Star Wars Battlefront: Mit dem Richtmikro durch die Wälder Endors

Bei Star Wars Battlefront berichtet der Audio Director Ben Minto ausführlich von seiner Arbeit. Er sorgt dafür, dass alles so klingt, wie es später mal klingt. Aber wo kriegt man ein Blaster-Geräusch her? Indem man mit einem Ehering auf ein Seil schlägt.

Wir als Zocker sehen von Spielen ja immer nur das Ergebnis, die Summe aller Teile. Wie das genau gemacht wird, ist ein Buch mit Sieben Siegeln. Was ein Grafiker macht, kann man sich noch ungefähr vorstellen: Der wird wohl viel zeichnen. Was ein Autor zu einem Computerspiel beiträgt, wird man auch noch grob zusammenkriegen, der wird halt irgendwelche Texte schreiben und sich Geschichten ausdenken. Beim Programmierer dürfte es für die meisten aufhören.

Aber was macht ein „Audio-Designer“ bei einem Computerspiel? Einen wirklich spannenden Eindruck in einen aufregenden Job gibt uns Ben Minto, der Audio Director bei Star Wars Battlefront.

Star-Wars-Battlefront-Sallust-Trooper
Ihr werdet die isländischen Robben nicht sehen … aber hörne.

Der zieht mit dem Richtmikro durch die Wälder von Endor, die sich erstaunlicherweise an der Pazifikküste in der Nähe der Skywalker Ranch befinden und fängt den Wind in den Mammutbäumen an der Pazifikküste ein. Hier drehte man damals auch die Original-Aufnahme von Endor.

Aber er ist nicht nur draußen und sucht nah Geräuschen, ein Gutteil seiner Arbeit besteht darin, bestehende Töne zusammenzumischen. Vieles Geräusche werden im fertigen Spiel nichts über ihre Herkunft verraten. Grunzer von isländischen Robben werden zur Lavastrom-Atmo auf Sullust. Aus einer lecken Bierpumpe und den Ultraschallaufnahmen seines ungeborenen Sohnes mischt Minto ein Maschinengeräusch zusammen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von SoundCloud, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Er reist zum größten Bauwerk Westeuropas, einem 412 Meter hohen Langwellenfunkmast, um ein Geräusch einzufangen, das wie ein Blaster klingt. Denn im Prinzip ist der Funkmast ein riesiges Abspannseil. Und für den Sound der Original-Blaster schlugen die Tontechniker damals mit einem Stein oder dem Ehering auf ein Abspannseil. Das versuchte Minto auch, den besseren Klang fand er, als er das Seil im Wind singen hörte.

Es ist eine Puzzle-Arbeit am Rechner, der Minto nachgeht, um den perfekten Klang zu finden, und immer wenn einer fehlt, so scheint es, schnappt er sich sein Mikro, reist an außergewöhnliche Orte und denkt auch in seiner Freizeit noch an den Job. Während das Team in Dubai die Fertigstellung von Battlefield 3 feierte, stand Minto in der Wüste: Er nahm Windgeräusche auf.

Den ganzen Blogbeitrag mit zahlreichen Tonbeispielen findet Ihr auf der Star-Wars-Battlefront-Seite.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Christopher

Toller Artikel! So etwas ist wirklich voll interessant. Muss ein echter Traumberuf sein 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x