TESO: Verlängerte Spielzeit, Upgrade und Infografik

Deutschland, 3 Uhr nachts. Die ganze Bevölkerung zockt The Elder Scrolls Online? Wahrscheinlich nicht, aber ein Stadion könnte man wohl locker füllen. Mindestens. Nur scheinbar gewährt man noch nicht allen Zugang…

Wie die meisten wahrscheinlich schon mitbekommen haben, ist TESO vor wenigen Stunden offiziell erschienen. Neben neuen Gegenständen im Shop und einer Infografik, fehlen die obligatorischen MMORPG-Startschwierigkeiten auch hier nicht. Viele Spieler klagen a) über Probleme beim Download, b) nicht funktionierende Produktschlüssel und c) einen durch Wartungsarbeiten beschnittenen Early-Access.

Kleines Update: Wer sein Spiel nun registriert, muss ein Abo abschließen. Dabei wollen sich die meisten erst nach den 30 Tagen Probezeit festlegen. Aber keine Sorge: Das Abo wird erst im Mai aktiv und ist bis dahin kündbar.

Die Masse macht’s

De ersten zwei angesprochenen Probleme sind aller Voraussicht nach auf überlastete Server zurückzuführen, weil Millionen an Spielern just in diesem Moment das gleiche Ziel haben: Alles Erdenkliche tun, um endlich Tamriel zu besuchen. Die arme F5 Taste lässt grüßen. Augenscheinlich schafft es Zenimax aber bereits, diese Probleme nach und nach zu beheben; mittlerweile sind die meisten Spieler auch schon in der Lage, sich online in die ersten Abenteuer zu stürzen.

Beim dritten Punkt wurde vom deutschen Community Manager im offiziellen Forum nun ebenfalls eine Lösung präsentiert, die wohl alle betroffenen Vorbesteller ruhig stimmen dürfte:

Jeder, der vorzeitigen Zugang zum Spiel hat, hat jetzt bis Sonntag, den 6. April Zeit, durch die Eingabe des Codes sein Konto auf live umzustellen. Die 30 freien Spieltage beginnen dann erst, wenn ihr das Konto umstellt und nicht schon am 4.4. Jeder, der das Spiel digital gekauft hat, erhält diese Zeit automatisch, da ihr ja keine Codes einzugeben braucht.

Wie verlief euer Start bisher? Alles im grünen Bereich oder eher so la la?

Empfehlenswerter Artikel zum Launch von TESO:  Belebt The Elder Scrolls Online ein müdes MMORPG-Genre?

Neue Gegenstände erblicken im Shop das Licht

Im Elder Scrolls Online Store können ab sofort die ersten Gegenstände gekauft und Upgrades vollzogen werden. Zum einen bietet man den Besitzern der Standard-Version jetzt für 25€ die Möglichkeit, diese auf die „Kaiserliche Edition“ hochzustufen (ehemals bekannt als Imperial Edition).

Palomino Pferd
Das Palomino Pferd ist ab Stufe 10 einsetzbar, so schnell wie ein normaler Gaul und kostet 11,99€

Und zum anderen wäre da noch das sogenannte Palomino Pferd, für das man überschaubare 11,99€ hinblättern muss – einen faden Beigeschmack hinterlässt das Ganze in Anbetracht des Geschäftsmodells dennoch. Wenn man keine Imperial Edition besitzt, rennt man eine ganze Weile ohne Reittier durch die Gegend, was sich vor allem im PvP Gebiet Cyrodiil bemerkbar macht.

Infografik: 5 Millionen Spieler und so

Wenn es mal wieder länger dauert, schnapp‘ dir ’n Snickers oder ’ne Infografik zu The Elder Scrolls Online. Diese wurde heute auf der offiziellen Seite veröffentlicht und zeigt mehr oder weniger beeindruckende Zahlen zur Beta und den Inhalten des MMORPGs. Seht selbst:

The Elder Scrolls Online Infografik
Quelle(n): ESO in Zahlen, Elder Scrolls Store
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gerd Schuhmann

Oh je, da ging wohl einiges schief bei der Kommunikation. Das Hauptproblem ist im Moment wohl – da hab ich auch gestern Nacht gestutzt – dass man sein Konto nur aktivieren kann, wenn man eine Zahlungsmethode für die Abo-Gebühren angibt. Das ist ziemlich kontra-intuitiv, weil jeder denkt: Darum kümmer ich mich doch erst nach meinen freien 30 Tagen. Denn dann werde ich entscheiden, ob mir das Spiel gefällt und ich ein Abo haben möchte oder nicht. Also im Moment „muss“ man ein Abo abschließen, das aber wohl erst nach 30 Tagen aktiv ist und bis dahin jederzeit gekündigt werden kann.

Diese Idee mit „Wir belohnen Vorbesteller, wenn sie zwei Tage warten, um ihr Spiel zu aktivieren“ – das find ich auch schräg, Das sind improvisierte Lösungen. Gut, die ist jetzt positiv für den Kunden, aber offenbar war man gestern Nacht wirklich überrascht vom Ansturm auf die Konto-Server. Aber wenn man alles auf einen genauen Zeitpunkt zuschneidet, war so ein Andrang doch zu erwarten, oder?

Aber diese improvisierte Lösung gibt auch Spielern die Möglichkeit, zwei Tage zu „verschwenden“, wenn sie sich vorm Sonntag anmelden und dann werden sie sich wieder ärgern.

Vista

Das ist ja Standard bei P2P Spielen, war bei WoW, SW:TOR, Tera usw. nicht anders. Nur hätte man das erwähnen sollen, weil hier viele MMORPG Neulinge sind und die nicht wissen, dass man nicht sofort zahlen muss und sofort kündigen kann usw.

Gerd Schuhmann

Ich glaub meine letzte Pay-to-play-Anmeldung war WoW – und das ist schon ewig her. Ich denke mal, es geht vielen ähnlich. Ich seh mich jetzt nicht als MMORPG-Neuling, aber ich hab mich schon eher an Free-to-Play und Buy-to-Play-Modelle gewöhnt. Also ich hab mich gestern Nacht auch erschrocken, geb ich zu. 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x