Obwohl YouTube teure Streamer von Twitch kauft, ist ein 3. Dienst nun stärker

Der Kampf um den zweiten Platz auf dem Streaming-Podest geht weiter und neben YouTube Gaming gibt es einen weiteren Anwärter, der direkt hinter der ungeschlagenen Nummer 1 Twitch aufgetaucht ist: Facebook Gaming. Der Streaming-Dienst wächst weiter. Wie drastisch ist die Lage für Twitch und YouTube wirklich?

Was passiert gerade? Gestern Nachmittag hat der bekannte Software-Hersteller Streamlabs eine Statistik über Twitter veröffentlicht, die einige Nutzer im Web überrascht hat: Facebook Gaming hat YouTube im Streaming-Sektor überholt und es wächst immer weiter (via twitter.com).

Die Zuschauerzahlen von YouTube-Gaming stagnieren seit einigen Monaten. Auch Twitch musste zurückstecken. Zwar ist Twitch weiterhin mit weitem Vorsprung die größte Streaming-Plattform, verlor im 3. Quartal 2021 aber rund 11 % Watchtime im Vergleich zu Q2 2021. Offenbar liegt das daran, dass die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie nachlassen.

Watchtime der Streamingdienste in Q3 2021 in Stunden

  1. Twitch: 5,79 Billionen (70,5 %)
  2. Facebook Gaming: 1,29 Billionen (15,7 %)
  3. YouTube Gaming: 1,13 Billionen (13,8 %)
Watchtime im Vergleich (Quelle: Streamlabs.com)

Facebook Comeback: Wie konnte der Social-Media-Gigant YouTube überholen?

Während viele jüngere Menschen überzeugt sind, dass Facebook bald ausstirbt, zeigt sich die Plattform quicklebendig — auch im Streaming-Bereich. Nicht nur hat es YouTube seinen Rang als zweitgrößte Streaming-Plattform abgelaufen, Facebook klettert weiter den Gipfel hinauf, auch wenn es bis zur Twitch-Spitze noch einige Zeit und viel Arbeit bedarf.

Für YouTube muss das besonders bitter sein, denn YouTube hat sich einige Twitch-Stars wie Dr.Lupo oder TimTheTatman für Millionenbeträge unter den Nagel gerissen. Aber auch Twitch leidet unter einigen Einbußen, die haben nämlich ebenfalls an Boden verloren.

Die Watchtime von Twitch ist im Vergleich zum vorherigen Quartal 2 um 11 % gesunden. Aber nicht nur das, auch die Kanäle, die einen Stream übertragen, fallen weiter ab: Rund 200.000 Streamer haben ihr Hobby entweder an den Nagel gehängt oder sind zur Konkurrenz gewechselt. Das zeigt Streamlabs ebenfalls im veröffentlichten Report.

Die Zahl von 200.000 klingt erst einmal erschreckend hoch, dennoch gibt es noch immer rund 10,2 Millionen einzigartige Streamer auf Twitch.

Die einzige Streamingplattform, die Zuschauer generiert als im Vorquartal und damit wächst, ist Facebook Gaming. So bleibt die Frage: Was macht Facebook anders, vielleicht sogar besser als die anderen großen Plattformen Twitch und YouTube?

Mögliche Gründe für schnelles Wachstum von Facebook

Darum ist Facebook größer: Eine einzige detaillierte Antwort auf die Frage, warum Facebook YouTube im Streaming-Sektor überholt, die gibt es nicht. Es gibt jedoch handfeste Indizien, die darauf schließen lassen, warum Facebook Gaming YouTube überholt.

Eine wahrscheinliche und vielleicht schon zu offensichtliche Möglichkeit, ist die Beharrlichkeit der Werbung und die schiere Größe von Facebook. Immerhin nutzen noch immer rund 1,9 Milliarden Menschen täglich die Social-Media-Seite (via backlinko.com). YouTube besuchen im Vergleich dazu von „nur” 122 Millionen Nutzer täglich (via globalmediainsight.com).

Die mögliche Zuschauerschaft ist damit um ein Vielfaches größer. Das gepaart mit der stetigen Bewerbung von Facebook Gaming erreicht das auf kurz oder lang viele Streaming-Interessierte.

Ein Blick auf Google Trends zeigt auch, dass das Such-Interesse an Facebook Gaming in ungewöhnlichen Regionen groß ist wie Ägypten, Malaysia, den Philippinen, Kambodscha oder Peru.

Nach YouTube Gaming sucht man in Nepal, Bangladesch,, Pakistan, Indien und Sri Lanka am meisten.

Twitch ist am beliebtesten in Südkorea, Spanien, Portugal, Chile und Peru.

Dieses Feature hat Facebook YouTube voraus: Ein weiterer Grund für das schnellere Wachstum von Facebook soll das Co-Streaming sein. Das Feature wurde erst Anfang des Monats eingeführt und scheint stark zum Überholvorgang von Facebook beizutragen.

Mit Co-Streaming können Creator zu zweit in einer Übertragung auftreten, die dennoch auf beiden Kanälen gleichzeitig läuft. Auch Twitch besitzt dieses Feature schon seit einiger Zeit, YouTube hingegen nicht.

Warum Facebook Gaming in den letzten Wochen förmlich explodierte, kann aber niemand ganz genau sagen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MB

egal 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x