Twitch bringt Pay2Win-Mechanik für Streamer: Community kritisiert das scharf

Am 30. September 2021 kündigte Twitch das Boost-Feature an. Das soll Streamern helfen, ihre Reichweite zu vergrößern. Twitch-Nutzer sehen das neue Feature allerdings kritisch, da es aus fairem Wettbewerb Pay2Win mache.

Was ist das für ein Feature? Seit einigen Tagen können Nutzer ihren Lieblingsstreamer mit Geld unterstützen. „Das gibt es doch schon lange!”, denkt ihr? Jetzt ist es allerdings nicht mehr nur möglich, Geld in Form von Bits oder Barbeträgen zu spenden. Geldspenden können direkt in die Reichweite des Streamers einfließen. Das ärgert vor allem kleinere Streamer.

Das neue „Boost Channel”-Feature, das Twitch am 30. September vorstellte, ist jetzt da und erlaubt genau das: Geld gegen Reichweite, zumindest in der Theorie. Denn das Feature schlägt den geboosteten Kanal einer gewissen Anzahl Nutzern vor. Wie viele davon überhaupt auf den Kanal klicken und wie viele dann sogar bleiben, das kann niemand sagen.

Auch große Streamer äußerten sich bereits sehr negativ über das Boost Feature, obwohl auch sie mit Leichtigkeit davon profitieren würden.

Boosten ist sehr teuer: Das und mehr sagen Kritiker

Die Kosten, einen Streamer zu boosten, können extrem variieren. Zahlt ein Fan beispielsweise 0,99 $ wird der Stream genau 1.000 Nutzern vorgeschlagen. Auf der anderen Seite des Spektrums können Zuschauer bis zu 500 $ zahlen, um ihren Lieblingsstreamer zu bewerben. In diesem Fall wird der Stream Hunderttausenden vorgeschlagen.

Geringe Preise für relativ hohe Reichweite.

Wer kann boosten? Zum aktuellen Zeitpunkt ist das Boost-Feature nur auf den Markt in Nordamerika beschränkt. Nutzer in Europa können derzeit nicht darauf zurückgreifen.

Ob das Feature überhaupt im Rest der Welt eingeführt wird, ist zweifelhaft. Twitch erhält derzeit nämlich nicht nur von normalen Nutzern Kritik, sondern auch von den großen Streamern.

So äußerte sich Twitch-Nummer-1 Felix „xQc” Lengyel zum Feature und nannte es die schlechteste Idee, die Twitch je hatte:

Das ist einfach legales Viewbotting. Twitch wird sagen, dass es das nicht ist, es ist aber genau das. (…) Nutzer werden die Plattform verlassen, sollte das Feature eingeführt werden, weil sie nicht mehr organisch neuen Content vorgeschlagen bekommen.

xQc via Twitch

Twitch selbst behauptet indes, dass Nutzern weiterhin nur der Content vorgeschlagen werde, den sie auch sonst mögen. Ein Fan von Call of Duty würde so keine Streams zu themenfremden Titeln wie Minecraft oder ähnlichen vorgeschlagen bekommen.

Was geschieht jetzt? Doch für den Moment heißt es: abwarten. Die Verantwortlichen bei Twitch werden sich die Resonanz und das Feedback der Zuschauer und Streamer genau anschauen. Das Boost-Feature könnte somit schneller wieder vom Tisch sein als es gekommen ist.

Aber was haltet ihr von dem neuen Twitch-Feature? Würdet ihr eurem Favoriten helfen noch mehr Reichweite zu generieren, auch wenn das mit einer Zahlung verbunden ist? Lasst uns das in den Kommentaren wissen und diskutiert mit uns.

Twitch testet mit euch 3 neue Features – „Zurückspulen“ als zukünftige Funktion

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Vardash

Schade das ihr da nicht weiter nachgeschaut habt, das Boosterfeature wird mit Kanalpunkten der Zuschauer bezahlt, nicht mit Geld.

https://help.twitch.tv/s/article/boost-this-stream?language=de#faq

Incursio

Anstellen den Streamer ein Investment in seine Reichweite machen zu lassen, bietet man diese Option seiner Comunity an. Und Twitch schöpft großzügig ab. Genial! 🤑

Bodicore

Warum werde ich eigentlich nicht bezahlt als Zuschauer? Streamer mögen mich, die Werbetreibenden mögen mich…

Es gibt einfach keine Wertschätzung für uns Kobsumenten..
Sagen wir 6000Euro und ich würde den ganzen Tag auf Twich verbringen.

Cortyn

Da gab’s nen sehr fiesen Clip von Volker Pispers über die Agentur für Arbeit und den Chef von RTL …

Bodicore

Einer meiner Lieblingskabarettist obwohl es ja eigentlich eher Tragik als Comedy ist.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
Todesklinge

Von den 6000 Euro (Netto natürlich ^^) müsstest du rund 50% für phychologische Behandlungen zahlen, weil das was auf Twitch läuft manchmal echt an der Schmerzgrenze ist.
🤯

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Todesklinge
Kolbe

Viel lustiger finde ich das es andersrum ja auch bedeutet das sie deine “Reichweite” Negativ Manipulieren können 😉

quick.n.dirty

Und werden. Denn wo jemand mehr vorgeschlagen wird, muss auf der Gegenseite jemand weniger vorgeschlagen werden.
Aber eine direkte negative Manipulation wäre witzig. 0.99€ und der Streamer wird 1000 Leuten weniger vorgeschlagen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von quick.n.dirty
Kolbe

Oder wenn jemand nicht 100% Brand Safe ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x