Eines der besten Survival-Games auf Steam ist eigentlich zu Ende, bekommt doch noch ein Update

Die Entwickler des Survival-Spiels Terraria haben ein neues Update auf Steam veröffentlicht. Das Update integriert die Unterstützung des Steam Workshop in das Spiel – etwas, auf das viele Spieler schon lange gehofft haben.

Was ist das für ein Spiel? In Terraria erstellt ihr euch einen eigenen Charakter und landet auf einer riesigen Welt mit verschiedenen Biomen. Ähnlich wie in Minecraft sammelt ihr Ressourcen, baut euch ein Heim und stellt Ausrüstung her und verbessert sie. Mit den Rüstungen und Waffen tretet ihr dann gegen Bosse und Monster an.

Terraria kommt in einem 2D-Pixellook daher, was jedoch seiner Beliebtheit keinen Abbruch tut. Es hält sich seit einiger Zeit in unserer Liste mit den besten Survival-Games für PC, PlayStation und Xbox und hält auf Steam starke 98 % positive Reviews bei über 560.000 Rezensionen (via Steam).

Allein auf Steam kann Terraria noch immer über 30.000 Spieler im Schnitt halten (via steamcharts). Dazu gibt es das Survival-Spiel auch auf PlayStation, Xbox, Nintendo Switch und Mobile. Terraria erschien bereits im Mai 2011 und kann sich noch immer unter den Top-Spielen halten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Das ist der Trailer zum “letzten Update” von Terraria.

Was ist nun neu? Eigentlich hat Terraria bereits 2020 sein letztes Update „Journey’s End“ erhalten, das etliche neue Inhalte brachte. Allerdings haben Spieler vor allem auf dem PC das Spiel selbst weiter mit Mods verbessert und verändert.

Das wird nun noch leichter. In einem unerwarteten, neuen Update am 29. März 2021 heißt es, dass Terraria nun auch den Steam Workshop unterstützt.

Was sind Mods überhaupt? Mods, kurz für “Modifikationen”, sind meist von Spielern erstellte Veränderungen an einem Spiel. Sie fügen neue Features hinzu oder passen bestehende Inhalte an. Häufig machen sie das Spiel dadurch leichter oder schwerer. Mods kommen in der Regel von Spielern und verändern gezielt Gameplay-Aspekte, seltener auch das ganze Spiel.

Endlich offizieller Mod-Support für Terraria auf Steam

Das bringt der Workshop: Mit dem Steam Workshop können Spieler deutlich leichter Inhalte für Terraria erstellen und mit anderen Spielern teilen. Darunter fallen etwa:

  • eigene Maps und Welten
  • Texturen-Packs für veränderte Optik
  • Musik-Packs für andere Ambient-Musik
  • Sprach-Pakete von Fans für Übersetzungen

Zum Release der Integration haben die Entwickler bereits einige Mods ausgesucht, die sie der Community empfehlen. Im Workshop sind sie mit dem Tag „Developer’s Choice“ versehen, um sie leicht filtern zu können.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Modding funktionierte schon vorher, war aber umständlich.

Darum ist das interessant: Modding war bereits zuvor möglich über den „tModLoader“, allerdings deutlich umständlicher und für technisch nicht so versierte Spieler schwierig zu nutzen. Beim Steam Workshop reicht in der Regel ein Klick, um eine Mod zu installieren oder wieder zu entfernen.

Wenn ihr euch selbst daran probieren möchtet, haben die Entwickler bereits im November 2020 einen großen Guide zur Mod-Erstellung in Terraria veröffentlicht. Ihr findet ihn auf Englisch im Forum des Spiels (via Terraria Foren).

Auch wenn der Look von Terraria etwas gewöhnungsbedürftig ist, scheint das vor allem Fans des Survival-Genre nicht zu stören. Das zeigt auch der neuste Steam-Hit Valheim. Ähnlich wie Terraria setzt auch Valheim auf einen Retro-Look und fokussiert sich vor allem auf interessantes Gameplay. Damit hat sich das Spiel sogar kurzzeitig auf Platz 2 der meistgespielten Spiele auf Steam katapultiert. Mehr dazu lest ihr in unserem Special:

Ich habe tagelang Valheim gezockt – Das macht das neue Survival-Game so gut

Quelle(n): Terraria auf Steam
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Yuuto

Also der tModLoader ist definitiv nicht kompliziert zu benutzen. Terraria ist warscheinlich eins der einfachsten zu moddenden Spiele. Und mit dem Workshop Update wird der tModLoader auch nicht ersetzt da der Workshop für Terraria nur Resource Packs und von anderen Spielern gebaute Welten unterstützt. Also um mit “richtigen” Mods zu spielen welche neue Items, Bosse, etc hinzufügen muss man immer noch in der 1.3.5 spielen.

Zook

Wird es auch Mods für Ps4 usw. geben? Fallout unterstützt ja auch Mods auf Ps4.

SAW

Und ich sitze weinend vor meiner Xbox, immer noch wartend auf 1.4 :‘(

Zook

Das Update für Konsolen kommt glaube ich am 15.05.

SAW

Aktuelle News sind leider noch nicht raus. Aber ich hoffe jeden Tag darauf. XD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x