Sony reagiert auf Xbox-Deal mit Activision – Äußert sich zur Furcht der PS5-Fans

Sony reagiert auf Xbox-Deal mit Activision – Äußert sich zur Furcht der PS5-Fans

Nach der Enthüllung des möglichen Kaufs von Activision Blizzard durch Microsoft und Xbox hat sich nun auch Sony zum Thema geäußert. Im offiziellen Statement ging es dabei um die Spiele, die von Activision auch auf der PlayStation vertrieben werden.

Was ist das für ein Deal? In einer Ankündigung, die die Gaming-Industrie erschütterte, teilte Microsoft mit, dass sie den Publisher Activision Blizzard kaufen wollen. Dafür sollten satte 68,7 Milliarden hingeblättert werden, was mit Abstand der größte Kauf in der Geschichte des Gamings ist.

Er liegt weit vor dem vorherigen Rekordhalter Take Two, die den Entwickler Zynga für 14 Milliarden gekauft hatten und auch vor dem letzten großen Ankauf von Microsoft. Die Firma kaufte im September 2020 Bethesda / Zenimax für 7,5 Milliarden Dollar.

Die Aussicht auf den Deal sorgte auch bei Fans für heftige Reaktionen und viele sorgen sich nun, wie es um Spiele von Activision Blizzard bestellt ist, die bisher auch auf der PS5 erschienen oder noch erscheinen sollten. Dazu gehören beispielsweise Overwatch 2 und Diablo 4, aber auch Call of Duty.

Nun hat sich Sony zum Thema geäußert und versucht, die Wogen ein wenig zu glätten.

Sony glaubt, dass laufende Verträge gültig bleiben

Das sagt Sony im Statement: Aus dem Statement, das im US-Magazin Bloomberg veröffentlicht wurde, geht hervor, dass Sony wohl in unmittelbarer Zukunft keine großen Veränderungen erwartet.

Im Wortlaut heißt es:

Wir erwarten, dass Microsoft sich an die vertraglichen Vereinbarungen hält und weiterhin sicherstellt, dass Activision-Spiele plattformübergreifend sind.

Sony-Sprecher via bloomberg.com

Weitere Details werden nicht genannt.

Was bedeutet das? Sony wird höchstwahrscheinlich Verträge mit Activision aufgesetzt haben, die Spiele wie Call Of Duty oder Overwatch betreffen.

Das Statement kann aber so gedeutet werden, dass alle bereits feststehenden Deals und Releases, die Activision betreffen, auch planmäßig fortgesetzt werden (sollen).

Hinzu kommt: Der Kauf soll laut Activision Blizzard voraussichtlich bis zum Ende des Finanzjahres 2023 abgeschlossen werden. Bis es so weit ist, wird der Publisher weiterhin autonom agieren.

Bis dahin erscheinen wahrscheinlich noch ein bis zwei Call-of-Duty-Ableger, auch Overwatch 2 und Diablo 4 könnten bis dahin veröffentlicht werden. Viele befürchten, dass Spiele wie Overwatch 2 und Diablo IV nicht für die PS5 erscheinen werden.

Bei Sony geht man also nicht davon aus, dass sich bis zu diesem Zeitpunkt etwas ändern wird. Wie es allerdings danach weitergeht, ist unklar.

Wir haben den Kauf im Podcast analysiert:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Was sagt Microsoft dazu? In der Ankündigung des Deals hieß es zu dem Thema: „Die Spiele von Activision Blizzard werden auf einer Vielzahl von Plattformen gespielt und wir planen, diese Communitys auch in Zukunft zu unterstützen.“

Aktuell ist es schwer zu sagen, wie sich das Thema in den kommenden Monaten entwickeln wird.

Viele gehen davon aus, dass Microsoft dann so verfahren wird, wie es bereits beim Kauf von Skyrim- und Fallout-Entwickler Bethesda war. Bestehende Deals wie bei Deathloop wurden eingehalten, alle zukünftige Releases zu großen Marken sind aber Xbox- und PC-exklusiv und erscheinen im Gamepass.

Beruhigt euch das Statement von Sony? Was glaubt ihr, wie sich der Deal auswirken wird? Und was haltet ihr generell davon? Nehmt doch an unserer Umfrage dazu teil:

Microsoft plant Activision Blizzard zu kaufen – Ist das gut oder schlecht?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
GeT_R3kT

Hab einen PC mit dem PC Pass Ultimate und eine PS5 also aus meiner Sicht egal. Ich sehe es gelassen 🙂

Steelfish

So siehts aus. Hab auch ne Ps5, nen gaming pc und ne switch. So bin ich rundum versorgt.

Und cod, diablo oder overwatch hab ich eh nie auf der playstation gezockt. Von daher mir auch egal

Keragi

Wenn die Zukunft in Cloud gaming geht ist es eh egal, da wird dann über den TV gestreamt Hardware Konsolen könnten der Vergangenheit angehören oder man kauft sich eine Playstation und einen Xbox Gamepass und streamt Xbox Spiele über eine Playstation Multimedia Box.

Charles

Die Zukunft ist nicht in Cloud gaming. Selbst wenn der Schrott mal Reibungslos funktionieren sollte (was es nicht wird), ist es ein Mehraufwand neben der Rechenleistung für das Gameplay es auch noch jedem Spieler hinstreamen zu müssen. Es ist ineffizient und würde bei jedem größeren Release zu abschmierenden Servern führen. Wer will bitte mit derartigem Inputlag spielen, vor allem wenn es sich dann noch um Multyplayer handelt und noch die normale Latenz dazu kommt? Das wird auch nicht viel besser werden, da Daten leider nicht schneller als das Licht zum Server und zurück können.

Keragi

Gute Einwände, ich will aber zumindest nichts ausschließen denn keiner kennt die Zukunft.

Croaker

Der Xbox Chef sagte auch schon Mal, das er den Game Pass auch auf die okay Station bringen möchte.

Ergo ab 2023 wird sich sind darüber Gedanken machen müssen, das das irgendwo ein Xbox Logo im eigenen System auftaucht. Sonst ist das Thema COD auf PS gestorben

Wolve In The Wall

Ich persönlich bleibe dabei, dass Sonys „Schlinge um den Hals“ enger wird. Mag sein, dass bestehende Verträge bis 2023 oder so aktuell bleiben. Aber was dann?
Halte es irgendwie für unwahrscheinlich, dass Microsoft für 70 Mrd. Activion kauft ohne dabei perspektivisch an Spiele-exklusivität zu denken – zumal eben Serien wie Call Of Duty sehr beliebt sind und Spieler zum „Lagerwechsel“ locken könnten.
Bin Playstation-Gamer seit der PS1. Der große Pluspunkt der PS ist (wie bei Nintendo) für mich immer die Spielexkulsivität gewesen. Nun beginnt Sony diese Exkulsivität aufzuweichen und Horizon, God of War, Uncharted) auch für PC zu veröffentlichen. Währenddessen baut Microsoft an einem Imperium (Bethesda, Activision Blizzard), dass es ihnen ermöglicht krasse Plattform-exklusive zu veröffentlichen. Würde fast behaupten, wenn Sony sich nicht ebenfalls erweitert und Microsoft es „drauf ankommen lassen will“ könnten sie Sony spätestens wenn die nächste Konsolengeneration kommt easy vom Markt verdrängen.

Alternativ denkbar wäre sonst evtl. noch, dass Plattform-exklusive Spiele ein Relikt der Vergangenheit sind und dieses Konzept generell aufgegeben wird. Aber da wird Sony wohl nicht mit machen, denn die wissen selbst ja ganz genau, dass es eben genau diese Spiele sind, die die Playstation überhaupt marktfähig bzw. relevant machen.

Doktor Pacman

Sinnvoll für alle wären höchsten bestimmte Vorteile auf einer Microsoft Plattform. Einzigartige Cosmetics oder vllt das eine oder andere Event, oder vllt ein kurzfristiger First Release auf Microsofts Plattformen (zum Beispiel: 2 Wochen eher spielen oder ähnliches)

Andy

Kurzfristig wird alles beim Alten bleiben.Aber über die nächsten Jahren hinweg denke ich wird das wohl anders aussehen

Motzi

Interessant fand ich einige Kommentare aus dem Wirtschaftssektor, die in der Übernahme weniger einen Angriff auf Sony sondern eher einen auf Facebook sehen, die Milliarden in den cloudbasierten Games- und Abonnementbereich investieren, Stichwort Metaverse.
Und Sony muss aufpassen, nicht selbst aufgekauft zu werden. Der Börsenwert ist nicht so hoch, dass dieses Szenario unwahrscheinlich ist. So hätte Apple zB aktuell eine Barreserve zur Verfügung, die weit höher ist, als Sonys Börsenwert. Ist bei anderen Unternehmen und Hedgefonds bzw Holding Gesellschaften (zB Berkshire Hathaway) auch so. Vor allem nach den aktuellen Kursverlusten bei Sony.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Motzi
LikeADwarf

Wenn ich mich nicht irre (und das kann gut sein) können Unternehmen wie z. B. Sony und Nintendo (japanische Unternehmen) nicht so ohne weiteres von U.S. Unternehmen aufgekauft werden.
Die Wahrscheinlichkeit ist da z. B. deutlich höher, dass Unternehmen wie Sony und Nintendo japanische Entwickler wie Capcom, Konami oder SEGA aufkaufen.

Wenn ich richtig informiert bin, ist z. B. Sony ohnehin kein sehr attraktives Unternehmen, da nur der Gaming-Bereich nennenswert schwarze Zahlen schreibt. Ich weiß daher tatsächlich auch nicht, wie lohnenswert es wäre Sony zu kaufen, wenn man dazu auch noch die Waschmaschinen und Mikrowellen bekommt.

Am Ende heißt es aber abwarten und Tee trinken.
Ich glaube auch Sony behält seine Relevanz, genau wie Nintendo. Letztere waren allerdings (meiner Meinung nach) klug genug sich vor über 10 Jahren eine etwas andere Nische zu suchen als Sony und Microsoft und damit sind sie extrem erfolgreich.

Wolve In The Wall

Bei Sony habe ich manchmal das Gefühl, die ruhen sich zu sehr auf dem Erfolg aus und verpassen etwas das „Modern Gaming“ – bei Crosssave/Crossplay legen sie häufig und gern Steine in den weg bzw. schließen sich ganz aus, bei GamePass/Cloud Gaming sind sie nicht oder nur halbherzig dabei. Ich bin PS-Fan, aber es spricht nicht mehr allzu viel für sie (außer eben die Exkulsivtitel, aber wie lange funktioniert diese „Strategie“ noch?).

Motzi

Sämtliche japanische Unternehmen in der Unterhaltungselektronik könnten sich zusammenschließen und wären trotzdem zu klein, um in Zukunft global mithalten zu können.
Durch ihre Wertekonservativität stehen sie sich selbst im Weg.
Da sind die Tech-Unternehmen aus den USA, China und Korea wesentlich besser aufgestellt.
Ich befürchte eher, dass Sony zum nächsten SEGA werden kann, wenn da nicht bald was passiert.

Luripu

SEGA ging gnadenlos unter mit der Dreamcast gegen die PS2. PS5 gegen X-Box dürfte Sony noch immer die Nase vorn haben. Sehe da noch kein 2. SEGA.

Motzi

Es geht auch eher um die Zeit nach den aktuellen NextGen Konsolen. Eventuell gibt es in 5 bis 10 Jahren keinen Bedarf mehr für Konsolen was den Breitenmarkt angeht.
Cloud und mobile könnten dann vorherrschend sein bzw am gewinnträchtigsten sein. Konsole eher Nische.

Luripu

Wie schauts bei den Spidey Filmen aus? Die sollten auch schwarze Zahlen schreiben.

Max Mustermann
Max Mustermann

Spätesten 2023 ist dann Schluss mit CoD und Co auf der Playstation. Alle Titel, welche keinen Verträgen unterliegen, sind dann Microsoft Exklusiv. Warum sollte Microsoft 70 Milliarden ausgeben, um dann der Konkurrenz Futter zu bieten? Sony war immer gegen Crossplay, eigentlich alles was mit einer Großen verbundenen Gaming Community zu tun hat, sie wollen immer abgeschottet bleiben (bis auf wenige Ausnahmen), jetzt werden sie auch abgeschottet. Wenn Microsoft beispielsweise CoD exklusiv macht, verkaufen sie sofort neue Konsolen und Sony verliert Kunden, so läuft das Business. Das ist alles nur reine Spekulation meinerseits, aber wirtschaftlich betrachtet, die einzig logische Konsequenz. Edit: Microsoft ist auf die paar verkauften Spieleinheiten der Sony Plattform nicht angewiesen , denn Geld haben sie genug.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Max Mustermann
AdellValliere

Ich vermute eher, dass Microsoft und Sony Verträge eingehen werden. Beide Unternehmen haben ihre feste Fanbase und der Shitstorm wäre enorm.

LikeADwarf

Ein Shitstorm zieht vorüber und irgendwann muss man sich der Realität beugen.

Chris

Ein Shitstorm hat also Marken noch nie signifikant geschadet? 🤔
Activisions Aktienkurs sagt nach dem letzten Jahr was anderes.. 😀

Chris

Jop, klingt logisch.
Man kauft ne Firma auf um dann den Kundenstamm um +- 50% zu reduzieren, nur um der Konkurrenz zu schaden. Dass man sich damit selber am meisten Schadet, lassen wir mal außer acht.. 😀
Das sind halt nicht nur ein „paar Spieleinheiten“ das ist ein signifikanter Anteil der Verkaufszahlen. Es gibt deutlich mehr PS-Konsolen im Umlauf als das bei Xbox der Fall ist.
Ob das Geld Microsoft weh tut oder nicht, sie bringen so ne Aktion nicht um dann sich selbst mehr zu schaden, nur damit die Konkurrenz auch leidet. Du würdest auch eher die Playerbase gegen dich aufbringen, wenn du so ne große Com halbierst. Kleinere Playerbase schadet auch massiv dem Matchmaking in solchen Shootern. Also mit sowas schaden die sogar ihren eigenen Kunden.

Grade bei CoD brauchst du nicht davon ausgehen, dass viele Leute nur wegen 1 Titel ne neue Konsole zulegen. CoD hat grade einen echt miesen Stand bei der Com. Immer mehr Coregamer nehmen eher Abstand von dem Game. Bei Casualgamern brauchst sowieos nicht erwarten, dass die bereitwillig für ein oder auch zwei Titel ne neue Konsole zulegen.
Eher denkbar sind Deals, bei denen sie an nem PS-Release zusätzlich verdienen und fast jedes neue Franchise Microsoft-Exclusiv raus kommt um da halt auch nen Anreiz für den Kauf einer Xbox zu fördern.

Demonsoul

Seh ich genauso.
Es ist vollkommener Quatsch das Microsoft so starke Marken wie CoD, Diabolo oder ähnliches nur noch für Pc und xbox bringen.
Sie werden vielleicht ein zwei neue Marken die noch in Entwicklung sind exklusiv machen aber den Rest nicht. Da wirds dann eher darauf hinauslaufen, dass es für eine bestimmte Zeit exklusiv sein wird.

Max Mustermann

Quatsch? Auf welcher Grundlage? Weil es nicht deiner Meinung entspricht?

Demonsoul

Natürlich ist es meine Meinung, was den sonst. Hier schreibt jeder seine Meinung, den keiner von uns weiß was die sich dabei denken.
Aus wirtschaftlicher Sicht wäre es halt dumm mal auf die Hälfte der Einnahmen eines COD zu verzichten nur um kurzfristig Sony zu schaden. Microsoft ist zudem seinen Aktionären verpflichtet und die finden es bestimmt nicht toll wenn weniger Gewinn erwirtschaftet wird.

Wolve In The Wall

Aber es klingt logisch 70 Mrd. auszugeben und am Ende bleibt im Grunde alles wie gehabt? 😅
Natürlich kauft sich kein Mensch wegen CoD eine XBox. Kauft auch kein vernünftiger Mensch nur wegen bspw Last Of Us eine Playstation. ABER: Die Masse macht es.
Microsoft könnte perspektivisch durchaus beliebte Spielereihen wie Dishonored, Fallout, Elder Scrolls und jetzt eben auch u.a. CoD, Diablo oder Overwatch exklusiv machen – oder vielleicht bringen sie WoW auf Konsole (wer weiß das schon?). In der aktuellen Konsolengeneration wird sich nicht oder nicht viel ändern, aber im Gesamtpaket könnte ich mir schon vorstellen, dass man zum nächsten Konsolengeneration-Wechsel (also in ca 10 Jahren) eine ordentliche Anzahl Spieler rüberziehen könnte, wenn Microsoft gut wirbt und ein attraktives Exclusive-LineUp vorankündigt. Fanboys sind natürlich generell unbelehrbar, aber objektive Spieler, die einfach das beste/größte Spielerlebnis rausholen wollen?

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Wolve In The Wall
Chris

Wie gesagt: Du verdienst deutlich mehr an der Playerbase als an vermeintlich wachsenden Konsolenkauf. Bei nem Generationenwechsel wäre das eher noch denkbar, da geb ich dir recht. Aber der ist halt bis dahin schon mehr als gelaufen.
Ein WoW auf Konsole hingegen wäre ein genialer Move seitens Microsoft um ordentlich Konsolenverkäufe zu Pushen.
Bei den meisten Non-Shooter Titel können viele PS-User auch noch auf den PC ausweichen. Viele besitzen ja beides, wenn auch den PC nicht immer mit der besten Hardware, aber in der Regel stark genug um halt einige Titel zu spielen.

Max Mustermann

Hallo, ich bin vernünftig und habe mir für TLoU eine Playstation gekauft. Nicht weil ich unvernünftig bin, sondern weil ich es kann.

Max Mustermann

Es geht nicht um die Konsolen Verkäufe allein, es geht um den GamePass. Das ist die Zukunft des Gaming und genau da fließt jeder Kauf, eines jeden Studios hinein. Will Sony Activision Games, dann werden sie ihr System für den GamePass öffnen müssen. Microsoft will keine reinen Verkaufszahlen, dieses Unternehmen will Markt-Macht und als dritt größtes Gaming Unternehmen der Welt (nach Abschluss des Activision Kaufs), haben sie diese Stellung ausgebaut. Sony und Tencent sind dann scharfe Konkurrenz für Microsoft, warum sollte Microsoft also Sony unterstützen, indem sie ihnen ihre Exklusiven Marken zur Verfügung stellen? Will Sony den GamePass, ok. Ohne, glaube ich kaum, dass nur ein Activision oder Bethesda Game auf Sonys Plattform zu sehen sein wird. Die Zukunft wird es zeigen und in ca. zwei Jahren wissen wir was stimmt und was nicht. Bis dahin bleibt mein/dein/unser geschriebenes, reine Spekulation.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Max Mustermann
Chris

Da hast du natürlich vollkommen recht. Das hier ist reine Spekulation. Die könnten am ende genauso komplett wahnwitzige Ideen umsetzen, man weiß es nicht…

Persönlich sehe ich da einfach auch keinen Wachstum an Marktmacht wenn man knallhart direkt große Marken um eine große Playerbase kürzt. Das schürt nur Shitstorms und genau davon sollte man sich eher wegbewegen, erst recht weil das Thema Activision noch sehr heiß in Punko Shitstorm ist.
Wenn dann wird das ein schleichender Prozess, in dem man sich langsam rantastet was man bringen kann und was nicht. Ähnlich wie bei dem ganzen Monetarisierungsgedöns. Vor Jahren hätte man dir den Vogel gezeigt und ein Game boykottiert, wenn man erzählt hätte es gäbe Lootboxen und co. . Heute nimmt jeder zweite dieses Thema Achselzuckend hin, weil es Gang und Gäbe ist. Damals hätte sich aber kein Mensch getraut sowas in ein Vollpreistitel zu packen. 🤣

Für uns Endkunden bleibt nur zu hoffen, dass keine Seite je diesen Wettstreit gewinnt. Weil diese Konkurrenz zwischen den beiden Konsolenriesen ist das Beste, was uns eigentlich passieren kann.

Bei Tencent hingegen hoffe ich persönlich auf nen Untergang. Dieses Unternehmen nimmt auf solch abartig perfide Weise negativen Einfluss auf die Spielebranche und zudem fließt da zu viel Chinesische politik mit ein.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx