Trump verschiebt Zoll, der Gaming-Konsolen PS5 und Xbox Scarlett verteuern könnte

Der US-Präsident Donald Trump lenkt im Handelsstreit mit China ein. Da wollte er Zölle erheben, die auch Spielekonsolen betreffen würden, wie die PlayStation 4, die Xbox One oder die Nintendo Switch und voraussichtlich auch die nächste Konsolen-Generation, die PlayStation 5 oder die Xbox Scarlett.

Um diese Zölle geht es: Die US-Regierung plante Zölle von 25% auf viele Produkte aufzuschlagen, die aus China in die USA importiert werden. Darunter fallen auch die aktuelle Konsolen-Generation aus PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch.

Denn in Südchina lässt die riesige taiwanesische Firma Foxconn die Konsole bauen. Laut Aussagen von Sony, Microsoft und Nintendo lässt sich die Produktion nicht verlagern, da sie über Jahre mit viel Aufwand aufgebaut wurde.

Man kann wohl davon ausgehen, dass auch Sonys PlayStation 5 und Project Scarlett von Microsoft in China gefertigt werden sollen.

Trump-xi-jingping
Trump und seine Frau Melania empfangen Chinas Präsidenten Xi Jingping und seine Frau 2017 in Palm Beach, Florida.

Erstmal keine Zölle, während Verhandlungen laufen

Das sagt Trump jetzt: Trump verkündet über Twitter, dass er ein sehr gutes Treffen beim G20-Gipfel in Osaka mit dem chinesischen Präsiden Xi Jingping hatte. Das Treffen sei viel besser gelaufen als gedacht. Daher werde er jetzt nicht die Zölle erhöhen, während man weiter mit China verhandelt:

  • China hätte zugestimmt, große Menge von agrikulturellen Produkten der „großartigen Bauern“ der USA zu kaufen.
  • Trump erlaubt es der Firma Huawei, Produkte der eigenen High-Tech-Firmen zu kaufen, solange die nicht die nationale Sicherheit gefährden.

Trump sagt, ihm ist mehr an einem guten Handel gelegen, als an einem schnellen. Allerdings wird man die bestehende Tarife nicht senken.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Sony, Microsoft, Nintendo hatten protestiert

Deshalb ist das wichtig: Zuletzt hatten Microsoft, Sony und Nintendo gemeinsam eine Eingabe an das Handelsministerium der USA eingereicht, wo sie darum baten, die Konsole von den Zöllen auszunehmen.

Denn diese Zölle gefährden das ganze Ökosystem der Videospiel-Industrie mit zigtausenden hochqualifizierten Arbeitsplätzen, sagen sie. Außerdem würden die Zölle nichts bewegen.

ps5_sony_playstation_5

Es wäre möglich, dass die Zölle, wenn sie denn kämen, die Kosten für PlayStation 5 und Project Scarlett, die nächste Xbox, weltweit erhöhen, wenn Microsoft und Sony beschließen, die Mehrkosten weltweit umzulegen.

Die nächste Konsolen-Generation wird Ende 2020 vermutet – es hieß etwa, Destiny 3 solle als Launch-Titel für die PlayStation 5 im November 2020 erscheinen. Aber die Gerüchte sind nicht bestätigt.

Sony, Microsoft und Nintendo beschweren sich gemeinsam über Zoll auf Konsolen
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Daxter

Trump ist trotzdem nen oller Pupskopf.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x