnome).
  • Pestily übertrumpft ihn mit 114.957 Zuschauern im Schnitt und 244.422 in der Spitze (via sullygnome).
Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Escape from Tarkov sorgt regelmäßig für Ansturm bei Pestily

Darum ist er auf Platz 1: Pestily ist der vermutlich bekannteste und größte Streamer für Escape from Tarkov. Der Hardcore-Shooter verteilt bereits seit 2019 jedes Jahr zum Jahresende sogenannte „Twitch Drops“.

Diese belohnen Spieler für das Zuschauen von Streamern mit Belohnungen im Spiel. Deswegen ist das Interesse an Streamern wie Pestily immer zum Jahresende besonders hoch. Er konnte sich schon Ende 2019 und Anfang 2020 zum ersten Mal über Nacht an die Spitze von Twitch kämpfen.

5 Gründe, warum Escape from Tarkov im Januar 2022 größer ist als jemals zuvor

Was geht gerade in EFT? Die Entwickler „wipen“ das Spiel regelmäßig, setzen also alles auf 0 zurück. Das passierte zum jüngsten Mal am 12. Dezember 2021, als auch das neue Update 0.12.12 mit neuer Map erschien. Zusammen mit einer Reduktion des Preises um 25 % und den Drops bis zum 8. Januar, sorgt das gerade für einen Spieler-Anstieg.

Die Spielerzahlen sind dabei so hoch, dass es teilweise Warteschlangen von 86.000 Spielern gibt (via GameStar.de). Diese hängen laut CEO jedoch nicht nur mit dem Ansturm zusammen – mit dem habe man gerechnet (via Twitter.com).

Vielmehr habe das riesige Update einige technische Probleme mitgebracht, welche maßgeblich zur Überlastung der Server beitragen. Dennoch spielen momentan Zehntausende Fans und viele bekannte Streamer wie shroud und summit1g den Hardcore-Shooter. Wenn ihr ebenfalls einsteigen wollt, haben wir hier einige Tipps für euch:

Escape from Tarkov: 13 Tipps für Anfänger, die euch den Einstieg erleichtern

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Doktor Pacman

Das endet am 8 Januar.

User

Pestily verdient das meiner Meinung nach. Er ist ein bodenständiger und sympathischer Typ im Gegensatz zu vielen anderen wie dieser xQc oder der Knossala Clown.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x