Trainer denken: Das Team von Pokémon GO hört nicht auf sie

In Pokémon GO diskutieren gerade viele Trainer, ob ihr Feedback denn überhaupt beim Entwickler Niantic ankommt. Viele sind der Meinung, dass ihre Wünsche nicht gehört werden. Grund für die aktuelle Stimmung: das anonyme Review eines Niantic-Mitarbeiters.

Das war der Auslöser dafür: Im großen Subreddit von TheSilphRoad ist eine Job-Bewertung für Niantic aufgetaucht. Diese wurde am 23. März auf dem Portal „glassdoor.co.uk“ veröffentlicht. Dabei äußert sich ein ehemaliger Staff Software-Entwickler von Niantic äußerst kritisch zu seinem früheren Arbeitgeber Niantic.

Er meint, dass oftmals nicht auf die Spieler gehört wurden und selbst negatives Feedback, das er selbst gibt, nicht akzeptiert wurde. Er selbst sagt, dass seine für ihn konstruktiven Vorschläge mit Aussagen wie „Es hilft nicht, nur Lösungen vorzuschlagen“ abgetan wurden.

Außerdem behauptet dieser Kommentar zu Niantic, dass viele Entwickler zwar Pokémon GO spielen würden, doch nur die wenigsten das Spiel richtig gut kennen und diese Wenigen dann oftmals wichtige Dinge zu tun haben, um die sie sich kümmern müssen.

Kritisiert wurde auch, dass neue Funktionen und Bugs in seinen Augen falsch priorisiert wurden. Als Beispiel nannte er das Spawn-Problem auf der Insel Salamis, welches erst gefixt wurde, nachdem die Presse darüber berichtet hatte.

Reddit-Beiträge zum Problem, die schon vorher kursierten, wurden ignoriert, meint der Verfasser des Posts.

Keine Spawns
So sah die Insel Salamis 7 Monate lang aus – Kein Pokémon ist gespawnt

Das wird nun diskutiert: Viele Trainer auf reddit zeigen sich erschrocken über die Aussagen des Mitarbeiters auf glassdoor.

Es gibt aber Zustimmung und einige der Leser haben ähnliche Beobachtungen gemacht.

Trainer erkennen die Probleme wieder

Hier gibt es Verständnis: Vor allem die Aussagen darüber, dass viele Entwickler nicht viel Ahnung vom Spiel haben und dass das Feedback der Spieler oftmals ignoriert wird, sorgt für Zustimmung. Viele Trainer scheinen das auch so zu sehen.

So heißt es von „Regidragon“ auf reddit: „Das bestätigt genau das, was Fans seit 2016 denken: Die meisten Entwickler haben nicht wirklich Ahnung und spielen Pokémon GO nicht so sehr, wie sie es tun sollten.“

Das angesprochene Thema rund um die verschwundenen Spawns von Salamis bestätigt diese Aussage auch:

  • Im März 2019 verschwanden aufgrund eines Updates auf der griechischen Insel Salamis alle Spawns.
  • Erst 7 Monate später wurde das Problem gefixt und zwar erst, nachdem zahlreiche Medien darauf aufmerksam gemacht hatten.
  • Reddit-Posts, die davor über das Thema gemacht wurden, schienen die Aufmerksamkeit von Niantic nicht zu erregen.

Andere Trainer gehen sogar noch härter mit Niantic um. So sagt „Piouslnquisitor“ zum Thema: „Dies ist äußerst interessant, wenn auch zutreffend. Doch gleichzeitig ist nichts davon überraschend. Es ist sehr beruhigend zu wissen, dass diejenigen bei Niantic, denen das Spiel wirklich am Herzen liegt und die nicht nur Geld verdienen, vertrieben werden.“

Das Thema Pay2Win ist bei Niantic vor allem in den letzten Monaten nochmal richtig in den Fokus gerückt. Immer mehr Dinge kann man sich nur noch mit großem Glück oder durch den Einsatz von Echtgeld erspielen, wie beispielsweise Pokémon, die nur in Eiern oder Raids verfügbar sind.So wurden beispielsweise endlich keine Eier-Events mehr gefordert.

MeinMMO-Autor Noah Strutoff hat dazu eine ganz eigene Meinung und meint, dass das auch anders geht.

Eier Pokemon
Trainer beschwerten sich lautstark über die zahlreichen Eier-Events – Mehrere Wochen gab es da aber keine Besserung

Wie glaubwürdig ist diese Job-Bewertung? Darüber ist man sich uneinig. Immerhin gibt es keinen klaren Beweis, dass diese Bewertung tatsächlich von einem ehemaligen Niantic-Mitarbeiter verfasst worden ist. Genauso gut könnte sich ein wütender Fan einen Spaß gemacht und eine solche Bewertung abgegeben haben.

Wie steht Niantic zu der Sache? Wir haben bei Niantic um ein Statement gebeten und haben folgende Antwort bekommen:

„Mit Millionen von Spielern weltweit hilft uns das Feedback der Community bei der ständigen Verbesserung unseres Gameplays und der Einführung neuer Funktionen. Wir freuen uns über Vorschläge und Ideen, und wir bieten den Spielern einige verschiedene Optionen, um ihre Ideen mit uns teilen zu können. Spieler können ihr Feedback schnell in der App all unserer Niantic-Spiele sowie über Twitter @NianticHelp austauschen.

Niantic in einem Statement zu der Job-Bewertung

Darum ist dieses Thema so brisant: Die Kritik an Niantic, dass oftmals nicht auf die Fans gehört werden und dass viele der Entwickler nicht wirklich Ahnung vom Spiel haben, ist schon länger bekannt.

Ein solcher Post beflügelt die Diskussion unter den Trainern und könnte darauf hinweisen, dass Niantic tatsächlich Probleme bei der Entwicklung haben. Eine der neusten Sorgen ist die Freundschaftsliste, die seit dem aktuellen Update völlig verbuggt ist.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
sdf86ts8df

kein Ahnung was bei dem Saftladen los ist…
Wann kam denn das letzte fehlerfreie Update raus??
Gefühlt is das mind. ein halbes Jahr her.
Die Geld-Abzocke wird immer mehr und die Qualität immer schlechter.
unterirdisch…

Timo

Langsam reicht’s. Die Entwickler sollten überhaupt nichht auf die Community hören, sondern die Idee, die sie selbst haben, verfolgen. Früher hatte das doch auch funktioniert. Immer dieses Genörgel von irgendwelchen Leuten im Netz. Ich kann’s nicht mehr lesen.

konradema

Im März 2019 verschwanden aufgrund eines Updates auf der griechischen Insel Salamis alle Spawns.

…was soll man dazu noch sagen?! Auch hier sind die Spawns VERSCHWUNDEN aber es juckt ja niemanden. Seit Monaten bemängle ich das schon.

Schlachtenhorn

Ich bin da vergleichsweise vorsichtig.
Jeder (laute) teil der Community nimmt nämlich in Anspruch, überhört zu werden oder werfen dem Ansprechpartner/Verantwortlichen vor, sich nicht oder nur unzureichend mit dem zugeordneten Spiel auseinanderzusetzen.
Das kenne ich aus meiner momentanen volunteerarbeit als Moderator und Game Master, du kannst und wirst nie alle zufrieden stellen können und wollen und jeder nimmt für sich in Anspruch, ignoriert zu werden.

Das die Hauptquelle nicht als gesichert gilt, lässt die Aussagen weniger glaubwürdig werden, es passieren Überschneidungen in der Erwartungshaltung, aber eine gesicherte Quelle wäre eine bessere Möglichkeit um das beurteilen zu können, inwieweit diese Mutmaßungen auch in der Praxis stimmen.

Kommentierthiernur

Sehr glaubwürdig die Bewertung. Schön bei Ingress hat sich Niantic oft monatelang Zeit gelassen bis selbst auf Kleinigkeiten oder selbst auf Massive Wellen von Spoofern oder Verkäufer von Ingame items reagiert wurde. Und dann meist sogar mit der für Fans völlig falschen Methode. Meist vertreiben sie dann mehr Spieler als sie bekommen und pressen aus den verbleibenden dann Geld raus. Hab beide Spiele gemocht und aufgrund dieser „Ignoranz“ auch wieder aufgehört.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x