Ist das neue MMORPG Swords of Legends Pay2Win? Das steckt wirklich im Shop

Das neue MMORPG Swords of Legends Online wird im Sommer 2021 bei uns im Westen erscheinen. Es ist als ein Buy2Play-Spiel mit einem Ingame-Shop geplant. Doch was steckt in diesem Shop und wird er Pay2Win? Dazu hat sich der Publisher Gameforge nun in einem Livestream geäußert.

Was steckt im Shop von SOLO? Das MMORPG soll einen Shop bekommen, der nur kosmetische Inhalte anbietet. Dazu zählen:

  • Outfits
  • Frisuren
  • Waffen-Skins
  • Accessoires
  • Umskinnen des Charakters
  • Reittiere
  • Housing-Inhalte

Alle Skins, die ihr freischaltet, werden automatisch für den gesamten Account aktiviert. Allerdings gibt es bestimmte Outfits, die nur männliche oder nur weibliche Charaktere tragen können. Bei Waffen hingegen werden die Skins für alle Waffenarten freigeschaltet.

Wird es ein optionales Abo geben? Nein, es gibt nur den Shop und die kosmetischen Items.

Wie steht es um Komfort-Items? Die meisten MMORPGs bieten Komfort-Gegenstände wie XP-Buffs, Level-Boosts und zusätzliche Inventar- oder Charakterplätze an. All das ist im Shop von Swords of Legends nicht vorhanden.

Allerdings gibt es Items, die den Wechsel des Namens oder des Geschlechts ermöglichen.

Interessant ist, dass wir zum Start 6 Klassen, aber nur 5 Charakterplätze haben werden. Ihr könnt also nicht alle Klassen auf einmal spielen, selbst wenn ihr dafür Geld ausgeben wollen würdet.

Swords of Legends Shop
So sieht der Shop für Crimson Coins aus.

Kann ich Gegenstände für Ingame-Währung verkaufen? Nein. Das Verkaufen von Shop-Gegenständen wird in manchen MMORPGs dazu genutzt, um ein “indirektes Pay2Win” zu ermöglichen und sich so für Echtgeld die Ingame-Währung zu besorgen.

In Swords of Legends Online sind die gekauften Shop-Gegenstände direkt an euch gebunden. Allerdings gibt es eine Geschenk-Funktion, mit der ihr direkt Skins für eure Freunde oder Gildenmitglieder kaufen könnt.

Wie teuer ist der Shop? Im Stream wurde verraten, dass ihr für 25 Euro insgesamt 4.250 Crimson Coins bekommt. Das ist die Währung im Shop:

  • Kostüme kosten zwischen 2.250 und 3.850 Coins
  • Reittiere kosten je nach Skin zwischen 1.950 und 3.850 Coins
  • Waffen-Skins kosten zwischen 1.950 und 2.250 Coins
  • Kleinere Accessoires für den Charakter gibt es für 350 bis 1.250 Coins
  • Einen Namenswechsel kostet 1.350 Coins

Wie viel kostet das MMORPG an sich? Wer Swords of Legends spielen möchte, muss einen Zugang zum Spiel kaufen. Der kostet je nach Paket zwischen 40 und 100 Euro. Details zu den Vorbesteller-Paketen und den Release von Swords of Legends findet ihr hier: Das wunderschöne MMORPG Swords of Legends erscheint 2021 auf Steam.

Wer wissen möchte, wie sich Swords of Legends in Taiwan spielt, findet hier einen Anspielbericht:

Ich habe eine neue MMORPG-Hoffnung gespielt – Kein Wort verstanden, aber schon ein Fazit

Ungewohnte Shop-Struktur und ein Battle Pass

Was ist am Shop noch besonders? Für jeden ausgegebenen Crimson Coin gibt es einen „Loyalti“-Punkt. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr euch selbst oder anderen etwas kauft.

Loyalti-Punkte können in einem weiteren Shop genutzt werden, um darüber weitere Skins freizuschalten, wobei der Shop anscheinend ein geringeres Angebot hat als der für Crimson Coins. Dort kosten die Items zwischen 2.950 und 20.000 Loyalti-Punkte. Ihr könnt also mit euren Crimson Coins im Grunde zweimal shoppen.

Swords of Legends loyalti
Das ist der Loyalti Shop in Swords of Legends.

Was ist der Crystal Shop? Dieser dritte Shop im Shop lässt euch ebenfalls kosmetische Inhalte kaufen. Die Währung dafür könnt ihr euch aber im Spiel über Daily-Quests, Events und andere Aktivitäten verdienen.

Das Angebot im Crystal Shop scheint jedoch kleiner auszufallen als im Crimson Shop.

Gibt es einen Battle Pass in Swords of Legends? Ja, in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version:

  • In der kostenlosen Version könnt ihr euch Items mit Fortschritten verdienen. Die sind jedoch für alle Spieler gleich
  • In der kostenpflichtigen Version gibt es nur kosmetische Inhalte

Allerdings soll der Battle Pass zum Start des Spiels noch nicht zur Verfügung stehen. Entsprechend wurde im Stream nur die chinesische Version gezeigt:

Swords of Legends Battle Pass
Der Battle Pass von Swords of Legends.

Warum ist der Shop so ein wichtiges Thema? MMORPGs werden als Spiel entwickelt, das über Jahre betreut und mit neuen Updates versorgt werden soll.

Doch diese Kosten müssen gedeckt werden, weswegen die Spiele entweder zu einem Abo-Modell wie bei WoW, einem Shop wie bei Guild Wars 2 oder einem optionalen Abo wie bei ESO+ zurückgreifen.

Gerade der deutsche Publisher Gameforge hat in Bezug auf Shops bisher nicht den besten Ruf. Doch die hier aufgezählten Inhalte sind mehr als fair. Sollten sie so beibehalten werden, dann ist der Shop von Swords of Legends Online einer der fairsten des Genres, auch weil er auf Komfort-Items wie Inventar-Erweiterungen oder XP-Boosts verzichtet.

Was sagt ihr zum Shop von Swords of Legends? Seid ihr nun etwas beruhigter und interessierter? Oder ignoriert ihr das MMORPG?

In dem Livestream hat Gameforge zudem über die Pläne zur Alpha und Beta gesprochen. Alles Wichtige dazu haben wir hier zusammengefasst: Neue MMORPG-Hoffnung Swords of Legends verrät Start der Alpha und Beta.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bastian B.

So musste auch mal was zu dem Thema schreiben, leute die sich wirklich mit dem Game beschäftigen und etwas Recherchiren wissen wohl wie die Monetarisierung des Spieles in China und Taiwan wirklich abläuft da ich die version in Taiwan schon gespielt habe sollten wir uns im Westen glücklich schätzen, denn dort wird nicht wirklich wie bei uns gewöhnlich ein Montaliches abbo angeboten. Denn nein dort kauft man wortwörtlich “Spielzeit” sprich das game an sich ist bis Stufe 15 kostenlos(zumindest in Taiwan ka wie es mit der China version ist habe leiter keine chinesische Sozialversicherungsnummer) sollte man darüber Spielen wollen muss man Spielzeit kaufen was umgerechnet 10euro sind für ungefähr 133stunden Spielzeit und nicht wie in den meisten seiten angedeutet wird das es ein Monats-Abbo ist, selbst der momentane Cash Shop ist drüber hinwegzugucken die Kosmetiks sind von den Preisen her noch im normalen bereich dazu sogar Account wide unlocked nach dem kauf, habe selbst nichts gegen nen BP da dieser um die 10euro kostet sprich ist auch nicht wirklich schlimm, finds schade das leute wohl an sich noch nie richtig die Games heutzutage so angucken grade die ganzen F2P spiele wie z.B PoE sind in dem kontext sogar noch mehr p2w wie jetzt SolO zu uns kommen soll. Rocket league war schon immer auf Echgeld käufe angewiesen selbst vor der F2P wende ende letztem Jahr.

Edit: Und ja die Spielzeit wird nur verrechnet wen man wirklich im game eingeloggt ist also wird nich kontinuierlich verechnet, und ja selbst dann gibt es in denn zwei länder den in game cash shop mit kosmetiks. Das oben gannante modell wird wohl auch nur so benutzt da die meisten Spieler in den Länder über die Internetcafé’s spielen.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Bastian B.
Revan

Macht euch lieber keine allzu großen Hoffnungen

Erfahrungsgemäß ist auf das Wort der game forge kein verlass.

Ich habe metin2 und ogame gespielt metin2 is ja schon gut mit Vorteilen für payer gefüllt ogame kann man dagegen auch noch ohne spielen.

Die gf meinte man wird niemals ingame Währung für echt Geld kaufen

Tja kam so und zumindest in ogame haben ganz schön viele Spiele aufgehört.

Verlasst euch wirklich lieber nicht zu sehr darauf das es nur bei den paar Sachen bleibt
Iwann überkommt die game forge die Gier noch nochmehr Geld

Saiko1411

Ich finde den Ingame Shop richtig gut, falls GF sein versprechen hält und der Shop nicht zu p2w mutiert. Der Inhalt des Shops ist fair, der Punkte- und Crystal Shop ist interessant und wenn ich mir einen Waffen Skin kaufe wird der Skin für andere Waffen freigeschaltet. Ich hatte diese Woche Tera angespielt zwecks GF und so. Da gibt es auch z.B. XP Boost und man kann öfters Dungeons laufen für ein paar Euro mehr. Das finde ich nicht gut und ich hoffe das wird in SOLO nicht passieren. Schauen wir mal.

Chucky

Naja holen werde ichs mir trotzdem. Des große pack. und wenn dann in 3 monaten die p2w sachen kommen hör ich halt wieder auf. bis dahin habe ich bestimmt meine 100 stunden gespiet und hatte meinen spaß.. sollten keine p2w sachen kommen wäre es natürlich super.^^

Monolith

Kann das ewige Rumjammern wegen P2W bei SOLO langsam echt nicht mehr hören….. Viele (ich übrigens auch) warten seit Jahren auf ein neues PVE fokussiertes MMORPG und wenn dann endlich mal eins angekündigt wird, wird dies sofort noch vor dem Start (!) zu Unrecht (auf Basis vorhandener Daten) kritisiert und auf biegen und brechen versucht, das Spiel schlecht zu reden. Warum eigentlich?

Das Spiel ist in China/TW B2P mit Kosmetikshop. GF hat sich in der Vergangenheit sicherlich nicht mit Ruhm bekleckert, hat aus meiner Sicht aber trotzdem eine faire Chance verdient. Sollte man jedem zugestehen. Selbst wenn GF rein theoretisch irgendwann nach Launch auf die Idee kommen sollte, entsprechende P2W Items einzuführen, hat man für seine 40€ sicherlich 500h+ Spaß gehabt (im Gegensatz zu manchem AAA Spiel für 60€, das man nach 20h durch hat). Das Risiko ist finanziell also sehr überschaubar.

Ach ja, hab die CE jetzt vorbestellt und freu mich wie Bolle, nach den mageren Jahren ENDLICH mal wieder was Neues zu entdecken 😀. CU ingame!

T.M.P.

Ist ja schön das dir das egal ist ob es P2W wird, andere Leute sehen das halt anders.

Hab bei Black Desert auch die teuerste Version gekauft zu release und später sogar noch nen 2ten Char komplett ausgestattet.
Kurz darauf fing der XP-booster Mist an, das Spiel war für mich gegessen und das Geld verschwendet.

Zur erklärung:
Bei BD kämpft man sich über das Level-Softcap hinaus, sobald man 1-2 level über dem Gegner ist hat man schon fast automatisch gewonnen.
Und diese 2 Klassen Gesellschaft geht mir, speziell im PvP, ziemlich auf den Senkel^^

Und mal ehrlich, soll ich jedem der 1000 Publisher “eine faire Chance” geben?
Ich finde das Spiel recht interessant, aber ich wünsche mir zumindest eine klare Aussage des Publishers.

Falls die denn mal kommt: CU ingame!^^

Daniel

Ehrlich gesagt, klingt das zu schön um wahr zu sein.
Ich meine, ich kaufe gerne mal was im Shop um ein Spiel zu unterstützen l. Aber wenn ich dazu gezwungen werde, nein danke.

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Daniel
Saigun

Gab schon so viele Spiele die von sich behauptet haben kein Pay2Win / Progress einzufügen. Wer hat sich denn bisher schon dran gehalten. Besonders Gameforge lebt seit Jahrzehnten vom Pay2Win, warum sollte das in Solo nicht auch so kommen? Die Taktik ist halt auch nicht neu, erst werden Spieler mit vielen Versprechungen und Gummibärchen angefüttert und wenn man sie erstmal gebunden hat KATSCHING, hier haben wir einige kleine Shopänderungen und ääähm, nein, also die sind ganz sicher nicht Pay2Win. Weil ihr könnt euch ja auch Ingame, mit 40 Stunden Grind, den Gegenwert von 2 Euro verdienen und euch dann für 60 Euro dieses Tolle Gummibärchen der überwältigenden Macht kaufen.

luriup

Da Gameforge als ehemals Frogster ja Runes of Magic im Westen betreute,
wundert mich das nicht.
Das Spiel war des erste mit richtig unverschämten P2W was ich gespielt habe.

Zu den Preisen:15-20€ für Kostüme sind nicht billig
aber auch nicht übertrieben teuer.
BDO ruft da höhere Preise auf.
Andererseits teste ich gerade LoM im Steam EA
und dort bekommt man 10000 Diamanten für 25€,
Kostüm für 2000=5€,Waffenskin 1000=2,50.
Trotzdem heulen alle in den Steam Reviews wie überteuert der Shop ist.
Da wird dann bei 20€ teuren Kostümen bei SoL nicht anders werden.

Verstehe nicht warum das bei Fortnite ok ist mit den Preisen 8-20€/Skin,
würden ja sonst keine Milliarden damit scheffeln,
aber bei MMORPGs alle rumheulen über die Preise.

T.M.P.

Klingt gut.
Aber bleibt das denn auch so?

Hab damals zu Release Black Desert zum Vollpreis gekauft, da hiess es auch noch “kein Pay to Win”.
In einem Spiel wo XP alles sind fand ich die Rüstungen mit +Xp, Loot-Pets, Inventarplätze und Inventargewicht schon grenzwertig, aber ich dachte “Ok, die kauft man sich einmal und gut ist, das Spiel muss ja auch bezahlt werden.”

Aber als sie dann noch mit monatlichen +XP Pässen anfingen war ich weg, und dass obwohl ich einer der Ersten mit ner legendären Waffe war…^^

Werde Swords of Legends auf jeden Fall mal im Auge behalten und hoffe aufs Beste =)

Leyaa

Finde die Monetarisierung in Ordnung so. Der Cash-Shop ist in gewohnter Gameforge Manier, mit zusätzlichen Anreizen zum Geld ausgeben (Loyalti-Shop). Das gab es auch schon bei Runes of Magic als Ruby-Shop. Hier hat man allerdings den Vorteil, dass es wirklich nur Cosmetics sind, nichtmal XP-Boosts, das finde ich gut.

Der Battle Pass ist sicher eine sinnvolle Ergänzung, damit regelmäßig Geld rein kommt, da man ja (zumindest im Moment) den Content kostenfrei anbieten will. Ich frage mich, was es bei der kostenlosen Variante als Zwischenstufen gibt, außer Cosmetics, vielleicht so was wie XP-Boosts?

Ich denke, man wird auch ohne zusätzliche Ausgaben kosmetisch auf seine Kosten kommen. Mit dem Crystal-Shop und dem free2play Battle Pass, sowie den Gegenständen die man ingame erspielen kann, gibt es unterschiedliche Quellen für Cosmetics.

Ja, es ist zwar schon recht aggressiv monetarisiert in Bezug auf Cosmetics, aber seien wir mal ehrlich: Haben wir von Gameforge etwas anderes erwartet? Immerhin haben sie auf Convenience und optionales Abo verzichtet. Für Gameforge’s Verhältnisse ist das ein großer Schritt.
Man kann nur hoffen, dass sich Swords of Legends Online auch auf lange Sicht für Gameforge lohnt, sodass sie ihr Bezahlmodell nicht umstellen.

Swords of Legends Online wirkt auf mich aktuell erst einmal wie ein vielversprechender asiatisch authentischer Fantasy-Themenpark, ohne die übertriebene Sexualisierung oder “immersion breaking” Cosmetics, die man aus Tera oder Blade&Soul kennt (grüne Afro-Frisuren oder Autos als Mounts).

NGamma

Ihr schreibt “Auch die Waffen sind an bestimmte Klassen gebunden.” Hiermit sind die Wafffenskins gemeit.
Ist das so korrekt?
Ich hatte es eigentlich gestern im Stream so verstanden, dass wenn man sich z.B. mit dem Todesbringer den Skin einer Sense kauft, dass man sich auch gleichzeitg den Skin der selben Art für das Schwert des Berserkers frei schaltet.
Das Selbe gilt natürlich auch für alle anderen Klassen.

Caliino

Ich meine auch das so gehört zu haben…

Reznikov

Das mit dem Fashion-Shop beruhigt aber!

Allerdings gibt es Items, die den Wechsel des Namens oder des Geschlechts ermöglichen.

Dass man im Nachhinein das Geschlecht wechseln kann ist schon irgendwie befremdlich. Bei OUTRIDERS konnte man an der Hängematte seine Nationalität ändern. Das fand ich irgendwie seltsam, wertet die Charaktererstellung ab.

luriup

Da gibt es eine Nationalität?
Habe 3 Charaktere ist mir aber nie aufgefallen.

Reznikov

Ist nicht direkt auswählbar aber die Gesichter unterscheiden sich schon stark in ihrer Herkunft. Ist nur irgendwie befremdlich wenn man sowas ändern kann aber jetzt auch kein Beinbruch.

Alex

Ich finde es auch befremdlich wenn man 2021 aussehen immer noch mit Nationalität oder Herkunft gleichsetzen möchte. Aber nun gut muss wohl jeder selbst wissen.

Reznikov

Da interpretierst du aber ziemlich viel rein.

Alex

Möglich, mag ich jetzt nicht weiter bewerten ob das unbedacht dahin geschrieben wurde oder ob du wirklich so denkst, musst du wissen.

Khendrajo

Geschlecht- / Name- und Rassenwechsel gegen Geld ist nichts neues in den MMOPRG´s. (siehe WOW, FXIV,…)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x