Neue US-Zölle gegen China könnten PS5 und nächste Xbox teurer machen

Der Handelsstreit zwischen den USA und China spitzt sich zu. In einem neuen Dokument tauchen zig neue Produkte auf, die unter Zölle fallen könnten. Darunter fallen auch Spiele-Konsolen. Die Gaming-Industrie zeigt sich besorgt. Denn die Zölle könnten die PS5 und die nächste Xbox teurer machen.

Auf was will die US-Regierung Zölle aufschlagen? In einem langen Dokument der US-Regierung (via ustr.gov) wird vorgeschlagen, bis zu 25 % Zoll auf tausende von Produkte zu schlagen, die in die USA aus China importiert werden:

  • Auf die neuen Produkte würden Zölle in Höhe von 300 Milliarden US-Dollar im Jahr entfallen.
  • Bereits Anfang Mai wurden Zölle auf chinesische Produkte in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar pro Jahr erlassen.

Die jetzige Liste umfasst im Prinzip alle Produkte, die vorher noch nicht mit Zöllen bedacht waren, außer einige Mineralien und Arzneimittel.

Trump sagt: Den letzten Handelskrieg vor 30 Jahren habe man verloren. Jetzt verliere man nicht mehr.

Was ist bei Games betroffen? Bei Gaming wären folgende Produkte betroffen, die aus China in die USA importiert werden:

  • Spiele-Konsolen
  • Gaming-Controller
  • Spielautomaten, die mit Münzen oder Tokens betrieben werden
  • Brettspiele
ps5_sony_playstation_5

Warum wäre das ein Problem? In China werden die Gaming-Konsolen der aktuellen Generation hergestellt und wohl auch die der nächsten:

  • So wird die Xbox One seit September 2014 in Südchina hergestellt (via reference.com)
  • auch die PlayStation 4 wird in China gefertigt. (via Kotaku)

Hinter beiden steht die „Mega-Firma“ Foxconn. Eine taiwanesische Firma mit 1.3 Millionen Angestellten (2015), einem Umsatz von 135 Milliarden US-Dollar (2016) und 12 Fabriken in China.

Gefahr, dass die nächsten Konsolen nun teurer werden

Was sagen Vertreter der Gaming-Industrie? Es gibt ein Statement der ESA, das ist die Organisation hinter der E3.

Von denen heißt es:

„Die Videogame-Industrie steuert ein Handels-Plus zur amerikanischen Wirtschaft bei. Zölle werden die amerikanische Wirtschaft, ihre Industrien und Kunden gefährden.“

Statement der ESA

Sonst äußern sich vor allem besorgte Hersteller von Brettspielen zu diesen Zöllen. Die würden Preise hoch- und die Qualität runtertreiben – wahrscheinlich sogar beides.

Die Seite Game Daily gibt zu bedenken, dass Videogame-Konsolen normalerweise mit einem Verlust verkauft werden. Eine Erhöhung von 25 % könnte die Preisvorstellungen der Kunden enttäuschen, weil die Hersteller dann erhöhte Kosten an die Kunden weitergeben würden.

Die Gaming-Industrie wäre jetzt schon mit einem 10 %-Zoll belastet, der sich auf die Chips-Hersteller AMD und Nvidia auswirkt. AMD ist bei der PlayStation und der Xbox für das so wichtige Innenleben verantwortlich.

Betrifft das auch uns in Europa?

Die Fragen sind offen: Es ist aber im Moment nicht klar,

  • ob sich der Handelsstreit wirklich zuspitzt und die zusätzlichen Zölle in dieser Höhe kommen
  • welche tatsächlichen Auswirkungen das auf die Videospiel-Industrie hätte und wie hoch die Mehrkosten wären, die ihnen entstünden
  • ob Sony oder Microsoft die möglicherweise durch Zölle steigende Kosten nur an die US-Kunden weitergeben oder auf die Kunden weltweit aufteilen – dann könnten auch für uns PS5 und die nächste Xbox teurer werden
Mehr zum Thema
PlayStation 5 – Alles, was wir über Sonys kommende PS5 wissen
Autor(in)
Quelle(n): GameDaily.bizGamesindustry.bizWikipedia Foxconn
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.