The Division: Auf der Suche nach Destinys Erfolgsrezept – Hinweise auf The Division 2?

Bei The Division gibt eine Umfrage Hinweise auf Pläne für ein Jahr 2. Offensichtlich will sich Massive mehr an Destiny orientieren.

Seit wenigen Tagen verschickt Ubisoft an ausgewählte Agenten eine Umfrage via Email mit der Bitte, mehrere Fragen zu The Divsion zu beantworten. Das Feedback der Spieler sei entscheidend, um das Spiel weiter verbessern zu können. Auch wir von Mein-MMO haben diese Mail erhalten und die Fragen beantwortet. Dabei fiel auf: Massive zeigt ein erstaunlich großes Interesse an Destiny.

“Warum spielt Ihr noch immer Destiny?”

Bungies MMO-Shooter Destiny ist in diesem Genre seit über 2 Jahren erfolgreich, hat eine treue und leidenschaftliche Community und arbeitet bereits mit Hochdruck an einem Sequel für 2017. Kein Wunder, dass die Entwickler von The Division auf die “Konkurrenz” blicken und wissen wollen, was Destiny so erfolgreich macht.

division-destiny-umfrage1

In der Umfrage werden zunächst allgemeine Fragen zur eigenen Person gestellt. Wie alt man sei, welche Unterhaltungs-Hardware man besitze, welche Spiele man außer The Division zocke. Kreuzt man hier Destiny an, hakt die Umfrage genauer nach:

Die erste Destiny-spezifische Frage will in Erfahrung bringen, wie Ihr den MMO-Shooter spielt: Spielt Ihr Destiny solo, im Koop mit Freunden, mit Randoms, spielt Ihr überwiegend PvP?

Die zweite Frage zu Destiny ist besonders interessant: Hier möchte Ubisoft wissen, was Euch an Destiny hält. Warum Ihr es noch immer spielt. Liegt es daran, da Ihr es mit Euren Freunden gemeinsam zockt, da Ihr den perfekten Charakter-Build erstellen wollt, da es einfach Spaß macht, da das Loot-System motivierend ist oder da es so viele Möglichkeiten gibt, das Spiel zu spielen?

division-destiny-umfrage2
Beziehen sich die Fragen schon auf die “Jahr 2”-Inhalte?

Es scheint unwahrscheinlich, dass Massive und Ubisoft diese Fragen stellen, um damit das letzte DLC des “Jahr 1”-Contents entscheidend zu verändern. Dieses wird in der Entwicklung bereits weit fortgeschritten sein. Für grundlegende Neuerungen wäre es jetzt zu spät. “Last Stand”, zu Deutsch “Letztes Gefecht”, soll bereits Anfang 2017 auf allen Plattformen erscheinen.

Wahrscheinlicher ist, und darüber spekulieren zurzeit die Agenten, dass die Verantwortlichen bereits für den “Jahr 2”-Content oder gar für ein mögliches Sequel, für “The Division 2”, planen.

division-agent-feuer

Dass nach dem “Jahr 1” noch nicht Schluss sein soll, zeigen auch die Anstrengungen, die die Entwickler in das Update 1.4 steckten, um The Division zukunftstauglich zu machen. Die groben Fehler der Vergangenheit wurden beseitigt. Nun macht das Spiel wieder Spaß. Da wäre es doch überraschend, wenn Massive nach “Last Stand” sagt: “Das war’s!”Übrigens: Die Umfrage behandelte noch zahlreiche weitere Themen, wie die Dark Zone oder die Story-Missionen. Sie wollten beispielsweise wissen, ob die Story verständlich sei und ob beim Töten von Feinden moralische Fragen aufkamen.

division-frage

Abschließend sollten wir mögliche kommende Inhalte bewerten, wie wichtig wir diese finden. Hier wurden neue Story-Missionen genannt, neue Spielmodi, Gear-Sets, Gegner-Typen, PvP-Erfahrungen, neue Umgebung (gar eine neue Stadt?) und eine größere Dark Zone.

Möglicherweise werden wir den ein oder anderen genannten Aspekt in Zukunft in einem “The Division 2” wiederfinden. Offiziell bestätigt ist dies jedoch nicht.

Was denkt Ihr? Glaubt Ihr an ein “The Division 2”?


In diesem Artikel stellen wir 10 Dinge vor, die The Division von Destiny lernen kann.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
59 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Michael

Wenn ein Division 2 kommt dann bitte wie das Überleben dlc ohne Krankheit… wäre doch hammer bessere Ausrüstung suchen bzw erstmal überhaupt Pläne für die Ausrüstung finden Stoffe usw farmen Kleidung finden damit man nicht erfriert und nicht so ui toll ich habe eine Waffe gefunden oh und noch ein Rucksack nein Lieber Pläne suchen und selbst herstellen

airpro

Division ist ne Dauerbaustelle. Vorgestern extreme Ruckelorgie im PvE. Es wird jetzt erst so der Titel den ich mir im März gewünscht habe und läuft immer noch nicht rund. Wie bei Destiny immer wieder Resets, nun ist hoffentlich erstmal Stabilisierung angesagt und es droppen hoffentlich Alle Waffen, so daß ich auch nochmal ne vernünftige Vector bekomme. Wieder über den Wechsel gestolpert weil mein “230er” Char für Tier 5 zu schwach ist aber in 4 ja kein 256er Zeugs dropt. Ich dachte es sollte in unteren Stufen nur weniger sein, aber sich dem Gearscore anpassen. Wenn Massive wissen will warum Leute Destiny spielen brauchen die doch nur gucken wie Stabil es läuft. (Wenn mal nicht der Zoo zuschlägt).

freak61

ohne große schwierigkeiten würde ich nicht gerade sagen, es ist auf jeden fall knackig. kurz vorm ende geht der puls richtig hoch, weil alles oder nichts. der modus ist extrem cool, aber genauso kann er auch extrem enttäuschend sein wenn man kurz vor ende draufgeht. bin selber 2 mal an den huntern gescheitert, und war fast dabei irgendwas kaputt zu machen vor wut :D.

Alex

Die Frage ist doch – will ich bei einem neu rausgekommen DLC wenn ich es zum ersten mal spiele sofort durchrennen können?
Ich hab ja dann davon nix wenn ich ein DLC bezahle und sofort überall und irgendwie, blind und blöd rumrennen kann und ans Ziel komme.
Hunter – neuer Gegner toll – genauso Kugelfutter wie alles andere.
Yeah das wäre n tolles DLC 😉

airpro

Lieblingsspiel von Zigaretten, Bier und Chipsherstellern.

Sven Kälber (Stereopushing)

Es sind gar nicht so viele Worte nötig, alles vollkommen legitim. Bis auf den letzten Satz. Ich wage zu bezweifeln das du weißt das ich mich langweile, und schon gar nicht weil ich Division spiele. Das spiel ich mit meinen Freunden, mit denen würde ich mich selbst im größten Kackspiel nicht langweilen. Is einfach ne doofe Aussage um deine Meinung zu unterstreichen 😉

John Wick

Mal ehrlich….überleben hat absolut keinen Sinn. Das ich nicht in die Base kann verstehe ich aber das??? Hab Grad gezockt, bin glücklicher weiße in einem Kleidungs geschäft gelandet und sah dort drei Kisten aus den ich Kleidung holte. Einen schal, eine Mütze und Schuhe. ABER WARUM ZUM TEUFEL KANN ICH DIESE SCHEIß JACKE NICHT NEHMEN DIE EINE BESCHISSENE SCHAUFENSTER PUPPE HATTE??????? Alter wo ist da der Sinn???? Dann diese scheiß Gruppen Missionen. Wer der leider vor läuft und alles angreift aber der Rest von uns einfach nichts bekommt. Und dann diese Stunde Infektion. Wenn du in die DZ schaffst und dann aber von oben rein gehst, werden dir die Medikamente ganz südlich angezeigt. Wenn du unten rein kommst ( ja haha) dann werden die Medikamente ganz oben angezeigt. Und von überall kommen Gegner, du verballerst all deine medipacks und wenn der hunter kommt stehst du nur mit einer beschissenen skill Heilung da. Und neeeeeeiiiiiiiinnnnnnn die hunter sind nicht zu stark………………………….Weil du nämlich keine zeit mehr hast um dir bessere Ausrüstung zu basteln weil du sonst an der Infektion drauf gehst. Ich mein es ist aufregend der Modus aber vom Sinn verlassen. Gegner sind zu krass, und anstatt von der Base sich eine Nachschub Lieferung anfordern zu lassen( und ja das kann man weil man in diesen scheiß Schnee Sturm nicht warten konnte und jajaaaa unbedingt diese Medikamente holen muss) muss man drauf hoffen das alle anderen Agenten drauf gehn und man deren zeug schnappen kann.

David Blizzard Naumann

Destiny haha….echt jetzt? Destiny ist so erfolgreich weil jeder der 10 Minuten spielt gefühlt 100 Belohnungen dafür bekommt, Serverstabilität hat Bungie auch nicht patentiert, ich würde an Ubisofts Stelle genau das tun was Bungie getan hat sich mal vom Primus Activison/Blizzard ein wenig unter die Arme greifen lassen.

Sven Kälber (Stereopushing)

Du hast vielleicht langeweile… 😀 Jemand der sich an der Diskussion über ein Spiel beteiligt das er scheiße findet, dem muß eindeutig langweilig sein.

jonnyweiß

Destiny hat keine Server Probleme!! Das sollte sich Ubisoft mal durch den Kopf gehen lassen

Sven Kälber (Stereopushing)

Also soweit ich weiß soll das PVP manchmal ganz schöne Lags aufweisen, an unserer Internetverbindung liegt das bestimmt nicht 😀 Kannst dir ja selber mal überlegen woran das wohl liegt…

Compadre

An den bösen Lag-switchern, Ddosern und den 99% aller anderen Spieler, die aus dem australischen Dschungel spielen. An den Servern kann es ja jedenfalls nicht liegen, hat der Mann da oben doch recht einleuchtend erklärt. 😛 ^^

airpro

Auf der PvE Farmroute haben also die Bosse den Lagswitch angeworfen um mich zu legen. Diese Schweine…

DOp3X1

Beste Antwort überhaupt 😀

Dellengolf

Es gab im Sommer eine Umfrage zu The Division dort würde man über das Lootsystem von Diablo befragt und jetzt ist es ja glaube ich dem sehr ähnlich.. Also ist es gut möglich das man sich jetzt ein paar Ideen von Destiny holt.. Ich weiß zwar nicht genau was weil ich Destiny nie gespielt habe aber denkbar wäre es.. Ein 2 Jahr würde ich auch viel besser finden wie einen 2 Teil.. Vielleicht könnte man die Map erweitern nicht unbedingt Manhatten oder Booklyn diese Stadtteile sind dem Jetzigen ja doch relativ ähnlich sondern eher New Jersey einbauen mit Wohngebieten Fabriken keine Großstadtschluchten..

Roman

Richtig, eine andere Stadt! Man muss nicht das Rad neu erfinden. Dafür hat Massive sogar schon vorgesorgt und zwar wenn man jedes mal ins Safehouse geht, hört man im Hintergrund verrücktes Radio, wo der Moderater ständig über eine Epidemie spricht, WO – z.B. in Los Angeles? Man soll einfach eine neue, bessere, in allen Aspekten abgestimmte Erweiterung schaffen und fertig… Was wolle da mehr… Also ich glaube, Massiv soll sich jetzt gründlich die ganze Strategie überlegen und versuchen kein Plagiat zu machen, sonst werden wir sogar das “Last Stand” nicht mehr erleben… ich spiele gern TD, aber wie schon viele hier geschrieben haben – “das Spiel wird langsam langweilig”

airpro

BF Berlin Alta, DZ Tiergarten, Kampf umz Berghain. Die Fraktionen kann ich mir schon gut vorstellen. Ich würds kaufen.

Mario Stauch

Jeder der die E3 2011 verfolgt hat, wo das Spiel das erste mal im anderen Look Präsentiert wurde,weiss das die Stadt im jetzigen Zustand nur Ansatzweise so halb groß ist wie sie eigentlich sein sollte!
New York wahr eigentlich mindestens doppelt so groß!
Also würde mich es net wundern wenn das erweitert wird oder ne andere stadt noch kommt.
Division wird so schnell net untergehen..
Ich frage mich nur,wie sie es mit “Jahr 2” usw. und Einahmen machen wollen wenn man schon ein Session Pass gekauft hat.

airpro

Also stufenweise wachsender Tresor (Wollten wir euch eigentlich microtransaction mäßig verkaufen, aber ging auch bei Destiny nicht) kommt mir schonmal bekannt vor.

old dog

Ich glaube ein paar Geheimnisse (eastereggs) würden auch helfen. Hab schon länger nicht division gespielt, das größte prob waren die fähigkeiten. Man nimmt die klick-heilung (k.a wie der fachbegriff dafür is) und wartet, wartet und wartet… nachdem ich auf dem boden aufklatsch bekomm ich sie dann endlich. Nur ich brauch das ding nicht in einer halben stunde sondern gleich. Spiele im moment lieber titanfall. Hammer gunplay

v AmNesiA v

Division ist aufgrund seines Spielaufbaus (z.B. 3rd Person Deckungsshooter, zu viele Customizing/Crafting Möglichkeiten etc.) dann doch eher ein Nischenprodukt und langfristig wohl nicht dazu geeignet, eine größere Spieleranzahl langfristig zu binden.
Gute Trailer und Grafiken haben anfangs viele Spieler dazu bewegt das Spiel zu kaufen. Viele haben aber schnell festgestellt, dass ihnen so etwas doch nicht gefällt. Vielleicht auch einfach, weil man damit als Casual Gamer überfordert ist. Und die Casual Gamer sind nun mal die Cash Cows der Industrie. Wenn man ein Spiel nicht massentauglich gestaltet, dann wirs eben schwierig mit ner großen Spielerbasis. Division hat ein ganz eigenes Spielkonzept, wofür man dann eben nur eine vergleichsweise kleine Anzahl an Gamern begeistern kann. Destiny ist hier vergleichsweise einfach und überschaubar gestaltet. Das ist meiner Meinung nach eines der Erfolgsrezepte.

Ratte1073

….zu viele Customizing/Crafting Möglichkeiten etc.
1. Weiss man das doch vorher durch Infos (oder kaufst du ein Auto auch blind ohne dich vorher zu informieren über kmstand ps usw)
2. Macht sowas gerade richtig Laune…Wie in skyrim, oblivion uvm (diese 0815 shooter oder anderes was man in 5-7 std durch hat..sorry dafür Zahl ich heute keine 60-70 euro..(sollte mich die Story dennoch reizen, wart ich 2 Monate und hols mir für 20 bei rebuy..lol))

v AmNesiA v

Wenn Dir so was Spaß macht. dann ist das eben Dein Geschmack. Das ist ja auch ok, wenn Du so denkst.
Letztendlich gehörst Du aber damit dann, wie man ja auch an der geringen Anzahl der Spieler sehen kann, die Division länger spielen, aber eben zu einer Minderheit. Und darum gehts ja hier. Division hat es nicht geschafft, eine große Spielerbasis langfristig zu halten.
Und natürlich haben viele Leute das Spiel auch nur anhand eines guten Marketings im Vorfeld gekauft. Klar hatte man Infos, dass es Crafting Systeme usw. gibt. Das aber dann im Spielalltag zu erleben war für die meisten dann vielleicht doch zu viel.
Ich mache Division ja hier auch nicht schlecht oder so. Aber bei einer so geringen Anzahl an Stammspielern wird es für einen Publisher schwer, wirtschaftlich zu arbeiten. Und das ist aber der Punkt, der am Ende zählt um ein Spiel lange zu betreiben.

Compadre

Naja, es gibt aber auch Leute, die finden, dass in Destiny vieles zu “casual” wird. Das kann sicherlich auch nicht das Erfolgsrezept sein, wenn man ein Spiel so gestaltet, dass jemand, der mit dem Spiel drei Stunden pro Monat verbringt, keine Nachteile dem gegenüber spürt, mit einem der drei Stunden pro Tag mit dem Spiel verbringt. Und nach wenigen Tagen weiß der Spieler mit den drei Stunden am Tag schon nicht mehr, was er tun soll. Klar, man muss ne gute Balance finden, wenn man Hardcore Zockern zu viele Vorteile durch Zeit gibt, ist das sicherlich auch nicht ideal, aber so wie das bei Destiny aktuell ist, ist das alles andere als optimal. Optimal finden das vielleicht Leute, die einmal die Woche ne Stunde vor der Konsole sitzen. Ob das die Cash Cows sind, weiß ich nicht.

v AmNesiA v

Na ja, offensichtlich funktioniert es ja. Das zeigt ja der wirtschaftliche Erfolg von Destiny. Also passt das für den Publisher auch so weit. Spieler sind immer wieder zurück gekommen und haben Geld für Erweiterungen bezahlt. So verdient man an einem Spiel. Ob sich die einen oder anderen dann beschweren interessiert den Publisher nicht, solange die Zahlen stimmen. Ist leider so.

Compadre

Das weiß ich und ich selbst bin ja dafür das Paradebeispiel. Holte mir bisher auch jede Erweiterung, aber aktuell macht das Spiel einfach wenig Spaß. Also aus meiner Sicht. Wenn im September 2017 Destiny 2 rauskommt, werde ich mir das aber vermutlich auch wieder holen. Was die beste Strategie für den Publishers ist und wie viel er damit verdient, ist mir auch egal. Wenn ich etwas gerne (an-)zocken möchte, dann zahle ich dafür auch gerne Geld. Ändert aber für mich an der Tatsache trotzdem nichts, dass mir Destiny aktuell zu casual wird. Wobei “casual” hier nichtmal der richtige Ausdruck ist. Ich würde mich selsbt auch als casual Spieler einordnen und sitze nicht jeden Tag vor der Konsole. Auch nicht am Wochenende. Und trotzdem ist es für mich kein Act, eher sogar anspruchslos, beim Eisenbanner auf Rang 5 zu werden. Und wenn ich den Raid die Woche nicht spielen kann, dann kaufe ich mir halt drei der Münzen und loote so den gleichen Loot kurz bei nem Level 6 Ultra. Das geht für mich einfach komplett ins andere Extrem und ist für mich garantiert kein Paradebeispiel, wie man es besser macht. Egal, was jetzt für den Publisher rentabler ist, ich spreche da aus meiner Sicht als Spieler. Damit sagst du ja auch umgekehrt, Bungie ist es egal was die Community sagt, hauptsache sie machen Kohle und holen sich genügend Casuals ins Boot.

v AmNesiA v

Genau so ist es. Für ein wirtschaftlich arbeitendes Unternehmen zählen die Umsätze und der Gewinn.
Die aufgebrachten Spieler zu beruhigen ist Aufgabe der Community Manager und des Marketings, die den Spielern dann suggerieren, dass man sich ja um sie kümmert. 😉
Klar hört man auch auf die Spieler, aber eben nur auf die Mehrheit. Denn die bringt das Geld. Und das Ganze Mimimi der Mehrheit hat ja erst dafür gesorgt, dass Destiny jetzt so ist, wie es ist. So hat man die Mehrheit beruhigt und kann sich sicher sein, dass auch weitere Teile von Destiny gekauft werden.
Beschwert sich die Mehrheit wieder über was Bestimmtes, dann ändert man es dahingehend und schon ist man auf der sicheren Seite.

Compadre

Dass die Mehrheit nicht immer zum Wohle ist, sieht man aktuell in den USA recht gut. 😛 😀

Ich glaube, mit einigen Dingen, die die Mehrheit wollten (drei der Münzen und Co.), tat man dem Spiel keinen Gefallen. Ob es anders “besser” wäre, ist Spekulation. Ich denke, ein Destiny wie es in Vanilla war, hätte heute nicht weniger Spieler.

Ratte1073

Also eine idee wäre in dieser richtung…zb rangabzeichen an der jacke/uniform…zb alle gespielten 50 std ein Rang höher + zb dadurch par Prozent mehr rüstung…
(wär eine bestimmte Zeit nicht zockt fällt wieder ab) pvp Bereich wird nicht nach gear sortiert…sondern nach Rang…Damit es da kein rumgeheule gibt vonwegen aber der ist ja zb Major..Der hat viel zuviel rüstung…

doctoreholiday

Er hat ja nicht gesagt, dass die Gamer sich das Spiel kauften, ohne vorher zu wissen worauf sie sich einlassen. Er hat nur gesagt, dass diese Art von Spiel einen höheren Zeitaufwand erfordern als zB Destiny. Und den wahren Zeitaufwand entdeckt man erst, wenn man das Spiel ein Weilchen gespielt hat. Insofern sind Trailer und Infos vorab zwar richtungsweisend, aber doch nicht aufklärend über den Finalen Zeitaufwand.

Sven Kälber (Stereopushing)

Na ein bischen schon. Viele ham sich so hypen lassen, das es ihnen egal war. Das merkt man immer wieder bei bestimmten Beschwerden. Ansonsten stimme ich dir zu…

airpro

So viel ist nun auch wieder nicht, außerdem ist vor allem Massive mit der Balance überfordert und muß ständig reagieren wenn ein exloit build auftaucht, war bei Destiny ähnlich, aber bei weniger auswahl muß auch nicht ständig was umgestrichen werden. Ich war jetzt nicht so spezialisiert, daß mich davon was getoffen hat. manche haben aber lange am poerfekten Set gegrindet.

v AmNesiA v

häh??? Und was hat das jetzt mit meinem Kommentar zu tun?
Hab gar nix von irgendwelchen Fehlern oder Exploits geschrieben….

fry212

Hmm… Gute Frage, warum Spiele ich nicht mehr the Division. Ich fand das Setting cool und Third Person auch. Ich hab mir das am Erscheinungstag auch gleich gekauft und gespielt bis… Die Erweiterung von Destiny erschien seit dem nicht mehr. Ich finde Destiny spielt sich, naja flüssiger und obwohl ich alle Charaktere auf 400 hab spiele ich das gerne, warum kann ich nicht beantworten. Hab jetzt aber keinen Bock mir alle Erweiterungen zu the Division zuzulegen.
Naja eventuell guck ich mir das nochmal an, liegt ja noch vor dem Fernseher.

Compadre

Ich denke, ein Deckungsshooter macht ohne third-person wenig Sinn. Ich finde das eigentlich gut. Hat beides was.

Sven Kälber (Stereopushing)

Eigentlich sind die Argumente schon invalid. Wer hier mit dieser Youtube Kinderkacke ankommt, ist selbst als erster leider letzter… 😀 Fühl dich nicht direkt angegriffen, aber das steht auf einer Stufe wie ‘spielt das überhaupt noch jemand?’ oder ‘das Spiel ist Tod’… Sorry, muss mal gesagt werden 😉

schamma

Hat doch teilweise Recht, was das Gunplay angeht ist Destiny konkurenzlos würde ich sagen. Ich fand Deivision für nen Monat auch ganz nett aber giebt zu viele Sachen die einen (auch nach 1.4) noch nerven:

– immer gleiches schlauchartiges Missionsdesign
– Waffen fühlen sich nicht einzigartig an
– Setting ist cool aber es wird so gut wie nix daraus gemacht
– kein Upgrade System, bei jedem Update fängt man komplett bei null an (klar ein mmo, aber ich als Casual hab kein bock mir jede 2 Monate die Sets neu zusammenzusuchen)
– keine Aktivitäten wie Raids (Übergriffe sind keine Alternative für Destinys Raids)
– kein richtiges PVP
– DZ Konzept war ja anfangs was neues aber nach kurzer Zeit braucht man da mal ein Update
– ein Punkt der mich nervt ist das ich es weiterhin nervig finde 200 Magazine in einen gelben Gegner reinzuhauen. Was soll der für ne Rüstung haben das alles abprallt (auch Kopfschüsse)? Wie gesagt das nervt mich zumindest.
– Fragwürdig die beste Plattform später mit Updates und DLCs zu versorgen

Hat schon was zu bedeuten wenn Massive die Spieler über Destiny fragen.

Ich hab TD nach 1.4 mal wieder gespielt bis ich 229 war und so ausgerüstet wie ich das möchte. Das hat 3 Tage gebaucht und ca. 6-8 Spielstunden. War nett aber das ja kein Anspruch den ein MMO haben sollte.

JimmeyDean

Du meckerst also 1. dass du es als casual nervig findest “alle 2 Monate” neu zu farmen und 2. dass der Anspruch in “6-8 Stunden” maxgeared zu sein zu gering ist?! …merkste selber oder? Will jetzt garnicht damit anfangen damit dass mit 1.4 faktisch nix am Gear geändert wurde….aber Leute wie du lassen doch jeden engagierten Entwickler/Meinungsforscher verzweifeln…

schamma

Naja, dann auch für Leute die nicht nachdenken können bzw. wollen:

Ich red davon das ich als Casual keine Lust habe jede paar Wochen bzw. monate die gleichen aktivitäten zu machen um mein Gear (welches ich aktuell habe und ich gut finde). Warum muss ich das tun und kann es nicht aufwerten. Ich kann ja auch Pech haben und mir droppt nix was ich möchte. Also soll ich dann weitere Stunden damit verbringen damit ich endlich 4 Wache Sets auf Max zusammen habe (welche ich doch aber auf 229 schon an habe). Das ist nervig und einfach unnötig. Glaubst du die Vielzahl an Spieler (und das sind Casuals) werden das jedes mal machen?

Ein MMO hat schon was mit Grinden usw. zu tun, klar. Aber der Content darf nicht außen vor gelassen werden.

BTW: Das war einer von vielen Punkten, ist ja nicht so das dies mein einziger wäre…

JimmeyDean

Danke für deine nette Art…immer sympathisch vor dem eigentlichen Kommentar erstmal ne Beleidigung vorwegzuschiessen.

….aber hab jetzt tatsächlich mal für ne Sekunde nachgedacht und deine Gear Argumentation ergibt immernoch keinen Sinn….Erst wird der Score zu oft erhöht…dann hat man max zu schnell erreicht…und dann ist der Content das eigentliche Problem…..wenn dir der keinen Spaß macht und du ihn dementsprechend nicht gern spielst….was würds dir dann nutzen das Spiel 5 Minuten einzuwerfen um an der Werkbank kurz dein Gear hochzucraften? …eben, nix! Also lass doch den Leuten ihren Spaß die mit jetzigem Content gerne leveln und schliess irgendwann in 6 Stunden auf wenn du wieder Lust hast. Über neue Inhalte freuen sich ja dann alle.

schamma

naja, lassen wir das. 😀

JimmeyDean

Sehr gerne…

Compadre

“Ein MMO hat schon was mit Grinden usw. zu tun, klar. Aber der Content darf nicht außen vor gelassen werden.”

Und da nennst du als Gegenbeispiel aktuell Destiny? *anderstirnkratz*

Sven Kälber (Stereopushing)

The Division! Jeder hat seine Meinung & seine ist nur Invalid weil er erster mit dazu geschrieben hat. Sind hier nicht auf Youtube. Mit mir braucht ihr darüber nicht diskutieren. I Still Love The Division… Aber soll ja jeder spielen was er gut findet. Wir sind alle freie Menschen mit freier Meinung…

Ratte1073

*zustimm

Erster *duckundwechflitz

Sven Kälber (Stereopushing)

Hey! Ttime, der Ratte lügert hier rum. Der war gar nicht erster, sagt das aber 😀 Ich erwarte Konsequenzen, ein Bann ist das mindeste… ;D

Ratte1073

Öy….Aber bitte nicht vor dem update….hab alle Taschen voll….loooool

Ralldind

Ich fände es erstmal gut, wenn the Devision mal ausgebaut wird. Wir zocken jetzt ein 3/4 Jahr immer im gleichen Setting mit immer den selben Missionen. Bringt endlich neues Kartenmaterial. Manhattan ist noch groß. Und es gibt ja noch die anderen Stadtbezirke wie Brooklyn oder Bronx. Bessert mal bitte die Waffen auf. Macht die Pump Guns schwächer im PvP. Kopfschuß & Tot ist nicht lustig. Im PvE sind Pump Guns mittlerweile langweilig. Selbst mit Einsamer Held Set. Maschinengewehre sind nett. Aber Sturmgewehre und Maschinenpistolen sind nach wie vor Nr. 1 der Waffenwahl.

Macht alle Missionen auf herausfordernd. Dann lohnt sich auch mal wieder die Daily.
Erweitert die Daily um mehrere Missionen. Vielleicht sogar zusammenhängend.

Bessere und effizientere Umbaumethoden der Rüstungen und Waffen. Erweiterung des Untergrundes. New York hat eines der größten Metronetze der Welt. Lasst euch mal was einfallen.

Neue Fraktionen wären toll. Starke verbesserung der KI. Keine Strunzdummen Dummies die man einfach abknallt. Hat man genug bei klassischen MMO.

Macht aus einem sehr guten Spiel ein Meisterwerk und es werden auch wieder Spieler zurückkommen. Lasst nicht das ganze Potential liegen wie bei damals EA bei Warhammer online. Hätte neben DAoC das beste MMO werden können. Aber EA hat es komplett versaut und nie richtig weiterentwickelt. Und schafft endlich den bescheuerten XBOX Spieler und PC Spieler Vorteil von DLC´s ab. PS4 Spieler haben genauso für den Season Pass bezahlt.

Grachnok

Halo und Destiny zu vergleichen guter Witz , dennoch finde ich hat Destiny es besser gemacht , alleine vom Setting wird the Divison zu schnell langweilig. Auch Bereich DZ hätte man mehr machen können , es hat sich praktisch nichts geändert, diese Abwurf Zonen,etc.
Bei Destiny gab es ja wenigstens auch unterschiedliche Planeten, Divison hat New York das war es auch. Eigentlich kopiert Divison das ganze Deckungs Spiel nur ab und so perfekt ist das nicht.
Weiterhin sind die Server von Divison nicht immer stabil bei anderen Spielen habe ich nie Probleme , nur bei Ubisoft.
Das Spiel gibt es noch nicht einmal ein Jahr und es hängt schon die Nutzer sind deutlich weniger und die Neurungen sind bescheiden.

Compadre

Finde es nicht wirklich sinnvoll, bei einem Echtzeitszenario zu kritisieren, dass es keine anderen Planeten gibt. 😀 Und ob die Server bei Destiny wirklich stabiler laufen – gewagte These.

Quickmix

Destiny spiele ich nicht und werde ich nicht spielen. Ist ein völlig anderes Game (Jump/Hüpf Shooter). First Person ist ein No-Go! Third Person ist für mich unverzichtbar. Ohne Deckung langweilig wie jeder Standard Shooter (hab seit den 90ern fast alle gespielt). Feuergefechte aus der Deckung sind das Non Plus Ultra.
The Division ist seit DAoC (das erschien 2001) das erste Game seit langer Zeit was mal wieder ein extrem cooles Setting hat: Umgebung, Deckung, Grafik, Design, Musik, Taktik etc. Deswegen kommt da für mich erstmal lange gar nix.

Breit Paulner

Punkt.

jonnyweiß

Haut endlich den Patch 1.5 für PS4 raus das ärgert uns am meisten momentan, richtig zum kotzen ist das!

Chiefryddmz

^^

Mario Stauch

Das liegt wohl jetzt an Sony mit ihrer Überprüfungspolitik.. DLC ist klar wer sich da die Rechte gekauft hat..

LoW_AK

Momentan frage ich mich auch warum ich noch Destiny spiele… The Division ist mom eine nette Abwechslung aber ich finde das beide Spiele ihre vor und Nachteile haben. Aber eins ist meiner Meinung nach bei beiden gleich… Ohne Freunde macht auf dauer keins der beiden Spaß.

Hartmut

Naja, Destiny ist in allen Belangen straighter und einfacher. Man kommt schneller vorwärts. Im Zweifel auch ohne Stunden am Stück davor zu hängen.

Ratte1073

Knapp 30 minuten gebraucht….Das sie nicht auch noch meine Schuhgröße wissen wollten ….lol

Teil2? Andere stadt/Land…Andere Jahreszeit…Sehr gerne

HomerNarr

Nein

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

59
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x