5 Alternativen zu New World, die ihr alleine spielen könnt

New World ist ein fantastisches MMORPG und verfügt über eine Welt und ein Setting, welches euch in seinen Bann zieht. Was aber, wenn euch gerade die MMO-Aspekte missfallen und ihr euch auf die RPG-Dinge fokussiert? Wir von MeinMMO haben die Alternativen für euch.

Worum geht es in dieser Liste? Mein-MMO Autor Mark Sellner hat kurz nach dem Release bereits gesagt: “Ich habe in New World so viel Spaß wie noch nie, nur eins nervt: Ihr anderen Spieler”. Viele mögen dem widersprechen, doch für einige war New World eine gelungene Single-Player-Erfahrung.

Die Welt, die Geschichte und das Setting von New World bieten dabei nämlich diverse Aspekte, an denen auch Single-Player-Fans gefallen finden. Diese werden dann aber doch irgendwann von den MMO-Varianzen des Spiels gestört.

Einige Fans haben aufgrund diverser Bugs und anderer Probleme mittlerweile einfach genug von New World. An dem Setting aber haben sie sich noch nicht satt gespielt. MeinMMO zeigt euch, wie ihr das New World-Gefühl auch solo erleben könnt und welche Spiele sich dafür auch noch besonders eignen.

Wie ist diese Liste entstanden? Die aufgezählten Titel repräsentieren jeweils einen bestimmten Aspekt von New World als Single-Player-RPG. Die Reihenfolge der Titel spielt in diesem Artikel keine Rolle. Jedes der genannten Spiele hat seine eigenen Stärken und Schwächen, die wir an dieser Stelle aber nicht gegeneinander werten möchten.

1. Risen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist das für ein Spiel? Bei Risen handelt es sich um ein RPG des deutschen Entwicklerstudios Piranha Bytes. Es erschien bereits im Oktober 2009, macht aber bis heute Spaß und kann sich, dank einem ansprechenden Grafikstil, auch heute noch einigermaßen sehen lassen.

Die Prämisse des Spiels ist nichts Geringeres, als die Welt zu retten. Dafür landet ihr auch hier auf einer Insel, auf der geheimnisvolle Magie auf euch wartet. Die Götter haben die Welt verlassen und dadurch wieder Platz gemacht für die Titanen, die dort nun ihr Unwesen treiben. 

In ungefähr 30 bis 60 Stunden Spielzeit erkundet ihr die Insel, werdet zunehmend stärker und findet heraus, was es mit den magischen Tempeln auf sich hat, die plötzlich aus dem Boden schossen.

Damit das gelingt, schließt ihr euch einer von drei Fraktionen an. Entweder einer magisch gesinnten, einer kriegerischen Bande von Halsabschneidern oder den Kloster-treuen Ordenskriegern. Hört sich das für euch schon nach New World an? Es geht noch weiter.

Was hat das mit New World zu tun? Bereits der Start in das RPG sollte allen New World-Fans bekannt vorkommen. Ihr startet praktisch nackt an einem Strand und müsst euch erst mal das Nötigste zusammensuchen.

Das liegt daran, dass euer Schiff gekentert ist, welches euch eigentlich zur Insel bringen sollte. Es gibt also vorerst keinen Weg, diese Insel zu verlassen. Bereits kurz nach dem Start stehen euch dann verschiedene Waffen zur Auswahl, die ihr meistern könnt.

Kurz danach trefft ihr schon auf die drei Fraktionen, die euch Dinge für sie erledigen lassen, bis sie euch aufnehmen. Danach müsst ihr noch mehr Kram für sie abwickeln, um innerhalb der Fraktionen im Rang aufzusteigen und neue Rüstungen freizuschalten.

Das Hauptaugenmerk des Spiels liegt auf der Geschichte und dem Erkunden der Welt, bei der es hinter jeder Ecke etwas zu holen gibt. Oft wird euer Loot allerdings von fiesen Monstern bewacht, die es zu bezwingen gilt. So lootet und levelt ihr euch durch die Welt, von einem interessanten Ort zum nächsten.

Wenn euch die Welt und das Gefühl an New World gefallen hat, dass es überall Dinge zu entdecken gibt, werdet ihr Risen lieben.

Wie könnt ihr zocken? Risen könnt ihr derzeit für 9,99 € auf Steam kaufen. Es kommt bei 4.837 Einträgen auf 89 % positive Bewertungen, womit es als “sehr positiv” eingestuft wird. Wenn ihr Spaß an dem Spiel habt, warten auch noch Risen 2 und 3 auf euch, welche wir ebenfalls empfehlen können. 

2. GreedFall

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist das für ein Spiel? In GreedFall steht das RPG sowie das Kampfsystem im Fokus. Das Action-Rollenspiel des französischen Studios Spiders erschien im September 2019 und lässt euch eine Insel erkunden und besiedeln. Hier sollt ihr in die neue Welt aufbrechen.

Allerdings kommt ihr einige Jahre später an. Zu diesem Zeitpunkt ist ein Großteil der Insel bereits von verschiedenen Fraktionen besiedelt. Nun liegt es an euch, zwischen ihnen zu kommunizieren. Ihr nehmt die Rolle eines Legaten für eine der Fraktionen auf der Insel ein.

Als Legat ist es dann eure Aufgabe, euch mit den verschiedenen Fraktionen auf der Insel Teer Fradee gut zu stellen oder es euch mit ihnen zu vermiesen. Das tut ihr am besten, indem ihr Aufträge und Quests löst, die mit ihnen zusammenhängen.

Meistens habt ihr dazu mehrere Möglichkeiten, die jeweils einer anderen Partei in die Hände spielen. Es geht allerdings nicht ausschließlich um Politik, denn als Legat seid ihr auch auf der Suche nach der Magie, welche die Insel bewohnt und eine mysteriöse Krankheit verursacht.

Was hat das mit New World zu tun? Vergleichbar mit New World ist GreedFall durch das Setting, da es sich praktisch am selben Hintergrund bedient. Ihr erkundet eine Insel, auf der Magie zu finden ist und steht dabei zwischen verschiedenen Fraktionen.

Außerdem spielt es ungefähr zur gleichen Zeit. GreedFall spielt am Anfang des 17. Jahrhunderts. Ein festes Klassensystem gibt es in dem RPG ebenfalls nicht. Ihr skillt und seid quasi das, was ihr gerade tragt.

Dabei könnt ihr zwischen Magie, verschiedenen Nahkampfwaffen sowie Fernkampf- und Schusswaffen wählen. Das Kampfsystem ist dabei sehr ähnlich zu dem aus New World bekannten System. Ihr könnt zwischen zwei Waffen aktiv wechseln, müsst ausweichen und blocken und habt dabei nur wenig aktive Skills in eurer Leiste.

Wenn ihr also der gleiche zaubernde Musketenschütze mit schwerer Rüstung wie in New World sein möchtet, könnt ihr das auch jederzeit in GreedFall. 

Als Quest-Hubs dienen die verschiedenen Städte auf der Insel, die deutlich anders aussehen, je nachdem, welcher Fraktion sie angehören. Der zugrundeliegende Aufbau der Städte bleibt dabei allerdings fast identisch. Noch etwas, was ihr aus New World bereits gewohnt seid.

Wenn ihr in New World die Story und das Setting am liebsten mochtet und euch immer dachtet, dass das Kampfsystem diesen Ausdauerbalken eigentlich gar nicht braucht, dann seid ihr in GreedFall genau richtig.

Wie könnt ihr zocken? GreedFall ist für alle current- sowie next-gen Konsolen und PC verfügbar. Auf Steam könnt ihr das Game derzeit für 34,99 € mitnehmen und habt dafür ungefähr 50 Stunden Spielspaß. 12.327 Bewertungen betiteln GreedFall auf Steam mit “größtenteils positiv”.

3. Kingdoms of Amalur: Reckoning

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist das für ein Spiel? Kingdoms of Amalur: Reckoning ist ein klassisches Action-RPG, dessen Grafik-Stil eher an World of Warcraft erinnert, als an New World. Dennoch bietet das Game viele interessante Aspekte und ist auch heute, einige Jahre nach Release, noch spielenswert.

Dafür sorgte unter anderem das Remaster Re-Reckoning, welches das 2012 erschienene Spiel erst im September 2020 neu auflegte und grafisch anpasste. Im Dezember 2021 erschien sogar noch eine neue Erweiterung für das RPG mit dem Namen Fatesworn.

Die Prämisse des Titels ist die, dass in der Welt von Kingdoms of Amalur jeder Charakter ein festgeschriebenes Schicksal hat, welches sich nicht ändern lässt. Alles ist vorherbestimmt, bis ihr die Welt betretet. Denn unter mysteriösen Umständen steht ihr von den Toten auf und habt dann kein vorbestimmtes Schicksal mehr.

Das macht euch unweigerlich zum Helden für alle, da ihr euer Schicksal nun selbst bestimmen und somit auch das der anderen Bewohner der Welt verändern könnt. Kingdoms of Amalur bietet euch etwa 60 Stunden lang etwas für euer Geld. Mit allen Erweiterungen können aber auch schnell 80 bis 90 Spielstunden daraus werden.

Was hat das mit New World zu tun? Obwohl ihr Kingdoms of Amalur alleine spielt, fühlt sich der Titel an vielen Stellen wie ein MMORPG an. Ihr erkundet eine riesige, offene Welt mit verschiedenen Biomen, stolpert über viele Sammelgegenstände, Nebenquests und spannende NPCs.

Ihr erforscht die Karte und findet ständig neue Dinge, die spannend aussehen und oft auch kleinere Geheimnisse für euch bereithalten. Dabei erinnert aber nicht nur die Welt und ihr Aufbau selbst an ein MMO, sondern leider auch die Quests, die manchmal nicht über “Töte X und bringe Y” hinausgehen.

Ihr dürft eure Punkte frei auf den drei Bäumen verteilen und damit eure eigene Klasse kreieren.

Des Weiteren stehen euch auch in Reckoning mehrere Fraktionen zur Wahl, bei denen ihr euch für eine entscheiden könnt und die anderen dann ein wenig ärgert. Für New World-Spieler sollte das klassenlose Klassensystem von KoA:R ebenfalls vertraut erscheinen.

Ihr verteilt eure Punkte, wie ihr wollt in verschiedenen Skill-Trees und seid dabei weder an Waffen noch an Klassen gebunden. Auch hier könnt ihr ein Feuerball-werfender Krieger mit Lederrüstung sein, wenn ihr das wollt. Durch das Schicksalskarten-System ist keine Kombination dabei nutzlos.

Das System gibt euch immer dann starke Buffs, wenn ihr bestimmte Voraussetzungen erfüllt habt. Die Karten gibt es für jeden erdenklichen Build und buffen damit auch die verrücktesten Ideen.

Wie könnt ihr zocken? Das ursprünglich 2012 erschienene Spiel könnt ihr auf so gut wie allen gängigen Konsolen spielen, von der Nintendo Switch bis hin zur Xbox 360. Das Remaster Re-Reckoning gibt es aber nur für PC, Xbox One, Xbox Series und PS4 und 5. 

Auf Steam könnt ihr das Game derzeit für 39,99 € in der Remaster-Version erwerben. Von den 3.534 Bewertungen sind 74 % positiv. Das Spiel gilt somit als “größtenteils positiv”. 

4. Cyberpunk 2077

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist das für ein Spiel? Es gibt kaum einen Gamer, an dem das neue Rollenspiel der Witcher-Macher 2020 und 2021 komplett vorbeigegangen ist. Falls doch, ist das natürlich auch nicht schlimm.

In Cyberpunk 2077 seid ihr ein Niemand in einer großen, dystopischen Stadt voller Gangster und wollt entsprechend auch ein Gangster werden. Damit das gelingt, klaut ihr eine neue Technologie des Großkonzerns Arasaka, der blöderweise den kompletten Verstand eines verstorbenen Rock-Giganten und Terroristen beinhaltet.

Von nun an ist der zynische Rocker Johnny Silverhand in eurem Kopf und ihr selbst leider dem Tode geweiht. Das versucht ihr mit allen Mitteln zu verhindern. So nimmt die Geschichte von Cyberpunk 2077 Fahrt auf und erreicht damit ungeahnte emotionale Tiefe.

Spielerisch erwartet euch ein echtes Rollenspiel, bei dem Entscheidungen ebenso wichtig sind, wie die Werte eurer Ausrüstung und die Verteilung eurer Skillpunkte.

Was hat das mit New World zu tun? Auf den ersten Blick könnten die Settings und die Prämisse beider Spiele nicht weiter auseinanderliegen. Doch genauer betrachtet bietet Cyberpunk mehr Ähnlichkeiten zu New World, als ihr vielleicht denkt.

In Cyberpunk steht vor allem die Erkundung der Welt im Mittelpunkt. Überall könnt ihr Truhen und Belohnungen finden und Schauplätze erspähen, die passiv auch gerne eine gute Geschichte übermitteln.

Ebenfalls setzt Cyberpunk auf ein klassenloses Charaktersystem, bei welchem ihr eine Vielzahl verschiedener Waffen und Hacking-Tools zur Auswahl habt und euch spezialisieren oder einfach von allem ein wenig lernen könnt.

Gleich mehrere dieser Skillbäume warten auf euch. Alles, was ihr tut, bringt euch Erfahrung und neue Fähigkeiten.

Doch was am meisten an New World erinnert, sind die äußerst befriedigenden Fortschrittsbalken für nahezu alles, was ihr in der Welt tun könnt. Einer der großen Aspekte in New World ist, dass es euch für quasi alles belohnt. Zumindest, mit der Einblendung einer kurzen Fortschrittsanzeige, die euch mitteilt, wie gut ihr mit eurer Waffe oder beim Holzhacken seid.

Auch in Cyberpunk 2077 passiert genau das. Ihr hackt eine Kamera? Klasse, hier sind ein paar Punkte aufs Hacking. Ihr erschießt einen Feind? Super, hier ein paar Punkte auf Waffenhandling. Habt ihr einen Gegner mit dem Katana zerlegt? Perfekt, hier sind ein paar Erfahrungspunkte für die Klinge.

Dadurch entsteht, ähnlich wie in New World, ein richtig guter Spielfluss. Somit fühlt sich nichts, was ihr tut, sinnlos an und das macht richtig Spaß.

Wie könnt ihr zocken? Cyberpunk 2077 erschien auf Xbox Series, PS5, PC und den last-gen-Konsolen. Die Version der PS4 und Xbox One ist allerdings nicht unbedingt zu empfehlen. Auf den neuen Konsolen und dem PC läuft der Titel aber mittlerweile rund und ist problemlos spielbar.

Auf Steam könnt ihr das ein Jahr alte Spiel für 59,99 € ergattern. Nach den verbuggten Startschwierigkeiten von Cyberpunk haben sich auch die Reviews erholt. 81 % der kürzlich verfassten 31.576 Bewertungen sind positiv.

5. Middle-Earth: Shadow of War

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist das für ein Spiel? In Middle-Earth: Shadow of War erlebt ihr ein Action-Abenteuer im Tolkien-Universum, welches lange vor den bekannten Filmen spielt. Ähnlich wie in Cyberpunk müsst ihr euch hier euren Geist teilen, diesmal aber nicht mit einem Rockstar, sondern mit dem Ringschmied höchstpersönlich.

Das Motiv ist es aber nicht zu überleben, sondern hauptsächlich Rache an den bösen Truppen auszuüben, die gleich zu Beginn des 1. Teils eure Familie töten. Das kann der Waldläufer von damals natürlich nicht auf sich sitzen lassen und zieht auf einen Rachefeldzug.

Besonders hervorgehoben wird dabei das Nemesis-System, bei dem bestimmte Orks immer wieder auftauchen und einen Rang innerhalb der Feindhirachie haben. Tötet ihr einen Ork, wird sein Platz frei und der Nächste wird nachrücken.

Tötet euch ein Ork, steigt er auf und wird dadurch sozusagen zu eurem Erzfeind. Das bringt Dynamik in den Spielfluss. Wenn ihr eines der Oberhäupter besiegt, könnt ihr es nicht nur töten, sondern auch kontrollieren und später sogar Orks gegeneinander in die Schlacht ziehen lassen.

Was hat das mit New World zu tun? In Middle-Earth findet ihr Parallelen zu vielen bekannteren Titeln, da sich das Spiel offen berühmter Vorbilder bedient. Es fühlt sich beim Zocken wie eine Mischung aus Assassin’s Creed und der Batman Arkham-Reihe an. Wenn ihr also gerne rumspringt und meuchelt, ist das Game sowieso etwas für euch.

Für die New World-Fans unter euch wird es dann interessant, wenn es zu den großen Schlachten kommt. Das ist auch der Grund, wieso nur der 2. Teil, Shadow of War, in dieser Liste ist. Im ersten Teil, Shadow of Mordor, kommen diese nämlich deutlich seltener vor.

Shadow of War kann in den Schlachten richtig punkten.

In diesen Schlachten führt ihr eure eigene, gedankenkontrollierte Ork-Armee in den Kampf gegen feindliche Orks. Diese Kämpfe sind atemberaubend inszeniert und fühlen sich authentisch an. Sie erinnern dabei spielerisch stark an die Eroberungsschlachten aus New World.

Wenn das also der Grund ist, weshalb ihr New World mochtet und das Gleiche einfach mal alleine und mit Orks erleben wollt, können wir euch Middle-Earth: Shadow of War sehr ans Herz legen. 

Wie könnt ihr zocken? Shadow of War könnt ihr auf dem PC, der PS4 und der Xbox One erleben. Das Game wird euch etwa 20 bis 35 Stunden beschäftigen und ist auf Steam derzeit für 39,99 € erhältlich.

Wer sich noch nicht sicher ist, kann außerdem eine kostenlose Demo des 2017 erschienen Titels spielen. Sehr viele User sind sich allerdings einig, denn von 52.944 Bewertungen von Middle-Earth: Shadow of War sind 87 % positive Einträge gespeichert. Somit lässt es sich als “sehr positiv” betiteln.

Fallen euch noch weitere Single-Player-Spiele ein, die euch an New World erinnert haben? Schreibt sie uns hier bei MeinMMO gerne in die Kommentare.

Wenn ihr doch lieber bei New World bleiben wollt, ist ein Grund dafür sicherlich die großartige Soundkulisse, die auch schon Autor Mark Sellner in den Bann gezogen hat.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Lidron

NW ist ein Spiel mit dem Prinzip, was du trägst oder was du farmst das levelst du auch. Je öfter oder länger du eine Waffe benutzt oder ein Rohstoff farmst, je höher ist auch für diese Waffe oder resource dein Level. Das Spiel das genau so ist, ist albion. Es ist traurig das in der Liste nur bekannte Spiele sind und die unbekannten/ nicht so bekannte Spiele ignoriert werden.

EsmaraldV

Albion online ist ein mmo und nur eingeschränkt solo spielbar.

galadham

echt jetzt?
RISEN ???
ein game das nur aus schlauchleveln besteht, das ich in wenigen stunden durch hatte, und das seitdem im regal vergammelt. da is ja farcry um längen besser.
und ein skyrim oder enderal kommt bei euch nicht vor? games die hunderte von mods vorzuweisen haben, und die man jederzeit wieder spielen kann.
und ich freu mich schon auf die remasterte version von TES:Oblivion, dann stromer ich wieder stundenlang durch cyrondil, nur um die karte zu erkunden, jede noch so kleine cave erkundend und monster verkloppend meinen spaß zu haben.

Damian

Ich habe gerade Valheim für mich entdeckt und bin total begeistert. Da ist eigentlich alles drin, was ich an NW vermisse…

Saracen

Unterm Strich ist jedes Spiel besser als NW, hauptsache man muss nicht mit den Spielern die in dem Spiel angesiedelt sind zusammen spielen.
Man könnte fast meinen dass die Com von NW für 90% aus Kindern, Dampfplauderern und selbsternannten Spezialisten besteht.
Im Endeffekt trifft oben genanntes eigentlich mittlerweile für jedes MMO zu, darum wird die Zukunft wohl bei den RPGs im Singleplayer liegen.

Steve

Naja, dass selbe denke ich über LA, WoW, LoL, ESO usw. Ich glaube das kann man nicht auf ein Spiel schliessen, denn solche Menschen gibt es überall. Und eigentlich muss ich sagen, dass ich kein besseres Spiel als NW, im Singleplayer bereich, gefunden habe. Da muss man mir erstmal eines zeigen. Denn Singleplayer mit Online-Titel zu vergleichen ist nicht gerade das gelbe vom Ei.

Grinsekatze

Middle Earth, alles andere ist…schwere bis furchtbare Kost.

Horteo

An Greedfall bin ich gescheitert an der Welt. Eine braune, dreckige eintönige Suppe hat mir den Spass verdorben.

Risen ist super, aber alt. Middle Earth und Amalur sind beide toll.

Cyberpunk hab ich noch nicht gespielt. Mach ich wenn das Next Gen Update da ist.

TimTaylor

Definitiv, das Spiel ist furchtbar designt 😰. Risen war geil, das hab ich glaub in 3 Tagen durch gesichtet, die Nachfolger fand ich aber alle schlecht. Amalur paar Mal versucht aber das ist mir zu sehe Wow irgendwie. Cyberpunk hab ich seit einem Jahr, es sieht Hammer (GF 3090) aus aber gameplay ist gar nicht meins und die Bugs sind immer noch nervig 🙂. Middle Earth hab ich noch nie probiert, wäre vlt Mal eine Idee 🤔

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x