Entwickler eines Steam-Spiels eskaliert wiederholt in den Patch-Notes und Valve hat jetzt genug davon

Entwickler eines Steam-Spiels eskaliert wiederholt in den Patch-Notes und Valve hat jetzt genug davon

Der Entwickler des Gladiatoren-Spiels Domina hat in seinen Patch-Notes wiederholt politische Botschaften und Beleidigungen gepostet. Nach seiner letzten Eskalation hat Valve nun genug davon und entfernt das Spiel von Steam.

Das ist die Situation:

  • Domina ist ein Gladiatoren-Management-Simulator von Dolphin Barn Incorporated, der am 3. April 2017 auf Steam erschienen war.
  • Das Spiel erhielt positive Wertungen von 78 % und war auch bei Kritikern beliebt. Unsere Kollegen von der GameStar nannten es sogar „grandios“.
  • Der Entwickler hinter dem Spiel, Nicholas Gorissen, fiel allerdings dadurch auf, dass er politische, religiöse und aggressive Äußerungen in den Patch-Notes von Domina postete. Dies sorgte für negative Reviews, die die Wertung auf 33 % runterzogen.
  • Nach einer Eskalation, bei der Gorissen andere Nutzer beleidigt hat, wurde er von Valve aus dem Hub seines eigenen Spiels auf Steam gesperrt.

Die Sperre änderte allerdings nichts an dem Verhalten des Entwicklers. Er bezeichnete die Steam-Mitarbeiter auf seinem Twitter als „Stupid Fucks“, „Clowns“ und „Müll“ und kündigte an, dass sein Spiel in Zukunft keine Updates mehr bekommen würde.

Es dauerte auch nicht lange bis zu seiner nächsten Eskalation in den Patch-Notes, doch dieses Mal reagierte Valve härter.

„Bittet Gott um Mut“

Das stand in den Patch-Notes: Die News zu dem Update v1.3.25 hatte nur sehr wenig mit dem eigentlichen Spiel zu tun. Der Großteil der Notes bestand aus transphoben Nachrichten, die auf höhnische Weise über den Wechsel des Geschlechts sprachen.

So wurde angeblich der Name des Spiels in „Dominus“ geändert, weil man keine Ideen mehr habe, „geistig instabil und völlig entartet“ sei. Dadurch hätte das Spiel „sein Geschlecht geändert“.

Außerdem griff Gorissen die Trans-Streamerin Clara „Keffals“ Sorrenti in den Notes direkt an und bemitleidete „die armen besoffenen Typen, die mit Transvestiten wie Keffals Geschlechtsverkehr hatten“.

Am Ende der Patch-Notes rief der Entwickler dazu auf, dass Leute dafür aufstehen sollen, woran sie glauben, und Gott um Mut bitten sollen.

So reagiert Valve: Nachdem ihre letzte Warnung auf taube Ohren gestoßen war, entfernte Valve das Spiel Domina vollständig von Steam. Auch die Product-Page von Domina existiert nicht mehr und die ursprüngliche Verlinkung dazu führt auf die Startseite von Steam.

Als Begründung für die Entfernung wurde mehrfacher Verstoß gegen die Richtlinien von Steam genannt, wie Beleidigungen und Angriffe auf andere Persönlichkeiten.

In einem Statement, das Gorissen auf seinem Twitter geteilt hatte, erklärte Valve, dass sie „die Business-Verhältnisse mit Dolphin Barn Incorporated beenden und alle damit verbundenen Produkte aus dem Verkauf entfernen“.

Mittlerweile ist auch der Twitter-Account von Gorissen gesperrt worden und seine Tweets sind nicht mehr lesbar.

Eines der besten Spiele auf Steam kostet Russen plötzlich 173 € statt 9 €: „Ekliges Verhalten“

Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
72
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.