SWTOR hat endlich die Beschränkungen für Free2Play-Spieler gelockert

SWTOR hat mit dem letzten Patch ein paar Änderungen bekommen, die vor allem Kostenlos-Spielern zugutekommen. Wir verraten, was sich geändert hat.

Das MMORPG Star Wars: The Old Republic ist zwar Free2Play, allerdings gibt es einige Einschränkungen, mit denen Spieler leben müssen, wenn sie über kein aktives Abonnement verfügen. Diese Limitierungen waren immer wieder Gegenstand harscher Kritik. Jetzt hat BioWare mit dem neusten Patch ein bisschen nachgebessert und so manche Beschränkungen gelockert. Damit kann man SWTOR auch als „Kostenlos“-Spieler besser genießen als zuvor!

Dieser Spieler-Typen gibt es: In SWTOR gibt es drei unterschiedliche Arten von Spielern. Zu welcher Gruppe man gehört, liegt vornehmlich daran, wie viel Geld man für das Spiel ausgibt.

  • Gratisspieler: Diese Spieler haben kein Geld ausgegeben und SWTOR bisher vollkommen umsonst gespielt.
  • Spieler mit bevorzugtem Status: Diese Spieler hatten entweder in der Vergangenheit ein Abo oder haben im Kartellmarkt etwas gekauft.
  • Abonnenten: Diese Spieler unterhalten aktuell ein Abo, zahlen also monatlich für SWTOR.

SWTOR gehört übrigens auch zu unseren Top-MMORPGs 2019.

Das wurde verbessert: Je nachdem, zu welcher Sorte der Nicht-Abonnenten ihr gehört, gibt es einige neue oder verbesserte Features, auf die ihr nun zugreifen könnt. Darunter fallen medizinische Sonden, die Schnellreise, ein erhöhtes Cap für Credits und – das wohl wichtigste – zusätzliche Aktionsleisten für euren Charakter.

  • Die Obergrenze von verfügbaren Credits wurde für Gratisspieler und Spieler mit bevorzugtem Status auf 1.000.000 Credits angehoben. Zuvor war das Limit 200.000 (Gratisspieler) oder 350.000 (bevorzugter Status).
  • Schnellreisen, also das Teleportieren zu bekannten Orten innerhalb der gleichen Welt, steht nun allen Spielern zur Verfügung, unabhängig von ihrem Status. Die entsprechenden Gegenstände aus dem Kartellmarkt, die man zuvor brauchte, werden entfernt.
  • Die Anzahl der verfügbaren Schnellleisten steigt bei Gratisspielern von 2 auf 3 und bei Spielern mit bevorzugtem Status von 4 auf 5. Dadurch können mehr Fähigkeiten, Fortbewegungsmittel, Spielzeuge und Haustiere auf den Schnellleisten untergebracht werden. Für Abonnenten bleibt weiterhin ein Maximum von 6 Schnellleisten.

Was haltet ihr von diesen Verbesserungen? Ist es eine gute Sache, dass es nun mehr Möglichkeiten für Free2Play-Spieler gibt? Oder sollte es diese Unterschiede gar nicht erst geben?

Schaut Euch im Video an, was in den letzten Jahren aus SWTOR geworden ist
Autor(in)
Quelle(n): swtor.com/de/
Deine Meinung?
8
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Luriup
Luriup
4 Monate zuvor

Also ich komme seit Release mit 4 Schnelleisten aus.
Finde da eher das mit der Gearbegrenzung hinderlich für F2P Spieler.

Scaver
Scaver
4 Monate zuvor

Bringt mir trotzdem nichts als ehemaliger Abonnent. Wenn ich als bevorzugter Spieler zurück kehren würde, habe ich kein Gear das ich tragen darf. Denn das Gear das ich trage ist Abonnenten vorenthalten.
Daher spiele ich, wenn ich ab und an mal rein schaue, nur mit einem Abo. Aktuell reicht meine Zeit dank WoW kaum für andere Games und schon gar nicht für eines, wo ich ein weiteres Abo bezahlen muss.

Heimdall
Heimdall
4 Monate zuvor

Wenn mich nicht alles täuscht gibts kein Abonnentengear mehr
Aber dein aktuelles gear kannst wahrscheinlich dennoch wegschmeißen, je nachdem wie lange du schon nicht mehr spielst

Zerberus
Zerberus
4 Monate zuvor

Das macht das Leben für F2P-Spieler auf jeden Fall angenehmer…zumal sie jetzt auch so ziemlich jede Berechtigung die über den Kartellmarkt erhältlich ist, gegen Credits im Handelsmarkt erwerben können….war vorher durch den Preis in Creits und die Creditbegrenzung kaum möglich.

Scaver
Scaver
4 Monate zuvor

Naja, das Credit Limit konnte man auch erhöhen. Und dann war es auch möglich, die anderen Items gegen die Beschränkungen im Handelsmarkt („Auktionshaus“) zu kaufen.

Naja es ist nun anzunehmen, dass die Preise für diese Items stark steigen werden. Denn diese orientierten sich grob an den Creditlimits. Da dies nun wesentlich höher ausfällt, braucht man die Items nicht „so günstig“ verkaufen, da sich die F2P Spieler ja nun auch höhere Preise Leisten können bzw. zahlen können.

Zerberus
Zerberus
4 Monate zuvor

Ja das Creditlimit war aber auch wieder nur durch Kartellmarktitems anzuheben…das ist jetzt halt obsolet geworden. Denke nicht das die Freischaltung für einzelne Charaktere für über ne Mio an Credits über den Tisch gehen wird. Bei der Accountweiten könnte es aber passieren.

Ein Anstieg der Preise sehe ich allgemein gar nicht so dramatisch…Credits hat eigentlich jeder schnell zusammen oder hat sie bereits wenn er aktiv spielt. Das ist aktuell denke ich nichts wo man sich Sorgen machen muss.

Scaver
Scaver
4 Monate zuvor

Richtig, das ist obsolet geworden. Diese waren aber immer für Credits zu bekommen, die im Credit Limit der Free2Play Spieler lagen.Und wenn die Preise im Handelsmarkt doch mal explodiert waren, brauchte man eigentlich nur im Chat ordentlich nachfragen. Es fand sich immer jemand der einem das Item dann im Credit Limit Rahmen verkauft hat (habe ich auf solche Anfragen auch schon ein paar mal gemacht). Naja der Anstieg der Preis hat eines zur Folge: Inflation.Denn die Preise anderer Items werden in Relation betrachtet. Steigen die Preise für die Items der Freischaltung für Free2Play Spieler, werden auch die Preise für beliebte… Weiterlesen »

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.