The Division: Zeit für Raids! – 5 Dinge, die wir uns für „Last Stand“ wünschen

Bei The Division nennen wir 5 Dinge, die sich die Agenten von der letzten „Jahr 1“-Erweiterung erhoffen. Ganz hoch im Kurs: Raids!

Immer mehr Agenten strömen zurück in die Postapokalypse. Das Update 1.4 zeigt Wirkung, nachdem nach 1.3 der Tiefpunkt von Ubisofts MMO-Shooter erreicht war, mit der Aussage der Entwickler: „Sorry Leute, unser Spiel macht keinen Spaß.“

Nach Monaten an Content-Dürre ist The Division seit Ende Oktober wieder auf Kurs. Die Bugs sind über Bord geworfen, der Shooter hat wieder Wind in den Segeln. Auch der Survival-DLC kommt überwiegend gut an und wird als willkommene Abwechslung angenommen. In diese Richtung darf Massive gerne weitergehen.

division-aussicht

Der nächste Schritt wird der letzte DLC des „Jahr 1“-Plans: „Last Stand“, zu Deutsch „Letztes Gefecht“. Im Netz gibt es zahlreiche Ideen, was diese Erweiterung bringen muss, um The Division noch besser zu machen.

Lange ersehnt: Raids!

Schon Monate vor dem Release von The Division spekulierten die neugierigen Fans, ob das Game Raids haben werde oder nicht. Bei vielen entstand sogar die Erwartung: Als MMO-Shooter muss The Division Raids bekommen. Alles andere wäre eine Enttäuschung.

Raids sind großangelegte PvE-Endgame-Aktivitäten, in denen Teamwork und Kommunikation im Vordergrund stehen. Die Spieler haben verschiedene Aufgaben. Nur gemeinsam können sie die Mechanik oder das Rätsel lösen oder den Endboss zu Boden strecken. Etwas, was auch in The Division spannend klingt, bislang aber noch nicht verwirklicht wurde.

division-mtw-falcon

Im Februar verriet Ubisoft Massives Julian Gerighty, dass er gerne Raids in The Division sehen würde. Als die Übergriffe dann angekündigt wurden, wurde im Netz heftig diskutiert: „Handelt es sich hierbei um die Raids? Was sind Übergriffe?“ Einige Gaming-Seiten sprachen direkt von „Raids“, der Hype war groß, jedoch kam schnell der Dämpfer: Es sind PvE-Inhalte für maximal vier Agenten, ohne große Mechaniken.

Kommt ein Raid mit „Last Stand“?

Nachdem geklärt war, dass Incursions keine Raids sind, fand man im „Jahr 1“-Plan dennoch einen Hinweis auf Raids: In der Erweiterung „Last Stand“. Bislang ist nicht viel über den DLC bekannt: Er soll im Frühjahr 2017 erscheinen und eine neue Bedrohung einführen, einen „unerbittlichen Feind“. Es wird davon gesprochen, dass man andere Agenten rekrutieren müsse, um die Bedrohung meistern zu können.

Damit kann zwar auch gemeint sein, dass dies ein neuer Übergriff wird für eben vier Agenten – allerdings ist auch Raum für die Hoffnung, dass es sich doch um einen Raid handelt.

division-survival-feinde

Nach dem Überleben-Modus wäre ein Raid definitiv der nächste Schritt, um The Division weiter aufzuwerten – und um mehr Agenten zurückzulocken. Daher steht dies ganz oben auf der Wunschliste für „Last Stand“.

Weitere Ideen für „Last Stand“

Ein Raid alleine würde für viele vermutlich schon genügen, um wieder verstärkt The Division zu zocken. Jedoch finden sich im Netz zahlreiche weitere Vorschläge, Ideen und Forderungen, die sich die Agenten von „Last Stand“ erwarten.

  • Survival ausbauen: Der Überleben-Modus ist eine spaßige und herausfordernde Aktivität. Allerdings zocken ihn die Agenten nicht, um schnell an Loot zu kommen. Da gibt es deutlich effizientere Farm-Methoden. Daher soll dieser Modus in Zukunft erweitert werden. Eine Hardcore-Version, mehr Loot, ein stärkerer Fokus auf Battle Royal. Massive kann aus Survival noch mehr herausholen.
  • Mehr Hunters: Manche User schreiben, dass der Kampf gegen die Hunters die intensivste Erfahrung in The Division überhaupt sei. Warum also nicht mehr davon? Diesen Feinden begegnet man zurzeit nur in Survival.
    division-hunter
  • Neue PvP-Aktivitäten: Wer PvP spielen will, muss in die Dark Zone. Oder den PvP-Modus von Survival auswählen. Einen reinen PvP-Bereich gibt es jedoch noch immer nicht. Im Sommer traf Hamish Bode die Aussagen, dass die Idee von PvP-Arenen interessant sei. Jedoch gibt es bislang keine Spur davon.
  • Mehr Fraktionen, mehr Story, mehr Raum: Der letzte Wunsch, den wir vorstellen, lässt sich so zusammenfassen: „Mehr von allem“. Gerade neue Story-Missionen werden seit Monaten gefordert. Auch eine Map-Erweiterung steht weit oben auf der Wunschliste. Im Frühjahr 2016 gab es Leaks, die Bereiche im Cental Park zeigten. Mit den Hunters kam zwar bereits eine neue Fraktion – aber man kann ja nie genug Gegner-Vielfalt haben.

Allerdings: Von Massive gibt es bislang keine neuen Infos zu „Letztes Gefecht“.

Was wünscht Ihr Euch vom letzten DLC, der noch im Season-Pass enthalten ist? Last Stand erscheint auf PS4, Xbox One und PC gleichzeitig.


Bislang konnte The Division von den DLCs kaum profitieren. Das Interesse stieg nicht an.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

39
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Meister Bruder Sunface
Meister Bruder Sunface
3 Jahre zuvor

Ich finde man sollte in einer Arena ähnlich der Darkzone zu mehr als Vier Spieler um einen riesen Tropfen Lood spielen dürfen.
Nur der Gewinner bekommt Ihn und Er wird wie ein Sublydrop irgendwo in einem Gebiet abgeworfen.
Alle Spielen dürfen solange Respornen bis eine bestimmte Zeit abgelaufen ist.
Welches Team danach das Loodpack hat (egal nur Einer im Team) der gewinnt. grin
Fänd Ich cool.
Dann wird allerdings wahrscheinlich nur noch dort gefarmt.
Das Ganze solle so mindestens Eine Std dauern und die Arena sollte viele Winkel und verstecke haben ähnlich der Darkzone.
Man sollte aber mit seiner eigenen Ausrüstung rein können.
Und über Gear Score und Wold Tear wird entschieden welche Spieler auf einander treffen.

Auf einer weltweiten Bestenliste sollten die Top Spieler mit den meisten Siegen stehen.
Und es sollten Clans (Clansystem wie bei allen normalen MMOs) gebildet werden dürfen die dann auch eine eigene Bestenliste haben.

Ausserdem sollte das Aussehen der Chars individueller sein.
Dieser Einheitsbrei ist echt kaum zu ertragen. Leider, leider.
Ich würde Mir Optionen ala Fallout 4 wünschen. :3

Chiefryddmz
Chiefryddmz
3 Jahre zuvor

heute ist nicht mittwoch
buh

SVBgunslinger
SVBgunslinger
3 Jahre zuvor

Junge Junge xD
Loot… Spawnen… supplydrop….World tier….

Quickmix
Quickmix
3 Jahre zuvor

PvP Raids wären richtig gut. Komplette Zonen erobern und halten die von Spielern kontrolliert werden können.

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

Wie viele Spieler 4er Teams gehen denn in eine Instanz wie der Darkzone? Raid mußte ja eigentlich machbar sein.
Warum heißen diese Teile eigentlich überhaupt MMO ich habe außer Destiny keine Spiele wie WOW oder EVERQUEST o.a. gespielt, aber MMO wäre doch eher sowas wie Planetside ne LARP oder der Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone? Battlefield mit 30vs30 geht ja schon so in die Richtung. Da lachen die Hools vom Beuelenfest aber nur drüber.

McDuckX
McDuckX
3 Jahre zuvor

Jo stimmt, deswegen bezeichne ich Destiny und The Division auch als MOG(Multiplayer Online Game), statt MMORPG (Massively Multiplayer Online Role Playing Game) xD
Vorallem das „Massively“ vermisse ich bei den beiden Spielen, aber auch was die RPG-Elemente betrifft, sind sie nicht wirklich besser als beispielsweise COD.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Mit „RPGs“ haben beide nichts zu tun – das sind wenn dann „MMOs.“

Es ist so, dass das „Massively“ in MMO nie definiert wurde. Das ist ein reines Marketingwort gewesen, um ein Spiel mit „mehr“ Leuten von „Singleplayer und Multiplayer“ zu unterscheiden. Da hat einer gesagt: Unseres ist aber mehr als nur Multiplayer. Unser Spiel ist MASSIVE Multiplayer.

Und dann waren die ersten „MMOs“ tatsächlich so, dass es keine Begrenzung von gleichzeitigen Charakteren gab. Deshalb hat das furchtbar gelaggt , wenn 100 Spieler auf einem Fleck waren. Wär das mal erlebt hat, wie ein Boss mit 300 Leuten totgelaggt wurde – das ist nicht so lustig. smile

Heute gibt es sowas kaum noch, sondern man sagt: Wir machen hier bei 8, 16, 20 Leuten Schluss, mehr kommen hier nicht rein, dann gibt’s eine neue Instanz. sonst müssten wir die Grafik zu sehr runterschrauben – oder es würde laggen wie Sau, deshalb machen wir das jetzt anders. Das ist auch schon seit 10, 12 Jahren so.

Man sagt aber weiterhin „MMOs“ dazu, weil sich der Begriff eingebürgert hat. Nach einer ganz strengen Definition von Puristen gibt es heute keine oder fast keine „MMOs“ mehr im Sinne von „Das hieß das Wort in 1998.“
Im Wortsinne „MMO von 2016“ ist das Genre aber sehr lebendig und boomt, weil heute damit die Technologie bezeichnet wird, dass sich eine Vielzahl von Spielern in einem Spiel gleichzeitig aufhalten und theoretisch miteinander oder gegeneinander spielen können.

Es gibt dann noch ein paar „Merkmale“, die solche Spiele haben, um in den Bereich „MMO“ zu fallen: Persistene Welt, Progression usw. Aber so richtige „das muss das haben“-Dinge sind das auch selten. Ich würd Hearthstone nicht „MMO“ nennen, denn dann könnte ich auch „Online Schach“ ein MMO nennen, aber manche tun das durchaus. Ich würde auch die Shooter wie Battlefront, Titanfall oder Battlefield nicht MMO nennen, auch wenn sie immer mehr Merkmale aufnehmen – aber tjo, der Begriff ist da im Wandel.

McDuckX
McDuckX
3 Jahre zuvor

Ja diese RPG-Elemente würde ich einfach gerne in den beiden Spielen sehen, aber angepriesen wurde sie nicht, das stimmt schon.

„Heute gibt es sowas kaum noch, sondern man sagt: Wir machen hier bei 8,
16, 20 Leuten Schluss, mehr kommen hier nicht rein, dann gibt’s eine
neue Instanz.“
Um das geht es mir doch! So 16 Leute würden mir auch schon reichen … z.B. in Destiny auf Patrouille würde ich mir einfach Events wünschen, bei denen sich der Hauptteil der Spieler dieser Instanz im entsprechenden Gebiet versammelt und das sind dann (ich sag einfach irgendwas) 12 Leute. smile
Würd mich allerdings auch schon freuen wenn die Einsatztruppgröße auf 6 hochgeschraubt wird. wink
Selbiges gilt natürlich auch für The Division

JimmeyDean
JimmeyDean
3 Jahre zuvor

Endlich named Waffen überarbeiten fände ich gut. Endlich das Gefühl zu haben dass man mal was aussergewöhnliches hat. Viele sagen das Problem wäre dass sie dann alternativlos wären…aber bei 10-15 named waffen würde es sich doch verteilen….vorausgesetzt natürlich die Droprate anpassen und Händlerangebote streichen….bei all dem Lootregen müssten jegliche Casuals doch zufrieden sein…also harten Shit einbauen den nur 10% schaffen bei dem dann zu 10% ne named dropt….dann denkt man direkt WOW wenn man was Goldenes bei jemandem andere sieht….weiss er ist überlegen und weiss er hats verdient?!

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

Verdient?! Naja ok wenn einer im 4er Team monatelang nix anderes macht als gear zu farmen und jeden punkt max auszuwürfeln, dann darf er mich solo casual mit meinem Feierabend Loot mühelos wegrotzen. Das hat er sich dann auch hart und heldenhaft erkämpft hat er das.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
3 Jahre zuvor

XD

Thatcher
Thatcher
3 Jahre zuvor

Ja hat er. Wer Leistung erbringt sollte auch belohnt werden, oder nicht?

Natürlich sollten diese Waffen nicht übermächtig sein, besser aber als die normalen allemal zb die perks sind alle frei egal ob man diesen Schusswaffenwert hat oder nicht oder 4 anstatt 3 waffenperks.

So etwas wäre durchaus gerechtfertigt für eine spezielle Waffen.

Bronkowski
Bronkowski
3 Jahre zuvor

Ich sehe da auch kein Problem wenn Leute so extrem viel Zeit investieren, dann sollen sie von den Stats auch entsprechend einen Unterschied haben.

Finde ich es schön von denen umgehauen zu werden? Nee, nicht wirklich, erst recht wenn man das Gefühl hat der andere ist nur besser wegen der stats, hat aber null Aim.

Am Ende „ärgert“ mich das kurz, aber denke mir auch gleich, es gehört nunmal zu solchen MMO Spielen dazu-> wer viel Zeit investiert hat die beste Ausrüstung, das ist aus meiner Sicht ein wichtiger Bestandteil dieser Spiele.

Meister Bruder Sunface
Meister Bruder Sunface
3 Jahre zuvor

So ist es. Wobei es inzwischen echt nicht mehr schwer ist nen halbwegs anständiges Gear zu farmen und zu rollen.
Im zweifejsfall überall Rüstung drauf und sich das Setteil mit den höchsten Schusswaffen und ausdauerwerten aussuchen und Rüstung drauf rollen und fertig. dann hat man schon mal ne Grundlage um weiter zu framen.

Bronkowski
Bronkowski
3 Jahre zuvor

Ja, man bekommt tatsächlich „schnell“ die Sets die man möchte, von Max-Werten und perfekt kann dann aber keine Rede von sein.
Ich finde es schade das man grundsätzlich Rüstung draufmacht und auch Rüstungsschaden. Ich hätte es besser gefunden wenn man sich für eines Entscheiden müsste.
Halbwegs gutes Gear ja, aber ich habe es erst 1 mal erlebt das ich Teil bekommen habe, da waren die Attribute schon so wie sie sein sollen. Wenn ich das in Relation zu den Teilen setze die ich seid 1.5 bekommen habe, finde ich ist es alles andere als einfach einen guten Build zu haben!
Die Sets bekommt man relativ schnell, aber so das es auch ein richtig guter Build wird dauert schon eine lange Zeit. Leider muss man sich aber auch fragen, was die Aufgaben im Spiel sind die ein super Gear erfordern….fallen mir maximal Übergriffe ein und dort sterben sich die meisten ja leider eh dem Ende entgegen anstatt eine ausgewogene Gruppe zu sein.
(Stichwort: Jeder Heilpistole und ab dafür, anstatt dem Heiler zu vertrauen)

Meister Bruder Sunface
Meister Bruder Sunface
3 Jahre zuvor

Also Ich spiele so ca 4-5 Std am Tag und habe in recht kurzer Zeit mein neues Gear komplett gehabt.
Ich bin eh fast nur reiner PvP Spieler 6000 Schusswaffen, 6300 Ausdauer, 56% Rüstung, 30% Rüstungsdruchdrinung. Kritchance und Schaden weiss I grad nicht..

Meister Bruder Sunface
Meister Bruder Sunface
3 Jahre zuvor

Ja das stimmt definitiv das die Feierabendspieler den Dauerspielern im Nachteil sind. Allerdings kann Ich da nur Unseren 25-30+ Clan empfehlen.
Wir haben seit Spielstart eine freundliche und hilfsbereite Community aufgebaut die sich in der Spielmechanik genau auskennt und auch den Leuten hilft groß zu werden.
Und wenn nicht dann mindestens Hilfe anbietet bei schweren Instanzen oder Weeklys oder so.
Alle machen da gerne mit und Helfen Neulingen und kronisch lood unterversorgten Spielern.
Wir haben nur wenige Regeln und setzen viel auf Gemeinschaft.
1. Nicht Cheaten, glitchen, botten.
2. Freundlicher Umgangston
3. Keine Clanmitglieder unausgesprochen im PvP angreifen.

Wir haben einen Spenden basierten TS Server und sind eine der größten Deutschen The Division Communitys mit zu bis zu 50 aktiven Spielern.
Im Moment ist was ruiger geworden.
Man findet Uns bei Googel wenn man TS3 3rdWave Community sucht.
dort stehen auch die Login daten.
Einfach Admin an stupsen und positiv von einander profitieren!
Alle ab 25-30+ willkommen. Jüngere Spieler wollen Wir keine da Wir keine Lust auf pubertäre Problematiken haben die das Clanleben und Frieden gefährden würden.
Unser Clantag ist „3rdW“ und Wir sind auch sehr gern im PvP und rulen die DZ grin

Wir haben viele Feierabendspieler, aber auch Dauerspieler.

Heckzz
Heckzz
3 Jahre zuvor

Kann ich nur bestätigen smile
Habe gestern mit euch und auch mit dir gespielt und habe super hilfe bekommen ! Top Community.

FoxHounder
FoxHounder
3 Jahre zuvor

Ich versteh das Theater um die benannten Waffen irgendwie nicht…
Egal ob ich nun ne Cadueceus, Midas, Damascus oder was auch immer. Die waren bis jetzt immer schlechter, als die Waffen mit denen ich so rumlaufe.
Ich sehe auch so selten jemanden mit ner Benannten Knarre rumlaufen.

Frystrike
Frystrike
3 Jahre zuvor

Naja deswegen sollten die ja besser werden, einzig Artig wie die Exotics in Destiny z.B. da ist es einfach was besonders wenn man das Ding bekommt, nicht immer kann man es brauchen aber es hat seine Vorteile…

JimmeyDean
JimmeyDean
3 Jahre zuvor

Ist ja genau was ich meine. Jeder hat davon 10 und keiner kann sie gebrauchen…..aufwerten, einzigartig machen, schwer zu erspielen. Wenn man sie hat hat man Vorteile!!!! Aber sie zu bekommen muss man sich verdienen!

Meister Bruder Sunface
Meister Bruder Sunface
3 Jahre zuvor

JA das seh Ich auch voll so.
Named Waffen und Teile sollten echt was besonders sein und mit Damage und Atributen echt überlegensein!
Niemand spielt noch die Midas und selsbt die HungryHog bringt halt nur Kohle.
Von der es im Moment eh mehr als genug gibt.
Die Goldsskins sollte man sich villeicht noch selber kaufen können für teures Geld oder PhönixCredits wenn man seine Waffe vergolden will. Wäre auch ne option. grin

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
3 Jahre zuvor

Also TD hat sich echt gemacht. Survival spiele ich sehr gerne zur Abwechselung.

Was ich aber nach wie vor an dem Spiel nicht mag und ich weiss es ist paradox, ist die Dark Zone. Ich mag das PvP da einfach nicht

SVBgunslinger
SVBgunslinger
3 Jahre zuvor

Zu erstmal: „Die Bugs sind über Bord geworfen“ ???
Spielt ihr ein anderes Spiel?

Ich für meinen Teil wünsche mir keine eierlegende Wollmilchsau für Last Stand.
Ich möchte einfach einen soliden Raid, dass die größten Bugs gefixt werden (vor allem der survival link und allgemein das Wiederbeleben anderer Agenten) und als kleines Schmankerl einige life improvements wie ein organisierbares Lager, Direktreise vom UG in andere Bereiche usw.

Ich weiß dass viele nach einem strukturiertem PVP Modus schreien, ich für meinen Teil finde dne unstrukurierten in der DZ weit ansprechender.

FoxHounder
FoxHounder
3 Jahre zuvor

Ich pers. würde eine umstrukturierte Darkzone auch viel interessanter finden. Wenn ich da aktuell reingehe, dann eh nur um den DZ Tagesauftrag zuerledigen…wenn überhaupt.

SVBgunslinger
SVBgunslinger
3 Jahre zuvor

Ein Buchstabe macht eine Menge aus wink
Ich meinte uNstrukturiert. nicht uMstrukturiert.
Soll heißen das aktuelle Grundgerüst der DZ gefällt mir besser als ein strukturierter PVP Bereich mit Deathmatches usw.

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

benennbare Rüstung? Fallout4 workbench ist ja schon echt krude, aber im vgl. zu den Hochglanzshootern geradezu ein Himmel an customization.

Quickmix
Quickmix
3 Jahre zuvor

Hab keine Bugs. Spiele jeden Tag „The Division“!

SVBgunslinger
SVBgunslinger
3 Jahre zuvor

Keine Bugs????

Bei dir rennen die NPC´s nicht durch Türen die noch nicht ganz offen sind? Dein Survival Link funktioniert immer?
Du kannst immer Teammates wiederbeleben?
Deine Schnellnavigation im Inventar funktioniert?
Als Müll markierte Items werden nicht resetet wenn du in den UG reist?

Hast du eine andere Version als ich?

Meister Bruder Sunface
Meister Bruder Sunface
3 Jahre zuvor

:O unglaublich!!

Meister Bruder Sunface
Meister Bruder Sunface
3 Jahre zuvor

Ja gute wäre auch wenn man verschiedene Gearsets zusammenstelln kann und diese dann wechseln kann mit einer Taste. Wie bei anderen Games auch.

Chri Stian
Chri Stian
3 Jahre zuvor

Ich glaube nicht an The Division 2. Ich denke sie werden auf das Grundgerüst aufbauen und bis dahin erstmal an dem weiterbasteln was vorhanden ist. Interessant wäre für mich z. B. eine Veränderung beim Crafting. Verbrauchsgegenstände wie Elektronik, Stoff, Werkzeug etc farmen um damit die Ausrüstung zu reparieren.

Z. Zt. findet man etwas und kann es unbegrenzt tragen. In einem Endzeitszenario wäre es demnach meiner Meinung nach absolut klasse, wenn ich die Ausrüstung, die ich trage pflegen muss. Dann würde auch der Lootregen Sinn machen. In Spielen wie Diablo oder WoW muss man sein Equip auch pflegen und reparieren.

im Moment habe ich das Gefühl, dass alles was ich bei The Division mache, immer nur im Rushmodus vonstatten geht. Mein Inventar ist voll mit Waffenteilen etc., weil ich Ausrüstung erst gar nicht crafte, wenn ich es farmen oder kaufen kann.

Für den Lebenszyklus MUSS Massive die Map erweitern. EIn Mystery Mode wäre auch ganz klasse. So etwas wie z. B. Löse ein Rätsel, renne mit dem Ergebnis an den Ort, löse ein neues Rätsel oder sammel etwas ein und bring es an einen anderen Ort um z. B. seltene Waffen oder irgend einen anderen besonderen Stuff zu erhalten.

Ich kann mich da an ein Spiel erinnern, wo man an verschiedenen Orten auf der Map ein Aktion durchführen musste und einer aus der Gruppe musste dann an einem speziellen Ort den ganzen Kram für die Gruppe einsammeln.

Survival finde ich persönlich nicht gelungen, ich hatte mir irgendwie ein wenig mehr im Stil von Day Z vorgestellt. Mich stört diese zeitliche Begrenzung, es bleibt nicht viel Zeit die Map zu erkunden, denn im Endeffekt lootet man schnell seinen Shit und rennt in die Dark Zone und craftet diese dämliche Pistole um abgeholt zu werden, Das wars. Wiederspielwert sehr gering mMn. Jetzt stellt euch mal vor, man könnte den Loot irgendwo bunkern und muss sich, wie bei Day Z, in einem Versteck verbarrikadieren, wenn man sich ausloggt bzw. seinen Loot verstecken und wenn ihn jemand findet ist er weg etc..

Das wären ein paar Dinge, die ich mir von TD wünschen würde, damit es mich lange Zeit an sich bindet.

The Dude
The Dude
3 Jahre zuvor

Ich sehe persönlich auch keine Notwendigkeit für 8 Spieler Raids, soviele Leute kenne ich leider auch nicht die Division spielen.
Ich würde mich über weitere Gebiete (Downtown, Central Park, Brooklyn o.ä.) freuen und neue Aktivitäten.
Reine PVP Arenen mit Belohungen und PVP Level.

Ich würde es auch sehr gut finden wenn zumindest in den 4er Teams stärkerer Fokus auf Teamplay gelegt würde.

Zudem wäre es auch super wenn man sich beim Auwürfeln von Attributen entscheiden müsste zwischen Rüstung und Rüstungsschaden, was gibt es für Gründe diese Entscheidung nicht vom Spieler zu verlangen?

Thatcher
Thatcher
3 Jahre zuvor

Ich glaube sogar das last stand auf einer neuen map spielt, hat doch das Bild eine nicht zu übersehende Ähnlichkeit mit der Freiheitsstatue und Liberty Island wäre groß genug auch das Gebäude.

Schade finde ich auch das brooklyn das ja im Spiel istinks liegen gelassen wird nach dem Start.

Quickmix
Quickmix
3 Jahre zuvor

Es soll doch ein Kriegsschiff kommen auf dem es eine Mission gibt! Das liegt doch im Hafen.

Thatcher
Thatcher
3 Jahre zuvor

Gibt es nicht auch noch den Park mir Gräbern? Irgendwie war da was.

Ich vermute eher es ist ein altes Design das dann verworfen aber im Spiel gelassen wurde. In destiny gab es ja auch eine Kanone auf dem Schiff von oryx.

The Dude
The Dude
3 Jahre zuvor

Quickmix: Wo hast du gelesen das es so eine Mission geben soll?

Also mich würde auch nicht wundern wenn das Bild der Freiheitsstatue nur eine Metapher ist und für symbolisch für Freiheit stehen soll die Stadt zurückerobert zu haben…
Zudem ist Liberty Island ja nun nicht sooo abwechslungsreich, ähnlich wie der Central Park ist dort ja wenig „Deckung“ und nix zu erkunden.

Ich hoffe auf Mid-Downtown um dort „das letzte Gefecht“ zur Rettung Manhattens herbeizuführen, im Jahr 2 dann vielleicht weitere Stadtteile oder Norden von Manhatten…
Ich glaube nicht das sie die Stadt wechseln werden, dafür ist NYC einfach zu spannend und interessant als Setting.

Quickmix
Quickmix
3 Jahre zuvor

Bloß keine solchen Raids, das bedeutet endlos Diskussionen…..nervig!

Ricotee
Ricotee
3 Jahre zuvor

Bei allen Last Stand Infos seitens Ubisoft/Massive hatte ich bisher nicht einmal ansatzweise an Raid Mechanismen gedacht. Mir sieht das eher wie ein Hordenmodus aus, bei dem man Agenten (wie in ALLEN anderen bestehenden Modi auch) um Hilfe bitten kann. Drei Agenten…

Meine Vermutung. Last Stand wird KEINE Raid Mechanismen haben, aber mit – oder sehr zeitnah nach – dem Release von Last Stand werden sie einen Raid Modus für Year Two oder The Division 2 ankündigen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.