Tiny Tinas Wonderlands wird das Borderlands 3, das ich immer haben wollte

Cortyn freut sich auf den neuen Borderlands-Ableger. Denn der könnte besser werden als das eigentliche Borderlands 3.

Das war mein persönliches Highlight des Summer Game Fest: Ich weiß. Nach der Summer Game Show gestern springt die Hälfte aller Spieler vor Freude im Kreis wegen des anstehenden Release von Lost Ark, während die andere Hälfte sich mit Freudentränen in den Armen liegt, weil Elden Ring in greifbare Nähe rückt. Doch für mich war das Highlight der neue Borderlands-Ableger, ganz zu Beginn der Show.

Denn ich habe richtig Bock auf Tiny Tinas Wonderlands.

Deshalb freue ich mich so auf das neue Wonderlands: Ich will ganz ehrlich sein. Borderlands 3 war durchaus ein gutes Spiel. Aber leider war es auch „nur“ gut. Bei mir ist der Funke nie so ganz übergesprungen, wie noch bei Teil 2. Borderlands 2 hatte ich verschlungen, bestimmt sieben oder acht Mal die Story durchgespielt und am Ende konnte ich jede Zeile Dialog mitsprechen. Ich liebte den Humor, liebte die Waffen, liebte die Story.

Und vor allem liebte ich den Tiny-Tina-DLC, der nicht nur coole Ideen in einem absurden Setting mit sich brachte, sondern auch storytechnisch zum Stärksten gehörte, was Borderlands 2 zu bieten hatte. Tinas Trauerbewältigung über Rolands Tod in Form eines Table-Top-Rollenspiels fand ich grandios, es stand im krassen Kontrast zur so lockeren Atmosphäre, die Borderlands 2 sonst ausstrahlte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Dass quasi dieses Setting – mit Rittern, Zaubern, Würfeln und jeder Menge bescheuerter Fabelwesen – ein eigenes Spiel bekommt, ist für mich die Erfüllung eines kleinen Traumes.

Eins steht für mich jetzt schon fest: Auch wenn bisher noch nicht so viele Details bekannt sind, ist für mich bereits klar, dass mir das Spiel gefallen wird. Eine umfangreiche Koop-Kampagne, individualisierbare Charaktere, die sogar Zauber wirken können und die typisch absurden Borderlands-Waffen zusammen mit witzigen Dialogen, die jedes Fantasy-Klischee auf den Arm nehmen.

All das ist eine Mischung, die nur gut werden kann.

Für mich steht schon jetzt fest, dass Tiny Tinas Wonderlands „mein“ Borderlands 3 wird. Zumindest dann, wenn es den Entwicklern gelingt, den Zauber des alten DLCs aus Teil 2 noch einmal zu reproduzieren.

Ich bin zuversichtlich. Wie seht ihr das?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dave

gerade wer bl3 gespielt hat und eher enttäuscht war, sollte vorsichtig skeptisch statt gehypt sein. ich schau erstmal was das überhaupt werden wird. wenn es pen and paper bezüge hat, dann hoffe ich doch mal, dass man sich diesmal auch seinen eigenen char erstellen kann.

HP68

Das ganze steht und fällt mit den neuen Spielercharakteren, wie cool deren Skills werden ect.

Doktor Pacman

Ich mag Borderlands 3 bis heute und hab bestimmt schon 300Std. versenkt. Klar Story und Main-Gegner waren so lala aber die Dlc´s habens etwas verbessert und das Gameplay ist das Beste von allen teilen. Freue mich auch auf Wonderlands auch wenn ichs bissel skeptish betrachte ein Dlc Thema, das es schon gab und das mehr als positiv aber auch meiner Meinung nach voll ausreichend, als seperates Spiel zu vermarkten. Als großer DLC für B3 hätte ichs besser gefunden. Wäre auch bereit bis 25€ zu zahlen. Oder in einem neuen Season Pass integriert.

Reznikov

“So lala” ist sehr wohlwollend. Die Charaktere, die mehrheitlich den Eindruck von zugekoksten Instagram-Influencern bei mir hinterlassen haben, waren tatsächlich der Grund wieso ich mich nie überwinden konnte, das Spiel durchzuspielen. Und ich habs 3x versucht. Das Wagnis, einen DLC dafür zu kaufen, werde ich zumindest nicht eingehen.

Doktor Pacman

Wie hättest du rotzfreche Junge Erwachsene die auf nem Alienplaneten großgewachsen sind, ihre Mutter (ungewollt) getötet haben, geringe Erziehung genossen und ihres Vaters Entscheidung nicht akzeptiert und respektiert haben, in einer Welt lebend voller Monster und Psychos und High-Tech? Ist doch logisch übers .NET viele Leute und Fans zu indoktrinieren in kürzester Zeit um an Macht zu kommen und das Ziel das verfolgt wird so schnell wie möglich zu erreichen. Wenn du eine solidere Story im Kopf hast, bitte her damit. Oder gleich einen anderen Bösewicht vorschlagen kannst, bin willkommen für Meinungen. Viel Lore passiert ja auch zum Glück außerhalb der Hauptstory rund um Calypso Twins. Ich fands wie gesagt: Ok! Bereue den Kauf nicht.

Reznikov

Man hätte die Story nicht ändern müssen das ist kein Problem der Story. Die Rahmenbedingungen für die Charaktere waren ja ähnlich auf Pandora. Da hatten auch alle nen Ding an der Waffel aber die Charaktere waren alle trotzdem irgendwie sympathisch, charismatisch oder anderweitig interessant. Sogar Jack kam in der ein- oder anderen Nebenquest mal witzig oder sarkastisch rüber. Die Charaktere waren halt trotz allem menschlich und irgendwie authentisch/glaubwürdig. Es waren halt Menschen und keine Instagram-Charaktere. Und das habe ich in Borderlands 3 gänzlich vermisst. Jeder Charakter war in unterschiedlich starker Ausprägung lächerlich und auch unglaubwürdig. Und wenn das dann auch noch bei jedem Charakter so ist… uff.

Xeloo

Ich srping zwar immer noch wegen Lost Ark im Kreis, freue mich aber trotzdem. Hoffentlich packt mich TTW mehr als BL3

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x