Spieler fürchten ihr Lieblings-Shooter auf Steam wird von fiesen Bots gekillt – Jetzt warten alle auf Valve

Spieler fürchten ihr Lieblings-Shooter auf Steam wird von fiesen Bots gekillt – Jetzt warten alle auf Valve

Team Fortress 2 (2007, PC, PS3, Xbox 360) ist ein älteres Spiel, hält sich seit Jahren aber wacker in den Steam-Charts. Leider nehmen Bots vielen Spielern den Spaß. Die rufen nun nach Hilfe: Valve soll’s richtig.

Was ist das für ein Spiel? Team Fortress 2 ist ein Klassiker unter den Team-Shootern, der ursprünglich 2007 veröffentlicht wurde. Und obwohl der Shooter im Comic-Look heute nach seinen knapp 15 Jahren Existenz verständlicherweise ein wenig eingestaubt ist, hält er sich doch auffällig konstant in den Steam-Charts.

Schaut man in die aktuelle Übersicht (via SteamCharts), wird Team Fortress 2 auf Platz 13 der aktuell meistgespielten Spiele auf Steam gelistet – zwischen Path of Exile und Warframe. Durchschnittlich 71.365 Spieler in den letzten 30 Tagen werden da geführt – und so ähnlich sah die Zahl auch in den vergangenen Monaten aus.

Doch es gibt ein Problem: Ein Teil dieser Spielerschaft wird wohl von Bots ausgemacht – und zwar in einem Ausmaß, das vielen realen Spielern den Spaß nimmt.

Eine Schwierigkeit, mit der Fans des Spiels nicht erst neuerdings zu kämpfen haben.

Das Problem an sich zieht sich also schon einige Zeit. Nun traten Spieler nochmal eine Welle los, um Valve auf die Bots aufmerksam zu machen.

Fans werben um Aufmerksamkeit, wollen die Bots loswerden

Das sagen Fans: An vielen Stellen findet man gerade Spieler, die erneut versuchen, das Bot-Problem zu thematisieren. Das geht etwa in den Steam-Rezensionen los: Dort wird Team Fortress 2 zu 93 % positiv beworben, es ist ein beliebtes Spiel.

Der Wermutstropfen bleiben die Bots: Schaut man in die Negativ-Bewertungen, sind diese der Haupt-Kritikpunkt an dem Spiel (via Steam). „Gutes Spiel, aber furchtbar von Valve behandelt“, findet da etwa ein User, „War mal ein großartiges Spiel, aber jetzt ist es voller Bots“, kritisiert ein anderer.

Auch der YouTuber „SquimJim“ thematisierte das Problem in einem Video.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Dort kritisiert er, dass das Bot-Problem nun seit 2 Jahren in TF2 sein Unwesen treibe. Er bittet darum, dass Entwickler Valve sich das nochmal genauer anschaut – man kriege zwar Sicherheitsverbesserungen, doch die würden nichts bringen.

Auch in Folge dessen versuchten Spieler, nochmal Aufmerksamkeit auf TF2 zu lenken. Sie erreichten beispielsweise den Voice-Actor Robin Atkin Downes, der an dem Spiel mitgewirkt hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Er meldete sich bei der Community zurück und sagte, dass er – obwohl er als Voice-Actor an dem Spiel mitgearbeitet habe – nicht bei Valve angestellt ist. Er wolle aber helfen und versuchen, Kontakt zum Entwickler aufzubauen.

Selbst der offizielle Twitter-Account zu Payday 2, einem völlig anderen Spiel, meldete sich kurz zu dem Thema:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Darüber hinaus berichten internationale Gaming-Portale wie IGN oder Kotaku, dass in Folge des Videos zahlreiche Mails von Fans bei ihnen eingingen, die darauf pochen, dass sie ihr Spiel zurück haben wollen. Sie hoffen, so nochmal Aufmerksamkeit auf das Problem zu lenken.

Von Seiten Valves, also des Entwicklers, gab es derweil noch keine Reaktion zu dem Thema. Ob hier nochmal nachgebessert wird ist angesichts des Alters des Shooters zumindest zum aktuellen Stand offen.

Team Fortress 2 ist nicht das einzige Spiel, das sich mit Bots herumschlagen muss. Ein weiteres, jüngeres Beispiel war gerade erst „Lost Ark“. Das MMO hat selbst seit dem Release Bot-Probleme – mehr dazu erfahrt ihr hier.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx