Abenteuer-Reise in LoL macht TF Blade zum  meistgesehenen Twitch-Streamer

In den letzten 3 Tagen gibt es einen neuern Star auf Twitch: Der LoL-Streamer Ashkan „TF Blade“ Homayouni wird mehr gesehen als jeder andere. Denn er will in der League of Legends das schier Unmögliche schaffen: Er will Korea erobern und dort die Nummer 1 in der Solo-Queue werden.

Wer ist der neue Star auf Twitch? In den letzten 3 Tagen wurde auf Twitch kein Streamer mehr gesehen als TF Blade. Gut, der war auch 42 Stunden online (via sullygnome).

Im Schnitt sahen ihm fast 21.000 Leute zu für eine Gesamtstundenzahl von 896.000. Damit ist er noch beliebter als Summit1g, der gerade in Escape from Tarkov große Erfolge feiert.

Twitch-TFBlade
TF Blade ist in den letzten 3 Tagen der meistgesehene Einzel-Streamer auf Twitch. Nur der Kanal von Rainbow Six Siege hatte noch mehr gesehene Stunden.

Was macht TF Blade so besonders? TF Blade müsste als Kanadier eigentlich in der Solo-Queue von LoL in Nordamerika antreten. Die gilt aber als schwach. Profis nehmen die Solo-Queue nicht ernst, spielen nur aus Spaß, auch sonst ist das Niveau niedrig.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
TF Blade hat schon einiges an Nr.1 Tteln gewonnen.

TF Blade hat es sich zum Ziel gesetzt, in allen Regionen der Welt, in denen LoL gespielt wird, die Nummer Eins zu werden. Dazu reist er in das entsprechende Land, erstellt sich einen neuen Account in dieser Region und spielt den über das Ranked System langsam auf Platz 1 hoch:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Das macht er jetzt:  TF Blade hat angekündigt, nach Südkorea zu reisen und dort die Nummer Eins zu werden. Er hat vor, das in 18-20 Tagen zu schaffen.

Korea gilt, was die Solo-Queue angeht, als eine der besten und härtesten Regionen der Welt in League of Legends. Teams aus dem Westen reisen dorthin und spielen Solo-Queue, um vor Turnieren zu trainieren.

Daher ist die Aufmerksamkeit für den Streamer auf Twitch gerade besonders hoch. Zumal TF Blade erste Erfolge aufweisen kann. Hier holt er sich als Jax etwa einen Pentakill.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Um sein Abenteuer spannender zu gestalten, ist TF Blade eine Wette mit dem ehemaligen Profi Lee „Rush“ Yoon-jae eingegangen. Wer als erstes Platz 1 in Korea erreicht, dem muss der andere 1000 Twitch-Subs spenden. Da geht es um etwa 5000$. Alle Spiele müssen solo bestritten werden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Smurfen als Content-Idee

Das macht es schwerer: Was TF Blade da im Twitch-Stream macht, nennt man in LoL „Smurfen“. Spieler sind mit Accounts unterwegs, die nicht ihre Spielstärke repräsentieren und bekommen viel zu leichte Gegner.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Riot Games glaubt „Smurfen“ ruiniert die League of Legends und hat Gegenmaßnahmen ergriffen. Wer smurft und Siegessträhnen gegen leichte Gegner hinlegen, der wird rasch gegen viel stärkere Gegner antreten, auch wenn er noch einen niedrigeren Rang hat.

Das hat Riot schon angekündigt: Spieler sollten in LoL auf ihren Haupt-Accounts bleiben.

TF Blade beschwert sich schon darüber, warum er bereits in Diamant 1 so gute Gegner hat, aber tausende wollen offenbar sein Abenteuer sehen. Mal sehen, ob es ihm gelingt, in Südkorea ganz bis nach oben zu gelangen oder ob er die Nerven verliert wie in der Türkei.

Update 20.2. 23:59 Uhr: Der Lead Gameplay-Designer von League of Legends (Riot Games) hat die Aussage zum Smurfen korrigiert. Es seien noch keine Änderungen vorgenommen worden. Der Tweet des Riot Supports sei fehlerhaft gewesen.

Man hat allerdings Änderungen geplant, die im Laufe von 2020 kommen sollen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Ein Spieler, der das Smurfen zu weit getrieben hat, ist er hier:

Twitch-Streamer gewinnt 76-mal in Folge in LoL – Spieler fordern Bann
Quelle(n): dotesport
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Yasin
5 Monate zuvor

Mal sehen, ob es ihm gelingt, in Südkorea ganz bis nach oben zu gelangen oder ob er die Nerven verliert wie in der Türkei.

Wäre doch interessant gewesen zu wissen, wieso er in der Türkei die Nerven verloren hat und es aufgegeben hat oder geschafft hat usw. Aber sonst kann ich dem selbst nichts abgewinnen, ist natürlich eine schöne Herausforderung, aber vllt. hätte er es mit seinem Können lieber bei einem LOL Team versuchen sollen und die Weltmeisterschaft holen sollen (oder versuchen)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.