The Elder Scrolls Online – Wo bleiben die Abonnenten-Zahlen?

The Elder Scrolls Online wurde vor zwei Monaten released – aber bislang äußerte sich Zenimax noch nicht weiter zu den Spielerzahlen. Natürlich kann jedes Unternehmen anders mit der Fragestellung „Werden Spielerzahlen preis gegeben oder nicht?“ umgehen, aber die Neugier der TESO-Fans ist trotzdem da. Auch im offiziellen Forum wird darüber schon heiß diskutiert.

Ein User stellte auch dem Support die Frage und bekam daraufhin angeblich diese Antwort:

Then what is the number of current players in ESO?
I find it really important in a discusion with people who doubt the subscription model.

Antwort: We have not yet published any information related to current number of users within the game. If and when we decide to share this information, it will be posted to Elderscrollsonline.com

Kurzfassung: Es wurden noch keine Abonenntenzahlen veröffentlicht und wenn sie es tun, wird dies auf der offiziellen Seite von The Elder Scrolls Online gepostet. Okay! Aber wieso dieses Geheimnis?

Natürlich kommen einem bei der Frage sofort Verschwörungs- und Weltuntergangstheorien in den Sinn: Ist TESO vielleicht doch nicht so begehrt, wie erhofft? Sind die Spielerzahlen nach dem ersten Monat so stark eingebrochen? Verschlechtern sie sich vielleicht nochmal durch den Release von Wildstar?

Bislang gibt es nur ein recht knappes Statement vom deutschen Community Manager:

Die einzigen Schätzungen der Verkaufszahlen beruhen sich nur auf physikalischen Verkäufen durch andere Händler. Der digitale Verkauf überwiegt deutlich.

Und wie anderswo schon geschrieben, müssen wir unsere Zahlen nicht offenlegen und tun dies in der Regel auch nicht. Die Größe der Zahl spielt dabei keine Rolle.

Katja meint: Natürlich besteht keine rechtliche Verpflichtung, aber es wäre ja schon ganz spannend zu sehen, wie viele Spieler in TESO unterwegs sind. Bei Skyrim, zugegebenermaßen vom Mutterunternehmen Bethesda, bekam man durchaus Einblick in Spieler- und Verkaufszahlen. Doch auch beim Online-Ableger wurden uns, wenn auch beiläufig, die Zahlen aus der Beta präsentiert – mit über 5 Millionen registrierten Spielern.

Aber gut, vielleicht möchte Zenimax damit auch einfach die Diskussionen umgehen, die es beispielsweise zu jedem Quartal bei World of Warcraft gibt – denn MMORPGs werden gerne mal tot geredet. Und ist es für den Spielspaß wirklich so wichtig, ob man nun 50.000 oder 500.000 Spieler um sich herum hat? Darüber hinaus weiß niemand, wie viele zahlende Kunden Zenimax benötigt, damit es rentabel bleibt.

Wie in unserem Test beschrieben, bietet TESO auch tolle Momente und ein großes Potenzial, noch besser zu werden.

Was sagt ihr dazu: Interessieren euch die Abo-Zahlen oder ist es egal, wie viele Spieler mit euch Abenteuer in Tamriel erleben?

Quelle(n): TESO - Zahl der Abonennten
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gert-Joachim Weyer

Ich denke,ohne jetzt einen Wertung über Teso vornehmen zu wollen,das die Zahlen nicht so rosig sind.Welcher Publisher hält sich mit guten Abozahlen freiwillig zurück?Längst wären irgendwelche Erfolgsmeldungen gekommen.Dessen bin ich mir ziemlich sicher.

Nun ich hab bis September im voraus gezahlt.Werde dann sehen ob der Server tatsächlich in Frankfurt steht,wenn nicht bin ich wohl auch weg,weil mir das fürs PvP zu sehr lagt und auch der Skilldelay in den Vet Rängen zu heftig ist.Zumal ich mich eh verladen fühle.Man wurde bis kurz vor Release im Glauben gelassen Euroserver also steht der in Europa und erst wenige tage vor Release wird bekannt er bleibt erstmal in den USA.Dreist.

Die Vetränge,also die Fraktionsfremden Gebiete noch mal durchquesten halte ich auch für einen ziemlichen Timesink.Macht zum einen Twinken unnötig und zum anderen sehr einfallslos das Ganze.

Coreleon

TESO hat das hausgemachte Problem von vielen MMO’s die in den Letzten Jahren rauskamen, großen Namen, Jahre der Entwicklung und im Vorfeld ein riesen gehype ,es kommt der Release und Artikel mit Bestnoten und all der ganze kram …. dann nach 1-2 Mon wenn die Masse der Spieler die Levelphase hinter sich gelassen hat , stellen sie fest…hmm kein Endgame ^^
Ich frage mich dann immer wie unfassbar dämlich man sein muss ein Spiel zu releasen und zu glauben die Spieler beschäftigen sich 6 Monate schon irgendwie bis man mal was nachpatchen kann. Da kann man die Millionen der Entwicklung auch anders versenken.
Was Zenimax gemacht hat ist da nur der neueste Fall von sowas, das ganze Veteranen System stinkt förmlich danach , das man zum geplanten Launch einfach noch nicht fertig war und keine Inhalte für lvl 50 hatte. Das wohl einfachste,schnellste und günstigste die Spieler „hin zu halten“ ist das Content Recycling , in der ein oder anderen Form auch bei anderen Spielen schon üblich wird das hier echt auf die Spitze getrieben mit zudem unverschämten Content bremsen wie niedrigem xp Gain und der grauenhaften Skalierung.
Dann kam der laue Kargstein Patch und ich muss mich fragen ob die Entwickler selber überhaupt mal ein MMO gespielt haben (nur weil man 3D Modelle am PC erstellt heißt das nicht ,das man auch von Spielen Ahnung hat) … also jenseits von der level Phase … wenn ich mir TESO so anschaue muss ich sagen…nein haben sie deutlich nicht.

Ja es findet derzeit ein ziemliches gebashe statt und wie ich finde durchaus zu recht , denn einige Punkte sind derart dreist ,da werden die Spieler stink sauer und fühlen sich verladen.
Alleine der Punkt mit den Servern…also bitte ^^ wer zum Teufel trifft denn in dem Laden SOLCHE Entscheidungen? Jeder 10 Jährige hätte denen sagen können das der Ping scheiße wird ,da entsteht der Eindruck das die Entscheidungsträger bei Zenimax von der Materie schlicht keine Ahnung haben.

Unfassbar wie im Jahr 2014 noch sowas auf den Markt geworfen werden kann…einfach nix gelernt. :/

MfG

Gert-Joachim Weyer

Ja,aber immerhin hat Zenimax ja mit „Hochwertige Inhalte“ ihre Abogebühr begründet,siehe Kargstein 😉

Coreleon

Ja das wird bei Abo Modellen ja immer als Begründung gebracht, da man ja laufend Hochqualitativen Content bietet, leider war sowas bisher eher die Ausnahme bei MMO’s , auch Branchenprimus Blizzard muss sich die Frage gefallen lassen ob der Content ,bei den Einnahmen gerechtfertigt ist.
Ich bin gespannt wie Zenimax das nun handhaben wird, was bisher aber von der Firma kam lässt mich echt böses ahnen. :/

Gast

Die ESO-Zahlen kann man ungefähr bei Xfire abschätzen.

http://social.xfire.com/gam

Da hat selbst SWTOR mehr Spieler. Das ist aber keine echte Hochrechnung, aber zumindest kann man die Tendenz gut erkennen.

kekelala

Och nö
Nicht wieder XFire… Xfire nutzt kein mensch und das viele nach release abspringen ist auch nix neues bei MMOs.
Auch Wildstar wird es so ergehen. Ein Kern bleibt – der rest wartet auf Archage. Das ganze geht seit Jahren so und auch W* und TESO werden irgendwann Free2play werden und sich sicher dadurch selbst zerstören. Das MMORPG Genre wird von Jahr zu Jahr unsympatischer dadurch für mich. Früher habe ich für UO/DAOC/AO/EVE und co einfach mein Geld bezahlt und man hat denoch content nachgeschoben bekommen obwohl es keine Milliarden Spieler hatte.

Heutzutage werden selbst Spiele die eigentlich erfolgreich sind auf Free2play umgestellt weil man mit Microtransactions mehr Geld einnimmt als mit dem Monatlichen abo

Hangman11

wollte nur mal anmerken, das du recht hattest es wird wirklich auf F2P umgestellt

MrHouse

bis lvl 50 ist das spiel sehr gelungen, hier und da kann man eine quest oder location auslassen und etwas mob-grinden wenn man etwas abwechslung vom questen will, während der exp balken sets in angenehmer geschwindigkeit voranschreitet – alles prima

Im veteran rank content aber liegt das problem derzeit, was für mich das spiel unspielbar macht.
nachdem ich vor ca. 3 wochen mühsam 2 charaktere auf Vr 5 levelte, hörte ich aufgrund des zähen gameplays auf und kündigte das abo ->

denn man wird buchstäblich verrückt vom ganzen quest grinding – mob grinding gibt in den veteranen stufen so gut wie überhaupt keine exp ( von Vr 5 zu Vr6 ~2,2mio exp bei ~50exp pro mob ) und pvp ist verglichen mit dem pve gequeste um ein vielfaches langsamer, sodass questen die einzige möglichkeit ist effektiv voran zu kommen (ausser man sucht sich eine hardcore dungeon grinder gruppe – was aber nicht jedermans stil ist muss man sagen).
Entweder also schlägt man sich durch eine zombie armee von wiedergekauten quests und identischem gameplay in hunderten spielstunden durch, oder aber man haut das game vorerst in die tonne.

eine wirklich faule methode seitens zenimax das spiel künstlich zu verlängern und gleichzeitig die spieler in einen und den selben gameplay zweig zu zwingen

abwarten und tee trinken heisst es für mich, bin gespannt ob und wie zenimax reagiert, da das craglorn update nicht wirklich dem problem entgegenwirkt.

Christian T.

ESO ist n unfertiges Spiel und so einige werden nach der Anfangseuphorie und dem Freimonat erstmal ne Pause machen, bis sie sich wieder für ein Abo entscheiden

N811 Rouge

Ich meine aber, häufig erhalten MMOGs nur eine Chance, und nur dann nochmal eine, wenn sich irgendetwas Bahnbrechendes verändert hat. Es gibt mittlerweile einfach zuviele und ständig neue Alternativen. Deshalb dürfte es idR immer schlecht sein, wenn viele Leute nach dem Freimonat abspringen. Die meisten kommen einfach nicht wieder.

Gerd Schuhmann

Die zweite große Chance hat ESO meiner Ansicht nach, mit dem Konsolen-Release. Da werden auch viele PC-Spieler sich das Game nochmal anschauen (die Werbung kriegen sie ja mit).

Und man muss auch sagen, es ist jetzt viel TESO-Gebashe (wurd auch uns schon vorgeworfen), aber bis Stufe 50 macht das Spiel echt Spaß. Sie haben halt in der Konzeption des Spiels einige fragwürdige Design-Entscheidungen getroffen (ich halte die Veteranen-Level, wie sie im Release waren, mit „Und jetzt queste mal die anderen beiden Fraktionen durch“ einfach für eine sehr schlechte Idee, da müsste man alternative Wege bringen und will das ja auch).

Und es sind ihnen in den zwei Monaten seit Release immer wieder Pannen passiert. Sicher kann man da viele entschuldigen, aber sie nerven einen dann doch.

Problem meiner Ansicht nach: Für viele Spieler gibt es bei TESO auch einen „idealen“ Punkt, um auszusteigen und das Abo auslaufen zu lassen, nämlich nach dem Endkampf, wenn man auf Stufe 50 ist.
So einen Punkt einzubauen ist für MMOs psychologisch äußerst unklug.

N81 Rouge

Meine Aussage war allgemein und nicht speziell auf TESO gemünzt. Und ja, der Konsolenrelease inkl. Werbung wäre vermutlich „bahnbrechend“ genug, als das so mancher dann noch einmal reinguckt.

Mir persönlich ist die Lust auf TESO übrigens nach zwei Chars auf Level 25 bzw. 35 vergangen. Begünstigt allerdings auch durch den W* Release. Ich weiß nicht ob ich nochmal zurückkehren werden, letztlich gab es doch wenig, was mir herausragend positiv im Gedächtnis gebleiben wäre. Nur die Engine war irgendwie recht gut, keinerlei Crashes und Top-Performance. Was ich von der W*-Engine bislang leider nicht behaupten kann ^^

Gert-Joachim Weyer

Jep,die Teso Engine läuft wirklich sauberer als die Wild.Da muss Carbine ordentlich nachlegen.

Oldschoola

Die Konsolen-Version ist meiner Ansicht nach auch schon teilweise gefailed. PC-Spieler können Ihren Char mitnehmen und müssen bei Release nicht bei 0 anfangen? Wie blöd ist das denn? Da würde ich mir als Konsolero schon verarscht vorkommen, wenn die PC-Player die ersten Monate erstmal die PVP-Schlachtfelder überrennen.

Für mich gibts erst ein Comeback wenn TESO F2P ist. Das wird zwar so schnell nicht passieren, macht aber nichts, gibt genug andere und bessere MMORPGS.

kekelala

Ich werde eh auf die Konsolen Version bei TESO warten. Das hatte ich von vorne rein vor. Habe ja gehofft das es Zeitgleich erscheint. Aber bei TESO greif ich zur Konsolen Fassung. FF14 rennt ebenso super auf meiner PS4.

Bis dahin sind viele Bugs und auch ist das Endgame verbessert worden.

Andreas Sanchez

Naja nach so einem Geheimnis denkt sich jeder die müssen schlechte Zahlen haben ansonsten wäre es ja kein Geheimnis

Katja Schönefeld

Das ist auch so mein Gefühl – denn eigentlich ist die Veröffentlichung der Zahlen ja eigentlich etwas, womit man glänzen kann. Und hey – selbst für Spiele wie SWTOR, die echt zu knabbern haben, gibt’s Spielerzahlen.

N811 Rouge

Ich bin mir gar nicht sicher ob die Zahlen aktuell so schlecht aussehen. „Boxen“ haben sich sicherlich verkauft, alleine wegen der vielen Werbung. Z.B. sogar in den Nachrichten auf RTL II! 😉 Und der Freimonat ist ja auch gerade erst vorbei. Ich denke, interessanter werden die tatsächlichen Abonennten Zahlen dann erst in 2-3 Monaten.

Gerd Schuhmann

Die werden die Zahlen nicht rausgeben, das wurde auch direkt nach dem Release schon gesagt. Da kam das immer als Sticheln der Hater: „Na, sagt doch Zahlen, wo sind denn die Zahlen, FF 14 hat aber 2 Millionen, wie viel habt ihr denn?“

Zenimax ist im Privatbesitz und muss daher keine Zahlen nennen. Viele andere Firmen haben Shareholder und werden öffentlich gehandelt, die müssen daher Zahlen nennen. Das sind auch Entscheidungen, die weit über dem Gehalts-Level des deutschen Community Managers liegen und wahrscheinlich auch noch über dem von Frior.

Wir gucken ja immer nach den Google Trends, da kann man sehen, wie stark nach einem Spiel gegoogelt wurde, über den Lauf der Zeit und daraus kann man dann versuchen abzuleiten, wie „heiß“ ein Titel ist.

Und die Zahlen bestätigen den Eindruck, den viele haben. Zum Release war es ein extrem-heißer TItel, das Interesse ist dann zurückgegangen (das ist auch ganz normal) und nach dem Freimonat deutlich abgeflacht. Das Niveau, auf dem sich TESO dann stabilisiert hat, ist im Moment zwischen Guild Wars 2 (die sind leicht drüber) und SW:TOR (das ist leicht drunter). Aber das sind Trends, die können sich auch wieder ändern.

Ob man da von „Flop“ sprechen möchte oder nicht – wie sich das finanziell rechnet, das weiß man alles nicht. Es ist halt ein großer Name, es gab viel Werbe-Mittel, die Erwartungen waren riesig.

Aber ich finde in letzter Zeit kriegt TESO so viel Feuer von allen Seiten, das hat das Game nun auch nicht verdient.

Katja Schönefeld

Danke für diesen Einblick

„Aber ich finde in letzter Zeit kriegt TESO so viel Feuer von allen Seiten, das hat das Game nun auch nicht verdient.“

Das Game sicher nicht – aber ganz ernsthaft, bei dem Hype der um das Spiel gemacht wurde, muss man auch ordentlich was aufwarten. Und an der Stelle werden wahrscheinlich einfach einige Spieler enttäuscht sein. Die Ansprüche an TESO waren einfach extrem hoch – aber das wurde natürlich auch von Seiten Zenimax, Bethesda etc. gefördert und angefeuert. Da war das Spiel leider schon zum Scheitern verurteilt, denn kein MMO kann so perfekt sein, wie es erwartet wurde.

Das ist ungefähr so, wie wenn man sich im Internet kennenlernt und über Monate jeden Tag schreibt, flirtet, Zeit miteinander verbringt. Und während dieser Zeit entwickelt man ja ein Bild vom Gegenüber – Der/Die natürlich The sexiest man/woman alive ist… Und wenn man dann sieht, mit wen man da wirklich schrieb, ist die Enttäuschung meist groß. Dabei hat einfach jeder und alles Macken… Von daher lieber etwas tiefer stapeln und mit Taten beweisen, wie gut ein Spiel wirklich ist.

Ich kann das vielleicht nicht Recht in Worte fassen, aber ich stimme dir zu – das Spiel an sich kann nichts dafür und ist nicht so schlecht, wie es grad in den Medien zerrissen wird. Nur das Marketing drumherum war einfach… zu viel des Guten.

PS: Sorry, falls das ein Doppelpost ist – hab grad schon mal geantwortet, aber der Kommentar wird net angezeigt 😮

Gert-Joachim Weyer

Vor allem aber hat Zenimax mit dem Abo Fauxpas,dem Serverstandort auch selbst für richtig miese Publicity gesorgt.

Nun kommen noch die CM Massenentlassung hinzu….da kommt eins zum anderen.Bei TEso vergeht fast keine Woche ohne irgendwelche neuen Hiobsbotschaften.

Sowas schadet auf Dauer extrem.

Gerd Schuhmann

Also das mit den CM Massenentlassungen ist Quatsch. Das hat mich auch geärgert. Wir standen auch vor der Entscheidung, diese News zu bringen oder nicht (auch mit Verlaub wieder ein oder zwei Tage, bevor buffed oder gamona – in dem Fall) die gebracht haben.

Buffed titelt „300 Leute entlassen“ und fängt den Artikel an mit: „Es ist aber ganz normal“. – Ja, spitze.
Gamona gleich „Oh Gott!“

Das sind Artikel, die nur darauf aus sind, dass Leute kommen und da ihre Meinung bestätigt sehen: Das Spiel geht vor die Hunde. Entsprechend sind die Kommentare dadrunter auch derart hasserfüllt – das ist ja schon traurig. Wenn man so Artikel schreibt, muss man doch wissen, welche Reaktionen man auslöst.

Andere Firmen, auch MMO-Firmen, denen das Wasser bis zum Hals steht und die „Programmierer“ entlassen müssen, da schreibt man dann nichts drüber, weil das irgendwie … keine Ahnung, da ist das Spiel nicht wichtig genug oder so. Es gab jetzt die letzten Tage Berichte, wie es bei CCP zuging, deren World of Darkness gescheitert ist und die da entlassen haben. Oder einer hat bei mmorpg.com erzählt, wie er erlebt hat, dass Warhammer Online nach und nach geschrumpft ist. Oder was man so bei Funcom mitbekommt.
Das liest man dann aber selten. Und da geht es um die Substanz, das merken Spieler dann.
Aber bei Zenimax mit den 300 CM’s, die dafür da waren, den Ticket-Schwung zum Release abzufangen und die danach nicht genug zu tun hatten – das ist dann auf einmal die Top-Story.

Wir haben uns dagegen entschieden, den Artikel zu bringen, weil das im Prinzip nur Stimmungsmache ist. Das sieht nach außen so aus wie „Das Spiel ist gefloppt, jetzt bauen sie Stellen ab!“ – das hat damit aber wohl nix zu tun, sondern ist da – wie Leute aus der Industrie sagen – ein ganz normaler Vorgang. Du stellst zeitlich befristet Leute ein bei einem Peak wie dem Release, und wenn du sie nicht mehr brauchst, entlässt du sie wieder.

Ich seh das bei TESO auch so, wie du, mit den Hiobsbotschaften, das die viel zu dicht gedrängt kommen. Das hier war aber definitiv keine.

Gert-Joachim Weyer

Deine Erklärung zu dem Thema gefällt mir Gerd.Lässt das Ganze in einem völlig anderen Licht da stehen.Ich hatte mich auch gewundert warum zu dem Thema hier keine News gepostet wurden.

Buffed ist so etwas wie die Bildzeitung.Die bringen viele Reißer weil sie dadurch mehr *klicks* erhalten und Werbung häufiger geschaltet wird.Denke ich.

Ich lese und poste hier von mal zu mal lieber.Ihr macht mir den Eindruck, im Gegensatz zu vielen anderen Pages, das ihr euch nicht beeinflussen lasst durch Publisher (Stichwort Exclusiv Previews,Interviews etc) und eure eigene ehrliche Meinung postet.

Bleibt bitte so.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x