Empörung um Spieler, die ein Turnier in CoD MW trotz Corona vor Ort zocken

Ein Veranstalter wollte ein Turnier für Call of Duty: Modern Warfare live vor Ort in einer LAN abhalten trotz der aktuellen Bedrohung durch die Corona-Krise. Activision Blizzard schritt ein. Das Turnier sollte eigentlich online ausgetragen werden, doch Spieler zockten heimlich von Angesicht zu Angesicht gegeneinander, wie Clips im Netz zeigen.

Was ist das für ein Turnier? Das „American Gaming Network“ (AGN) hat ein Amateur-Turnier in Call of Duty: Modern Warfare ausgerufen, das „The Indianapolis Open – Summer 2020.“ Das Turnier sollte in der Hauptstadt von Indiana stattfinden und am 1. und 2. August laufen.

Das Problematische: Das Amateur-Turnier sollte wirklich „vor Ort“ stattfinden. Dabei sind wegen der Ansteckungsgefahr durch das neuartige Corona-Virus solche Veranstaltungen überhaupt nicht gerne gesehen: E-Sport-Events finden weltweit nur noch online statt.

In den USA steigen die Fallzahlen von Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet werden, in den letzten Wochen weiter stark an. Im Bundesstaat Indiana gibt es täglich etwa 900 neue Fälle (via coronavirus.in.gov).

Activision sorgt für Änderung in letzter Minute

Das war die Änderung: Im letzten Moment schritt offenbar Activision Blizzard hart ein und machte den Veranstaltern klar: Das geht so nicht, wir wollen das nicht.

Der Veranstalter AGN erklärte daraufhin am Vorabend der Veranstaltung, das Turnier sei jetzt doch „Nur noch online.“ Die Spieler sollten von zu Hause spielen oder eben im Hotel, wenn sie jetzt schon vor Ort sind. Aber auf keinen Fall wie geplant im LAN.

Die Kommunikation zwischen Publisher und Veranstalter ist nicht öffentlich, aber man kann zwischen den Zeilen herauslesen, dass es eine unmissverständliche Ansage gegeben haben muss.

Activision Blizzard ist der Rechte-Inhaber von Call of Duty und kann den Veranstaltern das Recht entziehen, Turniere zu ihrem Spiel auszutragen.

https://twitter.com/AGNEvents/status/1289372796733149186
Am Vorabend des Events sagt der Veranstalter: Bleibt im Hotel oder zuhause.

AGN teilte auf Twitter mit: Die Planänderung tue ihnen leid für alle, die jetzt angereist seien.

Aber man ließ durchblicken: Man hat hier keine Wahl, man muss auf „online“ wechseln. Activision will das so und mit denen kann man es sich nicht verscherzen.

Es heißt dann: „Man freut sich darauf, bei zukünftigen Events mit Activision zusammenzuarbeiten.“

Gaming-Turnier bannt 2 Leute lebenslang wegen Coronavirus-Streich

Spieler zocken trotzdem in LAN gegeneinander

Das war das Problem: Die Absage in letzter Minute war wohl ein Fehlschlag, denn die Spieler waren ja schon nach Indianapolis gereist, um dort Call of Duty zu spielen. Denen zu erklären: Bleibt im Hotelzimmer und spielt online gegeneinander, stieß wohl bei einigen Spielern auf taube Ohren.

Auf reddit erschien ein Video, wie sich Spieler im Airbnb trafen und eine LAN veranstalteten, um dennoch das Turnier auszutragen:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit Inhalt

Im Netz kursierte ein weiterer Clip von Spielern, die sich trotz Absage zur LAN einfanden und Call of Duty spielten. Es hieß sogar, der eigentliche Veranstaltungsort sei weiterhin offen und Leute würden dort spielen (via twitter).

Der E-Sport-Journalist Rod Breslau schrieb: „Eine Menge dummer Spieler widersetzt sich der Anweisung von Activision und dem gesunden Menschenverstand.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Über den Clip diskutiert das Netz mit Entsetzen – kaum Masken zu sehen.

So reagierte der Veranstalter: Um so ein Verhalten am zweiten Tag zu verhindern, hat der Veranstalter den 2. Turniertag um eine Woche nach hinten verlegt.

Vorher hatte AGN die Verantwortung abgestritten, dass sich Spieler da zum Zocken treffen. Das unterstütze man nicht.

Insgesamt ist die Stimmung im Netz kritisch. Vor allem Leute aus der Branche, die selbst E-Sport-Turniere ausrichten, fürchten hier negative Schlagzeilen, dass Gamer als unverantwortlich und unvernünftig dargestellt werden.

Dass die Spieler in den Clips keine Masken tragen und kein Social Distancing betreiben, wird ebenfalls kritisiert.

CoD-Warzone-Gasmaske-1140x445
Das Corona-Virus verändert das Gaming.

2020 steht im Zeichen des Corona-Virus bislang. Die Auswirkungen spürt man auch im Gaming. Viele Spiele wurden verschoben, weil die Entwicklung im Homeoffice doch nicht so gut vorangeht wie gemeinsam im Büro. Auch das Spielverhalten der Zocker scheint sich während der Krise verändert zu haben:

Eine Umfrage zeigt, wie sich das Gaming-Verhalten durch die Corona-Krise verändert

Quelle(n): kotaku, Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Frank

Mal Corona außer acht gelassen. Was ich nicht verstehe ist, wieso sind die Leute so dumm und müssen wirklich alles mit ihrem Handy filmen und dann auch noch posten. Wenn man etwas „illegales“ macht ist man doch nicht so dumm und liefert selbst noch die Beweise. Die nächste Generation sollte Interneterziehung in der Schule bekommen.

diesel

Humans 2020 = De-Evolution

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x