Sture Community bringt Herr der Ringe Online in Gefahr

Das MMORPG Der Herr der Ringe Online steht aktuell vor einem großen Problem und die Fans bemerken es nicht. Ein neues MMO im selben Universum kommt und die Spieler schotten sich ab. Unser Autor Andreas Bertits hat eine Meinung zu dieser Situation

Was braucht ein MMORPG, um erfolgreich zu sein und sich lange am Markt zu halten?

  • Eine kleine eingeschworene Gemeinde, die sich sklavisch an die Buchvorlage hält?
  • oder Offenheit, um möglichst viele Spieler anzulocken? .

Herr der Ringe Online

LotRO hat ein Problem

Wo liegt das Problem? Wie die kürzliche Andeutung einer neuen Klasse für das MMORPG Der Herr der Ringe Online gezeigt hat, stehen die Fans selbst dieser Neuerung skeptisch gegenüber.

Mittlerweile ist zwar klar, dass Herr der Ringe Online noch nicht an einer neuen Klasse arbeitet, sondern nur darüber spricht. Aber schon die Andeutung schlug Wellen:

  • Die neue Klasse muss unbedingt zur Lore von Der Herr der Ringe passen – und damit ist der Roman von J.R.R. Tolkien gemeint. Die Community akzeptiert nichts, was nicht mit dieser Welt konform geht.

Und dazu gehört beispielsweise ein Elfen-Schamane, der zwar cool wäre aber eben nicht zur Story von Der Herr der Ringe passt.

Dieser Schamane wäre eine Art Zauberer und diese stellen generell ein Problem dar.

Gandalf-pic

Darum darf’s keine Zauberer in Herr der Ringe Online geben: Die Istari sind in Der Herr der Ringe die einzigen, die echte Magie wirken können und selbst diese springen nicht durch die Gegend und werfen mit Feuerbällen um sich. Im Grunde gibt es in der Fantasywelt Mittelerde zur Zeit der Romane nur wenige Istari. Erwähnt werden fünf:

  • Gandalf, auch Mithrandir genannt
  • Saruman, der Weiße und Anführer des Ordens
  • Radagast der Braune, er sich mehr für die Natur als für die Menschen interessiert
  • Alatar und Pallando, die in den Osten zogen und nie mehr von dort zurückkehrten

Die Runenbewahrer in LotRO sind damit eigentlich schon hart an der Grenze.

Wenn man sich aber so extrem einschränkt, was das Spiel angeht, dann bewegt man sich in einem engen Raum für interessante Neuerungen. Alles muss streng Lore-konform sein. Doch Neuerungen sind wichtig, um ein Spiel interessant und frisch zu halten.

Der Ring ist zerstört – Was passiert 2018 in Herr der Ringe Online?
Herr der Ringe Online

Community könnte das Aus des MMOs selbst herbeiführen

Eine eingeschworene Gemeinde: Schaut man sich im Forum von LotRO um, dann bemerkt man, dass man es hier mit einer Community zu tun hat, die zwar sehr eng zusammenhält, aber eben auch wenig Offenheit für neue Ideen zeigt.

Neueinsteiger, die neue Features vorschlagen, werden direkt angegangen. Da wird ihnen vorgehalten, sich zunächst mal mit der Lore auseinanderzusetzen, bevor sie Vorschläge machen sollen.

So etwas schreckt Neulinge natürlich ab, die dann direkt die Lust verlieren können, mitzuspielen und sich noch in der Community zu engagieren.

So könnte das neue MMORPG LotRO gefährlich werden: Da nun ein neues MMO im Universum von Der Herr der Ringe von Athlon angekündigt wurde, könnte dies durchaus eine Gefahr für LotRO darstellen. Aber nicht, weil das Der Herr der Ringe Online schlecht ist, sondern weil die Community keine Neuerungen zulässt, die vielleicht mal gegen die Lore verstoßen.

Es ist verständlich, dass es diese eingeschworene Gemeinde gibt, die ein MMORPG will, das sich so eng wie möglich an die Romanvorlange hält. Allerdings bedeutet dies eben auch, dass man sich in einer Nische bewegt.

Nischenspiele haben das Problem, dass sie sich an der Grenze bewegen, schnell nicht mehr lukrativ zu sein. Bei einem Nischenspiel müssen nur wenige Spieler abspringen und schon bekommt das ganze Produkt ein Problem. Da stellt sich die Frage, kann sich LotRO diesen Fokus auf eine Nische auf lange Sicht leisten?

Vor allem, kann es sich dies leisten, wenn dann irgendwann das neue MMORPG erscheint, das sich vielleicht viel offener gegenüber der Lore zeigt und damit mehr Spieler anspricht?

Herr der Ringe: Verhalten im RP

Lore oder Spielspaß?

Warum Lore nicht immer so wichtig sein sollte: Lore und Hintergrundstory schön und gut. Doch das, was bei einem Spiel immer noch am Wichtigsten sein sollte, ist der Spielspaß. Und wenn Lore dem Spielspaß im Weg steht, dann hat ein Onlinespiel ein großes Problem.

Das trifft auch auf Der Herr der Ringe Online zu, selbst wenn die Core-Fans dies vermutlich anders sehen. Ein Onlinespiel ist nur so stark wie seine Community. Je mehr Spieler mitspielen, desto höher sind die Chancen, dass ein MMO lange überlebt. Denn ohne Spieler machen Onlinegames keinen Sinn.

Die LotRO-Community muss offener werden: Wenn Der Herr der Ringe Online noch lange überleben und gegen das kommende MMO bestehen soll, dann wäre es ratsam, wenn sich die Community offener gegenüber Ideen zeigt, welche die Lore mal etwas beugen. Denn irgendwann kann die Handvoll sturer Core-Fans, die sich nur sklavisch an die Romanvorlage halten wollen, das Onlinespiel vielleicht nicht länger mittragen. Und das Aus von LotRO wäre sehr schade.

Der Ring ist zerstört, jetzt geht’s in Herr der Ringe Online im Düsterwald weiter

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
43 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sjukar

Wow das sehe ich absolut nicht so. Das Spiel hat sich selbst immer auf die Fahne geschrieben möglichst dicht am Lore zu bleiben, vor allem bei der Story etc. Das haben sie dann bereits mit der Kündigung von Chance Thomas damals eingeschnitten, dann bei weiten Teilen der Gestaltung, wobei da noch großzügig sein darf – bei dieser schlecht programmierten Engine. Ich würde es bevorzugen, wenn Hdr in ein paar Jahren zu Ende geht und ein neues MMO entstehen würde, doch das wird wohl kaum passieren, da der Hype um dem Herr der Ringe längst vorbei ist, doch gerade bei der Entwicklung von Klassen kann ich es absolut nachvollziehen, dass man keinen DumpfbackenSchamanen ala WOW haben möchte – das geht mal gar nicht und nur weil man sich als Herr der Ringe Fan darüber beschwert ist man nun verantwortlich für den Niedergang des Spiels? Wow welch schwache Argumentation. Der Herr der Ringe hat vor langem schon den Schritt verpasst seinen Content auszubauen – sie haben langezeit das Pvp liegen lassen, dann ließen sie die Raidgemeinschaften links liegen und nach 2 Jahren ohne Raid kam plötzlich wieder ein, wobei das dann keinen mehr interessiert hat. Sie haben es verpasst das Crafting interessanter zu gestalten, sie haben es verpasst andere Aktivitäten als Craften/Sammeln, PvP/PVE weiter zu entwickeln – sie haben Glücksspiel und PremiumHäuser lieber ins Spiel gebracht um die wenigen restlichen Spieler weiter zu melken. Das Spiel läuft solange sie noch Geld damit machen und das wird vermutlich auch noch aktuell der Fall sein und wenn sie glauben, dass ein Schamane mehr Geld in die Kassen spült im Verhältnis der Leute, die aufhören – dann werden sie auch das tun und das hat dann herzlich wenig mit der Community zutun, die aus meiner Sicht im Verhältnis von Freundschaft, Anstand und Höflichkeit seines Gleichen sucht.

Wolf

Hdro ist einfach veraltet, bin bin auch ein Fan von Herr der Ringe aber das Spiel ist einfach zu alt das kampfsystem ist ja noch aus der Steinzeit und die Grafik ist auch nicht mehr so schön. Daher bin ich froh wenn da ein neues kommt

Jedox

@MeinMMO-Team
über meinem Beitrag steht „Noch ein wenig Geduld, die Genehmigung durch Mein MMO steht noch aus:“ Hääh? Was für ´ne Genehmigung? Wie darf ich das jetzt verstehen?

Gerd Schuhmann

Ist wohl in irgendeinen automatischen Filter von Disqus gerutscht, der Kommentar-Plattform hier. Ich schau mal, wie ich den rausbekomme.

Lange Textbeiträge neueren Nutzern landen da manchmal.

Jedox

ach so ok, Danke, ich dachte schon ich wäre da jemandem auf den Schlips getreten 🙂

doc

Ich sehe das anders als der Beitragersteller.
Die Lore sind in einer groß umfassenden Story wie bspw in HdR sowas wie Spielregeln. In HdR sind diese besonders detailiert und sind stimmig. Daher hat diese Welt für viele einen so großen Reiz.

Ich kenne persönlich nicht die Pläne des Schamanen, spiele kein HdRO oder bin besonders gut in der Lore integriert, aber mit viel Umschreibung könnte man sicherlich einen Schamanen in HdR halten oder man gestaltet andere interessant Charaktere.

Ein Schamane könnte bspw gar nicht selber zaubern sondern Geister für sich dienen lassen o.ä.

Leskie

Ich habe das Spiel damals bei release angefangen zu zocken, fazit nach einem monat.
Grottenschlechte Engine,
Kampfsystem absoluter müll.
Die verschiedenen Klassen spielen sich in etwa so als würde man mit einem Holzstock auf den Schreibtisch hauen.
Mich wundert sehr das dieses Müllspiel überhaubt noch online ist…..

Tobias Geier

Humbug, das Spiel hat sich schon vor langer Zeit selbst dem Tode gewidmet. Langweiliges Endgame trotz so unzähliger Möglichkeiten, kein wirklich anspruchsvoller RAID oder Loot, dann das ganze „hier hast du ein Steinchen oder Wappen, Tausch dir dafür ne Rüstung ein“, das legendäre Waffensystem wurde auch kaputt gepatcht, die massive Vermischung der Klassen und unnötigmachungung von z.B. Kundi und Schurke.
Ich habe das Spiel jahrelang geliebt, auch wegen der RP Server und dem Gefühl daß einem vermittelt wurde, aber seit Moria ging es nurnoch leider bergab.
Und das hat nichts mit der Verschlossenheit der Community zu tun

johnDoe

Dem (fast) allgemeinen Tenor, dass LotRO andere und größere Probleme hat als eine neue Klasse, schließe ich mich an.

Ich bin mir aber ehrlich gesagt nicht sicher, ob die notwendigen Änderungen mit der Community besser zu machen wären als diese hypothetische (!) neue Klasse, denn neben einem kosmetischen Upgrade wäre in meinen Augen auch eine Generalüberholung altbackener und überkomplizierter Mechaniken notwendig, um das Spiel moderner und konkurrenzfähig zu machen (auch hier scheine ich noch mit einigen konform zu gehen). Aber ich höre jetzt schon einige Spieler schreien, dass das dann ja nicht mehr LotRO ist, wenn man beispielsweise auf fünf wählbare aktive Skills reduzieren würde – was mache ich denn dann mit meinen drölfzig Action Bars…?

Ich habe gerade die Woche einen Artikel gelesen (wie der eine oder die andere evtl auch), der genau dies als Dilemma ausgemacht haben will: Spieler wollen Innovationen, aber nichts Neues… Vielleicht ist da was dran…

Dennoch würde ich nicht mal ansatzweise auf die Idee kommen, Spieler, die eine konsistente Spielwelt auf Grundlage der bekannten Lore verteidigen, als möglichen Grund für ein Scheitern eines MMO auch nur in Betracht zu ziehen.

Ein Entwickler hat immer Möglichkeiten, mit der Community statt an ihr vorbei zu entwickeln. Natürlich sind da immer beide Seiten in der Pflicht. Kommentare wie der von Rebel z.B. sind da m.E. wenig hilfreich, aber auch Turbine hat sich über die Jahre erfolgreich einen nicht allzu guten Ruf erarbeitet…

Just my 2cts…

Scaver

Sorry, aber auch wenn ich LotRO nicht mehr spiele, aber die Community hat recht.
ALLES in einem MMORPG muss sich an die Lore halten.
LORE > Rest! Und das gilt IMMER in einem MMORPG und zwar ausnahmslos!
Das gilt also nicht nur für LotRO. Das gilt auch für Guild Wars 2, Final Fantasy 14, World of Warcraft usw.

Gerade die ersten beiden haben es aber einfach. Sie bestimmen ihre Lore komplett selber. Es gibt keine externe Lore Quelle!

Bei WoW ist es eine Mischung. Die Lore wird von den Spielen Warcraft 1 – 3 und deren AddOns vorgegeben.
Nur wo Warcraft nichts vorgibt, kann WoW selber entscheiden.
Und auch hier hat Blizzard die eigene Lore schon ein paar mal leicht angepasst. aber meist nur „Hintergrund“ Infos und nichts zentrales. Auch hier würden die Kernspieler das kaum akzeptieren.

LotRO hat halt das „Problem“, dass die Lore „in Stein gemeißelt ist“. Die Bücher und die Filme sagen, was Sache ist und nichts anderes gilt. Nicht nur für die Fans. Das sagen ja selber die Rechteinhaber!

Richtig, das Spiel könnte untergehen, weil die Lore ggf. nicht mehr genug Leute anzieht.
Aber das ist ein Preis, den man dann ggf. auch gerne zahlt!
Besser das Game wird am Ende wegen zu geringer Spielerzahl eingestellt, ist dafür beim Shut Down noch Herr der Ringe, als dass es zwanghaft am Leben gehalten wird und zu einer pervertierten Form seiner selbst wird.

Jedox

Der obige Artikel ist ein Meinungsartikel und daher sehr subjektiv, was im Rahmen eines Meinungsartikels auch absolut legitim ist. Aber von mir mal eine differenziertere Betrachtungsweise:
Möglichkeit A – Entwickler erschaffen eine komplett neue Hintergrundwelt mit allem drum und dran. Vorteil: Die Devs haben stets freie kreative Entfaltungsmöglichkeiten in jeder Hinsicht. In Sachen Lore können sie machen was sie wollen, denn es ist ihr Kind. Nachteil: Es ist wirtschaftlich deutlich riskanter und insgesamt schwieriger eine neue Marke bzw. Hintergrundwelt auf dem Markt einzuführen und zu etablieren. Also kurz zusammengefasst: Dies bedeutet mehr Arbeit und Risiko am Anfang, dafür weniger Schwierigkeiten bzw. mehr Freiheiten nach hinten raus.
Möglichkeit B – Entwickler besorgen sich eine Lizenz einer bereits erfolgreichen und beliebten Marke. Vorteil: Deutlich geringere Schwierigkeiten, das Spiel am Markt einzuführen, denn der damit verbundene Weltenhintergrund ist äußerst beliebt und bekannt. Man kann sich also schon zu Release einem großem Spielerzulauf sicher sein. Nachteil: Die Entwickler haben sich selbst in Sachen Lore und den damit einhergehenden Content ein enges Korsett angelegt. Sie sind daran gebunden. Kreativität hat stets einen engen Spielraum, begrenzt durch den „vorgegebenen“ Lore. Kurz zusammengefasst: Dies bedeutet weniger Risiko zu Release, aber evtl. problematischerer Contentnachschub nach hinten raus.
Beides zusammen (A und B) geht nun mal nicht.

Beispiel 1: ESO kann sich u.a. deswegen so gut behaupten, weil es sich bei einem Großteil der Spieler um eingefleischte Fans der Elder Scrolls Reihe handelt. Treue Fans die schon mit Morrowind groß geworden sind. Jetzt spinn ich mal rum: Zenimax kommt auf die Idee, die Dwemer auferstehen zu lassen und diese als neue spielbare Rasse in ESO einzuführen. Und selbst Todd Howard von Bethesda würde dem in einem Anfall geistiger Umnachtung zustimmen. Und das würde schon vorab verkündet. Fakt ist: Dies hätte einen Shitstorm zur Folge der seinesgleichen sucht. ZU Recht, denn es wäre nicht mehr Tamriel!

Beispiel 2: Nehmen wir mal an, ein Entwicklerstudio erwirbt die Lizenz und kündigt ein Game-of-Thrones-Online an (hach…ein schöner Traum). Der Hype wäre riesig, denn die GoT-Fangemeinde ist riesig. Die Nerds würden in Scharen kommen. Wenn das Spiel nur ansatzweise vernünftig gemacht ist, dann ist ein erfolgreicher Start schon gesetzt. Nehmen wir jetzt aber weiter an, die Entwickler beschließen, auch in diesem Spiel Rassen wie z.B. Elfen, Zwerge, Orks o.ä. einzuführen.. Das Spiel wäre tot, schon vor Release. Für die GoT-Fans (auf die man ja baut) wäre das Blasphemie. Geht einfach nicht. Es wäre nicht Westeros, sondern nur ein billiger Westeros-Abklatsch!

Und so verhält es sich halt auch mit HdRO. Die Entwickler haben sich zu Anfang bewusst für diese kreativen Zwänge entschieden, als sie die Marke und den damit verbundenen Weltenhintergrund verwendeten und auch die o.g. Vorteile genossen. Ein großer Teil der Spieler halten diesem MMO auch heute noch die Treue nicht etwa aufgrund der tollen Grafik, des tollen Kampfsystems etc., sondern warum? Genau… WEIL ES MITTELERDE IST! Wenn jetzt Content reingebracht wird, der bei den Spielern nur Empörung verursacht, dann zeigt dies nur das die Entwickler/Publisher ihre Spielerzielgruppe nicht kennen.

Wie dem auch sei… es ist zwar hart, aber sollte es so sein das tatsächlich aufgrund des vorgegebenen Weltenhintergrundes kein neuer Content möglich ist (was ich nicht glaube) – nun ja, dann sollten sich die Entwickler langsam einem gänzlich neuem Projekt zuwenden. So leid es mir tut, aber HdR-Fans wollen Mittelerde bespielen und keinen billigen High-Fantasy-Mittelerde-Klon. Letztendlich kann man den Entwicklern nur dringend anraten, sich vorab intensiv mit ihrer Community auszutauschen, bevor sie etwas ins Spiel implementieren was sie (und auch die Spieler) hinterher bitter bereuen.

Genau diese Nerds, welche die treuesten Spieler eines MMO´s überhaupt sind, aber als stur zu bezeichnen, ja ihnen gar die Schuld zuschieben zu wollen falls das MMO stirbt, das finde ich… mutig. (um es mal vorsichtig auszudrücken).

johnDoe

Schöner Beitrag, aber

„Beides zusammen (A und B) geht nun mal nicht.“

würde ich so nicht unterschreiben. Es ist durchaus denkbar, eine erfolgreiche Marke zu nehmen und dennoch alle Freiheiten haben. Das setzt nur eine entsprechende Zeitlinie und einen dazu passenden Lizenzgeber voraus, beispielsweise wäre es durchaus denkbar, ein Witcher MMO (Gott bewahre!) zu entwickeln, das die Zukunft des Spiel-Universums fortschreibt… 😉

Jedox

Ich stimme dir zu, das je nach Lizenzvereinbarung manchmal mehr, manchmal weniger Freiheiten aushandelbar sind. Da aber auch dies im Vorwege oder im Nachhinein eben mit dem Lizenzgeber auszuhandeln ist, d.h. eine Absegnung durch den Lizenzgeber erforderlich ist, würde ich es dennoch in die von mir skizzierte Kategorie B einordnen.

Die Entwickler bedienen sich gerne des Tricks einer anderen Zeitlinie (Vergangenheit), um wenigstens etwas mehr Spielraum zu haben, wie z.B. bei ESO. Aber trotzdem kann Zenimax nicht alles machen, was sie vielleicht wollen. Eine von dir erwähnte Zeitlinie in der Zukunft wäre schon krass. Dann hätten die Entwickler wahrlich alle Freiheiten, denn die Zukunft ist ja noch nicht festgeschrieben. Hat es so einen Fall überhaupt schon mal gegeben? Weiß ich nicht, aber meines Erachtens könnten die Rechteinhaber dann auch gleich die Rechte an der betreffenden Marke ganz verkaufen, oder?!

johnDoe

Na, du stellst Fragen… 😀

Keine Ahnung, ob es das schon mal gegeben hat, aber ich würde mir die Lizenz (wenn die Marke genügend Zugkraft hat) sofort sichern =) Man kann dann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass die Lizenzgeber auch dann ein gewisses Mitspracherecht haben wollen…

Ich gebe also gerne zu, dass der von mir skizzierte Fall schon sehr konstruiert und nicht (sehr) wahrscheinlich ist. Wollte ja auch deine Argumentation nicht torpedieren – wahrscheinlich habe ich nur ein bisschen geträumt 😉

Jedox

Ja ne is klar…Witcher-MMO…Du Ketzer: 🙂

Comp4ny

Mir ist die gesunde Mischung wichtiger als sich nur auf eines festzusetzen.
Das Spiel ist für Neueinsteiger in der heutigen Zeit absolut uninteressant geworden, aber das will man bei Turbine ja einfach nicht realisieren… und anstatt am Grunspiel zu basteln, kloppen sie lieber neue Gebiete raus etc., arbeiten an anderen Stellen als Lotro einfach mal für Neulinge zu begeistern.

Neue Spieler bekommt man bei Lotro nur dadurch, wenn man das Spiel von Grund auf der heutigen Zeit anpasst und fast schon neu entwickeln muss.

Scaver

Naja die Frage ist, WIE kann man Neulinge für LotRO begeistern, so dass es am Ende auch noch LotRO ist?

Die Story von Herr der Ringe ist fest vorgegeben und so viel Spielraum hat Turbine auch nicht. Schließlich hat das letzte Wort immer der Rechteinhaber.
Sonst ist die Lizenz weg und das Spiel muss abgeschaltet werden.

Wolfgang Novodny

Hab LOTRO damals aufgehört als es F2P wurde. Unter anderem auch weil es Technisch schon von Anfang an veraltet war (schon dieses schreckliche Housing-System) aber auch weil ich mit dem ganzen HDRO Universum nichts anfangen kann.

Aber wieso es dem Spiel gut tun würde wenn man die Lore aufbricht kann ich nicht nachvollziehen. Erstens hat LOTRO sich von Anfang an selbst auf die Fahnen geschrieben dass sie sich an die Romanvorlage halten wollen und zweitens ging es doch bisher auch. Jetzt auf einmal geht’s nicht mehr? Man kann auch anderen Content bringen statt ner neuen Klasse (und selbst da gäbe es sicher noch Möglichkeiten innerhalb der Lore), dieses Klassensystem ist ohnehin unnötig, aber das ist nur meine Meinung.

Kann die Leute die das Spiel wegen der Lore spielen schon verstehen dass sie auch weiterhin innerhalb der Lore agieren wollen.

Nur weil sie jetzt ne Zaubererklasse ins Spiel bringen würden kämen auch keine neuen Spieler und die die kommen würden wären nach nem Monat wieder raus.

Seska Larafey

Das ist eben der teil der „Veteranen Spieler“ eines MMO’s. Die Guten und Schlechten seiten

Lygras Hypocrit

Absoluter Nonsens,

LotRO würde so oder so keine signifikant neuen Spieler bekommen. Das Spiel ist alt, das sieht und merkt man an vielen Stellen, die Performance des Spiels ist ab einer gewissen (und leider immer noch relativ kleinen) Anzahl an Spielern schlecht. Lags, Skill Delay, das ganze Programm. Warum sollte jemand der nur ein neues MMORPG sucht ausgerechnet bei LotRO landen wenn es so viele andere gibt die mehr Spieler, mehr Content, (und da zähle ich jetzt PvP mit dazu, jeder der in LotRO mal PvP gemacht hat wird wissen was ich meine) plus ansprechende Performance haben ? Wenn neue Spieler hier und da mal in LotRO auftauchen sind das Leute die Interesse an der Lore / an RP haben.

Die einzige Chance die LotRO hat, ist die Leute zu halten die zum Teil schon seit Beginn da sind. Und die haben kein Interesse an einer weiteren Verwässerung der Lore inkl. Elb – Zwerg Romanzen. SSG wäre deshalb besser beraten sich an dem zu orientieren was schon bei Turbine funktioniert hat, Respekt vor dem Werk Tolkiens !

Was der Autor offensichtlich nicht versteht ist dass für die verbliebenen LotRO Spieler die Lore ein großer Teil des Spielspasses ist, sonst wären nämlich schon viel mehr Spieler weg. Ich spiele LotRO übrigens schon seit der Beta, also mehr als 11 Jahre.

Joss

„Wenn neue Spieler hier und da mal in LotRO auftauchen sind das Leute die Interesse an der Lore / an RP haben.“

Was die auch immer genau so erzählen. Meist Leute, die wegen buntigem Firlefanz oder Community von WoW kommen. Wegen letzterem und der Lore kommen sogar Leute von TESO zurück. Weil LotRO eben einen bestimmten Typ Spieler dauerhaft binden kann.

Was wiederum gar nicht ausschließen muss, dass die sich eine neue Klasse wünschen. Das ist dann aber eben der Ranger whatever und nicht der Schamane oder die Hobbit-Kampfmaschine. Wer einen Hobbit Waffenmeister spielen möchte, der hat keinen Bock auf Tolkien und findet solche Klassen in zig anderen Titeln. LotRO punktet mit dem Zauber von Tolkiens Welt und den fängt es in seiner Ganzheit und Vielfalt gut ein.

Lygras Hypocrit

Absolut richtig, schließt es nicht aus. Es rechtfertigt halt aber auch nicht so einen Click Bait Titel dass die Community LotRO in Gefahr bringt, das ist absoluter Schwachsinn. LotRO ist genauso viel oder genau so wenig in Gefahr wie letztes Jahr.

Es gibt im Tolkien Universum und da erzähle ich dir absolut nichts neues jede Menge Raum für Lore konformes, man muss das halt nur wollen.

Joss

Der Titel wäre jetzt auch nicht meiner gewesen, aber man kann dabei vielleicht auch berücksichtigen, dass Andreas manches von dem, worüber er schreibt, nicht (mehr) spielt und daher eben öfters schrillere Schlaglichter auf die Communitydiskussionen setzt. Und vermutlich ist das ähnlich wie bei Titeln wie EVE Online (wo man das von hier wie von Gamestar kennt) auch das, was viele hier interessiert, ohne dass sie die Titel spielen. Zumindest hab ich das bei EVE schon öfters gelesen: „Interessanter Artikel, auch wenn ich das Spiel nicht spiele und nie spielen werde“. Ich selbst finde solche Schlaglichter dann noch besser, als wenn gar nicht mehr berichtet wird. Und zuletzt gab es wegen der Serie und dem neuen MMO wieder mehr übers LotROversum.

Dann ist Mein-MMO auch sehr auf Kommentare ausgerichtet, sprich, es wird gern so geschrieben, dass dann auch in den Kommentaren diskutiert wird. Und da kann man dann eben seine eigenen Blickwinkel und Schwerpunkte einbringen. Auch daher muss man sich nicht unbedingt auf Titel fixieren, die einem selbst schon strange anmuten. Sind ja nicht unsere Jobs, die an der Masse von Klicks hängen.

Schließlich setzen die Leute von MeinMMO auch ihre persönlichen Schwerpunkte. Da muss man dann gucken, mit wem man eher harmoniert. Bei mir sind das z.B. Cortyn und Schuhmann. Obwohl beide Spiele spielen, die ich nicht spiele. Aber Cortyn schreibt eben manchmal über Rollenspielthemen und früher sogar viel persönliches dazu (missing this, war Massive-like) und Schuhmann hat (außer im Streit) den abgeklärten Blick auf vieles in der Branche, was seine Artikel dann auch für mich interessant macht. Zumal er hier am eifrigsten mitdiskutiert, was wohl auch etwas ist, das viele schätzen.

Grüße ins LotROversum!

Eatcake

Mittlerweile ist zwar klar, dass Herr der Ringe Online noch nicht na einer neuen Klasse arbeitet, sondern nur darüber Andeutung.
[Mod-edit]

Gerd Schuhmann

Danke dafür, dass du einen Fehler anmerkst. Den Rest des Kommentars solltest du dir aber verkneifen, wenn du auf unserer Seite kommentieren möchtest.

Bitte lies dir auch die Kommentar-Regeln durch.

Bumblebee

Ich kann dem Artikel nur zustimmen. Ich habe selbst viele Jahre Lotro gespielt aber die engstirnige Community die für keine neuen Ideen offen ist, macht es einfach extrem mühsam noch Spaß am Spiel zu finden.
Alles muss irgendwie zum Herr der Ringe passen und wehe man bringt mal was Neues an… Ganz übel.
Und vor allem jetzt nach dem Ringkrieg hätte man so viele Möglichkeiten. Neue Geschichte, die vielleicht erklären könnten warum es magische Klassen gibt. Aber nein! Das darf man nicht.
Das macht das Spiel kaputt… Das und einige andere Probleme.

Koronus

Ich sage es mal so. Nach dem Ring Krieg gerne so lange wie Tolkiens Erben und Rechteinhaber zustimmen die sehr konservativ mit dessen Erbe umgehen.

Ectheltawar

Hatte vor knapp einem Jahr mal wieder reingeschnuppert, es aber recht schnell wieder bei Seite gelegt. Mal von der ganzen Lore-Problematik abgesehen, hat es vor allem mal ein größeres technisches Update nötig. Man sollte mal alle aktuell im Spiel enthaltenen Mechaniken auf den Prüfstand stellen und schauen was man eventuell überarbeiten oder ganz streichen könnte. Ich behaupte einfach mal das wäre aktuell sicherlich eine größere Baustelle.

Grundlegend sehe ich aber die Lore durchaus auch als Problem für HdRO. Insbesondere da man ja bisher immer Parallel zur Ringgeschichte gelaufen ist. Das hat den eigenen bespielten Helden immer zwangsmäßig zu einer Randnotiz verkommen lassen. Aber jetzt ist die Ringgeschichte vorbei und das würde doch genug Boden bieten für eigene Großartige Geschichten. Aber ich glaube das eine neue Klasse weit weniger gebraucht wird, als eine Runderneuerung in vielen anderen Punkten.

Alex

So ein Blödsinn, sorry aber es ist einfach nicht wahr das die Lore aufzubrechen lotro retten könnte/würde. Die Lore bietet gerade für neue Klassen noch genug Spielraum. Was Lotro brauch ist eine umfassende Technische überholung, letztens mal wieder Installiert, aber Instant Augenkrebs bekommen von den altbackenen Animationen. Die Lore macht Lotro gerade so stark und hat es bisher überhaupt am leben gehalten! Lotro brauch viel Dringender wie schon gesagt Technische Neuerungen auch Server Seitig, zudem wäre mal eine 4k Unterstützung wünschenswert und so weiter. Das Neue Spiel kann ja gerne erscheinen, aber ob es Lotro den Rang ablaufen kann ist abzuwarten, vor allem auf lange Sicht. Wenn man das alte Spiel mit seinem jetzigen Umfang re releasen würde komplett überarbeitet mit wieder Sinnvollen Crafting und alten Tugenden der Vanilla Zeit, würde das wieder sehr viele alte Spieler zurück holen.

TNB

Guter Artikel der meine Ansicht teilt. Habe selber 1,5 Jahre Lotro gespielt und kann nur zustimmen.

Leyaa

Interessante Sichtweise, die im Artikel geschildert wurde. Ich muss dem Autor allerdings widersprechen. Ich denke gerade die Lore ist eine der großen Stärken von LotRO. Das Spiel vermittelt eine glaubhafte virtuelle Welt von Mittelerde, in der sich etliche Spieler wohlfühlen. Das alles nun umzukrempeln, nur weil einem die Ideen ausgehen und die Ringgeschichte zu Ende ist, ist meiner Meinung der falsche Weg.
Wie Phinphin schon gesagt hat, krankt das Game an anderen Stellen. Wenn, dann sollte man wohl eher an Grafik, Kampfsystem, Engine, etc arbeiten. Aber das ist nun leider kein einfaches Unterfangen.

Herr der Ringe bzw. das Tolkien-Universum ist im „Low-Fantasy-Setting“ angesiedelt. Daraus nun ein High-Fantasy zu machen, wird dem Universum sowie LotRO nicht gerecht. Es gab ja schon grenzwertige Design-Entscheidungen mit den Feuer- und Blitz-Linien des Runenbewahrers.

Wenn man mal ein bisschen rumfantasiert, kommt man auch auf andere Ideen. Beispielsweise wären die Dunedain doch perfekt, um als neues eigenständiges Volk samt neuem Startgebiet innerhalb der Lore hinzugefügt zu werden. Man könnte dann im Startgebiet die Geschichte von Aragorn oder Elendil thematisieren. Die Dunedain wären dann die Basis, um beispielsweise eine Fährtenleser-Klasse zu implementieren.

johnDoe

Viel Richtiges dabei, aber wie du z.B. die Dûnedain innerhalb der Lore als eigens Volk mit Startgebiet etablieren willst, hätte ich gerne etwas genauer erklärt…

Luriup

Also die Istari sind ja eigentlich Maiar
und damit auf der selben Stufe wie Sauron.
Niedere Götter im Dienste der Valar.

Wenn nur Götter in Mittelerde zaubern können,
dann fällt das für Spieler halt flach.
Das muss dann akzeptieren.

Welche Macht hatten eigentlich die „Zauberringe“ die Sauron+Elben geschaffen haben?
Nur lustiger Schmuck?
Irgendwie sieht man die ja nie im Einsatz.

Phinphin

Finde den Bericht ebenfalls befremdlich. Klar, ist es nicht sonderlich förderlich, wenn die Community zu konservativ denkt. Das Problem, dass LotrO in meinen Augen hat, ist aber nicht die Tatsache, dass es da noch an einer weiteren Klasse fehlt, sondern dass das Spiel grafisch und technisch komplett veraltet ist. Wenn ich also neue oder wiederkehrende Spieler möchte, sollte ich meine Ressourcen nicht in neuen Klassen versenken, sondern stattdessen das altbackene Gameplay überarbeiten.

Sowohl Kampfsystem, Animationen, Grafik als auch Servertechnik sind in LotrO zum Weglaufen. Und da regen sich die Spieler vollkommen zurecht darüber auf, wenn die Entwickler dann mit so einem Blödsinn um die Ecke kommen.

Joss

„Wenn man sich aber so extrem einschränkt, was das Spiel angeht, dann bewegt man sich in einem engen Raum für interessante Neuerungen.“

Frei nach der „Logik“, dass ein Erzählkosmos die Erzählung einschränkt. Hüter, Beorninger, Runenbewahrer haben längst schon das Gegenteil bewiesen. Dass die Grenzen nämlich Kreativität erst rahmen und herausfordern. Davon mal abgesehen geht der Bedarf an einer neuen Klasse mehr aus der Refinanzierung als aus dem Bedarf des Systems hervor. Bei letzterem gäbe es durchaus interessantere Baustellen, wie z.B. die Gefährtenmanöver, die derzeit null Bedeutung mehr haben.

Rebel

Ohne diese „sture Community“ wäre lotro schon längst tot. Aber klar , scheiß auf Lore, mach den gleichen masseneinheitsbrei wie überall draus und das Ding ist gleich tot.

Visterface

Grad gegoogelt. In Harry Potter gibt es tatsächlich Zwerge 😀 in Band zwei überbringen sie Valentinsgrüße.

Soldier224

Also so ein Bericht finde ich einwenig befremdlich. Ich mag zwar kein Lotro spielen (habe ich aber mal) aber die Lore als ein Problem zu sehen ist schon eine sehr kreative Sichtweise. Die Lore und der Spielspaß sind verknüpft. Lotro war in meiner Erinnerung sehr bemüht gute Geschichten zu erzählen, gute Geschichten haben aber keine Glaubwürdigkeit mehr wenn sie sich nicht an der Lore orientieren. Demzufolge werden sie auch weniger spaß machen und interessant sein. Spaß und Lore gehören also aus meiner Sicht fest zusammen.

Die Lore von Herr der Ringe bietet allerdings genug Grundlagen sich weiterzuentwickeln. Wie bei anderen Spielen es auch der Fall ist. Alles was nicht in den Büchern fest gemacht wurde und fest steht ist auch im Bereich des Möglichen für zukünftigen Content. Ob der Content dann auch Kanon ist liegt natürlich dann am Ende an den Rechteinhabern. Das ist auch der große Nachteil den Lotro hat gegenüber einem Spiel wie WoW oder ESO wo die Entwickler selbst die Lore bestimmen und sagen können was Kanon ist. Aber wiegesagt ich glaube dennoch das Lotro sehr viele Möglichkeiten hat etwas neues zu bieten ohne die Lore zu beschädigen.

Die Lore und die Klasse.. ich habe jetzt nicht nachgelesen wie es in der com tatsächlich aussieht.. dennoch bezweifle ich dass die Lore hier das grundsätzliche Problem wäre. Wohl eher denke ich dass sich viele mehr um die Balance sorgen machen werden und das man mit einer neuen Klasse nur wieder alten Content bieten will.

Joss

Das Gros der Community, nimmt man das englische Forenabteil zum Maßstab, fordert den Einsatz der Kräfte statt für eine neuen Klasse für neuen Content, Balancing der alten Klassen und dem PvP-Balancing. Im deutschen Forenteil war die neue Klasse den Besuchern nicht mal einen Thread wert.

obermacker

Also nur weil wir eine Klasse nicht gut heißen wird schon vom Untergang geredet?
Es gibt Abseits solchen Unsinns noch genug Buchmaterial das, wenn man es gut umsetzt auch neue Spieler interessieren und alte bei Laune halten könnte.

Das Spiel heißt Herr der Ringe Online und nicht Irgendwas mit Ringe. Da darf man jetzt nicht einfach alles durcheinander bringen.

Die Probleme liegen ganz woanders und nicht bei so einem Schnulli.

Bodicore

Das gleiche Problem hat auch ein SWTOR ich denke nicht das Spiele die sich in solch engen Korsett unterwegs sind wirklich Massenerfolge feiern können.

Star Wars ist längst vorbei und Herr der Ringe ist von Fantasyspielen umgeben die freier sein dürfen in Lore und Mechanik.

Insane

Ich finde es bei SWTOR recht gut gelöst, in dem die Handlung tausende von Jahren zuvor spielt. Da kann man fast alles machen was man möchte.

Seska Larafey

Tja, das ist eben der Fluch von Lord of the Rings.. Die Zeitlinie der Romane, oder kann man Gandalf auch als Junger spund spielen und die Freunde drumherum?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

43
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x