So will euch The Division 2 mit dem neuen Update endlich ins PvP locken

Bei The Division 2 sind die Test-Server (PTS) zum neuen Title Update 6 geöffnet und Massive hat „flexible“ Patch-Notes herausgegeben. Diese zeigen einige Änderungen an den beiden PvP-Modi Dark-Zone und Konflikt und den Willen der Entwickler, auf die Wünsche der Community einzugehen.

Was ist PTS und wann kommt das Title Update 6? Bereits zum Title Update 5 von Division 2 gab es eine „Public-Test-Server“-Phase. PC-Spieler können auf diesem PTS die neuen Inhalte und Anpassungen bereits vorab testen und mit ihrem Feedback direkt in die Entwicklung eingreifen.

Die PTS-Phase für Titel-Update 6 läuft seit gestern bis zum 01.10.2019. Das Update wird dann wahrscheinlich innerhalb der darauffolgenden 2 bis 3 Wochen veröffentlicht. Bestätigt ist bisher aber nur „Oktober“ als Release-Zeitraum.

Massive veröffentlichte inzwischen die vorläufigen Patch-Notes, denen geplante Änderungen in PvP und Dark Zone entnommen werden können.

the division 2 pvp

PvP-Erlebnis in Division 2 bisher eher mau

Ob Dark-Zone oder Konflikt, für einen gewissen Teil der Spieler sind die PvP-basierten Inhalte in The Division 2 kaum der Rede wert.

Während die Dark-Zone aufgrund ihrer innovativen Gameplay-Konstruktion immer wieder mutige Agenten anlockt, findet der Konflikt-Modus kaum Beachtung. Vor allem Neulinge lassen diese Modi nach anfänglichen Enttäuschungen schnell links liegen.

Als Einsteiger ohne hochgepumpten Einsatztrupp ist es quasi nicht möglich, mit den erfahreneren PvP-Spielern mitzuhalten. Die Veteranen bemängeln ihrerseits die schlechte Loot-Ausbeute dieser Aktivitäten.

the division 2 dark zone pvp

Die PTS-Änderungen in der Dark-Zone

Trotz einiger Schwächen sind die Dark-Zones von The Division 2 für so manch einen Spieler das Kernelement des gesamten Spiels.

Die Zonen verbinden PvE- und PvP-Gameplay und setzen den Spieler durch die lauernde Gefahr eines Überfalls eines anderen Spielers permanent unter Druck. Einige in der Dark-Zone erbeutete Gegenstände müssen zum Erhalt ausgeflogen werden und können bis dahin von feindlichen Agenten gestohlen werden.

Was läuft bisher falsch in der Dark-Zone? Das Feedback der Spieler hängt sehr vom Erfahrungsgrad in der Dark-Zone ab. Während Anfänger das hohe Einstiegsniveau bemängeln, beklagen Veteranen folgende Punkte:

  • Normalisierung lässt spezialisierte und optimierte Builds schwächer werden – es lohnt sich kaum, diese zu perfektionieren
  • zu schlechte Belohunungen
  • zu wenige Spieler auf den Servern
The Division Konflikt Update

Das ist der Stand der geplanten Dark-Zone-Änderungen: Massive veröffentlichte Patch-Notes der bereits auf den Test-Servern verfügbaren Änderungen aus dem Title Update 6. Die Entwickler betonen jedoch, dass diese Änderungen bis zum Release noch angepasst werden können, denn dafür ist der Test-Server ja da.

  • Entfernen der Normalisierung in den normalen Dark-Zones
    • Die Normalisierung führte dazu, dass die Stat-Spitzen der Agenten abgestumpft wurden. Eine hohe Spezialisierung auf bestimmte Stats wurde damit zunichte gemacht. Nach Meinung der Spieler ist das ein Grund der geringen Build-Vielfalt in den Dark-Zones.
  • Werte-Boost für niedrige Ausrüstungsstufen
    • Sinn der Normalisierung war es eigentlich, auch Einsteigern eine Chance gegen die starken Builds der Veteranen zu geben. Nach Abschaffen der Normalisierung geht Massive einen anderen Weg und boostet die Stats niedrigerer Ausrüstungsstufen, anstatt bessere Builds zu schwächen.
  • Dark-Zone Vorratsabwürfe werden verbessert
    • Dazu werden neue Arten von Abwürfen eingeführt und inaktive Sehenwürdigkeiten können jetzt auch als Spawnpunkt für die Drops herhalten. Zudem können nun mehrere Bosse in den Kampf um die Kiste verwickelt werden und weitere Fraktionen auftauchen. In besetzten Dark-Zones können gelegentlich besonders wertvolle Abwürfe stattfinden, die von Black-Tusk-Feinden beschützt werden.
  • Diebesversteck bekommt Upgrade
    • Der Händler im Diebesversteck bekommt nun einen vollwertigen Ausrüstungsladen. Details zu den angebotenen Gütern und der Rotation werden demnächst bekannt gegeben, jedoch wird er auch weiterhin nur Dark-Zone-Materialien (wie beispielsweise Morphin) als Zahlungsmittel akzeptieren. Händler bei den DZ-Eingängen kriegen überarbeitete Angebote und akzeptieren DZ-Ressourcen.
  • Mehr Spieler auf den Instanzen
    • Bisher lag der Fokus der Entwickler auf einem nahtlosen Übergang von der Open-World in die Dark-Zones. Mit dem neuen Update kann es dann beim Einstieg in den DZ-Checkpoint zu Ladezeiten kommen, dafür wird aber einen Instanz mit vielen Spielern geladen. Das DZ-Matchmaking wird also überarbeitet.
the-division-2-pvp

Konflikt-Anpassungen auf dem Test-Server

Die Probleme bei Konflikt: Konflikt ist ein reiner PvP-Modus. Die Agenten treten 4 vs. 4 in zwei Modi an. Während man bei „Gefecht“ nur gegen die Gegner kämpft, um das Kill-Limit zu erreichen, gilt es bei „Vorherrschaft“, eingenommene Stellungen gegen die Feinde zu verteidigen.

Die Konflikt-Modi werden ebenfalls für die schlechte Loot-Ausbeute und ein Mangel an Spielern und Build-Diversität kritisiert.

Hier kommen jedoch auch noch gewisse Schwächen in der Transparenz hinzu. Das Spiel gibt beispielsweise bisher kein Feedback, welche Buffs oder Boni der Gegner verwendet.

Was ändert sich? Mit diesen Änderungen sollen wieder mehr Agenten einen Konflikt wagen:

  • Nach jedem Spiel erhalten die Spieler jetzt Belohnungen
  • Extra-Belohnungen bei einem Sieg oder Stufenaufstieg
  • Ausrüstungssets können während des Map-Votings geändert werden
  • Buff-Symbole und Bonus-Rüstung der Gegner wird angezeigt
  • Reichweite der gegnerischen Fertigkeiten werden angezeigt, wenn Spieler davon betroffen ist
  • viele neue Audio- und Video-Sequenzen vor, während und nach dem Match
The-Division-2-Invasion

Ob diese Änderungen ausreichen werden, um das Interesse der Spieler für die Konflikt-Modi zu wecken, wird sich zeigen. Jedoch ist das Engagement der Entwickler deutlich zu sehen und sie werden weiter versuchen, den reinen PvP in The Division 2 attraktiver zu gestalten.

Was gibt’s beim PvP sonst noch Neues? Neben diesen größeren Änderungen schafften es ebenfalls ein paar kleinere Verbesserungen in das Update:

  • User-Interface zeigt Werte abhängig vom Bereich – in einem PvP-Spiel werden dann auch immer beispielsweise die PvP-Talent-Versionen angezeigt
  • Mehr Talente erhalten eine PvP-Version
  • Ein Dark-Zone-Terminal zu hacken zeigt DZ-Ressourcen in der Nähe
  • Dark-Zone wird ein Loot-Targeting-Bereich
  • Das Dark-Zone-Projekt rotiert täglich zwischen einem Dark-Zone- und einem Konflikt-Projekt

Welche Änderungen wünscht ihr euch im Division-2-PvP?

So will The Division 2 bald dafür sorgen, dass du mehr Spaß beim Build-Bau hast
Autor(in)
Quelle(n): Ubisoft Forum
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (37)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.