Streamerin fühlt sich sexuell ausgebeutet – Überlegt, mit Twitch aufzuhören

Die 30-jährige Streamerin Sweet Anita hat das Gefühl, sie wird von anderen gezielt auf sexuelle Weise ausgenutzt. Sie kann das nicht verhindern und sagt, sie weiß gar nicht mehr, warum sie noch auf Twitch ist.

Das stört Sweet Anita nun: Die Streamerin stört sich darüber, dass Zuschauer sie auf ihre Sexualität reduzieren und Clips im Internet über sie verbreiten, die als Vorlage für Masturbation genutzt werden.

Das sind aus dem Zusammenhang gerissene Ausschnitte aus längeren Streams, in denen dann ihr Hintern zu sehen ist oder ihre Brüste betont werden.

„Sie verkaufen meinen Körper ohne mein Einverständnis. Ehrlich gesagt, es ärgert mich, ich will dann einfach nicht mehr hier sein. Ich häng mich hier voll rein, stecke Herzblut, Zeit und Seele in das, was ich mache. […] Und alles, was sie machen, ist es, sich darauf einen runterzuholen. Ich weiß nicht, warum ich noch da bin.“

Sweet Anita

“7 Sekunden von meinem Hintern kriegen 500.000 Aufrufe”

Diese Clips meint sie: Es geht um sogenannte „Creep Clips“ oder auch “Thicc Clips”. Sie zeige etwa, wie eine Streamerin einfach aufsteht oder sich nach vorne beugt, so dass ihre Kurven zu sehen sind.

Sweet Anita sagt, sie stehe von ihrem Stuhl auf, um mal aufs Klo zu gehen. Und jemand mache daraus einen Clip „Sweet Anita ganz nackt“ und lade das auf YouTube hoch. Dadurch entstehe ein völlig falsches Bild von ihr.

Sie sagt:

  • Ein 10-Minuten-Video, an dem sie Wochen oder Monate sitzt, um ihre Gedanken zu teilen, kriege ein paar tausend Aufrufe.
  • Ein 7-Sekunden-Clip von ihrem Hintern erreiche eine halbe Millionen Aufrufe an einem Tag.

Wichtig dabei ist es, zu verstehen, dass Sweet Anita diese “Creep Clips” weder selbst erstellt, noch hochlädt oder verbreitet, sondern andere Content-Creator tun das und verdienen so mit ihrem Körper Geld.

Sweet Anita glaubt: „Es gibt schon so viele Hintern im Internet“; da brauche es ihren nicht. Das führe dann auch zu weiteren Problemen, denn Zuschauer kämen in ihren Channel mit klaren Erwartungen, die sie gar nicht erfüllen will.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Geht das auch anderen so? Ja, das ist tatsächlich ein Problem auf Twitch. Im Gegensatz zu den Streamerinnen, die sich dazu entscheiden, ihren Körper in Szene zu setzen, etwa in „Hot Tub Streams“, gibt es auch Streamerinnen wie Sweet Anita oder Pokimane, die bewusst darauf verzichten.

Gerade von denen kursieren aber dann solche „Thicc Videos“, in denen sie klar sexualisiert werden.

Twitch wird auf 25 Mio $ verklagt – Wegen zu sexueller Inhalte

Viele Streamerinnen stören sich daran, dass bei ihren „Beliebtesten Clips“ jene Clips ganz oben sind, in denen sie eigentlich nichts machen, aber man ihren Hintern besonders gut sehen kann.

Sweet Anita sagt: Sie kann dagegen nichts tun. Auch wenn sie die Clip-Funktion auf Twitch deaktiviert, würden Leute einfach die vollständige Videos runterladen und daraus dann YouTube-Videos machen und mit denen auf YouTube Geld verdienen.

Sweet-Anita-Thicc
Manche Kanäle spezialisieren sich gezielt auf diesen Content.

Das ist Sweet Anita: Die 30-jährige Engländerin wurde 2018 als Overwatch-Spielerin bekannt. Sie hat das Tourette-Syndrom und einige motorische und verbale Tics, die durch Handlungen der Zuschauer häufiger getriggert werden.

2019 kam es mal zu einer Kontroverse, als Nutzer ihres Twitch-Chats sie immer wieder dazu verleiten wollten, rassistische Schimpfwörter auszusprechen. Andere Twitch-Streamerinnen forderten daraufhin ihren Twitch-Bann. Doch schwarze Streamer standen ihr bei, sie sei keinesfalls eine Rassistin. Und Twitch entschied schließlich: Streamer mit Tourette sind auf der Streaming-Plattform willkommen.  

Sweet Anita gilt als eine Streamerin, die dabei hilft, Vorurteile gegen Leute mit Tourette-Syndrom abzubauen. Jemand, der dabei hilft, Barrieren zu überwinden. Aber an der Barriere, wie Twitch mit Frauen umgeht, scheint sie zu knabbern:

Manche fordern Bann von Streamerin mit Tourette – Twitch bezieht klar Stellung

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
61 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
De

Jaja immer die bösen Männer. 😉 Es soll auch Frauen geben die auf sowas stehen. Es soll auch Frauen geben die solche Youtube Videos machen. Auch wenn es mit großer Wahrscheinlichkeit die Mehrheit der Männer schauen oder diese Videos machen.
Ist es Ok? Nein.
Kann man es verhindern? Nein.
Es gibt 3 Möglichkeiten: 1. Aufhören zu Streamen 2. An die jeweilige Plattform wenden und dagegen kämpfen oder 3. Damit klar kommen.
Raubkopien gibt es schon seitdem es das Internet gibt und hier wird so getan als wäre es etwas neues, das Thema passt halt in die heutige Zeit 😉
Wer glaubt sowas im Internet unterbinden zu können, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.😉

luriup

Kann sich noch wer an Raabs Raabigramm an Verona Pooth(Feldbusch) erinnern?
Das war zwar hart aber im Kern wohl die Wahrheit.

Seltsamer finde ich das ihr Bildmaterial einfach verwendet wird um damit Geld zu machen.
Gibt es da keine Eigentumsrechte?

Lamoras

Natürlich gibt es die. Sie kann überall die Videos runternehmen lassen und den Ersteller verklagen. Vielleicht machen sich sogar die Zuschauer strafbar, da sie Teile einer illegalen Kopie ansehen.

Das Problem daran ist der Klassiker: Recht haben und Recht bekommen sind zwei unterschiedliche Dinge. Diese Videos verbreiten sich sehr schnell und viele Hoster sind entweder träge oder weigern sich komplett zu kooperieren. Außerdem sind Ersteller und Konsumenten häufig schwer zu identifizieren und teilweise noch schwerer zu belangen, da sie in anderen Ländern mit teilweise komplett anderen Rechtsverständnis leben.

CologneKeul

Ähm … Bro^^ ”Sie kann überall die Videos runternehmen lassen”
Das ist aber nicht Dein Ernst oder??? Ich sag nur – ”Was einmal im Internet ist” und so … ich mein ja nur^^
Das verbreitet sich schneller wie Corona auf unzähligen weiteren Seiten und Blogs!!!
Runter nehmen lassen LoL

Todesklinge

Wenn sie ganz schlau wäre, würde sie das zum Vorteil nutzen.

exelworks

Das Internet ist leider voll mit fragwürdigen Leuten. Gerade Plattformen wie Twitch oder Instagram bieten diesen Menschen natürlich viel Freiheit ihren..naja sagen wir mal “Vorlieben” nachgehen zu können.

Deswegen finde ich es nicht nur wichtig dass man auch versuchen muss sowas zu unterbinden, sondern dass man auch gut überlegen muss was man von sich preisgibt.

Ich verstehe auch immer die Menschen nicht, die ihre Babys/Kinders überall zeigen müssen..auch wenn ich deren Freude verstehe aber sowas kann schnell in die falschen Hände geraten.

dheimos

Meinen Kindern erkläre ich die Bedeutung von Internet wie folgt: “Das Internet ist wie ein RIIIIIEEEESENgroßes Buch”. Es stehen dort sehr viele gute Dinge drin, aber auch viele schlechte.
Was ich Ihnen (noch) nicht sage ist, dass in dieses “Buch” JEDER reinschreiben kann, was er will.
So verhält es sich hier ebenfalls… es gibt sehr viele Leute, die keinen Mist bauen und auch respektvoll mit sich und ihren Menschen umgehen. Es gibt aber auch genauso die andere Seite und die wird immer mehr. Verhindern kann man das sowieso nicht. Es ist natürlich gut, dagegen Courage zu zeigen und zu ergründen, warum das sein muss. Die Welt verändert sich aber in diese Richtung immer mehr, was nicht aufzuhalten ist, solange der Staat nicht MASSIV eingreift (was er auch nur bedingt tun sollte).
Klar sollte die gute Dame nicht die sein, die sich verändern muss, damit das nicht mehr passiert. Die kranken Leute sollten sich hinterfragen und dann mit sowas aufhören aber:
Es wird sich leider nicht ändern. Die Menschen verändern sich in dieser Hinsicht immer mehr zum schlechten, womit sie 2 Möglichkeiten hat: Entweder wird sie aktiv und tut etwas dagegen (was gesellschaftlich nicht “richtig rum ist”, aber etwas brächte) oder, sie tut nichts dagegen und es gibt weiterhin diese seltsamen Menschen, die sowas krankes machen (was NICHT richtig ist, aber sie leider nicht verhindern können wird).

Wer heute noch nicht begriffen hat, dass so viele Menschen im Internet so viel “Müll” hervorbringen, der hat sich sowieso zu wenig Gedanken gemacht, was das Thema angeht. Und einer Frau, die sich irgendwie im Internet präsentiert, muss einfach bewusst sein: Leider machen viele Männer so einen Mist, auch wenn falsch und verwerflich ist.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von dheimos
Alex

Die Welt ist einfach krank, hab auch schon solche clips von ihr gefunden wo ihre Ticks sexualisiert werden einfach komplett daneben was mit den Leuten abgeht. Wirklich schade, sie kann es vielleicht kaum oder nur wenig vermeiden das so etwas geclipt wird, sie kann sowas aber zumindest sehr leicht auf entsprechenden Plattformen löschen lassen, wenn sie das nicht schon tut, muss sie ja nichtmal selbst machen, einige lassen das über ihr Management löschen und danach suchen sofern sie eines hat ansonsten muss sie selbst aktiv werden oder jemanden anstellen der das macht, es ist leider denke ich sehr naiv zu hoffen das die Leute damit aufhören nur weil man darum bittet, klar sollte das ausreichen, aber die Leute sind halt einfach gestört, sie ist nicht die erste der das geschieht und sie wird nicht die letzte sein, leider Gottes.

ImInHornyJail

Sehe ich auch so. Nett bitten reicht einfach nicht. Die Leute hören erst auf oder agieren erst, wenn man ihnen an den Geldbeutel geht oder mit den Regeln der Plattform und den allgemeinen Gesetzen gegen sie kämpft.
Hier würde ich sagen gibt es eine Verletzung des Urheberrechts. Sie soll nicht brav bitten, dass sie aufhören sondern knallhart die Regeln und Gesetze zu ihren Waffen machen.
Wenn das alle Streamer machen und die Leute sehen, dass solche Clips gelöscht werden, Accounts gebannt, usw., überlegen sich die Leute 2 mal ob sie nochmal solche Clips hochladen.

Phinphin

Ist halt die Frage, inwiefern solche Uploader überhaupt ernsthafte Konsequenzen zu befürchten haben. Würde man hier mit harten Maßnahmen gegen solche Rechtsverletzungen vorgehen, dann würden die Leute in der Tat zwei Mal überlegen, ob sie solche Videos hochladen. Gleichzeitig würde aber auch wieder ein riesen Aufschrei durchs Internet gehen, wenn haufenweise Accounts aufgrund von Urheberrechtsverletzungen gelöscht werden würden oder sogar Gerichtsverhandlungen geführt werden würden. Da gibts dann gleich wieder Diskussionen zur Zensur, Überwachsungsstaat, Meinungsfreiheit, etc. Gleichzeitig wird dann die Person, die ihre Rechte zu ihrem eigenen Schutz geltend gemacht hat, an den Pranger gestellt (DU bist Schuld, dass mein Lieblingskanal dichtgemacht wurde) und ist dann permanent Anfeindungen ausgesetzt.

ImInHornyJail

Gebe dir absolut recht. Die Sache ist nur, wenn ein Kanal nur Videos hochlädt wie “POKIMANE *SEXY* CLIPS” und in den Videos sieht man auch nur bestimmte Körperteile, ist das kein Mehrwert. Und wenn sich dann viele, die in diesen Clips zu sehen sind, auch sich darüber beschweren, finde ich das legitim. Der Aufschrei bezüglich Lieblingskanal würde es zwar geben, aber wie groß ist den die Fanbase solcher Kanäle? Mag zwar sein, dass die Videos viele Klicks haben aber wie viele würden sich denn aufregen, dass sie nicht mehr solche Videos sehen können? Nicht so viele, dass Streamer deswegen gecancelt werden.

Phinphin

Ich glaube die eigentliche Fanbase solcher Kanäle ist nicht besonders groß. Aber solche Kanäle lassen sich ohne einen Uploadfilter in wenigen Minuten wieder aufstellen, sodass der Bann ins leere läuft. Was übrig bleibt, sind dann rechtliche Mittel, was für entsprechendes Aufsehen sorgt. Und du weißt ja, dass im Internet manche Dinge schnell eine gewisse Dynamik entwickeln. Da reicht ein kurzer Aufruf in gewissen Foren und ruckzuck hat man zig Leute an der Backe, die auf einem Kreuzzug unterwegs sind und dich dann als persönlichen Erzfeind auserkoren haben, weil du es gewagt hast, gegen solche Kanäle vorzugehen, obwohl du ja eigentlich “selbst dran Schuld bist dass solche Videos von dir veröffentlicht werden”.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von Phinphin
Hamurator

Anhand dieses Artikels darüber zu urteilen, wer an dem Skandal (falls er überhaupt einer ist) Schuld hat, halte ich für unmöglich. Die meisten hier dürften weder die Streamerin kennen, noch die allgemeine Chat-Atmosphäre.

Meine Vermutung ist jedoch, die Clips werden z. T. bewusst erstellt, um sie zu triggern. Manche machen sich da halt einen Spaß daraus, vor allem wenn noch bekannt ist, dass sie an Tourette leidet. Bei einer derartigen Atmosphäre hätte die Chat-Moderation schon vorher eingreifen müssen. Den Schneeball jetzt noch aufzuhalten dürfte schwierig werden.

Viktor Frankenstein

Ohne solche Aktionen verteidigen zu wollen, aber es wird immer Leute geben die sich einen von der Palme wedeln wenn sie nackte Haut sehen, egal in welchen Kontex der Stream bzw. die Person vor der Kamera agiert.

Das Internet ist für jeden frei zugänglich, was gut und wichtig ist, aber leider gibt es dadurch auch gewisse Personen die leichter Zugang für ihre sexuellen Vorlieben oder Machtvorstellungen haben.

Keine Ahnung wie das die Streamer(innen) in den Griff bekommen wollen, stelle ich mir schwer bis unmöglich vor, niemand kann wissen ob gewisse User nicht gerade onanieren beim (Live) Streaming, kann ja keiner kontrollieren?

Sowas machen in der Regel unreife, unbefriedigte, jüngere Teens und Männer die ihre sexuellen Triebe noch nicht kontrollieren können, so ist eben das Leben. 🤔

Donald

In einer Zeit wo die meisten *Gamer* eher zuhause sitzen und die Welt verteufeln weil sie ja nie eine Freundin haben ist das doch ganz normal.
Simps, Incels usw. sind halt die Hauptzielgruppe weil keiner schaut ieiner Frau beim Zocken zu und schaut es wegen dem Gaming.

CptnHero

find ich bisserl doll pauschalisierend ehrlich gesagt.
Gibt zig Gamerinnen die streamen und halt ganz normalen Content bieten und das in entspannter Atmosphäre.
Zu sagen, jeder schaut da nur zu weil sie auf den Hintern geil sind is einfach ziemlich mies.

Alex

Wtf keiner schaut einer Frau beim zocken zu oder schaut es des Gaming wegen?
In welcher blase lebst du denn, schüttelt mich ja solches Denken.
Sowas kenn ich sonst nur aus dem Kindergarten wo man nichts mit Mädels zu tun haben wollte, weil “die sind doooof”.
Alter Falter hier ist ja was los.

Ron

Zu einem passenderen Zeitpunkt könnte der Artikel nicht kommen. Wir hatten Anfang der Woche den Artikel rund um Amouranth und jetzt wird so ziemlich das bestätigt, was ich dazu schrieb:

Durch “Erotik”-Streams wird auf Twitch eine Kundschaft angezogen, die sich null für Gaming oder normale Streams interessiert, sondern auf Twitch auf sexueller Abenteuerreise ist und damit den restlichen Teil der weiblichen Streamer belästigt.

NeinFalsch

“soll sie doch ihre kameraeinstellung ändern bla bla”

ja – die frau hat wieder was zu ändern. nicht die männer, die auf alles wixxen was auch nur ansatzweise anzüglich sein kann.

irgenwann sitzen frauen dann im raumfahreranzug da und werden auch sicherlich dann vollgeflamed, sie seien selbst dran schuld, dass man sich auf ihnen einen runterholt.

Nostro

Man kann von allen Männern erwarten was man will, denoch werden sich mit Sicherheit nicht alle ändern. Das ist leider naives Denken, vor allem weil immer wieder neue creeps kommen, egal ob die davor irgendwas gelernt haben.
Das sind halt so Schattenseiten des Streamings als Frau. Die hat man aber auch auf jeder Arbeit, egal ob Mann oder Frau. Es gibt immer schlechte Seiten der Arbeit.

Ich denke was viele Streamerinnen wollen ist der komplette Freifahrtsschein ohne Hindernisse um sich halt ein gutes Leben zu finanzieren. Creeps, Trolle etc. stehen dem natürlich im Weg aber das kann man nicht gänzlich vertreiben, wie denn auch. Nichts läuft perfekt. Man hat keine gänzliche Kontrolle über abertausende User (und täglich dazukommenden).

NeinFalsch

warum nicht die utopie als ziel setzen. es kann nur besser werden. und gegen solche sachen, die andere leute einfach nerven/belästigen/belasten, kante zu zeigen halt ich für wirksamer als, naja, nichts zu tun. so ein wirklich egoistisches verhalten sollte von so wenigen wie möglich als “akzeptabel” angesehen werden.

 “denoch werden sich mit Sicherheit nicht alle ändern.”

da bin ich bei dir. man kann sich dazu aber fragen, wie man die ursachen für so ein verhalten – fehlender respekt, egoismus, geltungssucht, was auch immer dahinter steckt – auflösen kann.

Leya Jankowski

Was hat es denn mit Freifahrtschein zu tun, dass man in seinem Leben nicht möchte, dass man heimlich fotografiert wird oder in nem öffentlichen Raum, was Twitch ist, Clips von einem erstellt werden und geteilt, weil man gerade aufs Klo geht?

Hindernisse im Arbeitsfeld, die ich akzeptieren kann: Ich habe noch nicht die Skills, die ich für einen Job brauche. Ich habe einen Fehler gemacht und muss den ausbaden. Ich habe eine Meinungsverschiedenheit mit jemand anderem, die wir lösen müssen.

Hindernisse im Arbeitsfeld, die ich nicht akzeptieren will: Jemand macht heimlich Bilder von meinem Hintern. Jemand betatscht mich auf der Arbeit. Jemand übertritt persönliche Grenzen.

Frank

Was hat es denn mit Freifahrtschein zu tun, dass man in seinem Leben nicht möchte, dass man heimlich fotografiert wird oder in nem öffentlichen Raum, was Twitch ist, Clips von einem erstellt werden und geteilt, weil man gerade aufs Klo geht?

Hindernisse im Arbeitsfeld, die ich nicht akzeptieren will: Jemand macht heimlich Bilder von meinem Hintern. Jemand betatscht mich auf der Arbeit. Jemand übertritt persönliche Grenzen.

So einfach ist das aber nicht, denn nicht jeder Beruf ist gleich und man muss an manche Probleme auch mit etwas Sinn für Realität rangehen.

Polizisten wollen sicher auch nicht angespuckt oder geschlagen werden, Sanitäter von Besoffenen vollgekotzt und angepöbelt wenn sie ihnen helfen wollen, Schauspieler nicht von Paparazis fotografiert werden. Hier werden auch persönliche Grenzen übertreten und unschöne/unanagenehme Dinge passieren, aber es ist halt Alltag in diesen Berufen.

Wenn man sein Geld damit verdient, in der Öffentlichkeit zu stehen, dann kommt das mit Vor- und Nachteilen wie in jedem anderen Beruf auch.

Und sie wird nicht heimlich Fotografiert. Sie lädt eigenes Bildmaterial in die weiten des Internets hoch und irgendwelche Creeps schneiden das unvorteilhaft zusammen. Da sitzt keiner im Busch gegenüber von Ihrem Haus und fotografiert sie durchs Fenster.

Ist es widerlich was diese Typen machen. JA. 100%.
Aber war damit zu rechnen bei so einem Beruf? JA, 100%. Man muss sich nur ma Deepfake-Seiten anschauen, was da mit Promis gemacht. Da ist das was der Streamerin passiert ein scheiß dagegen. Die finden das sicher auch nicht gut aber dafür haben sie als Schauspieler ganz andere Vorzüge. Sie kann sich ja auch einfach einen 08/15 Bürojob suchen und gut is.

Wann verstehen die Leute endlich, dass es immer widerliche und abgefuckte Menschen geben wird, die sowas für persönliche Zwecke ausnutzen werden? Das wird doch eigentlich jedem Kind beigebracht.

Wenn du nicht willst, dass du das gespött der Schule wirst, sende Jungs keine Nacktbilder von dir. Die sind nämlich Idioten und teilen das mit ihren Freunden. Und wenn du halt nicht willst, dass Leute sich auf dir einen Scherbeln weil dich das stört, dann hör halt auf massenweise Content von dir im Internet hochzuladen.

ImInHornyJail

Ich lasse mal ein +1 hier, weil ich leider nur 1 mal Upvoten kann.

Das mit den Promis und den Deepfake Seiten bzw. den Paparazzis hatte ich auch direkt im Kopf als in den Artikel las.

Thor2D2

Vielen Dank, dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen.

Phinphin

So einfach ist das aber wiederum auch nicht.
Natürlich muss man sich vor Augen halten, mit welchen Problemen manche Berufsgruppen konfrontiert werden. Die Lösung des Problems darf aber nicht sein, dass die (zukünftigen) Opfer ihr Verhalten ändern sollten, während die (zukünftigen) Täter weitestgehend Narrenfreiheit haben dürfen, weil das “ja schon immer so war und sich eh nicht ändern lässt”.

Ich glaub das Innenministerium, das auf Beschwerden der Bevölkerung über zunehmende Straßenkriminalität der Bevölkerung rät, doch einfach zur Sicherheit zuhause zu bleiben, kann am nächsten Tag dicht machen.

Würde Twitch den Streamerinnen hier raten (wie das ja viele hier in den Kommentaren tun), sich doch einfach absolut unsexy zu kleiden/zu verhalten oder aufs Streamen zu verzichten, dann wäre das genauso eine Bankrotterklärung, als wenn Twitch die männlichen Twitchzuschauer darum bitten würde, zum Schutz der Streamerinnen, aufzuhören Twitch zu nutzen oder sich Streams von Frauen anzusehen.

Da würden sich dann mit ziemlicher Sicherheit Millionen Männer darüber beschweren, wieso sie IHR Verhalten ändern sollen, obwohl sie doch gar nichts Unrechtes getan haben. Umgekehrt wird es aber als vollkommen normal empfunden, dass man stattdessen den (weiblichen) Opfern rät, dass sie ihr Verhalten ändern sollten.

Frank

Ich glaub das Innenministerium, das auf Beschwerden der Bevölkerung über zunehmende Straßenkriminalität der Bevölkerung rät, doch einfach zur Sicherheit zuhause zu bleiben, kann am nächsten Tag dicht machen.

Natürlich. Aber dafür stellt (oder sollte) der Staat ja Ressourcen bereit, nämlich Polizisten, die dann geltendes Recht durchsetzen. Und die können sich dann gerne Schlagen oder Anspucken lassen. Die haben sich aber auch diesen Job rausgesucht. Ich nicht. Sich über Kriminalität zu beschweren ist aber auch etwas ganz anderes wie über Leute die sich einen Wixxen, wenn du mal den Arsch in die Kamera drehst (auch wenn du nur zum Klo gehst)

Würde Twitch den Streamerinnen hier raten (wie das ja viele hier in den Kommentaren tun), sich doch einfach absolut unsexy zu kleiden/zu verhalten oder aufs Streamen zu verzichten, dann wäre das genauso eine Bankrotterklärung, als wenn Twitch die männlichen Twitchzuschauer darum bitten würde, zum Schutz der Streamerinnen, aufzuhören Twitch zu nutzen oder sich Streams von Frauen anzusehen.

Stimme ich vollumfänglich zu. Ich sage ja auch überhaupt nicht, dass die Frauen ihr Verhalten ändern sollen. Gut, mein Spruch mit dem “08/15 Bürojob” ging in die Richtung aber damit meinte ich nicht, Frauen sollen jetzt aufhören zu streamen oder sich anders kleiden.

Sie sollen aufhören rumzuheulen. Und ja das klingt jetzt wieder hart und manche meinen jetzt wieder ich schiebe es den Opfern zu ( und ich werde wiedermal downvotes dafür kassieren). Aber man muss halt mal wirklich realistisch bleiben. Wenn jemand die Frau sexy findet und sich selbst etwas bei ihrem anblick beglückt, dann wird ihn davon niemand abbringen. Und das wird immer so sein, solange es Menschen geben wird die sexuelle Triebe haben und diese ausleben wollen. Was soll man denn machen? Alle Männer kastrieren?
Und wenn Leute aus der von der Streamerin FREIWILLIG erstellten Content, solche Zusammenschnitte erstellen und die viele Likes bekommen, dann ist das eben auch so. Sie kann es ja probieren löschen zu lassen oder ihre Streams sperren oder nach einer technischen Lösung suchen. Da kenne ich mich jetzt wirklich nicht gut genug aus was da alles bei Twitch geht.

Ich finde Sexismus auch nicht gut. Und wenn Leute kommen und anstößige Sachen in den Chat schreiben, dann gehören die gebannt. Und die Videozusammenschnitte von ihrem aller Wertesten gehören auch gelöscht, wenn sich das Bildmaterial illegal beschafft wurde.

Ich verstehe halt aber trotzdem nicht, wie sich Leute mit ihrem Körper im Internet präsentieren können und verwundert darüber sind, dass Leute das geil finden.
Man kann einen Menschen nicht nur auf seine Arbeit reduzieren. Menschen sind Gesamtpakete und dazu zählt auch der Körper.

Schauspielerinnen beschweren sich doch auch nicht, dass ich mir den Film nicht nur wegen ihrer überragenden mimischen Darbietung anschaue sondern auch weil sie gut aussieht. Oder etwa nicht?

NeinFalsch

Wäre es aber nicht erstrebenswert in einer Welt zu leben, wo sich jeder einfach auf alles einen runterholt aber das für sich behält?

Weil darum gehts doch hier am Ende. Du beschreibst das ja ganz gut:

“Wenn jemand die Frau sexy findet und sich selbst etwas bei ihrem anblick beglückt, dann wird ihn davon niemand abbringen. Und das wird immer so sein, solange es Menschen geben wird die sexuelle Triebe haben und diese ausleben wollen. Was soll man denn machen? Alle Männer kastrieren?”

Kastrieren? NEIN! Aber ordentlich erziehen.
Dass die Leute sich auf Content einen runterholen klar. Aber das man Videos davon macht, dass dann wieder auf YouTube hochlädt usw usf da geht es ja nicht um die Masturbation an sich, sondern das sind Machtspiele.

Machtspiele die sagen: Schau an, ich hab jetzt die Kontrolle über deinen “virtuellen” Körper. Darum geht es. Das ist das Problem. Nicht das Wixxen an sich.

Schauspielerinnen beschweren sich doch auch nicht, dass ich mir den Film nicht nur wegen ihrer überragenden mimischen Darbietung anschaue sondern auch weil sie gut aussieht. Oder etwa nicht?”

Das “AUCH” ist in diesem Satz sehr wichtig. Wenn du Schauspieler:innen nur auf das Äußerste reduzierst, würden die das sicherlich nicht gut finden.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von NeinFalsch
Phinphin

Es ging mir rein um die Videozusammenschnitte und nicht darum, was die Leute machen, während sie ihre Streams gucken. Das bekommt man ja nicht mit. Wenn da eindeutige Zusammenschnitte erstellt und veröffentlicht werden, jedoch schon.
Und sofern man zu dem Schluss kommt, dass die Zusammenschnitte in die Persönlichkeitsrechte eingreifen oder sonstwie rechtswidrig sind, sind es ja genau diese Ressourcen des Staates, die hier aktiv werden müssen und eben nicht die Opfer. Aus dem Grund auch das Beispiel mit dem Innenministerium.

Und ja, wenn man bei der Polizei beschäftigt ist, sucht man sich den Job natürlich selbst aus. Aber wenn ich jetzt mit meiner Tochter im Park spazieren gehe und dabei ausgeraubt werde, dann hab ich mir das Spazierengehen auch selbst rausgesucht und brauch dann kein Innenministerium, dass mir rät, doch einfach zuhause zu bleiben, um zu vermeiden, dass ich künftig nochmal ausgeraubt werde.

NeinFalsch

Also: Wenn du nicht willst, dass man sich auf dir einen runterholt, dann ändere dich.

Das ist die Botschaft, die als Konsequenz mit so einer Ansicht erfolgt. Ich verstehe das.

Das ist gelebte Ellenbogengesellschaft: Wenn dich etwas stört, dann musst du dich ändern. Wenn du zu wenig Geld verdienst, musst du nur Leistung bringen. Wenn du nicht von Typen angestarrt werden willst, musst du deinen Kleidungsstil ändern. Wenn du nicht gerne als Deep-Fake-Pornoinhalt im Netz landen willst, dann musst mit deiner Leidenschaft Schauspielerei aufhören.

Aber… und das ist das absolute recht von jedem: Solche Zustände muss man nicht hinnehmen. Ganz und gar nicht.

Uebrigens, eine Nachfrage:
Wo ziehst du die Grenze, ab wann jemand “selbst Schuld” ist oder eher nicht?

Beispiel: Gibt eine gute Y-Kollektiv (oder Strg-F) Reportage darüber, dass Frauen heimlich in Klos von Festivals gefilmt und dieses Material online gestellt wurde.
Jetzt gibt es diese Reportage und jede Frau weiß, die das gesehen hat: “Ich könnte potenziell auf solche Toiletten gefilmt werden” -> Nach deiner Logik müsste man diesen Frauen jetzt sagen “Ja, siehst du, jetzt weißt du das ja. Wenn du das nächste mal auf eine öffentliche Toilette gehst, musst du halt damit rechnen gefilmt zu werden. Und wenn das dann im Inet landet, pech gehabt. War ja dein Risiko.”

Also wo ist die Grenze? Sobald es “Beruflich” gemacht wird? Da würde ja aber voraussetzen, dass man einen Beruf immer freiwillig und bspw. nie aus Geldnot annimmt -> Ist ja aber gerade nicht die Realität.

Frank

Das mit der Ellenbogengesellschaft stimmt doch gar nicht. Und ich hab nie behauptet jemand soll sich ändern. Aber man muss doch auch mal ein bisschen pragmatisch an solche Sachen rangehen. Ich ziehe keine pauschale Grenze. Man muss die einzelnen Problem individuell und im großen und ganzen betrachten.

Dein Beispiel mit den Festivals ist perfekt. Man zeigt, so sieht das Problem aus. Und die Lösung ist nicht, “Mädel du bist selbst schuld wenn du aufs Festival gehst also bleib daheim” sondern, “hey pass auf wenn du dort bist UND Festivalbetreiber tue etwas”.

Und genau das sollte man dann eben machen. Aber was ich halt zunehmend sehe ist. Es wird einfach nur rumgeheult, die sexualisieren mich mimimi. Ja dann gib ihnen keine Chance das zu tun. Such ne technische Lösung. Sprich Youtube an die Videos zu löschen etc.

Wenn du 4 Wochen im Ausland Urlaub machst, das lang und breit bei Social Media rumerzählst und die Haustür sperrangelweit offen lässt. Und dir hat man dann wenn du zurück kommst die Bude leer geräumt. Bist du dann selbst schuld und jammerst und schwärmst von deinem Utopia in dem keiner böse ist? Oder hälst du dich online das nächste mal etwas zurück und schliest die Tür richtig ab?

Klar kann man Missstände ansprechen aber bevor ich immer sage, das darf nicht sein, jenes darf nicht sein kann man doch auch mal Lösungen suchen und präsentieren anstatt nur rumzuheulen?

Nostro

Also Sweet Anita gehört ja wohl eher nicht zu den “offensichtlichen” Streamerinnen. Ich denke viele wissen was ich damit meine.
Aber “nix” tun kann sie nicht. Man könnte schon gewisse Vorkehrungen treffen, damit solche Clips nicht entstehen. Auch wenn es ihr frei steht, sich kleiden zu wollen wie sie es will, am Ende wird immer irgendein creep profit von eher “knappen” Kleidungsstücken ziehen wollen.
Dazu könnte sie die cam nur sichtbar machen wenn sie am PC sitzt und ausblenden sobald sie aufsteht und kurz irgendwas im Hintergrund macht oder aus dem Bild geht. So blöd es sich anhört. Das sind halt quasi die Situationen, auf die gewisse creeps nur so warten.

Aber ja, Verständnis habe ich schon, vor allem weil sie eher nicht zu den typischen “Hot Tub Girls” (so nenne ich sie jetzt mal :D) gehört und nicht am rumheucheln ist.
Ich denke die aktuelle “Kultur” auf Twitch was das betrifft verstärkt das alles nochmal und das kriegen dann halt auch so Streamerinnen wie Sweet Anita ab, leider.

Twitch sollte eher bei solchen obvious Kanälen anfangen und mal Ordnung schaffen. Dann würde man bei solchen Compilationen evtl. einen Rückgang bemerken.

Threepwood

Damit kämpft z.B. das TV seit Jahren. Youtube, Pornhub und Co sind voll mit Zusammenschnitten von Frauen des öffentlichen Lebens.

Vielleicht sollte jemand den Twitch Nutzern erklären, dass sie auf richtigen Pornoseiten einfach anklicken können, dass sie über 18 Jahre sind und nicht direkt das FBI ihr Kinderzimmer stürmt. 😁

ImInHornyJail

Aber vielleicht wollen die Nutzer diese Clips genau von ihren weiblichen Lieblingsstreamern sehen. Die haben sich vielleicht in sie verliebt und können nur/wollen so eine sexuelle Beziehung zu ihr aufbauen😁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

61
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x